Microsoft warnt vor schwerem Fehler in SharePoint

Microsoft Der Softwareriese Microsoft warnt derzeit vor einem schweren Fehler in seiner Portalsoftware SharePoint. Wie das Unternehmen mitteilt, hat sich dieser mit dem kürzlich veröffentlichten Service Pack 2 für die Software eingeschlichen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
In Firmen kann dies schon richtig Probleme machen, wenn auf einmal MItarbeiter nicht auf die Daten zugreifen können
 
@klausing: ja. Nur an sich ist das Problem dann nicht so groß, wenn die Systeme halt immer sauber gepatcht werden. Jetzt momentan sorgts nicht für Probleme und innerhalb der nächsten Tage kommt die Korrektur. Wer also immer brav Updates einspielt, bekommt davon nicht einmal was mit.
 
@der_ingo: Gut das wollte MS auch erreichen, das man immer brav Updates einspielt.
 
@nusi: Mach ich an meiner Linuxkiste auf Arbeit fast täglich.
 
@MarZ: Nur eben das LinuxUpdates normalerweise durchdacht und getestet sind...
 
@MarZ: Hast du es gut. Als ich auf der Linuxkiste auf der Arbeit Updates eingespielt habe, musste ich den Treiber für die Messkarte neu installieren. Zu blöd, dass die Linuxkernelentwickler nach wie vor zu stolz sind, eine gescheite Treiber-API zu bauen.
@ccmax: Das halte ich mal für einen Witz. Wie bereits gesagt darf man nach so ziemlich jedem Update Treiber neu kompilieren. So viel zum Thema durchdacht.
 
@Kirill: eine andere Formulierung: "Zu blöd, dass die Redmonder nach wie vor zu stolz sind, eine gescheite Treiber-API zu bauen." Kein anderes System wird dermassen leicht von defekten und/oder schäbigen Treibern mit in den Abgrund gerissen, wie Windows.... Was sagt uns das? Bei Linux ist aufgrund des monolithischen Kernels die Treiber integration oftmals "umständlich", dafür funktionieren die aber. Bei Windows kann man jeden Dreckstreiber ins System installieren, und dann?.....
 
@Kirill: uuooh leute, hier bekommt man schon pluse, wenn man schreibt, dass auf linux angeblich etwas nciht so gut laufen soll, ohne es belegen zu können oder geschweige denn überhaupt mal selbst getestet zu haben und erfahrungen damit gesammelt zu haben. wenn ich jetzt aber gleich schreibe, dass das, was du schreibst, falsch ist, dann bekomm ich doch gleich wieder nur ein minus, weil alle sonst rumheulen, dass es bei linux doch nciht so schlecht ist. also ich musste selbst bei der neuen ubuntu version von 8.10 auf 9.04 keinen einziegen treiber neu kompilieren. und auhc so musste ich bisher noch keinen treiber kompilieren. immer diese behauptungen. wenn man vllt selbst wiklich mal einen treiber kompilieren müsste, dann ist das eher nicht der regelfall. aber das wird hier ja immer so dargestellt. wenn überhaupt, dann ist das größere problem doch nicht das kompilieren eines treibers, sondern das fehlen eines treibers. und woran das liegt, muss ich ja hoffentlich keinem hier erklären. geringe nachfrage => hersteller meinen dafür keine treiber zu entwickeln oder spezifikationen der hardware für die treiberentwicklung herauszugeben und das führt dann eben zu der geringeren hardware unterstützung von linux. aber nicht durch linux selbst.
 
@klausing: Naja, aber 180 Tage sind genug Zeit, das nun zu verhindern :)... @ccmax: Definiere "Normalerweise". Dann wirst du schnell feststellen, dass Microsofts Updates genauso "normalerweise" durchdacht und getestet sind, wie es schlechte Linux-Patche gibt. @tekstep+Co.: Was hat Linux' Treiber-API mit SharePoint zu tun?
 
@Lofote: Sei dir da mal nicht so sicher. 180 Tage sind bloß knappe 6 Monate. Da gibts sicherlich Administratoren die diese Frist verpennen. :D
 
dieses Verdammte DRM macht überall nur Probleme! ist doch das selbe wie das "Plays for Sure" Desaster. In manchen bereichen hat Microsoft es einfach nicht drauf.
 
@toco: [ ] Du hast den Inhalt der News gelesen und verstanden. __[ ] Du weisst, was SharePoint ist.
 
@toco: Fragt sich wer hier was nicht drauf hat.
 
@toco: LOL!!! Super Comment. DRM mit SharePoint in Verbindung zu bringen zeugt schon von viel Sach- und Fachwissen.
 
es geht darum, dass die Funktionalität einer Software durch einen Fehler im Update eingeschränkt wird. Microsoft sagt hier mal eben kurz und bündig - "alle Lizenzen sind ungültig" und das erinnert mich Stark an die Funktionsweise eines DRM. es ist dabei doch völlig unerheblich, was Sharepoint kann oder nicht kann.
 
Gibt es eigentlich irgendjemanden der die Updates auch mal testet bevor sie freigegeben werden??
Das muss doch JEDEM Tester auffallen das er auf einmal eine Trial nutzt...
 
@ccmax: so ein pech aber auch, dass manche bugs nur auffallen, wenn man es produktiv nutzt :)
 
@ccmax: Aha, wie soll das einem auffallen? Kennst du SharePoint? Wenn ja, wüsstest du, dass nur in einem Untermenü der Konfigurationsseite der Lizenzstatus überhaupt angezeigt wird und es ansonsten innerhalb der 180 Tage KEINERLEI Einschränkungen gibt.
 
@Lofote: Er kennt halt nur die Desktopprogramme die bei jedem Start melden "Sie haben noch 50 von 180 Tagen der Testperiode übrig". Allerdings finde ich, dass MS dieses Problem als Anlass nehmen sollte die Testprotokolle zu überarbeiten. So ein Lizenzstatusreset wäre so ziemlich leicht vermeidbar.
 
Das ist ja billig. 180 Tage, um ein Update einzuspielen, das sollte man doch machen.
 
@Kirill: yoooo, oder es geht halt nix mehr oohhhh. du armer vollexperte. ich denke jetzt mal nicht an die firmen die ihr gesamtes document management auf MOSS aufgebaut haben ... blubber ... so wie zB BMW. noo is doch alles kein problem ... blubber .. blubber .. blubber .. das sind doch echt vertrauens schaffende maßnahmen ... blubber ... blubber ... des ko halt ma passiern ... blubber ... blubber ... blubber
 
microsofts lizenz paranoia, treibt wiedermal blüten.
 
Ich finde es wirklich beschämend, das M$ immer nur halbfertige Produkte auf den Markt wirft und diese Produkte selbst nach mehreren Patches nicht einigermaßen sicher und stabil zum laufen bringt. In der Baubranche bezeichnet man sowas als "Pfusch am Bau" und der Kunde kann die Baufirma sogar auf Schadensersatz verklagen. - Meiner Meinung nach sollte JEDER Kunde, der fehlerhafte und halbfertige Softwareprodukte von M$ kauft, M$ auf Schadensersatz verklagen. Naja, dann wäre M$ innerhalb kürzester Zeit pleite.
 
@kfedder: Und auf was spielst Du dann Dein Spiele?
 
@kfedder: In der Baubranche gehen Pfuscher in die Insolvenz, noch bevor Du Deine Klage eingereicht hast. Hier haben wir es mit einem starken, etablierten Unternehmen zu tun, das kann man wohl nicht vergleichen. Menschen machen nunmal Fehler, genauso wie Du, z.B. mit der Annahme, durch einen Fehler, der ein halbes Jahr Zeit zum Ausbügeln lässt, würde ein "riesiger" Schaden entstehen, den es finanziell mit Mords-Kohlen für jeden User zu entschädigen gelte... Wenn Du mit dem deutschen Recht nicht klar kommst, dann zieh zu den Amis, und selbst die würden sich in diesem Fall den Bauch halten vor Lachen! Schadensersatz kommt von (tatsächlich entstandenen) Schaden ersetzen, nicht von "Geld verschenken"!
 
@Thunderbyte: Für mich ist ein Computer ein Arbeitsgerät. Für Spiele habe ich weder zeit noch lust, denn ich arbeite täglich mehr als 12 Stunden am PC. Wenn es dich genau interessiert, entwickle ich u.a. auch Software und das Plattformunabhängig. Dafür nutze ich grundsätzlich keine Software von M$, da z.B. bei Visual Studio C++ sowohl die Headerfiles, als auch die Libs zu viele Fehler enthalten. Aber, das ist dir als Spielkind sicher alles zu hoch. Hier geht es doch wirklich nur darum "hauptsache Klickibunti". Die Qualität von Software spielt doch hier bei euch keine Rolle. @ReBaStard: man merkt, du hast von der Materie keinen Plan. Geh weiter in der Kindergarten spielen.
 
@kfedder: ...Junge, geh mal an die frische Luft. Du erweckst hier bissel den Eindruck eines unstudierten Kellerkindinformatikers. Deine Einstellung is eher kindergartenartig, nen Willen haben, der undurchsetzbar ist, und selbst nach stichhaltigen Argumenten nicht davon Abstand nehmen, dazu noch Bocken, wenn einer ne anderslautende Meinung hat! Fakt is nach wie vor, dass kein Schaden im Sinne von Schaden laut BGB entstanden ist, ferner zwingt Dich keiner "M$"-Produkte zu verwenden. Wenn an nem Neuwagen, falls Du schonmal einen besessen hast, was kaputt geht, forderste sicher auch sofort Schadenersatz, anstatt ma auch nur ansatzweise an Begriffe wie "Garantie", "Gewährleistung", "Recht auf Nachbesserung" zu denken! Über Typen wie Dich kann man echt nur lachen.
Und nee, es interessiert keinen, was für Software Du entwickelst. Obwohl, vielleicht doch, um dann für Fehler Schadenersatz zu fordern... :)
 
@kfedder: Ich würde gerne mal eine Fehlerfreie Software von Dir testen.
 
@kfedder: Microsoft mit "M$" zu bezeichnen, ist genauso lächerlich, wie die Baubranche so schlecht zu kennen, aber darüber schreiben glauben zu wollen - ReBaStard hat schon recht, bevor du die verklagen kannst, sind die Insolvenz, also wache auf und informiere dich, bevor du solche schlechten Beispiele bringst. Oh und wenn du dir mal die Beschreibung des Fehlers oben durchliest, kannst du schnell feststellen, dass es sich nicht um ein Sicherheits- oder Stabilitätsproblem handelt, also ist dein erster Satz ebenso völlig off-topic. Du hast einfach nur gelesen "Microsoft bringt nen faulty Patch raus", also haste gemeint "meckern!!", dabei weisste wahrscheinlich noch nicht mal, was SharePoint überhaupt ist. Leute gibts, tsts.
 
@kfedder: Ich möchte dich auch noch auffordern, mir wenigstens ein paar Fehler in den Headerfiles von Visual Studio C++ (ein Produkt, dass es so eigentlich gar nicht gibt, aber passt schon) zu zeigen. Oder ist das genauso eine leere Behauptung, wie das mit der Baubranche?
 
@kfedder: Du entwickelst plattformunabhängige Software... Wenn ich Deine blöden Kommentare mit kindischem "M$" so lese, dann dürftest Du damit nicht viel mehr als ein PHP abgearbeitetes HTML Formualr meinen. Das Kind bist hier wirklich Du.
 
@MaloFFM: Ich merke immer wieder, mit welchen ungebildeten Computerbild-Lesern ich es hier zu tun hab. Jemand, der vor der Realität Augen verschließt und zu allem, was "M$" macht "Ja und Amen" sagt, den kann ich nur bedauern. Im Übrigen entwickel ich in den Programmiersprachen, die zur Realisierung eines Projekts am besten geeignet sind. Bei SaaS, also Webapplikationen sind am besten LAMP-Systeme in verbindung mit XML und XSL geeignet. Aus sicherheitsgründen sollte man da ganz auf "M$" verzichten. Sonstige Applikationen werden bei mir meist in Java oder auch C++ entwickelt. Als IDE kommt hier Eclipse mit SVN zum einsatz. Datenbankmäßig setze ich auf MySQL. Bei größeren Datenbankprojekten setze ich auch Oracle ein. Zum Thema "fehlerfreie Software" möchte ich folgendes sagen. Man kann NIEMALS die 100%ige Korrektheit einer Software nachweisen, sondern nur deren Fehler. Allerdings kann man durch vernünftige Planung und Modularität viele Fehler vermeiden, wie sie z.Zt. im Spaghetticode des Windows Kernels üblich sind. Den Windowskernel kann man mit einem Haufen Wollreste vergleichen. Es wurde alles Mögliche in den Kernel eingebunden und miteinander verknüpft, das der alte NT4 Kernel, der auch in Windows 7 steckt, absolut unübersichtlich geworden ist und jeder Änderung (Patch) Folgefehler verursacht. M$ ist über kurz oder lang gezwungen, den GANZEN Windows-Kernel zu entsorgen und neu zu entwickeln, da es immer teurer wird, eine solch fehlerhafte Software zu pflegen. Dies würde auch die Möglichkeit eröffnen, Windows resourcenschonend zu programmieren.
 
@Thunderbyte: ach gott ist das amüsant ... schon mal gehört daß man eventuell keine spiele spielt? außerdem was haben deine spiele mit sharepoint zu tun, weißt du denn was sharepoint ist? möglicherweise hast du dich gerade selber ins abseits geschossen ... und das als gamer ... wie beschämend ist das. du vollmütze. und bei soviel schwachsinn bekommt man noch ein (+). sharepoint hat schlicht mit dem zu tun was ihr schwachkopf gamer niemals kennenlernen werdet, namlich mit dem back office. soo nun will ich auch von euch vollschwachmaten auch genügend minus, also für analphabeten (-) das ist der knopf oben rechts der so ausschaut .. also (-). und bitte denkt nicht drüber nach, es könnte euch das hirn zum kochen bringen. die nächste computer bild kommt ja bald ... und noch mal "IHR KOTZT MICH AN MIT EUERER UNFÄHIGKEIT ... HALTET BESSER EUER MAUL BEVOR IHR WIEDER VOLLSCHEISSE ABSONDERT"
 
@ruder: Es hatte nichts mit der News zu tun, sondern mit dem Kommentar.

Hier haste deinen (-). Außerdem würde ich mal die Taste links neben der "A" Taste drücken.

gruß,

bluewater
 
@bluewater: sorry aber der post war für thunderbyte gedacht nicht für dich. ich hab's einfach satt mit diesen gameboy heinis. und kfedders "Pfusch am Bau" vergleich ist nicht weit her geholt. aber ihr freßt warscheinlich noch scheiße wenn darauf ein MS logo ist. achja ... gruß vom ruder
 
@kfedder 24.05.09 23:43: du sprichst mir aus der seele. das witzige ist das die meisten hier meinen windows 7 basiert lediglich auf windows vista und nicht auf NT. der schluß wie sie darauf kommen ist wohl der das sie außer windows vista wohl nie was anderes gesehen haben außer windows xp "und das schaut ja sooo anders aus" und das aero desktop hat ja alles verändert. ich mokiere mich schon lange über windows vista so wie es die meisten it-pros tuen, aber das ist hier mit den leuten die die blaue brille auf haben vergebene liebesmüh. die jetzige zeit erinnert mich an das entstehen von winNT 3.51 NT4 und winME und winME war nur etwas für homeuser und es war einfach schrott. will heißen MS befindet sich in einer sackgasse aus der sie schleunigst einen ausweg finden müssen. und so wie es scheint sind die jetzigen bemühungen den NT kernel, in der version vista bzw win 7, auf vordermann zu bringen deutlich gescheitert. ich hoffe nur, daß sie gerade dabei sind den minwin kernel weiter zu entwickeln und ein ganz neues windows am erfinden sind. es deutet allerdings wenig darauf hin, was sicherlich auch dem stiernacken Ballmer zu verdanken ist. ich habe schon lange nichts mehr mit der software entwicklung zu tun, aber ich habe immerhin noch soviel kenntnis darüber um sagen zu können, daß der weg "windows NT" tot ist. eine weiterentwicklung ist nur auf kosten von ressourcen zu machen, und es werden die dinge von vor zehn jahren mitgeschleppt, auch wenn das ein windows 7 euphoriker nicht wahr haben will. im back office bereich ist das fast besser, aber was hilft das wenn wir nun unternehmens-strategisch von einem guten clientsystem abgeschnitten werden. wenn microsoft nicht mit windows 8 (acht) etwas ganz neues, schmales, schnelles bietet dann werden wir uns mit suboptimalen systemen zufrieden geben müssen oder nach alternativen schauen müssen. so wie es ausschaut hat microsoft nichts verstanden und der fat fat fat client wird uns erhalten bleiben, und nur die dicksten dicksten hardware platformen werden bedienbar bleiben. das ist sicher nicht der weisheit letzter schluß, sondern der der MS abhängigen homeuser. was im business bereich passieren wird ... davor gnade uns 'gott', danke microsoft, daß ihr so blind seid.
 
@MaloFFM: und du bist einfach nur ein ganz kleines arschloch
 
@ruder: Woran sind die genau gescheitert? Ich arbeite seit über 15 Jahren mit Windows, bevorzugt die NT Schiene. Windows ist nun mal ein Produkt welches einen Einsatz auf allen Ebenen standhalten kann. Diesen "Multieinsatz" bringt kein weiteres OS zu Stande. Windows ME war ein Prototyp, der Versuch die Stabilität von Windows NT auf Windows 9x zu übertragen, das Projekt ist gescheitert. Der umgekehrte Versuch war Windows XP: Der Versuch Windows NT Für Spiele und Multimedia gebräuchlich zu machen. Das verlief deutlich erfolgreicher. Seit Windows Vista hat sich unter der Haube von Windows so einiges getan. Das diese starken Veränderungen in Quasi v. 1.0 (Vista) nicht mit Hochglanz daherkommen, sondern das Produkt mit dem Markt zusammen reift ist vollkommen klar. In Windows 7 sieht man diesen Reifungsprozess eindeutig mit weiteren starken Veränderungen unter der Haube. Nicht zuletzt hat sich auch genau deswegen Optisch zwischen Windows Vista und 7 nur verhalten etwas getan.
 
@Kalimann: windows vista ist version NT 6.0 wer das nicht glaubt kann ja mal in der registry unter [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion] nachschauen. dabei sind drei dinge interessant ... "Winows NT", "CurrentVersion" und "6.0" daran ist nun nichts zu ändern, microsoft wird nun aller wahrscheinlichkeit nach kein "reverse engeneering" vornehmen um etwas besser zu machen, sondern schleift den ganzen mist der letzten decade mit sich. ich vergleiche winME mit windows vista bzw windows 7 was nur einen marginalen unterschied darstellt. es ist zeit daß die nasen aus redmond wirklich etwas neues produzieren anstatt den homeuser verarschen zu wollen in der form "... wir haben etwas ganz neues ..." außer der optik hat sich nun fast nichts getan, das ist weder eine revolution, noch kann ich eine evolution erkennen, das ist schlicht marketing verarschung. sorry. aus den großen plänen eines Steven Sinofsky ist so gut wie nichts übrig geblieben, weder qualitativ noch innovativ, was mich bei einer struktur wie sie microsoft ihr eigen nennt nicht verwundert. ein gigantomanischer großtanker wie IBM könnte neben microsoft langsam als innovativ dargestellt werden. oder ich stelle es nochmal anders dar, Ballmer ist der Hoeneß der IT-industrie. vielleicht ist das ja eingängiger.
 
@ruder: Ich weis das Vista und 7 Windows NT sind. Ich weis nur nicht was du willst. Etwas komplett neues wäre der Ruin für Microsoft weil es eine komplette Inkompatibilität aller Windows Software bedeutet. Was du willst, ist schlichtweg unmöglich und wird niemals passieren. Langsam und Schritt für Schritt wird ales aussortiert und neues eingefügt. So ist es auch richtig.
 
@kfedder: Aha, Spaghetticode im Windows Kernel. Du bist also einer der wenigen Personen, denen MS Einblick Einblick in den Windows Kernel gewährt hat (in welchen auch immer) und der in der Lage ist, den Kernel-Code zu verstehen und zu beurteilen.

Oder wirfst du hier nur mit einem Begriff um dich, den du mal irgendwo gehört hast. Nach Profi hört sich dein Geschwafel jedenfalls nicht an, bestenfalls nach Amateurprogrammierer.
 
Aha, kfedder mit ruder im Schlepptau. Dann kommt ja wieder nur Blödsinn bei raus. Dass ihr anderen auf den undifferenzierten Käse auch noch antwortet....tsss.
 
@kfedder: "Aus sicherheitsgründen sollte man da ganz auf "M$" verzichten" .... Möööp. Schon disqualifiziert. Übrigens sind die "ungebildeten Computerbild-Leser die zu allem von MS "Ja und Amen" sagen genauso schlimm wie Leute die alles was MS macht kategorisch für schlecht erklären. Und wenn du wirklich Projektbezogen entwickelst, dann hättest du auch nichts dagegen Visual Studio mit SQL Server und IIS zu verwenden. Denn wenn das fürs Projekt verlangt wird, dann macht man das auch. Wünsche dir, dass du das mal nehmen und dich dann mit dem Business Intelligence Studio befassen mußt. Dann siehst du mal was richtig tolles und geniales sobald du das Debuggen eines Datenbankprojekts startest oder nen OLAP-Cube erstellst.
 
@kfedder: na das waren doch mal eben ganz andere texte. in einigen dingen hast du shcon recht, aber du verallgemeinerst hier meiner meinung nach zu viel. windows hat sicherlich wie viele andere gewachsene sachen bös verschnürten code. ich bin selbst "webdeveloper" und entwickle nebenher ein framework, welches ich immer weiter ausbaue und muss dann oft umabuen, drum herum bauen und schauen, ob der core dann noch überall läuft. es ist halt nicht einfach, alles aufzubauen und oft fehlt es an allen ecken und kannten, so dass man nicht dazu kommt, alles neu zu machen. das problem ist ja nicht der core, sondern eher was drauf aufsetzt. aber MS (!) allgemein jetzt als bösen buben darzustellen finde ich ziemlich schwach. @ruder: "und du bist einfach nur ein ganz kleines arschloch"... danke! du bist der rinnsal den ich heraus presse :)
 
@ruder: Ich haber hier das gefühl, die Kiddes sind komplett der M$ Sekte verfallen, denn so einen gequirlten Müll kann man nur nach einer Gehirnwäsche von sich geben. Mit Realität hat das nichts mehr zu tun. Vielleicht sollte M$ einen anteil an der Kirchensteuer beantragen. M$ geht es doch nicht mehr um gute Produkte, sondern nur darum, wie man verblendenten Kiddies alten Mist in einer neuen, bunter Verpackung zu völlig überzogenen Preisen andreht. M$ hat doch seit Jahren keine innovativen Produkte mehr. Wenn M$ so weiter macht, dann gebe ich dieser Firma noch maximal 5 Jahre. Dann heißt es RIP. Und wer das nicht glaubt, der soll sich bitte mal die US Banken- und Autoindustrie anschauen. Eine Pleite nach der anderen. Und weshalb? Mißmanagment durch falsche Produkte am Markt. Und das kann M$ auch passieren.
 
@kfedder: Vollidiot.
 
Vielleicht sollte man in Zukunft eine Abfrage einbauen "JA! Ich verwende dieses Produkt" nachdem man auf den Kommentarbutton geklickt hat. (Selbiges trifft auch auf die Newsautoren zu)
 
@WinFuture: "Microsoft hat bereits einen Bugfix für die Software veröffentlicht, welcher zum jetzigen Zeitpunkt jedoch manuell eingespielt werden muss." - Das klingt nach nem Patch, der installiert werden muss. Tatsächlich ist es das (erneute) Eingeben des Lizenzschlüssels in der Zentraladministration, was pro Farm einmal gemacht werden muss, nachdem SP2 auf ihr installiert wurde. Einen echten Patch, der das automatisch tut (und davon redet MS beim "Automatischen Update", nicht vom Automatischen Rollout, was jedoch wohl auch noch folgen wird) gibt es derzeit nicht. Ihr solltet den Blog wirklich genauer durchlesen, nicht nur überfliegen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles