Schweden: The Pirate Bay muss vorerst nicht zahlen

Recht, Politik & EU Die Betreiber des BitTorrent-Trackers "The Pirate Bay" müssen im Rahmen des in Schweden laufenden Strafverfahrens vorerst keine Zahlungen leisten. Das berichtet das Magazin 'TorrentFreak'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also ist der urpsrüngliche möglicherweise "befangene" richter nicht mehr dran?
"Die Richterin Caroline Hindmarsh führte aus..."
 
@T!tr0: es wurde meines Wissens jetzt schon zum zweiten Mal gewechselt, dürfte also nicht mehr der/die erste RicherIn sein, ja.
 
@T!tr0: deshalb wird jetzt nach Gesetzen gehandelt und nicht nach den Wünschen der Industrie.
 
@m.schmidler: nicht ganz. die zweite kam erst gar nicht dran (ursprüngliche berufungsrichterin) da bekannt wurde, dass sie ehemaliges Mitglied in dieser Organisation zum Schutz des Urheberrechtes war und somit ebenfalls als befangen angesehen werden musste.
 
Hat also die 1 Krone Masche funktioniert? :D
 
Überschrift stimmt mit dem Inhalt nicht ganz zusammen. Wenn man die Überschrift liest, denkt man dass Die Strafe in Höhe von 3,2 Mio € nicht gezahlt werden muss..
 
@Vodalex: kennste "vorerst"? = nicht jetzt aber eventuell später
 
@T!tr0: ach das heißt vorerst? Verdammt und ich hab immer gedacht es wäre ein Synonym für Banane... :(
 
@T!tr0: du verstehst seinen Kommentar nicht. Es geht in der News um die Strafe die beim weiteren Onlineverbleib der Site fällig wäre, hätte sein sollen oder was weiss ich. Jedoch erweckt die Überschrift den Eindruck, es ginge um die Strafzahlung in besagter Höhe, die nicht (bzw. vorerst nicht) gezahlt werden müsste.
 
"...die Links auf Torrent-Dateien, die den Download urheberrechtlich geschützten Materials ermöglichen, entfernt werden..." Und warum tun sie das nicht? Weil sie weiterhin illegal es anbieten wollen? Ich versteh die Sachlage nicht ganz....
 
@DasistdieWahrheit_de: PirateBay ist in Berufung gegangen und solange es noch kein eindeutiges Urteil gibt, müssen die nichts entfernen oder zahlen. Illegal anbieten... Ja genau darüber wird ja verhandelt, ob das nun illegal ist die Links zu den Dateien anzubieten oder nicht.
 
@T!tr0: Da muss verhandelt werden? Man gibt Elvis ein, und schon kommen die Platten, die man sonst kaufen muss. Irgendwie ist das doch eindeutig?
 
@DasistdieWahrheit_de: http://www.google.de/search?q=elvis+filetype%3Atorrent
 
@DasistdieWahrheit_de: geb mal dein Elivs album + rapidshare in google.de ein und was fällt dir auf? Richtig, google verlinkt illegal das Album in 10.000en von Foren....
 
@ESmazter: Dann kommen aber solche Torrentportale wie The Pirate Bay. Wird ja Google kaum Einfluss drauf haben, was diese (illegal) machen?
 
@DasistdieWahrheit_de: Das ist Technisch Unmöglich. Wie will man was Filtern wovon man gar nicht weiß was Illegal und was Legal ist.
 
@DasistdieWahrheit_de: Nein, da kommen eben nicht die Platten, sondern erstmal nur die Torrent-Files. Das ist rechtlich eben nicht identisch und eben noch nicht endgültig entschieden, ob es nun legal ist oder nicht.
 
@ESmazter: Ist ja schön und gut, Google linkt auf torrents, PirateBay HOSTET torrents. Das ist vll doch noch wieder was anderes... Aber zum Glück uss ich über sowas nicht entscheiden. :-)
 
@sky-yoshi: Die Torrent-Dateien selbser sind aber auch noch nicht illegal. Nur die Ziele wohin die Torrent anschließend führt sind illegal. Eine torrentdatei ist also gewissermaßen ein anderes Format für den HTML-Outpur von google (verinfacht dargestellt natürlich) :).
 
@Link: Es ist eine Gesetzeslücke in Schweden, aber an ALLE: Selbst wenn man sagt Google macht dasselbe (wie schon von sky-yoshi kam es hostet google linkt nur), muss man bedenken das TPB auch ein TRACKER ist, das ist definitiv nicht mehr hosten. Da beteiligt sich der Server direkt an der Verbreitung der Dateien, das macht Google ganz und gar nicht.
 
@ZECK: Und solange es diese Gesetzeslücke gibt, bleibt das IMO legal, schliesslich gibt es kein Gesetz, das dies verbietet.
 
@DasistdieWahrheit_de: Was bitteschön ist bei den heutigen Gesetzen eindeutig?
 
@sky-yoshi: Peer to peer nicht verstanden, setzen sechs. Pirate Bay hostet eben keine torrents!!
 
@Spyder_550_A: Er sprach von torrent Files und nicht den Files die im Torrent drin stecken, sich also bei den Peers befinden. Lesen, denken, schreiben.
 
wenn die die Server abschalten wird das Torrent Netz wegen Überlastung sterben, das ähnelt dann einer Welle die von Server zu Server schwappt und die überlastet :D
 
@Smillie: Das "Torrent Netz" wird nicht sterben wenn TPB die Server abschalten muss. Dann wird es halt länger dauern eine bestimmte "Datei" zu finden bzw. die dann herunterzuladen. Aber die Leute von TPB haben bestimmt einen Plan B in der Tasche, der bei einer "Abschaltverfügung" genau diese umgeht und z.B. die Server in anderen Ländern unter anderem Namen "weiterlaufen" lässt usw. usw.
 
na bitte! hat also das sture Nicht-zahlen und verweigern usw... doch was gebracht! Sag ich ja auch immer. genauso ist es wenn man Post von irgendwelchen Abzocker-Inkasso-Büros oder Rechtsanwälten bekommt! Auf KEINEN Fall zahlen, sondern erstmal abwarten!! ne andere Sprache kennen de nämlich nicht!
 
"Die Richterin Caroline Hindmarsh führte aus, dass sie erst eine Anhörung mit den Angeklagten durchführen will, bevor ER irgendwelche weitergehenden Schritte unternimmt." - wer ist "er"? er, der staat? versteh ich nicht. und wieso anhörung? ich denke, es gibt eine berufungsverhandlung. bei ner simplen anhörung kommt doch kein rechtskräftiges urteil zustande oO komische news.
 
@meric: glaube "er" ist: Peter Danowsky. Wenn ich die Quelle jetzt richtig verstanden habe :-) Jedenfalls steht in der Quelle bisschen mehr.
 
The Pirate Bay muss vorerst nicht zahlen

Naja daher das die vö von sowas nicht rechtes ist und der böse downloader die schult tragen soll. versteh ich das nicht.

is aber EGAL
 
@ohooo: Öhm bitte nochmal im verständlichen Deutsch.
 
@ohooo: jo bitte nochmal in deutsch!
 
Nach Ansicht der Anwälte der Musikindustrie müsste The Pirate Bay aufgrund des Urteils aus erster Instanz abgeschaltet oder die Links auf Torrent-Dateien, die den Download urheberrechtlich geschützten Materials ermöglichen, entfernt werden, bis eine höhere Instanz eine anderslautende Entscheidung trifft. - - - - - - - - WELCH EINE LOGIK! das hieße in dem falle konkret, zB. in ländern in denen es zB. die todesstrafe gibt, das der zum tode verurteilte erst einmal hingerichtet werden muss bis eine höhere instanz darüber entschieden hat das der angeklagte nun doch weiterleben darf weil er (A) entweder unschuldig ist oder (B) doch nicht ganz so hoch bestraft werden soll wie ursprünglich gefordert. wird er aber (C) noch höher bestraft - so kann man ja getrost den leichnam nochmals hinrichten. - - - - - wer den "beißenden spot" findet darf sich zur belohnung selber eine tüte eis kaufen.
 
@bilbao: Du setzt die Todesstrafe mit einer temporären Abschaltung oder Filterung von einem Internetangebot gleich??? Kannste bitte noch nen Vergleich bringen der nicht ganz so lächerlich ist? *AmEisschleck*
 
@DennisMoore: Juristisch gesehen ist der Vergleich völlig korrekt. Wenn es in Ordnung wäre, einen Gerichtsbeschluss vor dessen Rechtswirksamkeit (also bevor sämtliche Berufungsverhandlungen abgeschlossen worden sind) umzusetzen, dann müsste das logischerweise für ALLE Verurteilungen gelten.
 
@Ford Prefect: Juristisch gesehen wäre das nur korrekt, wenn man den Hingerichteten nach der Änderung des Urteils wiederbeleben könnte, und selbst dann sollte man sich noch fragen ob man einen Menschen einfach vorübergehend abschalten darf. Der Mensch wird ja im Idealfall immer anders angesehen als eine Maschine. Ich würds daher eher mit U-Haft vergleichen.
 
@DennisMoore: "logisch" - da muss sich gleich wieder jemand dazu melden ohne auch nur die bohne einer selbstgestrickten ahnung herbeiführen zu können und/aber prompt dem anderen unterstellt eine "gleichsetzung" zu suggerieren. - - - - - - nur zur inf.: ich setze nichts gleich. ich stelle ja nicht einmal einen vergleich an - sondern veranschauliche lediglich die tatsächliche LOGIK hinter der aussage der musi'anwälte. denn mit derselben LOGIK würde es eben ganz genau zu einem solchen szenario kommen - in einem land in dem die todesstrafe ausgesprochen und vollzogen wird. im übrigen unterstreicht diese überspitzung die lächerlichkeit der von den anwälten vorgebrachten logik die teilweise sogar "vergleichbar" ist mit den methoden der hexenfindung, in dem man denjenigen, den man hexerei unterstellte, in einen sack steckte und für ca. 10 min. ins tiefe wasser warf. sollte der sack wider erwarten wieder auftauchen so ist der dilinquent der hexerei für schuldig befunden und sofort auf dem scheiterhaufen zu verbrennen. bleibt der sack hingegen aber unter wasser, so ist die beschuldigte person als unschuldig zu betrachten und sofort (nach dem herausziehen des sackes aus dem wasser) freizulassen (wenn mich aber nicht alles täuschen sollte gab es in den fast 500 jahren der hexenverfolgung nicht einen einzigen belegten fall in dem jemand nach seiner "freilassung" dann tatsächlich vom ufer lebenden schrittes wieder wegspazierte)! *hat-sich-ausgeschleckt*
 
@bilbao: Mag dir nicht aufgefallen sein, aber die Logik die du versuchst herauszustellen, basiert auf einem Vergleich. Und in re:4 bringst du noch einen Vergleich. In beiden Fällen einen Doofen, wie ich noch einmal feststelle. Denn in beiden Fällen vergleichst du ein technisches System mit einem Menschen. Zuerst mit einem Hinrichtungskandidaten und dann mit einer unter hexereiverdacht stehender Person. So, und jetzt darfste deine "Logik" noch einmal mit einem Vergleich belegen. Aber dieses Mal bitte mit zwei Dingen die auch vergleichbar sind. Das erste ist dir ja schon vorgegeben. Das technische System "The Pirate Bay". Sollte also nicht unmöglich sein ein Vergleichsobjekt zu finden. Und wenn du es geschafft hast, darfste dir auch ein Eis nehmen.
 
Ich finde die sollten erstmal die anderen instanzen abwarten sprich Berufung und Revision erst dann kann doch klar gesagt werden ihr habt gegen das und den verstoßen und dafür bekommt ihr strafe X aber jetzt so gegen TPB zu wettern finde ich ist nur werbung und bringt dennen doch noch viel mehr Illegale Downloader.
 
Lustig wie hier schon wieder die Grundsatzdiskussion aufkommt. Dabei steht in der News doch nur, dass sie die Richterin die Argumente der TPB-Leute nochmal anhören will bevor sie ne Entscheidung über die tägliche Strafe fällt.
 
"Ich glaube nicht, dass es sich hier um einen Sachverhalt handelt, wo man umgehend aktiv werden muss." ist ja grausam! Stellt mal einen professionellen Übersetzer bei euch ein!
 
@pool: Übersetz doch mal für uns. Kann ruhig jeder wissen, dass die Aussage korrekt übersetzt so lautet: "Ich hätte heute gerne Köttbullar zum Mittagessen". :P
 
@DennisMoore: "Ich glaube, dass es sich hier um einen Sachverhalt handelt, bei welchem man umgehend aktiv werden muss."
 
@pool: Ach, also meintest du nicht die Übersetzung an sich, sondern den Satzbau. Sag das doch gleich.
 
@DennisMoore: Der Zierltext ist defekt. D.h. Die Übersetzung ist falsch. Auch wenn kein inhaltlicher Fehler vorliegt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte