Gericht: Tele2-Werbung mit Freiminuten irreführend

Recht, Politik & EU Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat dem Telekommunikationsunternehmen Tele2 untersagt, mit dem Slogan "Als Startgeschenk erhalten Sie von uns 180 Freiminuten" zu werben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Recht hat die Dt. Telekom! Mich würde diese Werbung genau so verwirren, ...
 
Gerade die Telekom muss klagen, die sind doch selbst nicht viel besser... Da stehen doch die Einschränkungen auch immer im Kleingedruckten... Oder ein schönes Beispiel: "Wir haben eine Weltneuheit, Sie können jetzt beim fernsehen auch Pause machen..." oder so ähnlich war doch der Ihr Werbeslogen... ich bin damals vor lachen fast vom Sofa gefallen... Das konnte man beim Fernsehen über den PC doch schon vor Jahren... also echt mal, die Telekom-Spione sollten mal ganz leise sein!!!!
 
@derberliner06: naja das is aber nen schlechter vergleich. immerhin bietet die telekom diese leistung auch wenn sie evtl für ein paar leute veraltet scheint. wobei natürlich die frage is wieviele normale user diese funktion kannten oder benutzt haben. die meisten leute schauen immer noch übern normalen tv fernseh und eben nich am rechner. will die telekom hier nich schön reden aber besser als tele2 sind sie allemal
 
@walterfreiwald: naja, hab mit tele2 noch keine Erfahrung gemacht daher kann ich nicht viel über die sagen, aber an Hand der News von Winfuture kann ich dir einen großen Unterschied sagen... Als Tele2 Kunde wirst du nur von Scheuble und Co. abgehört, als Telekomkunde wirst du zusätzlich noch von der Telekom ausspioniert.
 
@derberliner06: Dieses spionage gelabere geht mir solangsamecht auf den sack.

Mir kann keiner erzählen das die telekomhier alleine steht in der telefon branche. Auch andere anbieter werden es machen. Nur wurde es da eben noch nicht entdeckt oder wird eben einfach nicht aufgebauscht. Selbst viele kleine Firmen, spionieren ihren Mitarbeitern hinterher und in der telefon branche soll die telekom alleine stehen? guter witz.

Irgendwann sollte tele2 aber mal gelernt haben, dass ihre werbung nie vernünftig ist.

Mich würde aber mal interessieren welche gravierenden einschränkungen die telekom in ihrem kleingedruckten hat? Ich kenne nur das übliche bis zu xxxx kbit..
 
@sebastian2: z.B. Traffikbegrenzung bei web'n'walk kann zwar sein das es mittlerweile besser ausgewiesen wird aber vor wenigen Monaten war es noch nicht der Fall.
 
@derberliner06: web'n'walk ist zwar t-mobile (und ja aktuell sind es noch getrennte firmen) aber bei Überschreiten von traffic x wird nur gedrosselt, marktüblich bei handy internet.

Ich denke nicht das es wirklich mit der aussage "100 minuten kostenlos" und dann kannst du nur 20 telefonieren vergleichbar ist.
 
@derberliner06:natürlich sind andere nicht besser. aber trotzdem richtig, gegen diese werbung vorzugehn. sollte öfters passieren, dann hätten verbraucher weniger ärger alles selbst in die hand zu nehmen. also telekom, o2, tele2, freenet, 1&1 etc.... checkt alles up und klagt gegeneinander, damit "wir" nicht auf irgendetwas reinfallen
 
Schlecht an Tele2 ist eher, das sie illegal mit Telephonisten bei privaten Haushalten anrufen und Verträge aufschwatzen. Zum Glück klappte dies bei unserem Haushalt nicht. Dagegen muss mal jemand vorgehen.
 
@DARK-THREAT: Dafür kann Tele2 nix. Die beauftragen ja auch nur irgendwelche Callcenter. Und was die dann für illegale Machenschaften betreiben damit die Kunden für Tele2 an Land ziehen um dann Provision zu bekommen, darauf hat Tele2 ja kein Einfluss.
 
@Picard.: Wenn Tele2 Callcenter damit beauftragen, dann haben sie sehr wohl einen Einfluss darauf.
 
@Picard.: Bullshit!
Ich habe das Gefühl, bei Tele2 ist es Programm. Hab auch für die fast gearbeitet. Der Job war am Flughafen Leuten Preselection-Verträge so aufzuschwatzen, dass die gar nicht merken, dass sie einen Vertrag abschließen.
1. Fragt man, ob die bei der Telekom sind,
2. "Schenkt" man die Freiminuten, die mit einer Unterschrift "bestätigt" werden.
3. Braucht man die Kontoverbindung, falls der Kunde seine Telekom-KundenNr nicht im Kopf hat. :-D
Hab natürlich abgebrochen, aber es gab genug andere, die sich dafür nicht zu schade waren.
 
@DARK-THREAT: Aber nicht wie sie Aufträge an Land ziehen.
 
@Picard.: laut deiner aussage kann ich nix dafür wenn ich jemanden damit beauftrage dir eine auf die nuß zu geben? wie du dann eine auf die nuß bekommst entscheidet der "beauftragte", da kann ich dann nichts dafür... denkst du damit komm ich vor gericht durch? denk mal drüber nach :) denn so und nicht anders nimmst du tele2 in schutz ,-)
 
@DARK-THREAT: ich hatte vor kurzem einen Anruf mit unterdrückter Nummer und da wollte mir einer was aufquatschen, ich habe Ihn gefragt woher er meine Nummer hat und warum seine Nummer unterdrückt ist..?. und schon war das Telefonat von seiner Seite beendet. Leider hab ich zu spät reagiert um mir den Firmennamen aufzuschreiben. :-) Oder du sagst erstmal "JA... hmmm.... ähhh" dann kannst du den Telefonhörer erstmal zur Seite legen und z.B. in ruhe eine Pizza essen während dein Anrufer am labern ist. Wenn die Pizza dann alle ist, nimmst du wieder den Telefonhörer und sagst "ach, nein danke... Ich habe kein Interesse..." So schnell wirst du solche Leute wieder los. Natürlich nerven mich solche Anrufe auch aber um noch was zu "trader"'s Mitteilung zu sagen, ich kann mir gut vorstellen das die Leute die das machen müssen auch lieber was anderes (vor allem besser bezahltes) machen würden. Und wenn du die Wahl zwischen sowas und Harz4 hast, wie würdest du dich entscheiden?
 
@derberliner06: Ich habe länger überlegt, auch Telephonist zu werden, da sowas gesucht wird. Aber nur mit 3 EUR Brutto/Stunde kommt man nicht über den Hartz4 Satz von 351 EUR/Monat. Und da fragen sich manche Politiker, warum welche dann nicht arbeiten wollen, wenn der Lohn so niedrig ist (zumindest in den neuen Bundesländern). Ich bekomm eh kein ALG2, sondern im Moment ALG1 mit ca 120 EUR im Monat (hatte leider nur 2 Monate Leiharbeit, bekomme aber ab nächsten Monat endlich wieder was). Also wenn ich die Wahl habe, zwischen Hartz 4 und Telephonist, der andere Bürger betrügen möchte, dann muss ich mich für das Erste entscheiden. So viel Herz habe ich wohl noch.
 
@DARK-THREAT: Verstehe nicht wie jemand der solch qualifizierte Beiträge schreibt arbeitslos sein kann... Ich wünsche dir viel Glück bei der Jobsuche, und frag doch mal bei Winfuture nach ob du bei ihnen arbeiten kannst, ich vermute ja, dass du IT-Kenntnisse hast ,-)
 
Tele2 ansich ist schon irreführend und sollte verboten werden!!!
 
Da haben sich auch zwei gefunden. Die wechseln sich immer ab als Kläger und Angeklagter. Haben anscheinend genug Geld.
 
0 Zehn 3 Zehn? Rainhold Messner mit seiner Gang :)
 
Yeah, jetzt beharken die sich wieder! *Popkornraushol* Ein kurzer Rückblick: diese Runde fing damit an, das Tele2 die Telekom abgemahnt hatte, hier gibt es darüber was zu lesen: http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,626542,00.html Das ist jetzt bloß die Retourkutsche von der Telekom. Die Telekom versuchte jedoch mit ihren Kündigungsdrohungen ihre Kunden meiner Meinung nach deutlich schlimmer zu vera*schen!
 
Ich halte von diesen Abzockern auch nicht viel - dachte aber eher die Telekom und Tele2 schustern sich das gegenseitig zu o_O. Meine Story: hatte Tele2 gekündigt (Telefonanschluss über Telekom) und um Bestätigung gebeten - meldet sich niemand. Ruft man nach Wochen an kommt "jaaa, wir wollten noch zurückrufen, aber dann machen wir das jetzt fest". Aha, hat nur trotzdem nicht geklappt. Dann endlich Kündigung durch, aber die Telekom zieht munter weiter Geld ab für Tele2, obwohl jetzt nebenbei eine Telekom Telefonflatrate läuft.... da kommt raus - ja kündigen alleine + Neuverhandlung mit Telekom über Telefonflat reicht nicht, man muss zusätzlich ein Extraschreiben anfertigen, dass man diesen auch anstelle Tele2 dann benutzen will, sonst bekommt Tele2 weiter Geld ohne dass man dort Kunde ist.... Komische Welt
 
@Kennbo: Ja, das nennt man PreSelection
 
dann ändern die es halt in: "bis zu 180 Freiminuten" und schon geht die Werbung weiter!
 
sollten sie doch lieber mal alle UMTS-Anbieter verklagen, die mit Surf-Flatrates werben, die ja doch (zu 90%) auf Volumen zwischen 50Mb und 10GB / Monat begranzt sind! Und jetzt kommt mir nicht mit Netzauslastung, wer kein Flatrate bieten kann, der soll es lassen. Und ja, ich weiß, das auch "echte" mobil Surf-Flatrates existieren...
 
@[Ego]: vollkommen richtig!!
Wenn es eine echte UMTS Flatrate ist, sollte man damit auch DSL ersetzen können, wenn man sein Handy mit dem Rechner verbindet. Wer Skype verbietet und die Verbindung künstlich verlangsamt, darf nicht mit Flatrate werben!!! Irgendwann werden die Kunden klagen und die zugesicherte Leistung fordern.

Das ist eh nur eine Frage der Zeit, bis Mobiltelefonie und mobiles Internet (übrigens gibt es nur ein Internet) genauso viel kostet wie Fetnetz.
 
@ [Ego]: Wegen was willst du Klagen? Das die Anbieter versuchen Dir ein nahezu immer verfügbares Netz zu Gewährleisten ??? Wenns dir nicht passt, dann hol dir keine Mobile Flat oder wenn du überhaupt nicht drauf verzichten kannst, dann nutze sie, so wie in den AGBs vorhergesehen. Immerhin haste die in jedem Vertrag unterschrieben. Die beschränkungen haben schon einen Sinn. Soweit ich das gelesen hab, steht in jeder Funkzelle eine gewisse Kapazität zur Verfügung. Würde es jetzt "echte" Flats geben, dann würden hier viele in Deutschland sich die Platte vollsaugen, sodass diese Kapazitäten die meiste Zeit erschöpft wären. Dies hätte den Nebeneffekt, dass man ggf. keine Anrufe mehr tätigen kann. Das würde dann wiederrum andere nerven, dass sie keine Daten/Sprachverbindungen aufbauen könne, da dass Netz andauern überlastet wäre. Netzausbau zu teuer bzw. würde sich auf den Endpreis für den Verbraucher zugute schlagen, sodass du für deine Mobile Internetflat dann locker mal 60 Euro blechen dürftest. Diese Regelung macht mMn Sinn, da man bei mobilem Internet eh nicht viel Traffic verpulvert. Die meisten Seiten, u.a Winfuture, GMX, bla bla bieten speziell für Smartphones zugeschnittene Seiten an. Mobiles Internet ist momentan halt noch nicht dafür geschaffen, sich HD-Trailer , Filme, Spiele und zig Hunderte MP3s runter zu laden. Für sowas gibts große Bildschirme, also größer als 3,2 Zoll und Heimleitungen oder Hotspots. Aber es steht ja schon der nächste Standard (LTE?!) in den Startlöchern. Hier wird die erste Zeit bestimmt auch nicht gekräht, aber da die Datenmengen stetig steigen wird es auch hier bald wieder Probleme mit einigen Nutzern geben. Die Anbieter machen dies also nicht aus purer Absicht um Kunden zu verärgern! (Edit: Sorry, verklickt. Wollte eigentlich den blauen Pfeil nutzen.)
 
@CologneBoy1989: [Wegen was willst du Klagen?] Wegen genau der gleichen Sache wie bei Tele2. Möglichkeit hin oder her, wenn ich mit einer Flatrate werbe, dann sollte ich auch eine bieten. Wenn ich das nicht kann, dann muss ich halt mit einem Volumentarif werben.
 
@[Ego]: Schwachsinn. Bei einem Volumentarif hast du nur ein vorgebenes Volumen z.B.: 300 MB. Wenn du über die 300 MB kommst, dann zahlst du z.B. 1,50 Euro/MB. Heisst, es wäre kein Pauschaltarif. Trotz der Begrenzung die wie o.g. seinen Sinn hat hast du trotzdem einen Pauschaltarif, sprich eine Flatrate. Zwingt dich ja auch keiner, dass du dich von den Anbietern so verarschen lässt. Also wenns dir nicht passt, dann lass es. Aber stell nicht so ne Aussage oben rein, wenn du von Netztechnik keine Ahnung hast.
 
Fußnoten sind sowieso eine Pest. Da sollte sich die Telekom mal schön zurückhalten und sich erstmal an die eigene Nase fassen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte