Epic-Chef: Perfekte Spielegrafik in 10 bis 15 Jahren

PC-Spiele Der Gründer des Spielestudios Epic Games, Tim Sweeney, hat in einem Interview erklärt, dass er eine fotorealistische Grafik in Videospielen für möglich hält. Bereits heute haben wir uns bis auf ein paar Tausendstel an dieses Ziel angenähert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Selbst bei gerenderten Szenen kann man noch von Realität und Computergrafik unterscheiden, vor allem wenn es um Lebewesen geht. Interessant dabei ist, dass man bei existierenden Lebewesen einen Unterschied bemerkt, aber z.B. bei den ausgestorbenen Dinos diese für realistisch hält, da man in echt halt noch keinen davon gesehen, und somit keinen Vergleich hat. - - Na ja, gerade bei Shootern werden die Politiker in Zukunft, bei fotorealistischen Spielen, wohl bedenken erheben.
 
@Sehr-Gut: Na ja, ich denk da spontan an Herr der Ringe und Gollum. Der ist ja auch Computeranimiert. Ich kann da beim besten Willen keine Rendergrafik sehen. Das ist absolut Fotorealistisch. Von wegen "könnte man nichtmal mit unbegrenzter Rechenleistung realisieren" wurde ja schon gamcht.
 
@Fatal!ty Str!ke: Der sieht echt aus, weil es diesen nicht in echt gibt. Würde ein lebender Mensch so dargestellt werden, würde er wohl so ähnlich ausschauen, wie in Beowulf.
 
@Sehr-Gut: Man bekommt meist gar nicht mehr mit was gerendert ist und was nicht. Zum Beispiel die Autos in der TV Werbung alles renderings.
 
@John Dorian: Fahrzeuge, Gebäude und Gegenstände haben feste, bzw. starre Kanten, die sich leicht wie echt darstellen lassen. Lebewesen sind dynamisch.
 
@Sehr-Gut: Bei Beowulf mussten sie absichtlich runtergehen mit der quallität, weil man ansonsten nicht mehr gesehn hätte das es ein animationsfim ist ^^, selbst bei dem orginal brauchte ich paar minuten um das zu sehen ^^
 
@Sehr-Gut: Na gut, hast du ja schon gesagt. Aber ich finde Gollums Gefühlsausdrücke sind sehr Menschennah und wirken extrem echt. Das gibts bei Dinos oder anderen animierten Tieren nicht. Na ja, egal. Den Fotorealismus haben wir längst erreicht, Jetzt brauchen wir nur noch Hardware, die das ganze in Echtzeit schafft. Und eben gute animateure, die den Figuren und bewegten Dingen realistisches "Leben" Einhauchen.
 
@Fatal!ty Str!ke: Vielleicht interessant für Dich: Als kleine Spielerei, um 2D-Bildern leben einzuhauen, gib es das Programm Crazy Talk.
 
@Fatal!ty Str!ke: Ja also auch das Verhalten ist sehr Realitätsnahe im Vergleich zu Gollums Bruder. http://shyzzle.net/wp-content/gollum_bush.jpg
 
@Sehr-Gut: Wurde Beowulf nicht mit echten Darstellern gefilmt und dann im Nachhinein überarbeitet?
 
@Fatal!ty Str!ke: In HdR steckt hinter dem Rendering ein echter Mensch - Andy Serkis. Der hatte einen ganzen Anzug an und eine Maske, die seine Bewegungen und Gesichtszüge aufgenommen haben und im PC animiert haben. Das ist nochmal was ganz anderes, als "aus dem nichts" etwas zu rendern. Aber es wurde ja hier auch schon gesagt: Gollum gibt es nicht echt, daher fehlen die Vergleichsmöglichkeiten. Hätte man über den Schauspieler Andy Serkis einen Menschen statt Gollum gelegt, wäre das Ergebnis wohl ein ganz anderes.
 
@Sehr-Gut: Politiker sind dann ausgestorben :P^^
 
@Eta: Ob die Schauspieler die Szenen 1:1 nachgespielt haben, weiß ich nicht. Jedenfalls hatten sie auch überall Sensoren, um Bewegungsabläufe weitgehend realistisch darzustellen.
 
@Sehr-Gut: ok und was ist dann mit all den elben in HDR? die wurden mit massive erstellt, die sind alle computeranimiert sowie ALLE schlachten
Edit: in HDR1 war die engine sogar noch so unausgereift, dass viele Figuren aus der Schlacht rausrennen, ins nirgendwo, im 2ten und 3ten teil haben sie das dann schon ganz gut geschafft
 
@Ludacris: Gibt es Elben ? - Bei den Schlachten sieht man nur die echten Schauspieler in Nahaufnahme. Natürlich ist es mittlerweile so, dass wenn Massen an Personen in Schlachten dargestellt werden sollen, diese animiert werden, - aber diese sind nicht für Nahaufnahmen gedacht.
 
@Fatal!ty Str!ke: "Von wegen "könnte man nichtmal mit unbegrenzter Rechenleistung realisieren" wurde ja schon gamcht." da hast du was überlesen. damit meinte er lebensechte simulationen, nicht einfach nur die grafik! sprich: auch das gehirn mit all den nervensträngen müsste simuliert werden usw. das ist mit besten willen heute unmöglich auch mit der gesamten rechenleistung die uns zur verfügung steht. selbst der hintergrund, z.b. ein wald, müsste mit all seinen details wie z.b. photosynthese, verhalten der tiere, deren gehirn usw usw. berechnet werden. das ist schon etwas mehr als nur fotorealistische grafik zu programmieren :-). ein kleines bisschen :-).
 
Ich finde das die Entwickler zu viel auf die Grafk schaun als auf die Spielinhalte !
Viele neuer Spiele haben zwar eine bomben Grafik aber der Inhalt ist schlecht einfach nur schlecht.
Nix gegen Bioshock das finde ich selbst genial aber an SystemShock2 z.b kommt es vom inhalt nicht ran.
 
@Neostorm: da hast du recht, aber ehrlich gesagt da kann die story noch so gut sein ich würds net zockn wenn die grafik von cs 1.5 oder schlechter dabei wäre weils keinen fun machen würde
 
@Neostorm: muhaha alte Spiele hatten grottiges Gameplay ^^ Man hatte damals nur viiiel niedrigere Ansprüche :) Und heute ist das einzige was bleibt die Erinnerung, die einen Blind lassen wird gegenüber der Wahrheit. Ich kenn das selbst, z.b. Siedler 2 wahr damals als es frisch war super göttlich..heute will ich das Spiel nichtmehr anrühren, die einen nennen es Verwöhnt, ich nenne das Anspruchsvoller.
 
@Samin: Deine Ahnung und dein Geschmack scheinen auf einem ähnlich hohen Niveau wie deine Rechtschreibung zu sein. System Shock ist wirklich ein Paradebeispiel. Die meisten Spiele heute sind stereotype Versionen von bisher dagewesenem. Bioshock war echt in Ordnung ist im Endeffekt aber ein seichtes System Shock Light mit Abstrichen für den Massenmarkt. Bleibt zu hoffen, das Bioshock 2,3,4,5 usw. so erfolgreich sind, das die Entwickler irgendwann genug Kohle haben um in Eigenregie System Shock 3 zu finanzieren ohne Kompromisse.
 
@ishc: Er hat aber recht... die Spiele von früher hatten selten eine so viel bessere tiefe! und wenn du jetzt ein Spiel rauspickst, dann guck mal wie viele spiele heute und damals raus gekommen sind... dann kannst du es in Prozente setzen und wirst sehen das heute bessere Spiele rauskommen als damals :) Meckern ist immer leicht, nurs nachdenken ist bei dir halt auch äußerst schlecht...
 
@seppe0815: Dann scheinst du Dich nicht wirklich für Spieleinhalt zu interessieren. Ich zocke auch heute noch alte SNES Games (Final Fantasy z.B.) weil die Handlung toll ist. Da interessiert dann auch die Grafik nicht so dolle. Hauptsache es macht Spaß.
 
@Samni: Schau dir RCTW, Medal of Honor oder Halflife an. Das sind keine Spiele die man in 5 Std. durchspielt wie Cod. aber du hast den erchner auch erst seit paar Jahren und weisst es einfach nicht besser.
 
@knuprecht: Naja... Du hättest echt bessere Vergleiche als CoD nehmen können... CoD4 war kinoreif... Das ganze game hat einen gepackt wie sonst was... ich hab das an einem stück mal durchgespielt... meine augen haben geblutet aber es war geil ^^
 
@Magguz: das stimmt, COD4 ist wirklich sehr gut
 
wenn man mal 10 bis 15 jahre zurück denkt, und die game grafik betrachtet, ist es durchaus realistisch was hier in der news steht
 
@seppe0815: Richtig. Vor 20 Jahren hats quasi erstmal angefangen, mit dem, was man Spielegrafik nennen kann. Und 10 Jahre dannach um 2000 hat sich daran nicht sehr viel geändert. Schaut man nochmal 10 Jahre weiter auf die heutige Zeit, sieht man da Crysis und Race Driver GRID. Ein gigantischer Sprung gegenüber dem, was in den ersten Jahrzehnten Passiert ist. Es geht immer schneller Voran. Schaffen wir in den nächsten Jahren nochmal so nen Sprung wie von 2000 auf 2010, haben wir mit Sicherheit den Fotorealismus erreicht. Und ich sag mal, das ist dann erst der Anfang...
 
endlich mal einer, der in die richtige richtung denkt - wenn wir so weit sind, kauf ich mir gern auch mal wieder ein spielchen und zock das dann auch - gruss yergling
 
Yuhuu... dann haben wir endlich stroh dumme Computergegener die wenigstens gut aussehen! Was die KI angeht hat sich seit Jahren nicht wirklich was getan und das bleibt dann wohl auch so ^^
 
@Magguz: Ich würde sagen die KI ist wurscht. Die Zukunft gehört den Multiplayer-Games.
 
@MMc: ne glaub ich nicht...
 
@Magguz: leg dich mal mit den godlike bots von ut3 an :).. hast aber recht, die ki ist meist zum heulen. angefangen vom "sammlern" und co bei strategiespielen die munter weiter sammeln obwohl ihnen der ar*ch brennt bis hin zu bots bei ego-shootern die blöde gegen die wand laufen oder sonstige faxen machen. groß dran ändern tut sich nix weil die studios keine zeit haben sich mit ki und co zu beschäftigen bei deadlines die kaum einzuhalten sind. da feilt man lieber an sachen wie grafik und sound wo der konsument ehr drauf achtet
 
@chillah: Ja das godlike ist aber nicht KI Godlike sondern aim-godlike... die laufen genauso dämlich wie ihre novice Kollegen! Nur das die godlike mit jedem schuß in den Kopf treffen... Ich meine KI die in richtigen Augenblicken in Deckung geht und versucht dich von hinten anzugreifen und so weiter... Alleine das haben die noch nicht hinbekommen... Einfach mal der KI beibringen, dass wenn du mit dem Rücken zu denen stehst sie sich anschleichen sollen... gibts in keinem game...
 
@Magguz: Teilweise ist die KI schon ganz ok
 
Ich will keinen Fotorealismus! Fotos sind platt und leblos. Klar kann Fotorealismus schön sein, aber das will ich nicht, ich will ein (nahezu) realistisches Feeling und keine übertriebenen HDR/Glanz-Effekte nur "weil wir es können". Btw realistische Spiele wären super Abschreckung für junge "angehende Gewalttäter", wenn die einmal sehen wie es so einem Kopf wirklich zerfetzt überlegen sie es sich zweimal ob sie das nochmal sehen wollen - wie gesagt unter der Bedingung dass es realistisch ist, etwas dass kein Spiel freiwillig einbauen würde (weils sonst keiner spielt^^)
 
@Samin: HDR und fotorealistisch.. Naja, vielleicht ohne Vergkleich, aber wenn das Originla danben liegt, siehts einfach daneben aus... MEINER MEinung nach.
€dit: Ok, hab mir nochmal http://u.nu/95h7 durchgelesen, vielleicht doch nicht sooo schlecht...
 
@Samin: Zerfetzte köpfe würden sie ja auch nicht einbauen. Haben ja auch heutzutage nur wenige Spiele. Nicht mal Einschusslöcher an Körperteilen haben die meisten Spiele, wenn dann nur rötliche Verfärbungen, aber keine aufgeplatzte Kleidung und austretende Knochensplitter.
 
@John Dorian: und solange die geistig verwirrten Jugendlichen (O-Ton: irgend ein Politiker) nur sehen dass die Leute einfach so umfallen, eventuell sogar respawnen o.ä...
Einmal die Schmerzenschreie und das verzweifelte Flehen eines "nicht ganz sauberen" Kopfschusses hören und derjenige nimmt nie wieder eine Waffe in die Hand.. weder real noch virtuell (und darum wirds sowas nicht in Spielen geben, damit verjagt man sich die Kundschaft)
 
Sowohl in Sachen KI, als auch Grafik hat sich EIGENTLICH einiges getan. Es gibt durchaus gute Beispiele. Leider "sieht" man gute KI nicht und viele Spieler sind mit dem gebotenen zufrieden. Es ist eine Entscheidung, wozu man Rechenleistung eigentlich verwendet. Tolle Physik und geile Grafik ziehen mehr Käufer in den Bann. Das beginnt schon beim Festlegen des Hauptaugenmerks in der Entwicklung. Eine gute KI benötigt langes "Training". Ferner würde eine freie KI eventuell auch zu unfairen oder unlösbaren Spielsituationen führen... Das Thema ist uferlos. PCO
 
@pco: wenn mal ein Programm dem Wort künstliche *Intelligenz* gerecht werden würde :) Es gibt immernoch keine echte Intelligenz "aus der Dose", ein Wellensittich kriegt mehr hin als jede Super-KI (rein von Intelligenz her, nur weil der PC Buchstaben aneinanderhängen kann, was wie [seltsames] Sprechen klingt ist er noch nicht Intelligent)
 
@pco: Gab dazu auch mal einen tollen Artikel in der gamestar, der sich diesem Thema mal angenommen hat... Der kam zum gleichen schluß, im vergleich zur Grafik hat sich bei der KI nichts getan!
 
@Magguz: Ein Beispiel für neue/bessere KI soll ja bald kommen. Lassen wir uns von "Assasins Creed 2" überraschen :D
 
Wer die Worte "Spiel" und "menschliche Verhalten komplett nachzubilden" in einem Satz bringt gehört sich gestraft. Wer will schon echte Spiele spielen? Das echte Spiel ist draußen vor der Haustür, aber das begreifen ja die wenigsten und das beste ist, das die Hersteller solcher tollen realistischen Spiele auch noch pleite gehen.
 
@mschatz: und was ist mit grusel-schocker-spiele?... wohnst du in transylvanien, dass du einfach nur vor die tür gehen musst?... nicht so einseitig denken...
 
Epic Fail halt :)
 
"Fotorealimus" übrigens: Ich finde dieses Bild sehr gut, ist auch gerendert: http://u.nu/94h7 . Zu finden auf wikipedia in "HDR"-Image.
€dit: Genauer gesagt, man findet es hier: http://u.nu/95h7
 
@nikivista2005: Was aber so ziehmlich schlecht gelungen ist sind Ränder der Gegenstände .
 
@nikivista2005: Wenn man es nicht weiß ja, wenn man es weiß (was man tut wenn man an einem Spiel sitzt) zerstört die Tasse das ganze Bild, also ich find an der Tasse merkt man es am meisten. Dann tun die fehlenden Rundungen ihr übriges. Ansonsten ausschnittsweise echt respekt. Aber naja..rendering, wahrscheinlich eine Woche Rechenleistung :)
 
@nikivista2005: Da gibts aber besseres. Guck dir die Hollywood Action Filme an, was ist da noch echt?
 
@John Dorian: Dito. Da ist jeder Explosion und so gut wie jedes Feuer animiert. Am krassesten ist es ja bei Zerstörungen ganzer häuser oder Städte sowie Staub in der Luft. Das sieht absolut Fotorealistisch aus, ist aber auch zu 100% gerendert. Man merkts einfach nicht mehr und kann sich komplett auf den Film konzentrieren und nicht daruf, wie die Effekte gemacht wurde. Und so solls sein! Auch bei Spielen. Irgendwann hat jedes Spiel Fotorealismus. Gute Grafik kann dann nicht mehr Punkten, da es sie eben nicht mehr gibt. Dann zählt endlich wieder die Story. Der Aufrüstwahn wäre auch für lange Zeit beendet.*träum*
 
@John Dorian: man sieht es sehr gut, wenn man sich den workprint (den geleakten) von Xmen origins Wolverine herunterläd, und ansieht . vor allem am ende die szene die ist 100% am pc gerendert bzw bluescreen und schaut am ende dann sowas von realisitisch aus
 
@Ludacris: Ja die Workprints sind am besten :D Auch bei den Stargate Atlantis Episoden oder Batman Begins.
 
Naja das hätte ich auch sagen können man muss sich nur die Entwicklung vor Augen halten .
 
@overdriverdh21: Das Interview hätte ich auch geben können.
 
Ich weiß noch als zu GeForce 2 Zeiten von Fotorealismus gesprochen wurde:D
Aber wenn man sich die Entwicklung so ansieht, dann ist das sicherlich möglich!
 
Na Prima, dann kann man bald nicht von der Realität und Computer unterscheiden, na das kann ja was werden...
 
@FreiVonFreiheit: Dann kauf Dir halt en Hägar-Heft.
 
"Derzeit nutzt Epic Games einige wenige Knochen, um verschiedene Gesichtsausdrücke darzustellen. Um das menschliche Verhalten komplett nachzubilden, bräuchte man allerdings tausende Knochen."

Den Menschen möchte ich mal sehen. Mindestens 1000 Knochen (zum Glück funktioniert der Geviertstrich) das wären 794 mehr als ich habe.
 
Was will ich mit Fotorealismus? Gute Spiele zeichnen sich nicht durch Grafik aus, sondern durch den Inhalt. Deshalb sind auch 90% aller Spiele die heutzutage rauskommen, nur noch für den Popo, da fast nur noch auf Grafik und Realismus wert gelegt wird. Ich stelle es mir außerdem auch nicht wirklich spaßig vor, ein Spiel mit Realitätsgrafik zu spielen. Ich mag es gerade, wenn Spiele auch nach Spielen aussehen und nicht nach Realität.
 
Fotorealismus mag ja an sich schön sein, aber bereits heute besitzt so mancher Gamer einen wahren Monster-PC, teilweise mit drei Grafikkarten, nur um die aktuellen, noch nicht-fotorealistischen Titel spielen zu können. Was für eine Technik soll man den bitte für perfekte Grafik bereithalten, nur um spielen zu können? Die Klimabilanz dürfte jedenfalls äußerst schlecht ausfallen, aber (glücklicherweise) werden wohl in Zukunft die wenigsten über das nötige Kleingeld für so etwas verfügen. Der aktuelle Spielemarkt bietet darüber hinaus auch kaum nennenswerte Neuerscheinungen. Wir dürfen uns also darauf freuen, auch in Zukunft weiterhin Shooter zu zocken, die zwar unheimlich echt aussehen, aber immer noch so öde wie schon heute sind. Die Hersteller täten gut daran, mehr Arbeit in Gameplay, Story oder verrücktere Spielkonzepte zu investieren (ich plädiere damit keineswegs für Casual-Gaming).
 
@Ultralord: Wieso sollen die PCs in 10 bis 15 Jahren mehr verbrauchen als heute? Die Technik wird einfach effizienter genutzt. Oder Verbraucht dein jetziger PC/Mac mehr als dein alter vor 10 Jahren?
 
@John Dorian: ein aktueller pc verbraucht deutlich mehr als einer von vor 10 jahren
 
@John Dorian: allein meine grafikkarte verbrät heute unter vollast mehr, als mein komplettrechner von vor 10 jahren unter vollast...
 
@klein-m: Hattest du damals einen vergleichbaren highend rechner? Du kannst es aber auch nicht wirklich vergleichen mit vor 10 jahren... Vergleich doch mal die rechner von vor 2Jahren... die waren zum teil deutlich langsamer haben aber gleich viel energie verbraucht!
 
@Magguz: weder damals noch heute habe ich ein highendrechner... zeige mir mal einen rechner, der vor 10 jahren ein 350w netzteil benötigte!... natürlich ist die effizienz gestiegen (rechenleistung / watt), doch wird bei dieser leistung da oben ein 10faches (beispiel) an rechenleistung benötigt, jedoch "lediglich" das 2,5fache (besipiel) an energie benötigt...
 
freu mich schon auf Bordell.Simulator.German.2023.HOLORIP.D3ViANC3.xzip
 
@Nippelnuckler: joa das wär was... und dann noch mit der nötigen Perepherie (3d Brille und gefühlsechte ähm... Fingerwärmer) und das wird Top1 in den Verkaufscharts ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles