KEEP: EU-Projekt soll alte Computer-Spiele erhalten

PC-Spiele Das von der Europäischen Union finanzierte Projekt KEEP ist erfolgreich angelaufen. Es soll dafür sorgen, dass alte Computer-Spiele als Kulturgut erhalten bleiben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also ich find das mal ne gute Idee, da bekommt man mal was für seine Eu-Beiträge, auch wenn andere das anders sehen...
 
@TrustMe: Jupp, klingt sehr cool, und ist nach der Computerspiele-Hetze in Deutschland auch überraschend. Aber mal abwarten, vielleicht gibt's ja doch noch eine Razzia im Computerspielemuseum in Berlien wenn die hiesigen Politiker diese News lesen und mitbekommen dass es sowas gibt.
 
Wenn die Spiele archiviert werden, ist ja alles schön und gut, aber die Bevölkerung hat doch nichts davon, wenn in 100 Jahren mal jemand eines der Spiele spielen will. Die Spiele liegen dann irgendwo archiviert, aber kein Mensch hat was davon, nichtmal der Pförtner der Bude.
 
@Reuters: Wer lesen kann.... :) "Die eigentliche Aufgabe von KEEP ist es laut Lange aber, eine Plattform zu schaffen, auf der alte Spiele auch zukünftig nutzbar sind."
 
@Reuters: So wie ich das in dem Beitrag und auf der Projektwebsite verstanden habe sollen die archivierten Spiele auch öffentlich zugänglich sein.
Die Bücher und Schriften in der Deutschen Nationalbibliothek sind ja soweit sie bereits digitalisiert sind und nicht mehr verkauft werden auch zugänglich.
Zumindest kann man sich alle Werke bereitstellen lassen und dort im Lesesaal ansehen.
 
@Reuters: Also wenn das eh alles Open Source wird einfach nen Server aufstellen ans I-net hängen und zum download freigegeben! in 100 Jahren dürfte dass von der Verbindungsgeschwindigkeit auch für ein paar GB große spiele kein Problem darstellen denke ich...(hoff ich zumindest) xD
 
@deafnut: Ja eine Plattform in Form von einen Multiemulator, aber das heißt wohl nicht das man die Spiele auch bekommt die man mit den Emu dann spielen könnte.

Für den Amiga gibt es auch ein Project das sich Caps Projekt nennt, aber die Spiele sind nicht öffentlich zugänglich. Man kann sich die Caps Images zwar laden, aber nicht legal.
 
Also ich würde eher sagen, dass die Rechteinhaber dies begrüßen sollten statt dem ganzen eventuell einen Riegel vorzuschieben, weil die Rechte ganz wo anders liegen.
 
@gonzohuerth: also wenn da jetzt noch irgendeiner mit patenten aus dem jahr 1975 kommt für ein über 30 jahre altes spiel welches schon seit 25 jahren nicht mehr verkauft wird.... dann gute Nacht Spieleindustrie...^^
 
Genau! Legalisiert endlich die Spiele von damals. Und in einem Rutsch auch gleich die NES, SNES, etc. Roms. Das wäre wirklich wenigstens einmal eine produktive Initiative :-)
 
@ryazor: NES und SNES bezweifle ich mal stark - da würde sich die Spiele ja dann niemand mehr für WIi Virtual-Console holen...
 
Da bin ich mal gespannt... ob auch sogenannte "Killerspiele" wie Counterstike etc. darauf landen werden! aber das wird im Moment ja eh noch fleißig gezockt! also rettet erst mal den C64, Atari, NES usw...! :)
klasse Idee
 
@SimpleAndEasy: mh... Wolfenstein, Doom... alles Titel, die langsam archiviert werden müssten. Die deutsche Regierung müsste sich an fast allen Titel stoßen. Civilization - Dominanz über andere Kulturen - wie verhält sich das mit den Reden über Integration? PacMan als Idol der Techno-Jünger, Tetris als Anleitung für die Holzklotzwerfer, SimCity als Lehrbuch für die Bevölkerung, gegen Ausbaupläne der Bundesregierung zu protestieren. Mir fällt auf Anhieb nur "Pong" ein... nur das ist schneller neu programmiert als ein Emulator. Aber die Idee finde ich klasse, schließlich spielt der Computer eine sehr wichtige Rolle in unserer Epoche. Mir vergeht nur immer die Motivation, ein aktuelles Spiel zu kaufen, nachdem ich mal wieder Zelda auf dem NES, Master of Orion auf dem PC oder Dogs of War auf dem Amiga gespielt habe.
 
!!! RETRO ROCKT DERBE !!!
 
@lol, downvoter: *freu*
 
Vielleicht wird da auch mal mein Spieleport archiviert ... ^_^
 
na da bin ich mal gespannt wann das vereinzelte Politiker als Tefelswerk brandmarken. So nach dem Motte: "Das ist die Glorifizierung der Gewalt mit Eu-Fördergeldern". Freu ich mich jetzt schon drauf. Dürfte für einige der alten Bekannten die Hölle auf Erden sein :D
 
Amerika versucht doch auch alte Rechner zu sammeln um Daten ggf noch zu lesen -> Riesen Hochregale mit Tonnen an Hardware was nur Verstaubt (Film dazu: Digitales Disaster)
 
Ist eine super Idee. Finde alte Spiele sowieso besser kann mich noch gut an Day the Tentacle erinnern oder Leisure Suit Larry :-)

Bin auch dafür das die Hersteller die alten Spiele freigeben sollten.
Sie verdienen ja im Prinzip damit nichts mehr.

Habe mir z.B bei Ebay eine alte Dreamcast gekauft. Die gibts ja seit Jahren nicht mehr am Markt und so kann man auch nichts mehr dafür kaufen.
Als ich als Spaß bei Sega nachfragte, ob es legal ist sich die alten Spiele runterzuladen, weil man ja nichts mehr kaufen kann und nichts mehr findet meinte er als Antwort natürlich das es leider nicht legal wäre auch wenn man es nicht mehr kaufen kann. Und die einzige Möglichkeit wäre der Flohmarkt etc.

Und bevor jemand sagt das ist doch klar.
Dann dürfte man sich alte C64 Roms auch nicht laden sondern müsste auch alles brav auf dem Flohmarkt nachkaufen
 
Ich finde das ist wirklich mal eine gute Idee. Nicht oft, aber manchmal habe ich schon bedauert, das sich keiner mehr um alte Games kümmert. Ich hoffe das sich ALLE Spiele Schmieden daran beteiligen. Alte Spiele sind eventuell nix mehr für die heutige Jugend aber für viele von uns ein Teil der eigenen Geschichte und damit durchaus schützenswert :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen