Browserschmiede Opera will unabhängig bleiben

Wirtschaft & Firmen Der norwegische Browserhersteller Opera will sich gegen mögliche Übernahmeversuche wehren. Dies kündigte Firmenchef Jon von Tetzchner während des Reuters Global Technology Summit in Paris an. Zuvor gab es angeblich Gerüchte, wonach Opera zu einem ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist immer blöd wenn man mehr als 50% der Aktien in den Handel bringt.
 
@John-C: ist ja auch kein problem wenn sie gekauft werden.. bzw übernommen
 
Wenn sie durch eine Übernahme aufhören ihre schwachsinnige Wettbewerbstheorie zu verbeiten und ständig irgendein Gemeckere über Microsoft loszulassen, weil sie zu wenig Werbung für ihren Browser machen, der dadurch zu wenig benutzt wird, stört es mich kein bisschen wenn sie übernommen werden. Ich find diese Operageschichten einfach nur bescheuert. Der Opera Browser ist nicht schlecht und ich hab ihn eine Zeit lang gern genutzt, aber ich bin doch wieder auf den Internet Explorer umgestiegen, weil der einfach besser ist.
 
@Len-S: ... sorry - aber dass der I.E. besser ist, halte ich aber für ein Gerücht ... :)
 
@Thaquanwyn: Finde schon, daß er damit Recht hat, aber nur unter gewissen Bedingungen (zumindest meiner persönlichen Erfahrung nach), nämlich nur der IE7 oder IE8, und die auch nur unter Vista, 2008, 7 oder 2008 R2. Unter 2003 und älter verwende ich Firefox. Opera kommt mir , vermutlich aufgrund seines großen Funktionsumfangs, in den aktuellen Versionen seit ca. 1 Jahr irgendwie träge vor. IE7 und IE8 machen das (mittlerweile) besser, sie "fühlen" sich (in meiner subjektiven Empfindung) "runder", "stabiler" und auch schneller an, Opera hingegen eher wie ein Fremdkörper (genauso wie Safari). Einzig Firefox 3 macht von den Alternativen unter Windows seine Sache ziemlich gut. Wie gesagt, mein Empfinden. Das "sieht" aber ohnehin jeder anders, und das ist auch gut so.
 
"Handlungsspielräumen beschränkt wird und nicht mehr die Rolle spielen kann, die Opera in den letzten Jahren einnahm." Welche denn? Als kaum verbreiteter Nischenbrowser auf dem PC? ( Mobile Geräte mal ausgenommen )
 
@ThreeM: Tja...wenn man keine Ahnung hat...
 
@PC-Hooligan: Keine Ahnung? Sieh dir die Zahlen diverser Statistiken an, da wird von 1-5% gesprochen. Ich sage ja nicht das Opera schlecht ist, aber gutes Marketing sieht anders aus.
 
@ThreeM: Zu leugnen das Opera keine wichtige Rolle spielt ist genau so falsch, weil Opera eigentlich immer einer der innovativsten Browser war und ist. Opera hat ja zB. das tabbed browsing erfunden. Was Opera macht...machen die andere nach. Ihr Problem ist in der Tat die schlechte Marketing-abteilung. Aber das ist für mich nicht weiter schlimm...so lange dieser Browser nen kleinen Marktanteil hat, ist er für Hacker nicht interessant. Und das ist auch gut so :)
 
@PC-Hooligan: tabbed browsing: 1.InternetWorks, 2.NetCaptor, dann erst Opera, ob die es nun geklaut haben oder nur die selbe Idee zur fast gleichen Zeit hatten, lass ich mal offen.
 
@ThreeM: Warum nicht Mobile Geräte? Wenn sich der Satz nun genau darauf bezieht?
 
Ich hab IE8 - Firefox und Opera...ich find Opera ziemlich geil ...mit ner in Private Funktion wärs genial...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!