Google: Steigende Konkurrenz durch Facebook & Co.

Internet & Webdienste Geht es um Suchanfragen im Internet, kann Google zumindest von den Markanteilen her so schnell kein anderes Angebot das Wasser reichen. Auch wegen Microsoft und Yahoo muss sich der Internet-Dienstleister aktuell keine Sorgen machen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Lieber Markus... mach doch bitte das fettmarkieren wieder raus x( Da kriegt man leicht Augenkrebs von... So wie es sonst war, war es doch gut... Und die wirklich wichtigen Dinge hast du auch nicht alle hervorgehoben. Das solltest du eher mit deinem Schreibstil tun, dass es jeder auch versteht =) Mit dem fett markieren wirst du auch keine Kurzlesern helfen, die werden dann wie auch sonst nur überfliegen und nichts verstehen. Zum Thema: Ob Google jemals so privat und persönlich werden kann, dass es die sozialen Netzwerke übertreffen wird, das wage ich jetzt mal zu bezweifeln. Jeder hat andere Voraussetzungen und Wünsche zu betreffenden Dingen - das wird Google nie schaffen.
 
@cH40z-Lord: ich war auch überrascht....wahrscheinlich hat er sich den Text per Copy&Paste wo geholt....und dort wurden die Begriffe fettgedruckt. BTW: Coole Werbung: "bei Schober Adressen kaufen und direkt downloaden"....Schober..einer meiner "Lieblingsläden" :-)
 
Google ist gott nicht wahr? Und dass sage ich als atheist :P
 
@psyco363: er hat Jehova gesagt - steinigt ihn!
 
Google bringt ihr eigenes social Network raus und schon sind sie wieder außer Konkurrenz. Nebenzu sammeln sie noch fleißig Daten...
 
@meau: Schon faszinierend, dass dumme Kommentare nicht aussterben. Google hat längst ein SozialNetwork ...Orkut .... und Daten sammeln tun viele Firmen. Nur bei Google wird das immer an die große Glocke gehängt! Ohne Google wäre Microsoft drauf und dran auch im Internet ein Monopol zu errichten. Ihr Nichtswisser solltet froh sein, dass es Google gibt !!!
 
@NoName!: Amen!
 
nur zeigt sich auch in social networks in kürze das vermeintliche freunde auch leider die übelsten attentionwhores sind, und alles verlinken und sich auch sonst jeden tag mehrere male mitteilen müssen als würde sich die welt um sie drehen. von daher sehe ich das nicht unbedingt als qualitätsmerkmal im bezug zu "vertrauenswürdig" oder "aufrichtige empfehlungen". nur leider pusht man halt genau mit derartigen features welche die selbstdarstellung in fast jedem maße ermöglichen die zahlen hoch.
 
@kompjuta_auskenna: stimme dir vollkommen zu!
 
und Twitter wurde nicht als Konkurrent aufgezählt?
 
Gerade für restaurants gibts ja genug Gruppen in Facebook und Co. Außerdem spezielle wenseiten wie qype.de und Konsorten. Dafür brauche ich google bestimmt nicht mehr.
 
@RalfGer: "Dafür brauche ich google bestimmt nicht mehr." Und wer sagt, dass du Facebook etc. brauchst, als es noch nur google gab?! haste da über google ncihtsgefunden? wars dir zu unpersönlich, weil es keiner deiner freunde empfehlen konnte? haben alle leute etwa den selben geschmack?! und selbst wenn du unbedingt die meinung eines freundes bräuchtest, dann könnte man ihn ja persönlich fragen, schließlich nennt man diese ja nciht umsonst freunde und kann den kontakt ja auch anders pflegen als bei facebook gucken, was der da so schönes hat....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check