Neuer Chip macht das Handy zum WLAN-Hotspot

Netzwerk & Internet Das Unternehmen Atheros Communications hat einen neuen Chip vorgestellt, mit dem sich Smartphones auch als WLAN-Access Points betreiben lassen. Das erste entsprechende Gerät kommt in Japan auf den Markt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da bin ich mal gespannt wie lang der Akku hält, trotz Stromsparmaßnahmen :-)
 
Ansich eine ziemlich gute Idee!
 
@Blind4X: Eine gute Idee ist es, aber es ist nichts neues. Software wie JoikuSpot kann das schon lange, und ich nutze es auch regelmäßig. Für was braucht man dafür einen eigenen Chip, wenn es auch ohne funktioniert?
 
@aney1: weil man es mit chip (der es nun von haus aus unterstützt) evtl performanter hinbekommt als mit drittanbieter-sw
 
bin auch gespannt, aber noch mehr strahlung in der hose? :-D
 
@sitx: UrAltes Thema. Immer das gleiche. 25mWatt sind zu vernachlässigen. Hast du DVBT in deiner Nähe? Da werden 20 bis 40 MegaWatt in die Atmoshpäre geblasen. Das reicht zum rösten.
 
@sitx: Dann hast halt 2 verstrahlte HotSpots in da Hosn.
 
@hase007: Stimmt leider nicht. Nicht die Leistung ist entscheidend, sondern in erster Linie der Abstand zum Sender. Da kann es gut sein, dass das kleine strahlende Handy ist der Hose mehr strahlt als ein in der Nähe stehender Sendemast. Von daher kann ich Leute nie verstehen, die gegen Mobilfunkmasten sind, viel schlimmer sind die Handys, Funktelefone und sonstige Geräte in den eigenen vier Wänden. Aber anderes Thema.
 
@andreasm: Kann mir dir nur anschließen. M eistens haben genau diese Leute, die sich am meisten aufregen, auch selber ein oder 2 Handys in ihrer Tasche.
 
@andreasm: Stimmt.
Selbst bei einen neuen Mikrowellenherd hat trotz bester Abschirmung im Umkreis von 5 Meter einen Elektrosmog von 4 Watt. (gemessen bei Kathrein). Das entspricht dem 32fachen.
 
Langsam wird es aber auch Zeit daß man spezell für Handys auch Firewalls entwickelt. Es ist zwar ein schönes Feature wenn ich in einen Hotel im Ausland kostengünstig viele Möglichkeiten habe (Internet usw.) aber der Mußbrauch wird nicht lange auf sich warten.
 
Eine Software namens WMWifiRouter kann das auch
 
@fubsLe: Hier ist aber von Hardware die Rede.
 
@fubsLe: ihr mit euren doofen WindowsMobile Handys. Nur weil die immer schon alles können! Dafür sieht das iPhone aber schöner aus! *kicher*
*seinen HTC TP streichel*
 
@all: Ihr habt nicht gecheckt, dass das Ironie war vom Kollegen hier vor mir hm? :-D lest euch doch die letzte Zeile seines Kommentars nochmal durch... Von mir dafür ein klares Plus. :-)
 
Aber ist trozdem nette sache, kenne mittlerweile viele die ihr Handy zum gelengenlichen sürfen nutzen, sie könnten dann quasi leuten die kein inet haben zb Schulhof weg zur Arbeit und co zur verfügung stellen. Ich finde es ist ne feine sache, aber wie schon gesagt wurde mal sehen wie sich das auf den verbrauch auswirkt.
 
jaja, super sache, wenn die "freunde" auf dem schulhof mit ihren läptops illegale schmuddelseiten aufrufen und DU dafür haftbar gemacht wirst...
 
Oje, - und wieder klopft der Paranoismus an die Tür. Es wird doch bald so kommen, dass man auf Handys Firewalls und Antivirensoftware installieren MUSS, welche im Hintergrund laufen, und die dann die Leistung des Geräts auffressen, - da es immer mehr "offene Ports" für Angreifer gibt, und geben wird.
 
seh ich auch so, der vorteil von bluetooth ist ja gerade der geringe stromverbrauch..
 
Für Symbian gibt es da Joikuspot. Ist genau das gleiche nur halt als Software. Zu finden unter http://www.joikushop.com/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen