Bundeskriminalamt warnt vor gefälschten E-Mails

Spam & Phishing Das Bundeskriminalamt (BKA) warnt aktuell vor neuen Phishing-Mails, mit denen Betrüger versuchen, Geld von ihren Opfern zu erlangen. Die Betreffzeile der Nachrichten lautet dabei "Bundeskriminalamt", heißt es. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wer dies bereits getan hat, soll die Polizei um Hilfe bitten und seine Bank kontaktieren. Strafanzeigen wegen illegaler Downloads, so das BKA, werden niemals per E-Mail versendet. Jo stimmt, die werden einen Persönlich üerbracht^^ Also mal im Ernst, wer auf solche E-Mails Geld auf einen Konto Überweist dem ist doch nicht zu helfen und hat es nicht anders Verdient. Und das schlimme ist das es doch welche machen werden, da möchte ich drauf Wetten.
 
@Jack21: Das ist nurn mal eine der Gefahren, die uns im Internet begegnet. Ich bekomme übrigens ab und an E-Mails von einem "Anwalt", so der Absender, der mir zu meinem Casinogewinn gratuliert, mich aber gleichzeitig abmahnt, ich solle doch bitte endlich meinen Gewinn abholen.
 
@Jack21: da gebe ich dir recht, es ist mir egal ob das BKA oder der Papst persönlich mir eine Mail schick, Geld werde ich niemals überweisen...
 
@Jack21: haha, ja da geh ich zur Polizei weil ich dachte ich müsste ne Strafe für illegales Runterladen zahlen. Gesteh ich damit nich ein, dass ich illegal runterlade? Vielleicht kommt die Mail doch vom BKA um über die Masche dumme Raubkopierer auf die Schliche zu kommen :> (Das Geld an das Konto nützt nix, aber jeder der sich dann meldet "ich will mein geld zurück" ist ja mal potentiel straftäter - dummer straftäter)
 
@Jack21: Du kannst das aber nicht nur aus der Perspektive eines versierten Internetnutzers sehen. Es gibt genügend Mütterchen, die eben keine Medienkompetenz besitzen und auf solche Emails "reinfallen".
 
@peer_g: Nur, dass diese Mütterchen, dann wohl überall die Opfer sind. Wer sich ned informiert ist imo selber schuld an seinem Unglück. Mit solchen Leuten hab ich kein Mitleid.
 
@Samin: Bevor du dann vom BKA dein Geld zurück bekommst (falls sie da noch mal dran kommen) musst du dann angeben, wieviel du denn wirklich illegal herunter geladen hast - die echte Anzeige basierend auf deinen Daten kommt dann kurz nach der Rücküberweisung :-)
 
@Mister-X: ist ja auch schon unverschähmt von dir das du deinen Gewinn nicht abholst ... scheinst wohl einer dieser neureichen zu sein xD /ironie off
 
@ratkiller: Das ist eine sehr dogmatische Sicht. Nicht alle lesen Winfuture oder IT News.
 
@ratkiller: Ich habe kein Mitleid mit Leuten, die alte Menschen belügen, um daraus Gewinn zu schlagen. Finde deinen Kommentar ziemlich unfair und die Aktion vom BKA vorbildlich. Und zum eigentlichen Thema kann ich nur wieder sagen: Wer testet ist schlau. Ich habe schon viele gute Sachen geladen und später gekauft, genauso wie ich schlechte Sachen sofort wieder gelöscht habe. Das ist eben das Internet. :D
 
@sideChain: Die meisten Sachen kannst du aber auch legal zum Testen von der Herstellerseite laden. Das zieht für mich nicht als Pro-Torrent-Argument.
 
@sideChain: Ich hab doch ned gesagt, dass Leute die andere Betrügen ned bestraft werden sollen. Das macht die Polizei scho irgendwie, im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Aber die "armen, uninformierten" Mütterchen in Schutz zu nehmen oder gar zu bemitleiden. Ich seh es jeden Tag in der Arbeit und auch leider bei meinen Eltern. Die Leute sitzen da und stöhnen lieber rum wie scheisse doch die neue Technik geworden ist... anstatt einfach mal ne Gebrauchsanleitung (die auf deutsch is und auch noch rel. ausführlich) zur Hand zu nehmen und einfach mal danach zu suchen ob diese Funktion die man wünscht (meist eh nur einschalten und die grundfunktionen) vorhanden ist und wie man das macht. Aber es ist wie überall. Lieber rumheulen wie scheisse alles geworden ist anstatt sich einfach bissal zu informieren. @peer_g ich glaub, dass solche BKA Warnungen gottweis ned nur auf Winfuture auftauchen. Ich denke mal, dass in solchen Fällen die news auf fast 100% aller anderen Newsseiten (die ned nur IT beinhalten) auftauchen.
 
@Samin: Bin ganz deiner Meinung. Ist vielleicht doch bloß ne Masche von dene.
 
@Jack21: "...soll die Polizei um Hilfe bitten und seine Bank kontaktieren. " - und ganz wichtig: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker
 
@satyris: Wenn es nur wirklich so wäre. :-) Irgendwelche Post-Betas nützen mir gar nichts, um vernünftig zu Testen.
 
@ratkiller: Hast schon recht, aus Fehlern muss man lernen. Aber du musst auch bedenken, dass nicht jeder 10 Jahre Computererfahrung hat. Ich hatte jedenfalls am Anfang auch ein ganz schönes Brett vor dem Kopf^^ Mit noobs muss man ganz ruhig umgehen und sie an die Sache heranführen, sonst blocken sie nur und lernen es nie. Ausnahmen bestätigen natürlich auch hier die Regel.
 
@sideChain: Ein Kind kann 100 mal gesagt bekommen, dass die Herdplatte heiß ist, - aber glauben wird es einem erst, wenn es sich die Finger daran verbrannt hat.
 
@sideChain: Eine gecrackte Final ist da natürlich viel aussagekräftiger. Fragt sich dann nur ob die Fehler in der Final liegen oder im Crack.
 
@satyris: hallo! du scheinst dein wissen ja auch aus der bild zu nehmen. viele testversionen sind eingeschränkt nutzbar oder laufen zu kurz. eine vollversion muss man idR. gar nicht nicht cracken^^ die software von der du da schreibst ist so teuer, dass man davon ausgehen kann, das sie auch funktioniert. ich habe kein schlechtes gewissen. alles was ich lange verwende bzw. für gut heiße ist gekauft... ich habe die ganzen pappschachteln und hüllen jedenfalls in sichtweite und die dongles am port. ^^ nur musik interessiert mich die bohne. laut meiner erfahrung kann man hochrechnen, dass 1er von 200 cracks nicht richtig funktioniert. besser wie die statistik bei vollversionen und kopierschutz. denk mal drüber nach. :-)
 
@sideChain: Schön, dass du weißt, was in der Bild steht - ich habe mein Wissen aus seriöseren Quellen (und dazu zähle ich auch nicht PC-Welt & Co.). Aber 30 bis 180 Tage sind wohl nicht "zu kurz" zum Testen. Und wenn deine Software nen Dongle verwendet, wird sie auch nicht gerade billig sein Aber du kannst mir gerne mal Software nennen, die man nicht lang genug testen kann um eine Entscheidung zu treffen. Da lasse ich mich gerne eines besseren belehren.
 
@satyris: logen, man muss wissen was der Feind schreibt. ^^ Zum Beispiel CoolEditPro (heute adobe audition), PS CS3, Acronis Disk Manager, diverse ISO-Editoren, Norton Ghost, Restorer 2000, Everest, Sandra, HD Tune, 3DMark, MyTheatre und blubb und blubb und blubb. Und auch Spiele die ja eigentlich immer nur eine Mini-Demo bieten muss man oft ganz testen. FEAR 2 ist da ein gutes Beispiel. Die Demo hat nun fast gar nichts mit der Vollversion zu tun. Sicher gibt es auch viele gute Trials, die 30 Tage uneingeschränkt nutzbar sind, aber da ist auch oft die Frage ob man diese Software wirklich braucht. zBsp TuneUp... Jedenfalls habe ich mir früher mal gesagt, falls ich einmal genug Geld verdiene werde ich regelmäßig genutzte Software auch finanziell unterstützen, auch in Form von Spenden bei FreeWare. Wer das noch nicht kann hat mein Verständnis und ist ein potenzieller Käufer für später. Das wissen auch die Hersteller. so, genug geplaudert.
 
@peer_g: ist doch egal ob Internet oder nicht. Auf der Strassen gibts du auch niemanden deine Kontonummer, weil er dir das blaue vom Himmel labert. Das nennt man einfach gesunden Menschenverstand.
 
@peer_g: Und du meinst das diese Muetterchen in der lage sind filme runterzuladen...???...wenn sie das koennen dann verstehen sie auch die falschheit dieser mail bzw. andersherum...
 
@Tomtom Tombody: Da reicht doch schon der Download einer Rezeptesoftware aus, die es kostenlos irgendwo gab, um Mütterchen zu verunsichern.
 
@StefanB20: Das nennt man arglistische Täuschung und ist ein Strafbestand. Ich will gar nicht wissen wie oft sich der GEZ-Mann schon als WDR-Mitarbeiter ausgegeben hat, um an seine Provision zu kommen, obwohl die einzige Antwort das Schließen der Türe gewesen wäre.
 
und vor allem per e-mail, das is ja net mal ein gültiges dokument.......
 
@seppe0815: e-mails sind insofern ein gültiges dokument, dass sie rein juristisch mindestens ein indiez darstellen - bei einem dauerhaften e-mail-verkehr mit ein und derselben person auch beweiskraft haben können.
 
@seppe0815: stell dir vor ,es gibt sogar emaildienste wo der absender ohne das du irgendetwas anklicken oder bestätigen muss,dieser eine lesebestätigung bekommt.arbeitet wie einwurf einschreiben .
 
@seppe0815: Stimmt, ein E-Mail hat juristisch gesehen keine Gültigkeit. Zum glück, denn ein E-Mail-Absender lässt sich sooo leicht fälschen...
 
@Sam Fisher: Ich glaube nicht, dass sie juristisch keine Gültigkeit haben... es kommt aber wohl immer auf den Fall drauf an.
 
Na klar, wenn ich schon so blöd war und Geld überwiesen habe, dann gehe ich auch anschließend zur Polizei und sage, daß ich meine Strafe fürs runterladen schon bezahlt habe.
 
@jomenz: och, da brauchste gar keine angst haben das es nicht genau so oder so ähnlich passieren wird. genauso wie es aber- hunderte und tausende blödmänner und blödfrauen geben wird die in ihrer angeborenen hohlköpfigkeit bezahlen werden - so wird es auch aber-X (wieviele auch immer) blödmänner und blödfrauen geben die sich dadurch quasi selber anzeigen werden in dem sie sich genau deswegen bei der bullizei melden werden weil sie bezahlt haben! :-)
 
Wer will den kopf .usw hin halten ?
 
"Wer dies bereits getan hat, soll die Polizei um Hilfe bitten und seine Bank kontaktieren."
Und kann, wenn er schonmal bei der Polizei ist, gleich eine Selbstanzeige schalten ^^
 
@Adojan:

Bitte SCHÖN, da bist aber fast allein ^^
 
Die hatte ich noch nicht. Was die letzte Woche vermehrt gekommen ist sind Phishing Mails für Postbankkunden, wo die Umstellung auf ein neues System angepriesen wird. Die Phising Seite ist auf einem Server in Spanien.
 
Oh man. Wenn die Betreffzeile nur "Bundeskriminalamt" als Text hat, ists zumindest für mich direkt ein Kandidat für die Tonne. Das BKA hat 1. meine E-Mail Adresse nicht, und wenn doch, dann würden sie mir 2. solche Infos nicht als E-Mail zustellen sondern schriftlich, wie sich das gehört.
 
Mal eine kurtze frage an euch...
Wo geh ich eigentlich hin zum Bka oder zur bundespolizei oder nur zur normalen polizei wenn man mich körperlich verletzts hat ?

THX und Danke für anworten auf meine kurtze zwischen frage.
 
@ohooo: Prinzipiell zeigst du Leute bei deiner örtlichen Polizei an.. und darfst hoffen, dass kein Chief Wiggum da sitzt, der das auf seiner unsichtbaren Schreibmaschine protokolliert =)
 
@ohooo: 1.krankenhaus und 2.zur "normalen" polizei.
 
@ohooo: Jede Polizeidienststelle muß Deine Anzeige aufnehmen!
 
@Spiderschwein:

Jo so geht das ^^ !!!
 
@ohooo: War das ernst gemeint? Dürfte wohl jedem klar sein das nicht jeder der eins auf die Schn**ze bekommen hat gleich zum BKA rennen kann, oder?
 
oh your fuckin gawd... Wenn ich das hier schon lese. Als ob die Cops immer von Dummheit auf Verbrechen schließen und nix besseres zu tun haben als "raubmordkopierer" einzubuchten ^^ Na mal ehrlich: beweisen können die nix und ohne eine Anzeige werden die auch ned von selber aktiv und verfolgen sowas. Glaubt ihr die überlasteten Cops haben nix besseres zu tun als euch beim illegalen Download zu erwischen? kommt mal wieder runter ihr pranoiden verschwörungstheoretiker...
 
@ratkiller: eben - in erster instanz stehen da "sicherheitsunternehmen" in der schweiz, die ip-adressen ausspionieren und von den rechteinhabern beauftragt werden. danach kommen anwälte von diesen rechteinhabern die eine strafanzeige stellen um die postanschrift des anschlussinhabers herauszubekommen ... das bundeskriminalamt oder die polizei hat bei den "üblichen" urheberrechts-anwalts-abzocke-geschichten nicht die bohne was mit zu tun ...
 
@McNoise: Die werden aber dann aktiv, wenn jemand diesen Vorfall anzeigt. Nicht wenn einer hingeht und seine "dummheit" zugibt. Die werden dann ned noch anfangen wegen Urheberrechtsverstößen zu ermitteln. Die haben ja nedmal einen Ansatz wo sie anfangen könnten. Die haben natürlich auch nix besseres zu tun als die 6 Monate Vorratsdaten nach möglichen Verbindungen zu "illegalen raubmordkopien" zu durchforsten.
 
Naja mit der Nachricht kommen die früh.. Hab auch mal ein paar davon bekommen ist aber bestimmt schon fast ein Jahr her.. Naja da ich mir sowas schon gedacht habe, habe ich nattürlich das einzig sinnvolle gemacht und diese E-Mails gelöscht..
 
@Si13nt: die justiz ist ebend nicht die schnellste,darum erst jetzt die meldung.:-)
 
@Si13nt: Meckern dass die Meldung so spät kommt aber das Vorkommnis selbst nicht gemeldet haben... sehr lobenswert. Edit: @rotti1970: Zum Glück ist das BKA nicht die Justiz.
 
Genau solche Pseudo-BKA-Mails gingen schon einmal vor einigen Jahren rum. edit: Passend dazu: http://winfuture.de/news,23143.html
 
und weiter geht´s mit der zerstörungen fremden eigentums und besitz !!!

daumen hoch
 
Ach, ist es jetzt wieder soweit.... Die guten alten BKA-Mails XD Bin einmal drauf reingefallen und danach mit Glück den Virus doch noch runter bekommen, Den Fehler mache ich nie wieder XD. Aber sagt mal, ist das verschicken diese BKA-Mails Saisonarbeit...... Ich kann mich errinern, dass dies schon zweimal glaube ich passierte, wenn nicht noch öfters.....
 
Wer drauf reinfaellt ist selbr schuld. Muss jeder selber wissen was er tut. Sowas nennt man gesunden Menschenverstand! Auf der Strasse gebe ich auch keinen unbekannten meine Daten, weil er meint mir geld geben zu wollen. -__-
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles