Filmbranche: Spiele größere Gefahr als Piraterie

Wirtschaft & Firmen Die großen Filmstudios beklagen - ebenso wie die Musikindustrie - sinkende Umsätze durch die Piraterie im Internet. Eine Studie zeigte nun aber, dass Urheberrechtsverletzungen nicht das größte Problem der Branche sind. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn die Filmindustrie es nicht hinbekommt, Gostbusters 3 zu drehen, dann kann man den Film zumindest Spielen. Und das ist es wunderschönes Beispiel, dass Kino nichtmehr so wichtig ist. Ich gehe gern ins Kino, wenn der Film stimmt.
 
@Apolllon: Hähähä, hast schon recht mit dem schlafenden Hund, mir schoss es nur gerade so durch den Kopf, als ich das bashing gegen dark-threat so las. Edit: Krass, wo sind die Kommentare ober mir geblieben? Zensur hier auf Winfuture, Skandal!!! Ich hoffe du warst nicht petzen, Dark-Threat.
 
@JackDan: Nein ich habe nichts damit zu tun. Zudem meine Antwort passend war und die meisten User fanden es auch.
 
@DARK-THREAT: Aha, muss wohl ein Admin gelesen haben, hat ihm scheinbar nicht gefallen.
 
Die Geschichte hat uns ja gezeigt, dass nun die logische Konsequenz eine Forderung eines Spiele-Verbots wäre...
 
@DARK-THREAT:
kriegen sie doch hin :)

http://www.fuenf-filmfreunde.de/2008/09/05/ghostbusters-3-offiziell/
 
@DARK-THREAT: VOLLE ZUSTIMMUNG! @cuotos: leider stimmt diese Meldung vorne und hinten nicht ... Dan Akroyd hat zu mir höchstpersönlich (stimmt natürlich nicht) gesagt, dass das Game der offizielle dritte Teil ist ... außerdem ... auf dem Kinoplakat dieser Meldung haben die das 2. "s" bei Ghostbusters vergessen. Das Spielt spielt 5 Jahre nach Teil II und ist mit nichten ein Spiel zu Teil 1. Das Spiel zu Teil 1 kam 1984 von Activision für Atari 800XL und C64 raus, das Spiel zu Teil II 1989 für C64, Atari ST und 2600 (Prototyp).
 
@JackDan: du hast wohl noch nicht mitbekommen das sich hier auf WF einige admins/mods vorbereiten und fit machen (irgendwo muss man ja üben) bzw. referenzen ansammeln um zukünftig im springer-medien-imperium ihre jobs u.a. bei der BILDzeitung anzutreten. - - - - wichtigste kariere-qualifikationen: (1) überall meldungen und berichte abkupfern, kopieren, fehlerhaft umschreiben, mit halbwahrheiten verfälschen und/oder durch weglassen wichtiger informationen falsch wiedergeben und/aber als eigenständige journalistische werke deklarieren. (2) kritiklose lobbyarbeit für fortgeschrittene und fanboy (basis) unterstützung. (3) klammheimliches zensieren und löschen von unliebsamen kritiken und unbequemen meinungen. (4) Microsoft und Intel anbeten und endlos huldigen.
 
@bilbao: Hahaha, mit dem Text hast du dir ja richtig Mühe gegeben. Ich sehe es zwar nicht ganz so schlimm aber ganz Unrecht hast du nicht.
 
Was hat der Kauf eines Videospiels mit einem Kinobesuch zu tun? Nur weil ich mir ein Spiel kaufe muss das noch lange nicht heißen, dass ich deswegen ein mal weniger ins Kino gehe. Meiner Meinung nach hat das eine mit dem Anderen doch gar nichts zu tun. Oder habe ich den Artikel irgendwie falsch verstanden?
 
@King Prasch: es wird zum einen Kaufkraft abgezogen und zum anderen kostet zocken ja auch Zeit, die dann letztlich fürs Kino fehlt. Bezogen auf die einzelne Person wirkt das sicherlich schwer nachvollziehbar, aber wenn man es auf mehrer hundert Millionen Menschen bezieht macht es Sinn.
 
@King Prasch:Jop, Irgendwie sinnfrei die Studie. @copyshopz: da ist was wahres dran, aber dann könnte man genau so gut sagen Fußballstadien killen das kino, kost auch zeit und geld.
 
@King Prasch: Man hat nur ein bestimmtes zur Verfügung stehendes Einkommen, welches logischerweise begrenzt ist. Nun haben mehr Leute bei der Umfrage angegeben Geld für Spiele und verwandte Sachen auszugeben als für Kino. Das ist der springende Punkt.
 
@King Prasch: ich finde es geht nur drum, dass die filme im kino einfach nicht mehr gut sind... wird doch nur müll gedreht bis auf vielleicht 1 oder 2 gute Filme pro Jahr wenn es hoch kommt. Wieso soll ich ins Kino gehen wo alles überteuert ist?
 
@all: rafft Ihr es nicht? ist doch logisch, 31% haben sich eine Spielekonsole gekauft und der Rest hat eh schon einen Rechner mit Internetanschluss. Warum sollen die denn ins Kino gehen und teuer Geld für Popcorn und nen schlechten Platz bezahlen wenn das auch zu Hause auf dem Sofa geht.
 
@derberliner06: mit "raffen" hat das nichts zu tun. jeder mensch setzt andere prioritäten. ich spiel zwar ansich gerne, kann es mir aber nicht leisten, tagen & wochen an diese spiele zu verschwenden, da ich wichtigeres auf der prio liste hab. daher greife ich schon mal zu einem trainer, um ruck-zuck spiel und story im zeitraffer zu erleben und schnell durch zu sein .. dann lockt das spiel nicht mehr ^^ und ich kann mich wieder um uni & co kümmern. ...oder auch mal ins kino gehen :)
 
@copyshopz: Ja du hast damit absolut Recht. Ich wage sogar zu behaupten dass die MI das als Anlass nehmen wird Abgaben auf Spiele und oder andere Freizeitaktivitäten zu fordern. Weil es würde ja nachweisslich deren Branche schaden. Also in Zukunft gilt: "Wer in den Zoo will um Affe und Giraffe zu sehen muss auch gleich mal was an die Contentindustrie abdrücken sonst Klage".
 
@gonzohuerth: Die Filme im Kino mögen nicht mehr sonderlich gut sein, aber die Spiele von heute sind es ganz gewiss auch nicht. Die sind nämlich auch nurnoch Effekthascherei ohne Inhalt wie Kinofilme, zusätzlich noch mit Kopierschutz, Bugs (schlimmer als Filmfehler) und aktueller, teurer Hardware (beim PC) verbunden. Also, dass es an der Qualität der Medien liegt, wage ich insofern stark zu bezweifeln - die sind heute nämlich alle arm.
 
@King Prasch: Wenn man es drauf anlegt kann man alles in Verbindung mit allem bringen. Man könnte z.B. auch problemlos statistisch auswerten wie sich die Anzahl deiner WC Besuche um "groß" zu machen zur Reisproduktion in China verhält und wie sich das theoretisch auf den Verkauf von handgemachten Wurzelmännchen auswirkt.
 
@lutschboy: Naja ich denke man findet in der Spielebranche schon gescheite Spiele. Allerdings gibt es natürlich bei der Masse an Spielen auch viel Misst dabei. Denke aber jeder findet Irgendwas an dem er Spielspaß hat. Meißtens ist es halt so das die Graphisch guten Games keine gute Story haben und die mit guter Story eben keine gute Grafik...
 
@kinley: oh nein, da kann ich dir nciht zustimmen.man hat natürlich nur ein bestimmtes zu verfügung stehendes einkommen. aber es gab schon immer leute, die nciht so oft ins kino gegangen sind. eißt du wer da unter anderem befragt worden sein kann? dazu kommt noch, dass man auch viele andere tätigkeitn machen kann. wie chillah schon schrie z.b. fußball. wie kannst du das z.b. in einklang bringn? in den usa ist zwar nicht fusßball angesagt dafür aber football, baseball und basketball. und selbst wenns ciht so wäre, könnte man das trotzdem hier auf fußball übetragen. das ganze hat eher was mit hobbys zu tun. man macht am tag auhc och andere dingen als nur ins kino gehen. man macht am tag auch noch andere dingeals nur fußball spielen. man macht auhc noch andere dinge, als den ganzen tag ideospiele zu spielen. für mich ist die studie totaler schwachsin, da alles einfach aus der luft gegriffen ist und nicht wirklich in zusammenhang gebracht werden kann. die gründe, warum der umsatz inkt, kann doch durch so einen schwachsinn nicht gefunden werden. die liegen nälich wo ganz anders, aber ganz sicher nciht, dass man sich auhc noch für was anderes _interessiert_. man muss den leuten eben was _interessantes_ bieten. und mit abgelutschten sonstwas filmen, die dazu auhc noch ne menge kosten, damit man sie sich gerade mal nur einmal ansehen kann, sind nunmal nicht wirklich dzu geeignet, das interesse zu wecken. Oder? n 5 minuten komme ich mit meinen überlegungen wahrschinlich viel näher an das problem, als (ich will nicht wissen vn wem diese studie finanziert wurde) solche experten mit ihren super ausgedachten fragen und super ausgewählten leuten was dann natürlich nur zu einer supdi dupi dollen stude führen kann. natürlich kann durch andere aktivitäten eine besimmte aktivität leiden. aber das kann mir diese studie ganz siher nicht belegen. da gehört schon mehr dazu!
 
Immer, wenn ich mir überlege "mal wieder mit wem in's Kino?" muss ich feststellen, dass nur Sachen laufen, die ich niemals freiwillig sehen wollen würde. Aber Kopf hoch FI, Games jucken mich auch kaum... da wird auch sehnlichst auf die ganz großen Blockbuster gewartet (SC2, D3). PS: Die MI geht bei mir sowieso leer aus (zumindest die europäische/amerikanische).
 
@monte: FI, MI, das sind nicht mal gute Abkürzungen. Die kann man nur mit Raten auflösen...
Sonst... Ich schau auch nie Filme, und Musik kauf ich auch nie. Aber Spiele interssieren mich zum Beispiel mehr. Und HIER stimmts: Da ich meine Zeit am Computer verbringe, geh ich nie ins Kino und schieb denen Geld in den Rachen :)
 
Mag daran liegen dass ein Kinobesuch inzwischen unerschwinglich geworden ist. Für das was ein einziger Eintritt und somit 90-120 Minuten Kino kosten kaufe ich mir ein Spiel im Angebot und spiele Tage oder Wochen. Mal abgesehen davon sind die meisten Filme Schrott.
 
@Islander: Jep, also ich errinnere mich, dass ich für Matrix 2 und 3 jeweils 5,50 EUR (inkl Überlänge Gebühr) bezahlt hatte. Heute kommt man unter 10 EUR garnicht erst rein...
 
@Islander: Ob Filme Schrott sind oder nicht liegt immer im Auge des Betrachters, ist somit subjektiv. Nur, weil du etwa nicht in Sex and the City warst sind trotzdem die relevante Zielgruppe (Frauen) reingegangen. Dieses Argument ist einfach nur relativ flach. Die Preispolitik ist allerdings wirklich unter aller Sau. Selbst Studentenpreise an den Studententagen sind mittlerweile jenseits der 6 Euro. Einfach unverschämt.
 
@Islander: Für 20 Kino besuche mit Poppcorn und Freundin bekommt man inzwischen schon einen sehr guten Fehrnseher
 
@derberliner06: Für einen Kino Besuch mit popcorn bekomme ich den Film 2 Monate später auf DVD oder Teilweise sogar schon auf BR.
Klar ist Kino cool mit der großen Leinwand und der ganzen atmosphäre aber manchmal nervt es auch einfach nur wenn man so schwal backen hinter sich hat die net in der Lage sind mal 2 Stunden ihre klappe zu halten und jede Szene Kommentieren müssen.
 
@derberliner06: Toll. Und für 7000 Kinobesuche bekommt man schon ein kleines Einfamilienhaus. Dafür hat man aber 7000 Kinoerlebnisse verpasst.. Was sollen also diese Vergleiche?
 
@DennisMoore: das kleine "einfamilienhaus" spart zB. jede menge mietzahlungen - und man kann es, zu gegebener zeit, seinen kindern vererben (bzw. guten gewissens überhaupt erst welche in die welt setzen weil man dann den geeigneten platz dafür hat). hingegen kann man mit den praktisch wertlosen und künstlichen erlebnissen aus dritter hand (sprich spielfilme) weder etwas sparen noch sie irgendwann einmal weitergeben!
 
@bilbao: Ich find halt die Vergleiche blöd. Einen Film nach Minutenzahl mit dem Eintrittspreis zu vergleichen macht schonmal keinen Sinn. Wenn man 2 Filme mit 120 Minuten guckt, kommt man aus dem einen raus und denkt "Geldverschwendung", beim nächsten wars einem der Preis wert.
 
@derberliner06: Recht hast du... Wenn man 10 &$8364: pro Besucher + 10 &$8364: für Getränk + Popcorn rechnet... 600 &$8364:... Da kriegt man wirklich n guten Fernseher. Und wenn die Fressalien noch teuer sind im Kino... Also vielleicht 15 &$8364:... 700 &$8364:. Also da kriegt man wirklich einen guten Fernseher, vielleicht sogar noch ein billigeres Heimkinosystem für 70 Euro. Zwar ist der Screen nich so groß, aber da schaut man auch 100 Filme an :)
 
Ichs sehs schon kommen. Jetzt wird die Filmindustrie jede möglichkeit nutzen um die Spieleindustrie zu verklagen.
 
Also, ich war vor 2 Wochen im kino und habe Samstags für eine Kinokarte 9,20 bezahlt. Wenn ich 3 Monate warte, bekomme ich den Film für den Preis bei Amazon auf DVD. Warum sollte man da noch ins Kino gehen? Für zwei Leute inklusive Getränk kann man sich schon die Deluxe-Edition auf DVD kaufen...
Wenn man den Hals nicht vollbekommt, sucht man sich halt die Sündenböcke, warum die Umsätze angeblich sinken. Zur abwechslung wäre einmal sinnvoll, wieder hochwertige Filme zu bringen, dass man auch bereit ist, ins Kino zu gehen.
pS.: Da ich auch viel Lese, kommt die Contentindustrie auf die Idee, dass Bücher einem vom Kino abhalten. Oder die bösen Autos. Wenn ich Auto fahre, kann ich auch nicht ins Kino gehen...
 
@fluid: Danke, gut gesprochen! Ich schliesse mich Deiner Meinung an.
 
Mich ärgert, daß ich im Kino trotz FSK16 oder 18 geschnittene Filme für teures Geld vorgesetzt bekomme. Akt. Wolferine cut trotz FSK16. Das Filmtrailer meist bombastisch aufgemacht sind und der Film dann eher mau ist. Da kann ich bei einer Spieledemo mir ein besseres Bild machen.
 
@TBMule: Wolferine ist ein Medienhype, egal ob Film oder Spiel, beides ist nicht das Geld wert. Zumindest meiner Meinung. Und FSK16 ist wohl immer ein wenig gestutzt, daher kauf ich, wenn es den Film in FSK18 oder Rated-R gibt, ausschießlich dann die Version, zur Not als Import.
 
@TBMule: Ist zwar OT aber Wolverine hättest du als Kurzfassung hier kostenlos schauen können :) : http://tinyurl.com/xwolvi
 
Immer sind die anderen Schuld. Wenn es richtig gute Filme gibt geht man auch in Kino, ich kauf ja auch nicht jedes Schrott-Spiel. Sollen das Geld nicht für extrem sinnlose Studien ausgeben sondern für gute Filme, dann klappts auch mit den Einnahmen.
 
Äpfel mit Birnen verglichen! Ich gehe einmal die Woche in den Supermarkt einkaufen, scheiße, der Supermarkt ist eine Gefahr für Filmbranche!
 
@venture: ich höre sogar noch mehr musik!... ==> musikindustrie ist eine gefahr für die filmindustrie!... :-)
 
@klein-m: Oder wenn du mit einem Auto ins Kino fährst __> Autoindustrie und OPEC eine Gefahr für die Filmindustrie
 
Schade, dass die in der Studie nicht noch die Musikindustrie zum Vergleich herangezogen haben. Diese Werte hätten mich wirklich mal interessiert.
 
tja, von spielen hat man halt länger was als von filmen .
 
Filmbranche: Bordellbesuche groessere Gefahr als Piraterie
 
@Sm00chY: http://www.stern.de/lifestyle/liebesleben/:Flatrate-Bordell-Mehr/658982.html :D
 
@Sm00chY: Filmbranche: Brot grössere Gefahr als Piraterie. Wie in einer Umfrage zu Tage gekommen ist haben 100% der US-Bürger Brot gegessen, jedoch nur 53% sind ins Kino gegangen.
 
Ich hab einen Kuro 50" Plasma. Warum soll ich mir im Kino diesen verschwommenen kontrastlosen Müll ansehen? Zudem brauche ich mich nicht über den Popcorn-Gestank zu ärgern. War in den letzten 12 Monaten 1x im Kino. Das war bereits einmal zuviel!
 
Kino und DVDs zu vergleichen ist Schwachsinn. Vor allem, wenn es um den Preis geht. Bei DVDs hat man zumindest nicht den Kopf des Vordermanns und die Ellenbogen des Nachbarns inklusive.
 
Da könnte man ja jetzt jede andere Freizeitbeschäftigung einsetzen, der öfter nachgegangen wird. Ich glaube, selbst wenn man das Geld für solche sinnlosen Marktforschungen einfach verbrennen würde, hätte man da weit mehr von, als von solchen Studien.
 
also ich rede mal für meinen geschmack, ich weiß ich bin kein kid mehr und bin darüber auch sehr froh, aber was bitte hat denn die sogenannte filmindustrie, also vorallem die amerikanische, in den letzten zehn bis fünfzehn jahren hervorgebracht? ich denke der film noir der franzosen ist bei weitem gehaltvoller gewesen auch wenn das schon lange her ist. die nouvelle vague sicher auch. wer auf special effects steht fühlt sich in einem ego shooter sicher besser aufgehoben. von daher macht das wirklich sinn, und diskreditiert die special effects filme eines überspannten hollywoods. dieser gesamte ami-crap. und wer bitte schaut sich dan brown's schmonzetten an? das funktioniert vielleicht in ami land wo eine night out zu 50% im kino endet, von daher ist diese aussage umso mehr bemerkenswert.
 
Hm sowas nennt man im Allgemeinen auch Konkurenz, mit was viele Firmen zu kämpfen haben...wird Zeit, dass die Film,- und Musikindustrie sowas auch mal zu spüren bekommt!
 
@MasterFaßel: Naja, wobei Konkurrenz...In diesem Fall ist es genauso sinnfrei, als würde sich Coca Cola drüber aufregen, dass mehr Chips gefressen, als Cola getrunken wird. Ist zwar beides Nahrung, aber im Vergleich genauso unsinnig, wie das hier.
 
die preise in kinos sind einfach eine frechheit... geh schon lang net mehr ins kino, mir macht das unter diesem umständen einfach keinen spass mehr. schieb mir lieber für die 8-9 euro ne dicke pizza beim italiener rein, da hab ich mehr davon.
 
Die Preise im Kino gebe ich gerne aus und nehme auch eine recht lange anreise hin.
Aber dafür will ich TOP unterhalten werden.
Ich sehe viele Filme vorher ( wie auch immer) und fahre dann gezielt mit meinen Leuten ins Kino um auch wirklich TOP entertaint zu werden.
Meine letzten Fime im Kino wharen ( Der letzte Batman und Slum Dog Milionair)
um nur die wichtigsten zu nennen.
Für Qualtität gebe ich und meine Leute gerne Geld aus.
Aber wer sich wirklich für gute Filme interessiert wir sehr schnell fündig was die Qualität angeht........
 
Ich gehe in kein Kino der Welt solange dem Zuschauer verstümmelte Versionen angedreht werden. Ich mag Horrorfilme gerne im kino sehen. Ich als 26 Jähriger möchte mir nicht eine um 12 Minuten gekürzte KJ Freigabe reinziehen. Wofür bin ich denn erwachsen! Solang wie die Kinozensur andauert, investiere ich in Deutsche Kinos, in Deutsche DVD verkäufe keinen Cent mehr. Dann lobe ich doch den Import aus Österreich.
 
das hat wohl mehr damit zu tun das die leute kein geld haben und das geld was sie zur verfügung haben um sich "luxus" zu kaufen spiele, kino, bowlen etc. geben sie lieber für spiele aus da sie davon mehr haben. Bei den anderen 15 euro für 1 film 10 euro für 1 std bowlen
 
Ach was ich noch vergessen habe wenn sie wollen das man ins kino geht dann sollten sie nicht nur die filme erneuern sondern auch mal die hardware im kino (Sound&Bild) und bei einer Premiere den leuten die fresse zu kleben das gesabbel von anderen stört! da schau ich lieber zu hause.
 
Alles quatsch. Fakt ist doch, dass 100% der Bevölkerung schlafen! Teilweise 7,8 oder noch mehr Stunden (besonders am Wochenende)! Wieviele Filme könnte man in dieser unsinnig vergeudeten Zeit im Kino sehen? Sollten die sich doch erstmal um dieses Problem kümmern...dann noch vielleicht um unsere anderen dummen Angewohnheiten wie Essen, Trinken, Arbeiten oder auf die Toilette gehen. Unglaublich wie die Menschheit heute mit Ihrer Zeit umgeht :)
 
@greg76: tja, viele brauchen eben heute schon 2 Jobs am Tag um irgendwie über die Runden zu kommen, müssen ne Familie ernähren etc, da is eben nix mit Kino gehen oder ähnliches...
 
Ich kann auch ein halbes Jahr warten oder so, gehe dafür nicht ins Kino - kann mir den Film (wenn ich ih dann doch "unbedingt" sehen will) von der Videothek leihen für gerademal einen Euro.
 
Ach bla bla, immer soll die Piraterie Schuld sein, irgendwelche Digitalen Download's... wie währs wenn se mal wieder Packende: Spannende, Qualitative Filme/Spiele/~ Rausbringen würde, anstatt die schuld bei anderen zu suchen. BTW finde ich den namen des Marktforschungsunternehmen "NPD Group. " Nicht sehr vertrauenswürdig o__O
 
@hARTcore: Was hat den der Name mit der kompetenz des Laden zu tun?
 
@deischatten: "NPD " :)
 
Wenn man versagt, sucht man sich eben einen Schuldigen. Ich war in diesem Jahrtausend ganze 3 mal im Kino: 2001 (Scary Movie 2), 2003 (Star Trek: Nemesis), 2007 (Stirb Langsam 4). Was mich bei einem Kinobesuch abschreckt sind zum einem die hohen Kosten, zum anderen der Müll der so läuft, Einheitsbrei, oder Fortsetsetzung Teil 7, oder TV Serie auf die Kinoleinwand. Was neues sucht man meistens vergebens. Die Kosten für die Kinotickets könnte man senken in dem man nicht dem Hauptdarsteller eine 2 oder gar 3 stellige Mio. Summe an Gage zahlt, die wird er im Leben eh nicht ausgeben. Also Filmemacher, senkt die Kosten und lasst euch mal was neues einfallen! Vielleicht gehen dann die Leute auch mal wieder mehr ins Kino.
 
Ich denke eher es liegt am Weissbrot. Nachweisslich kaufen sich Amerikaner beinah täglich Weißbrot, gehen aber im Schnitt nur einmal im Vierteljahr ins Kino. Dabei macht Weissbrot aggressiv. Ich denke man könnte nachweisen, dass 90% aller Amokläufer vor ihrer Tat Weißbrot gegessen haben. Dabei beliefert die Weissbrotindustrie absolut gewissenlos alle Armeen dieser Welt - die Amerikanische, die Deutsche, aber auch die Armeen von Schurkenstaaten wie Frankreich. Und nun hat die Weissbrot-Mafia die US-Amerikanischen Kinos mit sich gerissen. Es soll auch Leute geben, die sich die Filme einfach 4 Monate später aus einem VoD-Dienst ziehen oder knapp 2 Jahre warten, bis die im TV laufen. Schließlich sind 75% aller US-Amerikanischen Großproduktionen sowieso Slim-Fast fürs Hirn. PCO
 
@pco: Danke, nachdem ich jetzt meine Lachmuskeln trainiert habe, kann der Tag beginnen.
 
Heutzutage muss man sich schon überlegen was man macht oder lässt. Ich kaufe mir auch lieber ein Spiel als ins Kino zu gehen. Wenn Kino dann 3-4mal pro Jahr weil der Film absolut stimmen muss. Des Weiteren ist Kino heutzutage eine recht teure Angelegenheit. 2 Pers, 1 Abend 40 E und mehr ist da nix. Dann sind mir auch zu viele Spacken im Kino. Käsetortilas (uach) hier, Flaschenrucksack (klimper) Handygeklingele überall... Da rockt es auf der Couch mehr.
 
Kino ist nicht mehr Zeit gemäß.
Bei Kinos hat sich in den die letzten 100 Jahre nicht viel getan.

Fürn Kino sollte folgendes Standart werden:
Interaktive Filme
DVD/Blueray zeitgleich
3D

Ansonsten gibts kein Grund ins Kino zu gehen, zu Hause im Wohnzimmer macht ein Film beim eigenen Heimkino einfach mehr Spass.
 
Ich esse auch mehr, als ich Filme gucke! Ist jetzt die Lebensmittelindustrie schuld!?
 
Solange ich auch weiterhin für (auch totale schrott filme) 7.50€ bezhalen soll. Werde icha uch weiterhin das Kino meiden...warum wundern die sich überhaupt??
 
Also das sind ja mal wieder lustige Nachrichten.

Jetzt fangen die Geldgeilen Säcke schon an sich selber zu bekämpfen.

Bin mal gespannt wann Spiele verboten werden, damit mehr Filme verkauft werden.

Also wissen wir ja jetzt wer hinter den "Ballerspiel" Gegnern wirklich steckt und wer sagt das WOW süchtig macht und verboten gehört.
Es ist die Filmebranche die sich dann wieder mehr Umsatz erhofft :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles