Windows7-Netbooks: MS nennt Maximal-Spezifikation

Windows 7 Der Software-Konzern Microsoft hat die maximalen Spezifikationen für Windows 7-Netbooks festgesetzt. Übersteigt die Ausstattung der Rechner diese Anforderungen nicht, bleibt der Preis vergleichsweise niedrig. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wofür genau sind diese spezifikationen?? was haben die für einen sinn??
 
@SexySinner: steht doch im Text ".....ein Anforderungsprofil, dass unterschritten werden musste, um einen günstigeren Preis für eine OEM-Lizenz zu erhalten. "
 
@SexySinner: Wer lesen kann ist klar im vorteil. Sobald diese Werte überschritten werden wird die OEM-Lizenz von Win-7 für Netbook-Hersteller teurer.
 
@SexySinner: Das sind die Leistungs-Obergrenzen für sozialistische Preise.
 
@selenbor: Recht hast du... diese preise im einstelligen eurobereich sind echt "wie früher" :D
 
Das die GPU und der Chipsatz nicht mehr als 15 Watt ziehen dürfen finde ich eine gute Regelung. Ein Netbook soll ja schießlich auch lange laufen und nicht nur 3-4 Stunden.
 
@DARK-THREAT: ja ist schon gut diese regelung, aber waere schon was nettes wenn die grafikleistung/videoleistung etwas hoeher sein koennte, das geht meist nur auf kosten das stromverbrauches...
 
@Loc-Deu: schau dir mal die ION-Platform für Atom an... 10x mehr Grafikleistung und weniger Verbrauch
 
@DARK-THREAT: Wenn sie nur 4 Std. laufen würden, wäre das schon gut.
Mein HP Mini 2140 mit dem grossen optinalen Akku läuft knapp 4 Std, der kleine bringts auf knapp 2 Std.
 
@Loc-Deu: GPU und Chipsatz reichen völlig aus für den Verwendungszweck, für den ein Netbook eingentlich gedacht ist. Und YouTube Videos laufen einwandfrei. Wenn Du mehr Graphikleistung benötigst, dann musst Du tiefer in die Tasche greifen und ein Laptop mit Graphikkarte kaufen.
 
@DARK-THREAT: Glaubst du wirklich das MS mit den 15 Watt Gesamtverbrauch ökologisch die Welt retten will? Denkst du das auch über 12,1 Zoll Bildschirme (verbrauchen ja auch weniger als 19"). Darüber wieviel GB RAM verbaut werden darf? Das alles dient nur dem Zweck Linux auf Netbooks nicht zu attraktiv werden zu lassen. So das der Kunde auf 20 Euro mehr einen lässt und die Windows-Variante nimmt. Mit "Gutmensch-sein" hat das wenig zu tun.
 
Ist das Win7 für Netbooks begrenzt oder ist es der volle Umfang wie auf dem Desktop?
 
@OpenWinux: Das würde ich auch gerne wissen! Das hätte man doch eigentlich auch im Newstext schon schreiben können, oder gibt es dazu noch keine Aussage seitens MS?
 
@seaman:
Auf Netbooks wird doch die ganz normale Home Premium Variante verwendet.
 
@OpenWinux: Kommt auf die Edition an. Eigentlich sind alle, bis auf die Ultimate, begrenzt.
 
@OpenWinux: Solange sie nicht die lächerliche Starter installieren ist doch alles gut :)
 
@OpenWinux: Es wird bei der Starter enden. Da bin ich mir ziemlich sicher. Mal schauen was die Zukunft bringt.
 
auch eine möglichkeit konkurrenten das wasser abzugraben.
 
@OSLin: Die Katzen hätten kein - gegeben^^
 
@OttONormalUser: nein hätten sie nicht, haben aber auch mehr hirn als die meisten hier. ^^
 
@OttONormalUser: hmm, ernstgemeinte frage. welche katzen denn?
sehe ich sonst auch ähnlich wie OSlin.
 
Will ja nicht motzen, aber sollte es nicht Netbooks heißen?! :p
 
@kubStaR*: http://winfuture.de/news-hinweis.html?47342
 
da fehlt ein "b" bei "Windows7-Netooks"...
Edit: her mit dem "-" Hauptsache es wurde berichtigt, sah schon sehr blöd aus.
 
@Megolk: Vielleicht meinte man Netochs(e) :)
 
Beschränkung auf SingleCore und 64GB SSD - mal wieder ein Beweis, wie innovationsfeindlich Microsoft sein kann. Wenigstens werden die Displays größer. Ach ja, wenn ich mir ein Netbook zulegen sollte, dann nur mit Linux. Ist doch optimal dafür ...
 
@NoName!: psssst, gehirn einschalten
 
Einkern CPU mit max 2GHz, es ist absolut lachhaft das der Softwarehersteller hier die Innovation bremst. Sowas kann man sich nur mit Monopol erlauben, bleibt zu hoffen das MS dafür vor den EUGH gezerrt wird.
 
@IT-Maus: Du hast den kopf auch nur zum Haare schneiden, oder?
 
@IT-Maus: Deine innovation verbraucht auch mehr als 15 Watt
 
@IT-Maus: Bist Du dumm oder einfach nur doof? Was haben Preisgestaltung mit Innovationhemmung zu tun? Gar nichts. Du bekommst einfach eine billigere Lizenz für einen schwachen Rechner. Für einen guten Rechner musst Du mehr bezahlen, bekommst aber auch da Dein Windows. Das hat mit Marketing zu tun, aber nicht mit Innovation. Und der EUGH hat damit schon gar nichts zu tun, denn eine Firma kann die Preise ihrer Produkte immer noch selber festlegen. Das nennt sich Marktwirtschaft. Hauptsache Du hast mal wieder ohne Sinn und Verstand rumgetrollt.
 
Meine Meinung. Ich möchte keinen billigen Rechner, wo alles schleppend läuft. Lieber mehr Geld ausgeben und dafür eine ordentliche Leistung erhalten. Wozu das moderne Windows 7, wenn der Rechner (Hardware) nichts hergibt? Hier ergibt sich ein Widerspruch. - Windows 7 sollte ordentliche Hardware erhalten, damit es volle Leistung bringen kann.
 
Interessant wäre doch auch mal der RAM. denn max. 1GB... nun ja ich weiß nicht. Wurde das geändert?
 
@pool: Zumindest kann man den RAM auch selbst austauschen.
 
@pool: Hier denke ich, dass MS auf 2 Gbyte abzielt (bisher 1 GByte), da es doch deutlich besser läuft alles... Höher gehe ich eher nicht von aus, da die ATOMs eh nur 32bittige CPUs sind (und 230 keine Notebook-CPU und 330 DUAL und damit eh raus) und daher mehr als 3 Gbyte kaum Sinn machen... Mein Netbook (Samsung NC10) kann zum Beispiel eh nur 2 GByte maximal und die kommen Morgen auch rein). MfG Fraser BTW: NC10/Samsung: Ich hoffe, dass Samsung dann auch entsprechende treiber liefert, denn imho arbeite ich mit Patchwork (Vista Treibern von anderen Modellen, die aber soweit gehen sowie einen UMTS-Treiber von der Polnischen Seite, der auch als Vista getarnt klappt)...
 
@tacc: Die Festplatte auch. @Fraser: Ich hoffe auch auf 2GB, nur scheint es nicht offiziell irgendwo in MS' Papieren zu stehen. (Oder die Qualitätsjournalisten von WF haben es mal wieder vergessen ^^)
 
Also werden wir ende des Jahres wohl etwas leistungsfähigere Netbooks erwarten können.
 
Also kaufe ich 100x ein billiges Netbook mit W7, verkaufe dann die W7 Lizenzen für gutes Geld, und die Netbooks bekommen ein billiges XP und werden auch wieder verkauft. Wäre hier in Deutschland völlig legal. Was ist denn wenn man das Netbook aufrüstet, funktioniert W7 dann nicht mehr ?
 
@Spiderman111:
Ein Netbook kann man ja nur in Sachen HDD und RAM aufrüsten. Und das liegt im Toleranzbereich. Ist also ohne Probleme möglich.
 
@Spiderman111: es geht allein um die OEM Lizenzen. Wenn ein Hersteller 1000 Netbooks verkaufen möchte gibt er die Spezifikation des Models an und Ordert dann 1000 Lizenzen für Low. Was der Konsument mit dem Ding macht ist jacke wie hose, Hauptsache der Hersteller hat 1000 Lizenzen erhalten.
 
@Spiderman111: Un wem willst Du dieses OEM Windows 7 dann verkaufen, wenn es doch heißt "Der Prozessor darf nur einen Kern haben, maximal mit 2 Gigahertz getaktet sein und inklusive GPU und Chipsatz nicht mehr als 15 Watt Strom ziehen" - Im Desktop- und (normalen) Notebook-Bereicht sieht es dann aber ziemlich mau mit Käufern aus.
 
@Sehr-Gut: Nach deutschem Recht gibt es solche Beschränkungen nicht, du erwirbst ein Nutzungsrecht der Software auf beliebiger Hardware. Ich kenne nur Urteile wo CPU Klauseln für nichtig erklärt wurden.
 
@Spiderman111: Dann frage ich mich, weshalb es diese News mit den MS Maximal-Spezifikation gibt ?!
 
@Sehr-Gut: Also so wie ich das verstanden habe, werden die Win7 Lizenz nur billiger verkauft, wenn ein Hersteller die Spezifikationen einhält, ansonsten muss er den vollen Preis zahlen. Soweit ich hier in den Kommentaren gelesen habe, kommt wohl auch eine ganz normale Home Premium von Win7 zum Einsatz. Diese könnte der Käufer des Netbooks auch auf jeden beliebigen PC/Notebook/Netbook installieren. Aber ob das wirklich so stimmt, weiß ich auch nicht. Habs mir jetzt nur durch die Kommentare und die News so "zusammengereimt". Wenn jemand eine definitive Aussage treffen kann, dann nur her damit.
 
@Sehr-Gut: Die haben sich was ausgedacht, aber das es auch missbraucht werden kann, daran haben sie nicht gedacht. Oder glaubst du an Keys die nur auf Netbooks funktionieren, aber nicht auf Laptops oder Desktops ?
 
@Sehr-Gut: Irgendwie scheint hier die Mehrheit nicht zu verstehen, das sich diese Spezifikationen ausschließlich darauf beziehen für welche Netbooks der Hersteller günstigere Lizenzen erwerben kann/darf. Ich bin mir relativ sicher das es sich dabei um eine "normale" Windows 7 OEM Lizenz handelt, die der Hersteller nur einfach günstiger erhält wenn das Netbook innerhalb der Spezifikation liegt.
 
@NK9000: Man bekommt so eine W7 Lizenz für wenig Geld, wenn man sie mit einem Netbook kauft. Wer kauft dann noch eine SB Version die 100 Euro teurer ist ?
Das Netbook kann man dann mit Linux etwas billiger verkaufen, Gewinn dürfte so bei 50 Euro liegen.
 
@Spiderman111: ja, könnte möglich sein, dass Windows 7 feststellen kann, was für ein CPU installiert ist und wenn ein anderer CPU als Intel Atom oder VIA installiert ist, dann braucht es einen anderen Schlüssel. Nur so könnte ich mir eine Kontrolle vorstellen..
 
@Spiderman111: Du kannst rein technisch auch bessere Hardware mit der Lizenz betreiben. Es gibt keine begrenzten Windows-Versionen. Es ist erklärte MS-Politik, dass alle Versionen eines Betriebssystems gleich sind, es gibt keine systembedingten Einschränkungen. Aber die rechtliche Geschichte, also die Lizenz, sieht sehr wohl Einschränkungen vor. Das bedeutet, dass Du die Lizenz nur auf einem schwachen Netbook nutzen darfst - auch wenn anderes möglich ist. Inwieweit diese Lizenzbedingungen wirksam sind, hängt von den Gesetzen des jeweiligen Landes ab.
 
@Timurlenk: Und wie umgeht ihr die Aktivierung der Win7versionen?
 
@nemesis1337: Du brauchst die Aktivierung nicht umgehen. Das ist nur bei illegalen Versionen nötig.
 
ich hab nur bedenken das m$ somit massiven einfluss auf den hardware markt nimmt, so werden zum beispiel die dualcore atoms zum scheitern verurteilt und die neo plattform von amd ist nicht wirklich nach oben ausbaubar. wobei die sache mit der max. leistungsaufnahme ne gute sache ist. so ist intel endlich mal gezwungen nen halbwegs vernünftigen chipsatz zu bauen^^
 
Öööhm kleine Frage, wenn man dann sone OEM-DVD hat, kann man die dann nicht sowieso wieder in eine vollwertige Retail umwandeln, die dann nicht mehr an diese Hardware gebunden ist? Von daher, wayne intressierts?
 
Hier geht es um die Windows 7 Starter Edition, die für "Netbooks" verfügbar sein wird. Die Spezifikationen bestimmen, mit welcher Hardware die Hersteller die günstigere Windows 7 Variante ausliefern darf. Damit möchte MS dem Netbook-Markt ein preisgünstiges Windows anbieten.
Das Ganze hat nichts mit Innovations-Blocken zu tun. Stellt ein Hersteller ein "Netbook" zur Verfügung, welches die Spezifikationen überschreitet, kann er nicht die günstige Windows-Version dazulegen, sondern die Windows 7 Home Premium, welche mehr Funktionen hat und... mehr kostet
 
@compadre: ....bestanden
 
Jetzt verstehe ich warum, die EU immer verklagt.
 
@Corefice: Ich glaube nicht, dass du überhaupt irgendwas annähernd verstehst.
 
Was wollt ihr denn mit nem Dual Core Netbook? Dafür gibts doch Subnotebooks.
 
Wir sind soweit! Ein Konzern schreibt allen anderen vor was sein darf und nicht. War klar. Wer jetzt immer noch keine Fesseln spürt, muss gelähmt sein oder bewegungsunfähig sein. Wir werden sehen wohin das führt.
 
@netmin: Soweit ich weiß sind es eher die Notebookhersteller die einen günstigeren Preis für ne Lizenz zahlen wollen. Und die gibt MS eben nicht so leicht her...
 
@netmin: Das war früher viel schlimmer. IBM hatte zeitweise bei den Großrechnern vorgeschrieben wer auf welches System upgraden muss. Es gab Upgradepfade, die eingehalten werden mussten oder man durfte gar kein System mehr kaufen. Einschränkungen welche Version auf welcher Hardware eingesetzt werden darf, sind heute doch üblich. Schau mal bei den Datenbankanbietern, bei den großen Enterprise-Softwarepaketen, etc.
 
Jo, weil DX10 auf nem Netbook auch einfach mal mega dringend gebraucht wird. Nämlich für Crysis in full HD.
 
@borizb: ach das geht? kuhl! :D
 
Man nehme Linux.
 
@kfedder: Und sehr viel Beruhigungsmittel wenn man wegen all den Fehlern und Problemen am ausrasten ist...
 
@kfedder: Besser einen Apple.
 
@kfedder: Man nehme ...
 
Windows Huraa Meldung No: 300! vergleicht mal die "Meldungen" mit denen vor Vista..ach es sind die selben...komisch!und da wieder ein "leck" und dort wieder werbung.ach ja die sehen die dicke Kohle denn schon dennder "Hype" will erzeugt werden.
Ps.wer schreibfehler findet...der Darf sie Behalten.
 
Gut: Preiswerte Lizenz für Netbooks dürfte Windows in diesem Markt festigen.
Schlecht: Es gibt mittlerweile Cellerinen und Atoms mit zwei Kernen.
PCO
 
die spezifikationen sind doch eigtl. sowas von egal. nen einfaches linux holt eh mehr aus nem netbook raus und ist dazu kostenlos
 
@Predator92: Und diverse periphere Geräte können Linux User dann bei eBay verhökern.
 
@franz0501: Sorry, aber um es ohne Umschweife zu formulieren muss ich sagen dass ich das für "Bullshit" halte (sogar für ziemlich alten BS). Das ist ein "Totschlagargument" welches microsoftiger nicht sein könnte! Diese Vorbehalte hatte ich früher auch einmal, bis ich dann mal eine Ubuntu Distri installiert habe. Sämtliche Peripherie funktionierte ad Hoc und ohne mein Zutun - inkl. dem UMTS/HSDPA-USB Surfstick von O2, bzw. Fonic. Plötzlich funktionierte alles ganz einfach so wie es funktionieren sollte - ohne irgendeinen überflüssigen Treiber zu installieren. Jetzt hab ich sogar Windows 7 RC1 unter Ubuntu laufen - läuft als virtuelle Maschine deutlich schneller, als es auf dem gleichen Rechner "richtig" installiert, der Fall ist.
FAZIT: MS wird es sich in Zukunft nicht mehr leisten können derart schlampig zusammengeschusterte Software auf den Markt zu werfen, denn die Alternativen sind mittlerweile tauglich für den "Massenmarkt"!
 
@OscarVonneMülltonne: Oscar, das habe ich hier schon so oft geschrieben. Genau so ist es! Selbst meinem Vater gefällt Ubuntu in der Gesamtkonzeption besser als Vista oder XP, obwohl er das Geheimnis des Paketmenagers nocj nicht einmal kennt. Jedenfalls muss ich selten oder nie zu Ubuntu-Usern wegen Probleme ausrücken: Windows-Usern helfe ich nur noch in Ausnahmefällen, weil der Aufwand zum Nutzen in keinem Verhältnis steht. Das Gefrickel überlässt ein Ubuntu i der Zwischenzeit dem Windows. Linux ist mehr als massentauglich - nur die Masse nicht.
 
also ich habe auch ein Netbook (Samsung NC10) und darauf laeuft Win7und es laeuft erstaunlich gut, sehr besser als Windows Vista.

Was ich damit sagen will: Windows 7 brauch viel weniger Resourcen als Vista, deswegen reichen die 2 GHz und 2 GB von einem Netbook auch aus...
Und teilweise wird der sinn von einem Netbook vergessen - nicht Leistung - sondern Akkulaufzeit...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles