Musikindustrie will 'The Pirate Bay' abschalten lassen

Filesharing Vertreter der Musikindustrie fordern nach der Verurteilung der Betreiber des BitTorrent-Trackers "The Pirate Bay" eine sofortige Einforderung der verhängten Strafzahlung. Außerdem wollen sie eine endgültige Sperrung des Portals durchsetzen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jetzt bin ich auf die Kommentare derer gespannt, die bei der Microsoft-News gegen Fileshareing und Piraten gehetzt haben.
 
@IT-Maus: Wieso? Ich denke dass dieses zwei getrennte sachen sind. WENN Pirate Bay entgültig verurteilt ist, dann wäre es nur gerecht die Server still zulegen. Aber erstmal muß das Urteil rechtskräftig sein. Ansonsten sollte immer noch gelten "So lange unschuldig bis die schuld bewiesen ist". Und nur weil es die Musik industrie so will, geschied schon recht viel unrecht auf dieser Welt. Aber auch hier gilt, wer das Geld hat hat auch das Sagen.....
 
@skyjagger: fully ack ++
 
@skyjagger: ich finde das gebilde "Musikindustrie" irgendwie pervers, was hat "richtige" musik mit industrie zu tun? ok, wenn sich irgendwelche rap op...er gegenseitig anschreien mag es ja passen, aber sonst ist der begriff absolut krank.
 
@skyjagger: Bei dieser Sache ist es aber vorteilhaft, also wer mehr Geld hat und so. Diese Schmarotzer verdienen auch nichts anderes.
 
Die Musikindustrie scheint ja schon zu diktieren wo es lang geht. Ich sage mal wenn das hier in Deutschland mit allem so weitergeht, dann wird es nicht mehr lange dauern und es gehen wirklch mal viele Leute auf die Straße. Mich eingeschlossen.
 
@gonzohuerth: Ich komm mit. Stürmen wir den Bundestag! :D
 
@gonzohuerth: In der Schweiz oder Österreich gab es doch mal einen älteren Typen, der bei Beschwerdebriefchen nicht bei den Leuten dort weiterkam und dann Rathaus oder sowas mit irgendwelchen Waffen gestürmt hat. ^^
 
@TamCore: Das sollte man ernsthaft mal machen, und unsere "Politiker", die sich selbst immernoch als "Volksvertreter" sehen, rauswerfen.
 
@gonzohuerth: Naja, aber wogegen wollt ihr demonstrieren? Dass die Musikfirmen fordern, dass deren Produkte nicht mehr geklaut und illegal verbreitet werden? Das wäre so, als würde man demonstrieren, dass Einbrechern nichts mehr passieren darf.
Ichweiß dafür bekomme ich viele (-), aber ich habe recht...
 
@gonzohuerth: das ganze wird nicht mehr lange dauern, was die Politker sich rausnehmen geht garnicht. Die haben von alldem garkeine ahnung und wollen nur wähler krieger, weil die mehrheit unter den Leuten keine ahnung davon hat. Stasi v2 wir kooooooommmmeeeeeeeennnnn
 
@Sam Fisher: Es geht net darum was, sondern wie.
 
@gonzohuerth: Eigentlich versuchen sie nur die unlizenzierte Verbreitung von Material zu unterbinden, an dem sie die Rechte haben. Find ich in diesem Fall vollkommen i.O.
 
@Sam Fisher: z.B. für ein Kulturflatrate, teurer als die GEZ kann das auch nicht werden.
 
@gonzohuerth: Es ist definitiv notwendig, unserer aller Rechte auf Souveränität und Partizipation zu retten und eine Nationalversammlung einzuberufen, um über eine Verfassung DER Deutschen (nicht Grundgesetz FÜR die Deutschen) abzustimmen. 1990 wurde das versäumt. Und KEINE verdammte EU-Verfassung, Nationen sollen ihre Nationalität behalten, was ist daran so schwer zu verstehen? Eine EU-Verfassung wäre nur DANN rechtlich okay, wenn ALLE Europäer per Volksentscheid darüber abstimmen würden. Gleichzeitig. Und der EURO ist keine legitimierte Banknote (steht ja auch nicht drauf), weil nur eine Nation eine WÄHRUNG haben kann, aber mehrere Nationen können keine gemeinsame Währung haben, also ist der EURO KEINE WÄHRUNG. Klingt komisch, ist aber so.
 
@cathal: Das heisst dann, jeder zahlt für die filesharer, ob er es nutzt oder nicht? tolle Idee
 
@Druidialkonsulvenz: Der Euro ist eine (in meinen Augen übrigens sinnvolle) Gemeinschaftswährung. Die Entscheidung über die Einführung einer Währung liegt beim jeweiligen Gesetzgeber. Und wenn ein Gesetzgeber entscheidet einer Gemeinschaftswährung beizutreten dann lässt sich zwar über dessen Sinn diskutieren aber rein rechtlich ist der Schritt in Ordnung.
Zur Verfassung: Man hat damals den Beitritt der DDR zur BRD über Art. 23 (in alter Fassung) durchgeführt, weil dies wesentlich schneller möglich gewesen wäre als ein Beitritt nach Art. 146 (mit neuer Verfassung).
Natürlich stellt sich die Frage ob nicht ganz Dtl. über eine neue Verfassung abstimmen sollte, aber an sich beinhaltet das GG ja alles wichtige... nur an seiner Auslegung durch das Verfassungsgericht und der Politik kann man manchmal Kritik üben. Was in Dtl. derzeit passiert wäre nach dem GG eigentlich nicht möglich... eigentlich
 
@gonzohuerth: in diesem Fall geht es um Diebstahl von urheberge-schützem Inhalte und the Pirate Bay leisted Beihilfe dazu. Deshalb kann ich die Musikindustrie schon verstehen, dass sie mächtig Druck macht. Schlussendlich werden ihnen Millionen USD Einnahmen geklaut. Ich bin eigentlich erstaunt, dass es darüber überhaupt etwas zu diskutieren gibt. Das ist ganz einfach qualifizierter Diebstahl. Ende der Fahnenstange !
Und die dummen sind die ehrlichen, die im Laden diese Inhalte legal kaufen und dafür einen Zuschlag zahlen müssen, welcher die über Filesharing erlittenen Verlust kompensiert.
 
@IT-Maus: ... find ich auch .. so sollte ich mal bei meinen versicherungen argumentieren -.- und bei steuern will ich ja gar nicht erst anfangen
 
@Sam Fisher: es geht nicht darum, dass die produkte illegal verbreitet werden, sondern um etwas, meiner meinung nach, viel schwerwiegenderem. Es gab, ich glaube auch hier, mal eine News, in der einer von der MI etwas wieder mal völlig absurdes verlangt hat.(weiß nciht mehr was) aber weiter meinte er, wenn er es eben nicht kriegt, dann wird er sich schon zu helfen wissen wie er das bekommt und würde halt eine gesetzesändereung verlangen. (wer hat denn bitte das recht zu entscheiden, was rechtens ist und was nicht?? die MI?? die, die es machen, haben dieses Recht noch ncihteinmal verdient! Aber die MI würde hier nur noch mehr nach eigenem bedarf handeln) das was hier manche anprangern ist eben, dass die MI zu weit in die freiheit geht und einfach alles selbst nach ihrem vorlieben bestimmen möchte. Und die MI ist da nur ein Beispiel in unserer heutigen Zeit!
 
@big bidi: das Problem ist halt diese eine News von vor ner Woche oder so, wo auch ein MI-Anwalt meinte, dass wenn die Provider nicht einlenken, dass halt früher oder später ein Gesetz dafür entstehen wird. Das geht langsam wirklich zu weit. Ich meine ihr seid doch auch nicht dumm, Politiker (VOLKSvertreter) sind da, um unsere Meinung zu vertreten und ich glaube nicht, dass es die Meinung des Volkes ist, dass sie sich von einer Firma diktieren lassen können wo es gesetzlich lang geht. Das kann und darf einfach nicht sein.
 
Ja, ja.. "eines Tages. ganz bestimmt.. werden wir auf jeden Fall vielleicht" usw. Es ist herrlich.
 
@gonzohuerth: Also das die Musikindustrie oder der Anwalt derer nicht ein Gesetz erlassen oder ändern kann sollte klar sein. Aber immerhin können sie soweit klagen bis ein Grundsatzurteil gerichtlich entsteht.

Das kommt sogar garnicht mal so selten vor, dass aufgrund eines Gerichtsverfahrens ein Gesetz geändert oder erlassen wird. Vor kurzem z.B. wegen der Kürzung der Pendlerpauschale. Und das dürfte wohl den meisten Bürgern zugesagt haben.

Mal abgesehen davon, welche Daseinsberechtigung hätten Politiker noch, wenn sie nicht Gesetze permanent ändern könnten und würden - denke mal keine Große.

Und zu sagen, dass Politiker Volksvertreter sind kann man durchaus, nur sollte man dann auch bedenken, dass Politiker die Meinung des ganzen Volkes berücksichtigen sollten und nicht nur deine eigene. Und wenn 20% des Volkes Filesharing ok finden, muss das nicht heissen, dass es den anderen egal ist, da wird auch ein ordentlicher Prozentsatz sein, der es nicht ok findet.
 
@IT-Maus: Schonmal was von GEZ gehört? Zahlt auch jeder egal ob ers nutzt oder nicht.
 
@Motverge: Nein.
 
Na ja, vielleicht sollte man auch mal sehen, dass sämtliche Seiten das ja bestimmt nicht aus reiner Menschenliebe machen, sondern ordentlich an Werbung verdienen werden und das dafür das andere sich in Gefahr bringen sich in deftige finanzielle Probleme zu bringen, sofern man erwischt wird.
 
@ephemunch: Meinst du den Hauptmann von Köpenick? Der war aber in Preußen. Man wollte ihm keine Ausreisepapiere ausstellen oder so, und da hat er sich als Hauptmann verkleidet, sich eine Patrouille Preußischer Soldaten geschnappt und ist mit ihnen ins Rathaus gezogen und hat den Bürgermeister verhaftet, sich die Papiere ausstellen lassen und etwas Gold geklaut. Ist aber aufgeflogen und wurde verhaftet.
 
@gonzohuerth: da wird sowieso niemand auf die Strassen gehen dazu ist das Deutsche Volk viel zu bequem und staatstreu bis zum erbrechen.
 
Ich bin dafür dass man zuerst einmal die neuen Gerichtsverhandlungen abwartet, aber die Musikindustrie hat nun mal viel Geld und bekommt wahrscheinlich wieder das was sie (und sonst niemand) will -.-
 
Die Musikindustrie will, die Musikindustrie will....! Die werden wohl bald gar keine Forderuntgen mehr stellen, und ganz still sein, das sage ich euch! Zu Baader-Meinhoff Zeiten hätte einer von deinen schon umgelegen, kurzer Prozess das wars...
 
@legalxpuser: glaubst Du das wirklich Du naiver ? Was die Musikindustrie will, ist nur Geld für das, was sie produziert und im Netz zum Download gegen Bezahlung zur Verfügung stellt. Sie wehrt sich dagegen, dass diese Inhalte gestohlen werden und das ist verständlich und absolut legitim. Auch die Musikindustrie ist ein Wirtschaftszweig, der
Geldeinnahmen braucht und keine Wohlfahrtsinstitution für pubertäre Computeruser ist, die glauben, dass das Internet ein gratis Shopping Center ist !
 
@big bidi: lol, pubertäre computeruser...es geht durch alle altersgruppen und schichten .
mann sollte zum grundgedanken der musik zurueckkehren und das ist nun mal nich geld verdienen damit sondern unterhaltung.
 
@big bidi: Im Prinzip hast du Recht, aber dann soll sich die MI auch an die Leute halten, die etwas illegal laden oder zur Verfügung stellen. The Pirate Bay stellt nach meinem Kenntnisstand keine urherberechtlich geschützte Inhalte zur Verfügung.
 
@drhook: Na ja, ob sie nun urheberrechtlich geschützte Inhalte zur Verfügung stellen oder nicht ist ja irrelevant. Die Betreiber wissen schon ganz genau, was mit ihrem Internetauftritt gemacht wird. Und das ist zu 99% illegal.

Wenn jemand in deinem Auto auf der Rücksitzbank jede Menge drogen offensichtlich hinlegt und du die dann von A nach B fährst, obwohl du sie auch gesehen hast wärst du auch rechtlich mit dran. Du handelst in dem Fall auch nicht mit den Drogen, aber leistest offensichtlich Beihilfe zu einer Straftat.
 
@Honda-Dreams: Wenn Du Musik mit Drogen vergleichst, dann ist die Musikindustrie Drogen-Großdealer, aber warum lässt man die Musikindustrie Bosse dann noch frei rum laufen?
 
@Fusselbär: Damit ist auch nicht die Musikindustrie sondern Pirate Bay gemeint. Fakt ist nunmal dass die ganzen Dateien die dort angeboten werden nun mal nicht legal dort sind. Und das wissen die Seitenbetreiber und auch die Nutzer die dort etwas zum Download starten. Sind nunmal alles Sachen die ihren Gegenwert haben, ob der nun in der Höhe immer gerechtfertig ist, ist wieder nen anderes Thema, aber nen Ferrari für 150.000 Euro ist auch nicht für alle preislich gerechtfertigt. Und da gehen die meisten wohl auch nicht auf ne Internetseite und bestellen sich den für 10.000 Euro ohne nen Gedanken zu verschwenden, ob da etwas nicht rechtlich dran passen kann.
 
@Honda-Dreams: Da bin ich nicht so sicher. Weise doch mal nach, dass einer der Betreiber der Pirate Bay "gesehen" hat (ich glaube es sind vier Leute), dass genau die urherrechlich geschützte Datei X per Torrent heruntergeladen wurde. Entspricht in deinem Beispiel dem Shit auf dem Rücksitz.
 
@drhook: Geht ja nicht darum, dass jemand die Datei X runtergeladen hat oder nicht. Das wäre dann ja für ne Bestrafung für den jeniger der es macht oder halt nicht. Aber Pirate Bay vermittelt ja die Bezugsmöglichkeit von was illegalem und da wird dann stillschweigend eine Straftat (was nunmal nen Download in dem Fall ist) zugelassen bzw. indirekt unterstützt.

Aber das wird eh immer ein Thema sein, wo jeder wieder ein für und wieder finden kann. Wenn man sagt ich finde es in Ordnung, dass sowas existieren soll, dürfte man ja auch nix dagegen haben, wenn jemand vorbei kommt und einem seinen PC, Auto oder was ich auch immer so mitnimmt, weil er von nem anderen gehört hat, dass er es dort bekommt.
 
@Honda-Dreams: Solange er mein PC, Auto oder was auch immer nur kopiert, sprich das Original ich immer noch habe, kanns mir recht sein. Bin nicht so egoistisch und poche auf Unikate^^.
 
@rotti1970: meine Güte schreibst Du da für einen Bockmist. Eine Frage:
arbeitest Du auch gratis ? Filme und Musik CD's werden von Schauspielern,
Sänger, Musiker, Musikbands, Filmproduzenten, Verlegern, Musikstudios mit Toningenieuren hergestellt. Drehbücher weden geschrieben und ein anderer setzt es um. Oder all diejenigen, welche Lieder schreiben ? Die alle wollen essen, ein Dach über dem Kopf haben und dafür braucht es eben Geld. Und das verdienen sie nur, wenn diese CD und Videos und Spiele und was auch immer gekauft und bezahlt werden. Nicht aber, wenn man sie im Internet stiehlt !
Und anhand dem was Du schreibst, kannst Du nur ein pubertierendes Kind sein, dass von den Eltern alles bezahlt bekommt und keine Ahnung hat, wie das Essen auf den Tisch kommt und der Eisschrank gefüllt wird. Ich nehme nicht an, dass Deine Eltern das im Supermarkt zusamenstehlen.
 
@big bidi: Jo das ist schon richtig! Aber sein wir doch ehrlich, wie viel wird davon noch per CD wieder reingeholt?? Das meiste geht ja dann wohl über die Konzertkarten, die dann natürlich teurer sind. Da bin ich auch gerne bereit dafür zu zahlen, da das Erlebnis selber bei einem Konzert zu sein mit nichts zu vergleichen ist. Jo und ne CD? Dank flac und MP3 hat man damit eben genau die gleiche Quali, darum gehts doch!
 
@big bidi: Ne, aber im Vergleich zu so einigen Schauspielern, Sängern und Musikern und vor allem Filmproduzenten und Musikstudios (vor allem die, die ganz oben mit dabei sind und die sich am meisten über die "Gesamtsituation" beschweren) arbeitet man für nen Hungerlohn, oder kriegste auch 100 Millionen $ Gage (Tom Hanks) für paar Monate Arbeit, wie bei "Illuminati". Wenn ich so bezahlt werden würde (auch nur 1-2x würd ich dann auch gratis arbeiten)...
 
Naja war doch irgendwie klar das die alles versuchen um die jungs mundtot zu machen erst verklagt man sie in schweden zu ein paar millionen die sie am besten noch vor der Berufung verhandlung bezahlen sollen dann kommt Italien und will sie nochmal verurteilen weil wir ja ein vereinigtes Europa sind und da man das jetzt darf und jetzt will man versuchen die server betreiber zu zwingen die seit down zu machen.
Also ich muss sagen egal was und wie sie es machen ,machen sie es falsch
 
Naja war doch irgendwie klar das die alles versuchen um die jungs mundtot zu machen erst verklagt man sie in schweden zu ein paar millionen die sie am besten noch vor der Berufung verhandlung bezahlen sollen dann kommt Italien und will sie nochmal verurteilen weil wir ja ein vereinigtes Europa sind und da man das jetzt darf und jetzt will man versuchen die server betreiber zu zwingen die seit down zu machen.
Also ich muss sagen egal was und wie sie es machen ,machen sie es falsch
 
würde es nach der Industrie/Regierung gehen, würden wir wieder in Höhlen leben....
bald ist nix mehr erlaubt *G*
 
@deepblue2000: Lass den "/" weg und du hast die baldige Regierungsform für Europa.
 
@deepblue2000: wir reden hier von Diebstahl und das ist leider nirgendwo erlaubt !
In den arabischen Ländern hacken sie dir dafür die Hände ab !
 
@big bidi: Ne das ist kein Diebstahl "Wer eine fremde bewegliche Sache einem anderen in der Absicht wegnimmt, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.", das ist blosses kopieren von Daten bzw. um das schöne Wort zu benutzen höchstens eine "Urheberrechtsverletzung" und in arabischen Ländern hacken Sie dir dafür sicher nicht die Hände ab, die geben dir ne Medaille weil du gegen die ungläubigen Großkonzerne angehst.
 
Und ich will die Musikindustrie abschalten lassen.. Raubkopien sind sicher nichts schönes und nicht in jedem Fall zu tolerieren, dennoch lehnt sich die Inhalteindustrie meiner Meinung nach zu weit aus dem Fenster. Ich selbst bin kompletter Konsumverweigerer (weder Kauf noch Raubkopie) und das so lange, bis sich etwas an deren kundenfeindlichen Praktiken ändert. Hohe Preise, DRM und niedrige Qualität sind nur 3 Schwächen der bisherigen Online Shops. (Ja, 99cent sind zu viel für 3 Minuten Ton) Meiner Meinung nach ist diese ganze Industrie ein Krebsgeschwür, dass sowohl Künstler als auch Konsumenten befällt. In Zeiten des Internets sollte jeder Künstler seine Musik selbst zum Kauf anbieten, dass wäre für alle Parteien angenehmer. (Wofür kassiert diese Industrie eigentlich hohe zweistellige Prozente - nur für Marketing + CDs?) Es ist einfach ein Mythos, dass Künstler unter Raubkopien leiden, denn das tun sie nicht - die verdienen ihr Geld mit Liveauftritten und dergleichen. Ich kann jeden verstehen, der aus den eben genannten Gründen auf Raubkopien zurückgreift, dennoch halte ich komplette Konsumverweigerung für besser, da die Schuld in diesem Fall nicht mehr auf die bösen Raubmordkinderschändungskopierer abgewälzt werden kann. Die Musikindustrie muss sich endlich von veralterten Vermarktungskonzepten lossagen und im Internet auf konsequente Weise präsent sein. (Wählbare Qualitätsstufen, max. 50 cent pro song, kein DRM - von mir aus Wasserzeichen) Dennoch wird all das wohl ein Traum bleiben, solange Leute gibt, die gegebenen Umstände aktzeptieren. mfg web189
 
@web189: nicht ganz falsch, was Du schreibst. Nur eben ein Teil der auch meiner Meinung nach teilweise überhöhten Preise versteht sich als Kompensation für verloren gegangene Einnahmen durch Filesharing Diebstahl. Das ist ein Fakt und macht einen beträchtlichen Teil des Verkaufspreises aus, leider !
 
@big bidi: Die Preise sind nicht wegen der der "Filesharer" so hoch sonder wegen der GeldGier. Wenns nicht die Filesharer wären wärs die "Wirtschaftskriese" durch welche die hohen Preise zu stande kommen. Im Monopol kann man die Preise bestimmen und muss nur irgend einen dummen Grund fnden ums dem Käufer zu erklären.
 
The Pirate Bay will Musikindustrie abschalten lassen...
 
@Diak:

lol
 
@Diak: lol 2 idioten - ein gedanke :P ich wollt das selbe schreiben
 
Wollen und Können =) Ich will auch vieles.
 
Wenn mir nicht "ermöglicht" wird mucke bequem und in ruhe "vor zu hören", dann kann ich auch nicht bei mein kollegen erzählen wie "toll" doch diese und jene gruppe/künstler ist... als wenn jeder der läd = kauft... das is doch auch gute werbung wenn viele es "haben" es gibt doch genug die wirklich kaufen, jamba gibts doch auch noch o0 ....naja sollen die mal machen, das bedeutet n lesezeichenwechsel mehr nich ...
 
Musikindustrie will 'The Pirate Bay' abschalten lassen

Das Volk will 'The Pirate Bay'!!!! ich trette der piraten partei bei!
 
@V1ttel: kostet in österreich nur 2 € im monat :)
 
@Ludacris: Bei der Linke brauch man nur 50 Cent (1,50 EUR im Quartal). :-)
 
Die Luft wird immer dünner für TPB. Auch wenn noch nichts entschieden ist, hoffe ich mal das der gesunde Menschenverstand siegt. Es geht einfach nicht an das eine Plattform offensichtlich geschütztes Material einfach so weiterverbreitet, oder dazu beiträgt und niemand kann dagegen was machen. Das müßte eigentlich jeder bemerken.
 
@DennisMoore: es ist eigentlich zu hoffen, dass ein Richter eben nicht nur nach seinem Verstand entscheidet, sondern er muss schon sich dabei an die Gesetze halten. Der Verstand darf über das Ausmass der Strafe entscheiden, aber doch nicht darüber, ob etwas eine Straftat ist oder nicht. Das steht in den Gesetzen. Und nach schwedischem Recht ist TPB AFAIK legal.
 
@Link: Wenn die Richter nach dem Gesetzt entscheiden, verknacken sie die TPB-Betreiber wegen Beihilfe (Links und Trackerfunktionalität) zu einer Straftat (Urheberrechtsverletzung). Das ist in Schweden genausowenig erlaubt wie hier.
 
@DennisMoore: so lange das nach einem Gesetz ist, ist es ja auch OK. Nur kann es eben nicht sein, dass ein Richter nach seinem (mehr oder weniger) gesundem Menschenverstand Urteile fällt. Dann kann man sich ja das Ganze mit dem jahrelangen Machen von Gesetzen auch sparen.
 
@Link: Der Richter hat ssehr milde entschieden, nach meinem Urteilsvermögen.
 
@DennisMoore:

Wieso wird es eng, dann bekommt Piratebay einen neuen russischen Besitzer oder weiss Gott was für ein Land und weiter gehts. Schliesse heute ein Torrenttracker und morgen stehen zwei als Ersatz da. Kampf gegen Windmühlen, aber das schnallen die Herren nicht, und verpulvern Unsummen in Gerichtsverfahren (das Geld müssen sie ja vorschiessen um die Anwälte zu bezahlen), und bekommen das Geld wenn überhaupt erst in Ewigkeiten zurück. Verklag doch kleine Leute auf Millionensummen, das kratzt die wenig, da sie das Geld schlicht nie auftreiben werden können. Ab ins Ausland und der Kläger muss schauen wie er zu seinem Geld kommt (allen voran ausserhalb der EU).
 
Dann machen wir halt " The Birate Pay" auf :-)
 
@Tomato_DeluXe: Mann mann mann subtile Witze werden hier nicht verstanden.
 
Andere sind die boesen, aber selbst versuchen die eigenen Alben runterzuladen. Jaja.
 
Ja, bei eMule. Dezentrale Netze lassen sich halt nicht abschalten. :)
 
Ich laß die Überschrift und dachte: Ach was!
 
@pool: die können sich garnicht vorstellen, was ich alles will... :)
 
Als nächstes folgt die Forderung Google abzuschalten, lol.
 
Niemand braucht Google.
 
@kkarlo: genau. weil man dort alles per rapidshare im download findet:-)
 
TPB muss doch nur die Torrents (zu den Urheberrechtlich geschützten Medien), die auf ihrer Plattform lagern löschen und schon ist alles ok.
 
Irgednwie haben die alle auf ThePirateBay aufgesegen, somit haben die auch einiges an Aktualität gewonnen. Dann mussen sie alle anderen Tauschbörsen mit ausschalten.
 
Macht doch einfach ne STOP-Meldung davor! Was ich nicht sehe, dass gibt es auch nicht!
 
@qsiccz98t3hqydx:

Aber bessere Werbung hätte Pirate Bay nicht bekommen können, da muss man doch der dummen Unterhaltungsindustrie einfach mal auf die Schulter klopfen. Gut Jungs, jetzt weiss auch der letzte Depp was Torrent ist und wie es funktioniert.
 
Wie es funktioniert, weiß offenbar NICHT jeder, sonst würden die Leute 1) nicht versuchen, irgendwelche Tracker abzuschalten, und 2) einsehen, dass es genau so "schnell" oder "langsam" ist wie jedes andere P2P-Netz auch... immer diese dämlichen Hypes.
 
Ja! Abschalten! Sofort!!!
Es gibt ja Gott sei Dank keinerlei vergleichbare Seiten im Web, so daß Musik- und softwarepiaterie mit diesem Schritt der Vergangenheit angehören werden.
Kinderpornos schaut ja auch keiner mehr an, weil`s nicht geht.
 
@hmm: lol sehr gut gesagt! + von mir :D
 
Hätten sie die betroffenen Alben nicht grad verlinken können :)
 
warum verbietet die musikindustrie nicht endlich die musik ... wär doch viel einfacher als jeden nur noch zu verklagen und vor gericht zu zerren, nur um ein paar komplexhaufen die sich anwalt schimpfen zu beschäftigen
 
Ich dachte, Musik sei längst abgeschafft und durch Konservenscheiße ersetzt worden?
 
@Besserwiss0r: das heisst nicht konservenscheisse, das heisst DSDS oder hitparade ...
 
Oh, wie konnte ich das verwechseln?
 
legal illegal scheißegal..

Sollte PB sterben kommt der nächste ...

war bei Emule so
Ist bei BT++ so
und ist bei RP &Co auch so

Es wird IMMER Wege geben sich Illegal was zu laden und im Zeitalter der 50000DSL dauert selbst ne Blue Ray nicht wirklich lange....
Wie lange braucht du den mit DSL 16000 für ein MP3 Album?
Keine 2 min !
Und dann soll ich ne CD kaufen fahren für 10€ im Angebot !
Wozu ?
is 1 Klick ! und schwupp is es da....
 
eMule wird auch BT überleben, da sind schon ganz andere Konkurrenten dran verzweifelt. Zumal es inzwischen auch dezentral arbeitet und nach wie vor als einzige brauchbare Tauschbörse eine ausgereifte Suchfunktion bietet. Aber darum soll es hier nicht gehen. Interessanter ist doch die Frage, wieso man Musik KAUFEN sollte. Stimmt schon. Nun, es gibt Musikrichtungen, in denen man den Unterschied zwischen MP3 und CD durchaus hört, und es gibt Alben, die ein Gesamtkunstwerk darstellen. Mal im Ernst: Sigur Rós' "()" macht ohne das Artwork doch eigentlich gar keinen Spaß, von Tools "10.000 Days" mal ganz zu schweigen! __ Dieses lieblose Plastikkrams aktueller Charts"künstler" bietet allerdings tatsächlich keinen Mehrwert.
 
Vertreter
:P
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles