Werbespots wirken: Microsoft gewinnt, Apple verliert

Windows Nachdem Microsoft selbst bereits durchblicken ließ, dass die jüngst gestarteten Werbespots, in denen das Unternehmen die Produkte des Konkurrenten Apple als überteuert darstellt, Wirkung zeigen, untermauern die Markenexperten von BrandIndex diese ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Merkwürdiges Bewertungssystem.. aber soll mir Recht sein, kann Apple eh nicht leiden :-)
 
@borbor: Hm, ob das nicht eher Korrelation statt Kausalität ist?
 
@borbor: Jedes(!) Marktforschungsinstitut, jede Meinungsumfrage produziert immer die Aussage(n) die in Auftrag gegeben wurde(n).
 
@borbor: hast dich wahrscheinlich noch nie damit außeinander gesetzt!
 
@franz0501: Und welche Aussagen gibt man in Auftrag? Liegt nicht gerade der Sinn der Marktforschung darin, negative Dinge aufzudecken und entgegen wirken zu können? Da hat wohl jemand was nicht ganz verstanden ...
 
@borbor: Und wieso nicht? Weil Du Dir keinen Apple leisten kannst? Apple hat viele gute Sachen gemacht. Schade, dass ich mir auch keinen leisten kann, aber deswegen ist Apple noch lange nicht schlecht für mich - genau so wenig wie Mercedes, weil ich keinen Daimler habe.
 
@borbor: Oooh, da kann aber jemand gar keine Kritik vertragen, was?
 
@Aspartam: Blödsinn, du kannst dir doch einen MacMini kaufen, wenn man es unbedingt mal ausprobieren möchte! In einem Apple steckt genau die gleiche Technik wie in einem PC! Und für das OS bis zu 70% mehr zu zahlen? Keine Frage, Treiber-technisch haben sie es viel einfacher weil sie nur eine begrenzte Anzahl von Produkten auf dem Markt haben und diese auch selbst produzieren. Wenn Microsoft selbst auch PCs und Laptops bauen würde, hätten wir auch keine Treiber Probleme mehr. Vom Design her teilweise zeitlos was Apple anbietet, aber mittlerweile hat die Konkurrenz nachgezogen und Win 7 ist wie OS X tenfive, stabil und gut zu handeln! Als Os X 10.0 und 10.1 auf den Markt waren, waren diese deutlich unstabiler und ressource fressender als XP, trotzdem wurden sie verkauft. Statussymbole bleiben eben immer "in". "Hey ich hab nen MacBook Air und du?". "Ich hab nen Sony ähh Pavillion oder so"..."na dann werd glücklich du loser..ha!" ihr versteht was ich meine. Ich besitze einen Mac mini. Ist ein schönes Teil (2,0 GHz Intel Core 2 Duo
1 GB Arbeitsspeicher 120 GB Festplatte)! Lohnt es sich? Nein! Durch mein Studium benutzen wir aber parallel Macs und Pcs, deswegen wollte ich mich mehr damit beschäftigen. Nicht falsch verstehen, Apple macht schöne Produkte, nur man bekommt wirklich für den gleichen Preis bessere Pcs und Laptops. Einzige Ausnahme, der iPod! Vom Preis/Leistungs-Verhältniss unschlagbar...
 
@borbor: tja, andere seiten behaupten genau das gegentleil... btw. wirkt das video wie ein billiger porno, und als ob das nicht reicht, man habe bemerkt, es gibt erst das geld, dann das notebook ... ahja genail gemacht -.- und sie könnten ruhig was in der selben preisklasse aussuchen, aber das geht ja nicht, dann müssten sie ja zum macbook greifen, achjahhh mit whilliam gates dem III. wäre das nicht passiert, der hätte den schrott nicht veröffentlicht, aber das ist ja typisch ballmer.
 
@Strappe: Ich weiß, es war zwar nicht an mich gerichtet, aber ich habe kein Wort verstanden und werde echt nicht schlau aus deinem Satz. Das mit billiger Promo stimmt, das Macs viel teurer sind als Pcs und das gleiche drinn ist, stimmt auch!
 
@Kartoffelteig: Nein das stimmt nicht. Apple-Hardware ist nicht viel teurer als vergleichbare PCs.
 
@Aspartam: Mercedes ist Top. Ferrari eher was für angeber. Microsoft ist soweit ganz in Ordnung und Apple zockt gut ab...aber wer es mit macht...

Nur meine Meinung
 
@franz0501: naja das Apple einen maginalen Anteil am Markt hat ist nunmal Fakt, besonders in Deutschland
 
@el3ktro: Und das meinst du ernst? Dann vergleich einfach die Preise, der Unterschied ist extrem hoch.
 
@Kartoffelteig: Ich habe hier schon so oft gezeigt, das vergleichbare Notebooks annähernd genau so teuer sind, das erspare ich mir diesmal. Guck dir einfach mal die Kommentare weiter unten an, oder in jeder beliebigen anderen News zu Apple.
 
@el3ktro: Ich baue dir einen Pc der 3mal so gut ist für den gleichen Preis.
 
Kann ja gar nicht sein, erst gestern hab ich auf irgend einer Apple-Fanseite gelesen dass laut Anal-ysten die Spots von Microsoft eine positive Wirkung auf Apple-Verkäufe hätte!
 
@Islander: "irgend einer Apple-Fanseite" - Ja, genau. Super Quelle :) Dieser Quelle kannst Du vertrauen.
 
@Essbaumer: Und das hier ist "irgendeine Windows Seite"! jedenfalls hat Microsoft recht mit den Werbespots... wieso für einen Mac 2500 Euro hinlegen, wenn man die selbe Hardware mit Windowssystem ca. 1000 euro billiger haben kann!?
 
@Islander: warum sollten Microsoft Spots positive Wirkung für Apple haben -.- die machen da doch nicht ihre eigenen Produkte schlecht
 
@Islander: Anal-ysten? fehlt da nicht ein "Z"?? *gg*
 
@SimpleAndEasy: Weil das einfach nicht stimmt. Du kriegst nirgendwo DIE SELBE Hardware 1000 Euro günstiger. Wenn's hochkommt vielleicht 100-200 Euro günstiger, aber keine 1000. Das Apple so extrem überteuert ist stimmt einfach nicht (ich kann dir gerne ein paar Vergleichskonfigurationen von Macs und PCs hier reinstellen, schon oft genug gemacht :-) )
 
@Islander: wie denn das? Hey schaut her der Apple Pc hat die selbe Hardware aber kostet 600€ mehr...^^ wie soll dass ne positive Wirkung haben?
 
@el3ktro: dann schau dir doch mal an was du für ein mac book zahlst... 2 x 2 ghz prozessor, 2 gb ram, 250 gb hdd und irgendne lumpige hd 3650 als graka... für knappe 2000 Euronen...^^ Ich hab für nen schicken Acer mit 2 x 2,5 ghz, 4 gb ram, 640 gb hdd und 9600 GT 1099 Euro beim Media Markt gezahlt...^^ und jetzt du
 
@SimpleAndEasy: eine 640gb HDD im Notebook? Gibt es nicht... Also meinst du wohl Desktop Systeme? Ein iMac in der Konfiguration kostet ca. 1.300-1.400 Euro. Inklusive 24er Monitor mit I-SPS Panel. Und so einen bekommst du nicht für 300 Euro :) Dann noch Tastatur, Maus, extrem Stromsparend, fast Lautlos, Platzsparend und das wichtigste: OSX (und iLife 09)
 
@SimpleAndEasy: Das MacBook kostet 1000-1500 und das MacBook Pro hat nicht die Hardware die du hier aufgezählt hast, also du musst schon genau sagen welches Apple-Notebook du genau meinst, dann können wir vergleichen.
 
Also ehrlich, Leute... ich dachte, mein Sarkasmus springt nur so aus dem Bildschirm :P
 
@Rodriguez: 2 x 320 gb und da ihr alle keine Ahnung habt schaut euch dass mal an

http://store.apple.com/de_smb_67863/browse/home/shop_mac/family/macbook_pro

selbe konfiguration wie mein notebook für 1099 Euro kostet hier 2499 Euro und hat nur eine 9400 M antstatt eine 9600 GT sowie nur 320 gb hdd anstatt 2 x 320 gb hdd.... die 17" ausführung ist gemeint
 
@SimpleAndEasy: könntest du nicht lieber mal den link von deinem Notebook posten? Ein Notebook mit 2 Festplatten. Das ist bestimmt besonders Dünn und hat eine lange Akkulaufzeit, oder?
 
@Islander: Von wenigen Ausnahmen abgesehen, solltest Du von niemandem hier allzuviel Sinn für Humor erwarten, denn Humor setzt imvho Intelligenz voraus.
 
@Rodriguez: Wird leider nicht mehr angeboten vom Media Markt(ist auch schon ein halbes jahr her, da gabs noch die 0% Finanzierung), Acer Aspire 7730G, Intel Core² Duo T9400 2 x 2,53 Ghz 6mb cache, 2 x 320 gb HDD, 17" display 8ms, 4gb DDR 2 Ram, Geforce 9600 GT 512 MB GDDR3 up to 1748 MB shared, DVD double Layer Laufwerk/Brenner, Bluetooth,Wlan usw... Preis: 1099 Euro
 
@SimpleAndEasy: Und wie groß und wie schwer, was für ein Display, Art der Hintergrundbeleuchtung, was für eine Akkulaufzeit, was für ein Gehäuse, Geräuschentwicklung? Das sind auch alles technische Daten, die werden bei solchen Vergleichen aber komischerweise immer verschwiegen ...
 
@el3ktro: Ok hab dein Notebook gefunden, ist es das hier: http://bit.ly/Uaxy2? Wenn es das ist, ist es also 4,4cm dick und wiegt 3,9kg und hat eine Akkulaufzeit von 2,5h. Damit kann man ja nichtmal einen kompletten Film gucken. Das Display hat außerdem nur 1449x900 Pixel bei 17" - das ist schon sehr wenig. Zum Vergleich, das MBP 17" ist mit 2,5 cm fast halb so dick, ist 1 cm schmaler und 3cm weniger tief, wiegt dabei 1 kg weniger, hat 1920x1200 Pixel (also FullHD) mit LED-Hintergrundbeleuchtung und eine Akkulaufzeit von 8h! Darüber hinaus hat es 2.66 GHz statt 2,53 GHz und außerdem DDR3-RAM statt DDR2 sowie ein riesiges Multitouch-Trackpad. Sorry - diese beiden Laptops sind also einfach absolut nicht zu vergleichen!
 
@el3ktro: dann will ich nicht wissen wies um deine gesundheit aussieht wenn dir 3,9 kg zu schwer sind...^^ du hast ganze 0,13 ghz mehr... wow...^^ das teil dient als PC ersatz bei mir zuhause da langen die 2,5h und wer verbingt schon 8h mit seinem Notebook wo keine Steckdose ist.. sorry ich hab noch andere Freizeitaktivitäten... und für 1300 Euro preisunterschied kann man schon DDR 3 Ram und die 0,13 ghz verlangen! Das OS von Apple ist prima, da geb ich dir recht! aber wer die Produckte kauft verarscht sich selbst... bzw.. hat nen Goldesel daheim der den ganzen Tag Geldkackt
 
@SimpleAndEasy: Ich bin bei sehr guter Gesundheit, aber jemand, der sein Notebook wirklich oft dabei hat wird garantiert auf das Gewicht gucken. Denn 1kg mehr permanent mit sich rumschleppen zu müssen nervt auf Dauer schon. Zum Akku: Immer diese "wer verbringt schon 8h ohne Steckdose"-Argumente. Klar kommt das selten vor, nur bei einer Akkulaufzeit von 2,5h muss ich garantiert immer das Netzteil mit mir rumschleppen, also nochmal ein halbes Kilo mehr. Bei 8h kann ich aber in vielen Fällen komplett darauf verzichten, das Netzteil mitzuschleppen. Und ja, manchmal sitze ich draußen auf einer Wiese und arbeite dort, und auf der Wiese gibt es keine Steckdosen. Mit dem DDR3 hast du ja eigentlich deine FRage, warum Macs teurer sind, beantwortet. Viel höhere Auflösung, LED, viel mehr Akkulaufzeit, schnellerer und teurerer RAM, ein paar MHz mehr, geringeres Gewicht, dünneres Gehäuse - ja das kostet halt nun mal alles - umsonst gibt's das nicht! Ob man es braucht oder nicht muss natürlich jeder selbst wissen, gar keine Frage - der Punkt ist aber, dass sich diese beiden Laptops einfach nicht vergleichen lassen, weil sie in völlig anderen Kategorien spielen.
 
@SimpleAndEasy: 1440x900 Pixel bei 17Zoll ist ein Witz. Dann kannst du auch das MBP 15" als Vergleich nehmen. Da zahlst du zwischen 1550 und 1799 Euro, hast dafür aber immer noch mehr als die doppelte Akkulaufzeit, wiegt 1,5kg(!) weniger, ist nur knapp halb so dick, LED-Hintergrundbeleuchtung, DDR3 statt DDR2, Multitouchtrackpad, alu statt plastik, fast lautlos, beleuchtete tastatur, kann einen 30"er betreiben, osx und ilife statt windows, usw..... für 400-600 Euro mehr. Ist das nicht gerechtfertigt?_____ Wenn du nur 1100 Euro hast: Das mb white kostet 950 Euro, das MB Alu kostet dich 1100-1200 Euro. Dann hast du wiedrrum ddr3 statt ddr2, die deutlich bessere akkulaufzeit, das trackpad, die led-beleuchtung, kannst einen 30" Monitor betreiben noch geringere maße und gewicht (fast die hälfte!) für den gleichen preis. Die Festplatte geht halt nur bis 500gb und du hast 160x100 pixel weniger bildfläche..... Aber zuhause schliesst du doch eh einen ext. Monitor an, oder? An einem 17er mit 1440x900px möchte ich auf jedenfall nicht arbeiten :)
 
@Rodriguez: Lol, immer diese DDR2-DDR3 Vergleich... Mehr als 0,2 Volt weniger Spannung bringt dir DDR3 ned... Außer einen leeren Geldbeutel^^ Für Endverbraucher gibt es keine merklichen Unterschiede.
 
@SimpleAndEasy: Beim MediaMarkt, dem Markt, der durch Intel-Zuschüsse AMD benachteiligt, dem Kunden keine freie Auswahl bietet und der abgesehen von den paar Schnäppchen total überteuert ist. MediaMarkt ... nee, ich bin doch nicht blöd ......
 
@Essbaumer: wiso, passt doch, das hier ist doch EINDEUTIG ein MS fan seite, und wer das abstreiet, soll mal uben in die url zeile sehen, und lesen wie die seite hier heißt...(und hier sind die quellenangaben auch immer top, vorsicht ironie)
 
@john-vogel: Also erstens mal, es sind 0,3 V weniger Spannung und DDR3 ist schneller (ja, du wirst mir jetzt sicherlich Benchmarks präsentieren, in denen DDR3 kaum schneller ist als DDR2, aber schau bitte bei diesen Benchmarks einfach mal auf's Datum). Außerdem hat DDR3 noch andere Vorteile: Die einzelnen Chips können eine viel höhere Kapazität haben als bei DDR2, das heißt es sind insgesamt größere Speichermodule machbar, die Fehlerkorrektur ist erheblich besser (was gerade im professionellen Bereich, also Server, Workstations etc.) wichtig ist.
 
@el3ktro: Du sagst selber, die sind kaum besser sind. Warum also "neue technologien" die atm total überteuert sind verbauen, wenn man davon keinen Vorteil hat? Das is doch unsinn. Der Ingineur der sowas baut gehört jeden Morgen mit siedendem Öl geweckt.
 
@ratkiller: Wo habe ich geschrieben, das sie kaum besser sind? Ich lese in meinem Post nur Worte wie "schneller", "viel höhere Kapazität", "erheblich besser". Wo steht da was von "kaum besser"?
 
Was ich am interessantesten daran finde ist das es offenbar sehr viele Leute gab die vorher nicht wussten das Apple total überteuert ist.
 
@cathal: Das stelle ich auch oft fest. Aber die meisten Leute, die Apple-Produkte kaufen sind nicht unbedingt so in der 'Materie' drinne. Die wissen dann garnicht, dass sie die selbe Leistung durchaus für gut die Hälfte kriegen können.

Aber das ist eigentlich genau wie beim Ipod. Es gibt durchaus bessere Mp3-Player mit mehr Speicher und Funktionen für weniger Geld. Aber die meisten Leute sind da halt eben nicht fachkundig genug, vorallem wenn es um Formate und ähnliches geht.
 
@EvilFiek: Genau meine Meinung. Mein Weible hat sich auf mein Zuraten einen Samsung YP-Q1 16GB (129 Euro in Aktion MM) und ein Paar Denon InEar gekauft. Bei Musik ab 256KBit ein wahrer Klangenuss(nachdem die InEars einige Tage sich eingespielt haben), dagegen stinkt jedes Applegerät aber sowas von ab :-) Und hässlich ist das Teil auch nicht, sonst hätte mein Weible es nicht gekauft.
 
@EvilFiek: Die meisten Leute interessiert eh nur das Design, Funktionen (meist aber nur technische Spielereien) und ob das Produkt trendy ist.
Würde plötzlich jeder auf das Preis/Leistungs-Verhältnis gucken, würde Apple schnell mal Probleme kriegen.
 
@El GasHerd: Das Gesamtpaket muss stimmen. Es ist analog dem Unterschied zwischen Premiumwagen und anderen.
 
@EvilFiek: Weil es beim iPod einfach nicht um mehr Speicher und mehr Funktionen geht, sondern um einfache Bedienung? Bei Apple geht es hauptsächlich um einfach Bedienung, nicht um eine möglichst lange Funktionsliste - ist das so schwer zu verstehen? Mir nützen 1000 Funktionen wenig, wenn 900 davon total beschissen zu bedienen sind. Da habe ich lieber nur 400 Funktionen, die ich aber auch wirklich sinnvoll nutzen kann. Und Apple ist nicht "total überteuert". Apple ist etwas teurer, das stimmt, aber nicht total überteuert.
 
@el3ktro: So sieht es aus. Aber manche halten sich für besonders schlau weil sie stundenlang Features-Listen vergleichen und die längste kaufen. Das davon die meisten unbrauchbar sind interessiert nachher nicht mehr. Um das rauszufinden bleibt auch gar keine Zeit. Erstmal muss man ja mühselig die 10.000 Lieder per Hand rüberschaufeln und dann auch noch wieder finden!!! Davon steht halt nix auf der Feature-Liste...
 
@el3ktro: Trollst du ein bisschen? Dein 'Funktionsvergleich' ist nämlich völlig aus der Luft gegriffen. Ich rede aber von Sachen, die ganz offensichtlich sind. Vergleichen wir mal bsp. Apples kleinsten, den Shuffle und vergleichen ihm beispielsweise mit dem kleinsten Sansa, dem Sansa Clip. Schnell stellt man fest, dass der Sansa mehr Formate untestützt, einen integrierten Clip zur einfachen Befestigung bietet UND ein Display besitzt __ kostet gleichzeitig aber weniger als ein Ipod Shuffle + bietet mehr Speicher. Das sind also keine 'Spielereien' sondern 'richtige' und vorallem nützliche Features. Ich will .ogg Support bei meinen Mp3 Playern beispielsweise nicht vermissen.
@Rodriguez
Denkst du wirklich, dass man nur mit Itunes und Ipod simple Synchro zwischen Mp3 Player und PC haben kann? So ziemlich jede gängige Musikabspielsoftware unterstützr solch eine Synchro, selbst der Windows Media Player. Also nichts von wegen 10.000 Files per Hand rüberscheffeln. Und wieso nicht wiederfinden? So ziemlich alle Mp3 Player bieten die Möglichkeit beispielsweise die Lieder 'einfach so' zu browsen, oder nach den Tags, beispielsweise Interpret, Albumtitel etc. zu schauen. Hast du jemals was anderes außer einen Ipod in der Hand gehalten?
 
@EvilFiek: Du hast den Sinn des iPod Shuffle offensichtlich nicht verstanden ...
 
@EvilFiek: Ja ich habe jede Menge alternativen in der Hand gehalten. Und gucke mir bei Gelegenheit auch immer noch die alternativen an. Ich will auch nicht behaupten das es keine Sync. Software für andere MP3 Player gibt, aber wenn man schon alleine mal den WMP mit iTunes vergleicht........ Da kann der MP3 Player von mir aus die hälfte kosten, den Ärger will ich mir ersparen.____ Wenn man damit zufrieden ist, ist ja schön. Aber zu behaupten der iPod sei zu teuer weil es billigere Player mit mehr Speicher gibt ist lächerlich. Der Zune kostet z.b. genauso viel wie der iPod. Bietet aber weniger Funktionen. :)
 
@cathal: LOL - der war gut!
 
@el3ktro: Einen kleinen, kompakten Mp3-Player zu bieten. Aber da sollte für den Preis ein Display schon drin sein. Oder willst du dir, wenn du sagen wir mal 100-200 Lieder drauf hast, wirklich den Krampf antun, durchklicken zu müssen bis du zu dem Lied deiner Wahl kommst? Der Sansa Clip ist so ziemlich genauso groß wie der Shuffle der zweiten Generation und hat trotzdem mehr drin.
@Rodriguez
Was für einen Ärger denn? Ich hab das Teil einmal ausprobiert (foobar ftw!) und es klappte alles so wie es soll. Gab eine 'Pack mir zufällige Musik drauf'-Funktion. Zwei Klicks und das Teil sychnronisierte wie am Schnürchen.
Mit dem Zune kenne ich mich nicht aus (den gibt es hierzulande doch garnicht?) aber Vergleich aktuelle Ipods (außer vielleicht den Touch, weil der eben was 'besonderes' ist) mit Mp3 Playern von Creative oder Sansa und du wirst schnell feststellen, dass der Ipod im Vergleich insgesamt immer den kürzeren ziehen muss (bezogen auf die wirklich wichtigen Sachen bei so Playern: Preis, Formatsupport, Soundqualität und Speicherplatz)
 
@EvilFiek: Einen kompakten Player mit Display gibt es doch beim iPod: den Nano.... Der Shuffle ist für die, die aufs Display verzichten können weil sie eh nie drauf schauen. Dann lieber Platz einsparen. Sportler z.b. Daher ja auch der Name "Shuffle"._____ Für mich ist das wichtigste das ich immer genau die Musik hören kann die ich auch hören möchte. Und zwar möchte ich mich dabei vor dem hören festlegen. Nicht beim bespielen des Geräts. Und vor allem das ich leicht an diese Musik rankomme. Die beiden Dinge sind für mich das A und O. Alles andere kommt danach. Und mit den Formaten, der Sounquali oder dem Speicherplatz habe ich für den Preis auch keine Probleme gehabt. Nur die Kopfhörer sind schrott. Wie bei allen MP3 Playern.....
 
@EvilFiek: Ich sage ja, du hast den Sinn des iPod shuffle wirklich nicht verstanden. Der hat BEWUSST kein Display. Und zum Thema Größe: Der Sansa Clip hat ein Volumen von 31,8 cm^3, der iPod Shuffle hat ein Volumen von 6,5 cm^3 - der Sansa Clip ist also fast 5x so groß - also erzähle mir hier bitte nichts von "ziemlich genau so groß".
 
@EvilFiek: Und? iTunes-Anbindung? MP4? Automatische Synchronisation? Man man man. Und vor allem: "Apple Support"?
 
@Rodriguez: Und deswegen wird der neue Shuffle also endlich ein Display bieten? Ein paar Jahre nachdem so ziemlich alle Konkurrenz ähnliche Player hat die auch ein Display bieten.
Das kannst du bei anderen Playern übrigens auch. Mit Playlists etc., ist also nichts was irgednwie 'nur mit Ipods' möglich wäre. Und leicht an die Musik rankommen -> also ich kenne keinen Mp3 Player der es mir schwerer gemacht als auf Play zu drücken um meine Musik zu hören.
@el3ktro: Du rechnest schon mit den Daten des neuen Ipod Shuffle. Wenn du den aktuellen, sprich den der zweiten Generation, mit dem Sansa vrgleichst wirst du aber feststellen, dass der Ipod nicht signifikant kleiner ist.
 
@EvilFiek: Die Daten oben sind die vom aktuellen Sansa Clip und vom aktuellen iPod Shuffle. Und der aktuelle iPod Shuffle ist fast 5x kleiner als der SansaClip. Und an alle nochmal: Der iPod Shuffle hat BEWUSST kein Display, das gehört zum Konzept. Er ist bewusst dafür gebaut einfach angesteckt zu werden, so das man nur auf Play drückt und sich berieseln lässt, z.B. beim Joggen. Wer ein Display braucht kann zum iPod nano greifen. Sich beim iPod Shuffle über das fehlende Display zu beschweren ist ungefähr so wie sich bei einem Motorrad über die fehlende Karosserie zu beschweren. Es sind einfach zwei verschiedene Konzepte.
 
@EvilFiek: Wieso sollte der Shuffle ein Display bekommen? Was unterscheidet ihn dann vom Nano? Ich weiß nicht was man daran nicht verstehen kann.... Ein SL oder Ferrari Fahrer wünscht sich doch auch keine 4 Sitze und einen größeren Kofferraum. Und sind diese Autos murks, nur weil "die Konkurrenz" sie ja schon Jahre hat? Nein.____ Beim iPod kann ich mich entscheiden ob ich jetzt ein bestimmtes Album, ein bestimmtes Genre, eine bestimmte Gruppe oder eine bestimmte zusammenstellung hören möchte. Letzteres ist vor allem durch die "intelligenten Listen" ein großes Feature. Und ich habe jedes Lied nur einmal drauf. Bei einer Ordnerstruktur muss ich mich vorher entscheiden wo ich die Musik hinpacke. Listen wie "zuletzt gehört" "meist gehört" "lange nicht gehört" "best bewertet" "zuletzt hinzugefügt" sind bei anderen Datenbankbasierten Playern auch nicht ohne weiteres möglich.... Ich möchte aber das ich nur meinen iPod an den Computer anschliesse und jedes Lied ist da wo ich es erwarte. Dann höre ich ein neues Lied unter "zuletzt hinzugefügt", dem Genre, dem Künstler und dem Album... Und wenn es ein Top-lied ist auch unter "best bewertet". (Bewerten geht übrigens auch direkt auf dem iPod). Und vor allem erreiche ich dieses Lied auch dank dem ClickWheel mit max. 3 Klicks. Da kann nur der Zune mithalten oder manche Touchscreens (iPod Touch/iPhone)..... Das ist für mich einfache Bedienung. Und das Beste: Auf meinem Computer finde ich die Lieder an der selben Stelle. Mit dem selben Zählerstand. Einmal einstellen, danach werden neue Lieder nur noch in den "Topf" geworfen und der iPod wird lediglich angeschlossen bzw. ins Dock gestellt. Nie mehr Gedanken oder zusätzliche Arbeit machen.
 
@Rodriguez: Ich habe wirklich den Eindruck, dass du nichts außer einem Ipod in der Hand hattest. Mein Sansa Clip kann das auch alles. Beispielsweise Musik direkt bewerten, best bewertet, neueste Lieder hören etc. ist alles möglich. Das klappt alles bei mir
Und der neueste SHuffle hat ein Display gekriegt, dafür kann ich nichts. Kannst du auf der Apple-Seite nachlesen. Das gilt auch für Elektro. Und Elektro, du machst hier eben den Fehler. Der aktuelle Sansa Clip ist ein Modell von 2006, der aktuelle Ipod Shuffle (mit dem du den Clip vergleichst) ist ein Modell aus DIESEM Jahr. Da ist es natürlich klar, dass das Teil mittlerweile kleiner geworden ist. Da sollte man eher abwarten, bis Sansa einen neuen Clip ankündigt, bevor man Äpfel mit Birnen vergleicht. Wenn man aber hingegen mit dem Vorgängermodell vergleicht, welches 2007 erschienen ist, wird man feststellen, dass der Größenunterschied nicht 5fach ist, wie du es darstellst.
 
Na, wenn das ned Rodriguez und el... die 2 MacFags in Person sind =) Weiss ned was ihr mit euren Ipods wollt, aber das was ihr da beschreibt krieg ich mitm Win Mobile Handy und Winamp genau so hin. Man muss scho mächtig auf drogen sein um so ein Mist zu erzählen. Das auch noch zu glauben kommt erschwerend hinzu. Wacht auf! Sucht euch ne Freundin oder sowas. Apple is ned schlecht, aber gottweiss ned das einzig richtige. Die Zeiten sind vorbei, dass Apple der einzige mit ner Sync Funktion ist. Was an Datenrüberschaufeln über Mass-Storage USB schlecht sein soll muss ich aber ned verstehen. v.A. weil solche usb stick player halt bei freunden am computer angesteckt werden können und der sich dann an einem Teil meiner Musiksammlung bedienen kann, was halt mitm ipod ned geht... is imo etwas ego ^^ Ich teile meine mp3z mit jedem der will und ich bin froh, dass meine Freunde das genau so sehen. Aber das passt ja ned zum Abzockmodell der iGay Comunity... my 2 cents
 
@EvilFiek: Ich versteh nicht was du mit dem Shuffle und dem Display hast?!?!?____ Du hast recht, den Sansa Clip habe ich noch nicht getestet. Ich werde bei der nächsten Gelegenheit mal danach gucken.... Auf den Videos sieht er bislang aus wie ein iPod nano 3G mit unschönem Interface... Ich hab allerdings keine Informationen über die Sync. Software gefunden?! Die ist ja mindestens genauso entscheidend. Wie füllt man den denn? Und Preislich tun die sich auch nicht viel. Der Sansa ist 30 Euro billiger wenn ich das richtig sehe.
 
@ratkiller: Bitte sage mir wie du eine Intelligente Liste in Winamp erstellst?! Nur das würde mir schon reichen.... Oder wie Winamp dir eine Datenbank erstellt?! Oder macht das dein WinMobile?____ Dein tausch mit freunden ist wohl eher illegal und somit ziemlich asi, geht mit dem iPod aber auch. Man muss die Musik allerdings nachher in iTunes importieren.____ Abzockmodell weil man die Musik nicht teilen kann. Oh mann.... da frag ich mich wie alt du bist?!____ Was an Datenrüberschaufeln schlecht sein soll? Es kostet Zeit. Warum soll ich meine Zeit mit sowas vergolden? Und WARUm bitte soll ich mich denn beim befüllen entscheiden was ich in ein paar Tagen mal in welcher Reihenfolge hören möchte?!
 
@Rodriguez: Ich erwähne nur, dass der Shuffle ein Display spendiert gekriegt hat in der neuesten Version, während du die ganze Zeit behauptet hast, dass das beim Shuffle nicht nötig wäre und nicht zum Konzept passt.
Und die Synch-Software: du hast die freie Wahl! Sowas ist man als Ipod-User vielleicht nicht gewohnt, aber du kannst zwischen Winamp, WMP, foobar und 94954959 anderen Programmen wählen um Musik draufzusynchen. Hängt alles von deiner Präferenz ab.

Und der Sansa ist 30&$8364: billiger, bietet aber im Vergleich zum Shuffle dafür dann auch, unter anderem, 8GB Speicherplatz sowie Display und Clip (Was bei den aktuellen Shuffles noch nicht gegeben ist sonder eben erst mit der vorgestellen Generation der Fall sein wird)
 
@Rodriguez: Also buaschi. Winamp hat ne Media Library, da kann man laufwerke damit verwalten. Mein Tausch mit Freunden ist definitiv nicht illegal =)) und selbst wenn das so wär, wärs mir wohl scheiss egal ^^ Für mich ist es ein Abzockmodell, wenn ich meine Musik nicht mit meinen Freunden einfach teilen kann, was nach dem gesetz vollkommen legal ist und mit asi hat das nix zu tun. Und mein Alter tut da nichts zur sache... wohl noch ned so alt und senil wie du um von Windows in die Apple Abzockfalle zu wechseln. Die Playlist erstell ich mit dem Audiomanager von Windows Mobile genau so wie du mit deinem ipod, trotzdem sind die daten strukturiert auf der SD Karte gelagert (kopieren und so ne) Bei der Musikmenge die ich so hab, muss ich mich jeden Tag entscheiden was ich am nächsten Tag so hören will. 8GB microSD ist halt ned groß genug für meine Sammlung und dazu noch die Navi Karten, also wie kommst du auf entscheiden in welcher reihenfolge? Ich entscheide nur, was ich draufpack und das alle paar tage. Also red ned so klug daher als ob du das einzig richtige kennen würdest. Und Apple die Glückseeligkeit für die Menschheit bringen könnte... höchstens den schock bei der Kreditkarten Abrechnung. So und jetz erklär mir warum ein ei besser sein soll als ein win mobile gerät wenn es um musik hören geht? Von Nachteilen wie: Ich kann aufm ei nedmal was runterladen oder was einmal drauf is kommt nimma zurück, nur löschen is möglich. Ich hab mich mit Apple und M$ Produkten befasst und ich sehe bei Apple keinen einzigen Vorteil... nur Nachteile und hohe Kosten. Grad als student is M$ für mich besser. Warum für Windows zahlen, wenn man es mir durch MSDNAA schenkt? =)
 
@EvilFiek: Nein, der Shuffle hat KEIN Display in der neuesten Version. Geh mal bitte auf apple.de - das erste was du auf der Startseite siehst ist der neue iPod shuffle - und der hat definitiv KEIN Display!
 
@ratkiller: Kann man Winamp so einstellen, das es den MP3-Player z.B. automatisch mit der "neuesten Musik" oder der "Lieblingsmusik" etc. befüllt? Das ist eine ernstgemeinte Frage, würde mich interessieren. Beim iPod ist eben das schöne, das man NICHT entscheiden muss, was man hören will, sondern das er bei jedem Anstöpseln automatisch befüllt wird und man so unterwegs immer wieder eine andere Musiksammlung dabei hat. Wenn man das nicht will, kann man ihn natürlich auch selbst befüllen. Deine anderen Antworten kann ich aber wirklich nicht verstehen. Wo wirst du bei iTunes abgezockt? Du kannst deine Musik sehr wohl tauschen, nur eben nicht direkt über den iPod. Aber du kannst deine Musik einfach auf einen USB-Stick etc. kopieren oder auf CD brennen und jemand anderem geben. iTunes hat seit Anfang des Jahres kein DRM mehr! Was meinst du "man kann auf nem Ei nedmal was runterladen"? Falls ich dich richtig verstehe: Doch, das geht, du kannst mit dem iPod touch und dem iPhone unterwegs über's Mobilfunknetz Musik im iTunes Store kaufen. Schließt du den iPod danach am Rechner an, wird die Musik automatisch dorthin übertragen. Und was meinst du mit was einmal rauf is kommt nimma zurück"?
 
@el3ktro: Ehrlichgesagt, weiss ich das ned ob winamp des kann, aber lies dir doch die features auf winamp.com durch? Ganz ehrlich, wenn des Winamp sowas machen würde, wär's das erste was ich sofort abstellen würd. Ich entscheide immer noch selber was ich hören will ^^ zur musik tauschen: Mir gehts ja darum, da ich mein Handy immer dabei hab und da eh schon Musik drauf is und ich eigentlich immer son kurzes Mini USB Kabel dabei hab im Rucksack, kann ich das jederzeit anschließen... wozu usb stick? den hab ich für die musik im auto =) Toll ich kann musik unterwegs kaufen yuhu!! Das is also für dich runterladen... was is wenn du grad bei wem nen Rechner einrichtest und dir fehlt nen driver, den du auch noch brauchst um mit dem rechner online zu sein? =)) wie oft hab ich ned bei wem was eingerichtet und kein LAN Driver war da ... und auch keine Mainboard CD. Da war mein Handy oft die Rettung... ned jeder hat zusätzlich nen lappy und meinen schlepp ich auch ned immer mit mir rum. Aber das is schön für euch, dass du und dein Lover Rodriguez so super zufrieden seid mit euren überteuerten Spielzeugen von Apple.
 
@EvilFiek: Mir scheint als wärst du völlig durcheinander. Der Shuffle hat kein Display. Und der neue Shuffle ist auch schon lange draußen. Und der alte Shuffle hat auch einen Clip. Aber keiner von beiden hat 8GB kapazität. Zudem ist der Sansa 30 Euro billiger als der NANO, nicht als der Shuffle. Und der Nano hat ein Display und 8GB.___ Damit du mal den Überblick bekommst: http://tinyurl.com/5ykfm6 Das sind die aktuellen iPods :)
 
@ratkiller: Was du hier schreibst..... Du behauptest andauernd sachen die völlig falsch sind. Hast du jemals mal iTunes oder/und einen iPod benutzt? Also mehr als 5 Minuten? Du sammelst dir im Internet deine Vorurteile und baust dir darum eine Geschichte.... Wusstest du das man gar nicht im iTunes Store kaufen muss und man trotzdem 100.000 MP3s in seiner Bib haben kann? :) Noch kurz zu den Playlisten: Von diesen normalen Playlisten wie Winamp sie erstellt, habe ich genau eine. Der Rest sind intelligente Listen. Und ich bin mir zu 99,99% sicher das Winamp so etwas nicht bietet. Man kann übrigens iTunes auch so einstellen das man bei 100GB Musik trotzdem immer das auf seinem 8GB Player hat was man will. Evtl. noch ein oder zwei Klicks nach dem anschließen.... Ich komm mir ein wenig so vor als müsste ich einem Blinden erklären wie Farben aussehen. Was du da von Winamp oder WinMobile erzählst, was angeblich genauso einfach sein soll..... Oh mann...
 
@Rodriguez: Ich hab selber 2 Freunde die von je her aufm Mac Trip waren. Ich weiss sehr wohl wie itunes und der rest von dem verein funktioniert, also fang ned an mich hier zu belehren über Dinge die ich schon lang (vllt sogar länger als du) kenne und zu tiefst verachte ^^ 10GB Musik auf 8GB Player... HUJJJJ Hat Apple das Packen neu erfunden? =) Was machst du aber im Fall von 83GB mp3z bei 8GB Player? =) (ok 8gb sinds ned, da gehen ca 1,5GB für Kartenmaterial auf der microSD verloren) apropos micro SD. Kann man den ei speicher entfernen und in nen multicard reader einstecken? =) Ich weiss, dass es mit Winamp genau so einfach funktioniert, weil ich wie gesagt beides kenne. ok winamp hat keine "Genius" funktion. Mei auch ein Blindes Huhn und so .. ^^
 
@ratkiller: Ich habe mir ja die Features von Winamp durchgelesen und eben nichts dergleichen gefunden, da du ja aber anscheinend Winamp nutzt und hier behauptet wurde, dass Winamp sowas kann, dachte ich, du weißt das vielleicht. Zum Thema "runterladen": Da es bei Macs diese gesamte Treiberproblematik gar nicht gibt - das Wort "Treiber" kann man eigentlich aus seinem Wortschatz streichen - bin ich noch nie in so eine Situation gekommen, deswegen ist mir das ziemlich wurscht :-) Ich hab wirklich besseres zu tun als mich beim Einrichten eines neuen Rechners um irgendwelche Treiber zu kümmern. Einen Mac packt man aus, klappt ihn auf und er läuft, fertig. Will man ihn neu installieren, legt man die OS X-CD ein, startet neu, OS X installiert sich neu und er läuft, fertig. Für alles andere ist mir meine Zeit ehrlich gesagt zu schade. Im übrigen: Die meisten Leute versuchen mit persönlichen Angriffen nur ihren Mangel an sinnvollen Argumenten zu vertuschen, oder sie sind einfach dumm. Letzteres will ich dir nicht unterstellen, und ersteres hast du hoffentlich nicht nötig, also lass doch diese persönlichen Angriffe bitte einfach sein.
 
@ratkiller: Im Falle von 83 GB Musik bei einem 8 GB Player erstelle ich iniTunes eine intelligente Playliste mit meiner "Lieblingsmusik" (also die mit hoher Bewertung) und ich erstelle eine intelligente Playlist namens "Neue Musik", sage iTunes er soll die mit meinem iPhone synchronisieren und schon hab ich meine 8 GB gefüllt mit meiner Lieblingsmusik sowie allen neuen Sachen, die ich in iTunes reinkopiere. Danach muss ich mich nie wieder drum kümmern, sondern ich habe auf meinem iPhone immer die beste und neueste Musik. Wenn's dir nicht gefällt, dann nutze es nicht und schieb deine Musik Lied für Lied selbst auf den Player, hindert dich ja keiner dran, aber ich finde es genial und hab den Kopf für wichtigere Dinge frei. Du glaubst also du kennst iTunes, weil du es bei Freunden mal gesehen hab? Soso.
 
@ratkiller: Ich schrieb 100GB und nicht 10GB.... Du scheinst iTunes ja wirklich gut zu kennen bei deinen ganzen wirren Behauptungen.____ Nenn mir doch einfach nur mal den Namen des "intelligente Listen" Pendant.... Das würde mir schon reichen
 
Glaub keiner Statistik die du nicht selbst gefälschst hast. Die Gerüchteküche brodelt um günstigere Preise bei den Apple Produkten zur Keynote. Hoffe das ich dann vom Macbook Pro günstiger zum Macbook Air komme :)
 
@tatata: Sobald irgendwelche Statistiken auftauchen, die Microsoft als Gewinner über Apple dastehen lassen, sind diese automatisch gefälscht, oder was? Die Schwäche der Apple-Fanboys ist definitiv fehlende Objektivität.
 
@osw3000: erwartest Du auf einer Windows Seite Objektivität (von beiden Seiten)?
 
Der letzte Absatz der News erklärt recht viel. Momentan wird die Wirtschaftskrise einiges zu dieser Entwicklung beitragen. Trotzdem verstehe ich langsam überhaupt nicht mehr, warum insbesondere die Macintosh-Hardware so kostspielig ist. Früher, noch vor wenigen Jahren, wurde gesagt, die Mac's hätten spezielle, auf das Betriebssystem genau abgestimmte Hadrware eingebaut und seien deswegen halt etwas "teurer" (was nun "teuer" ist, muß jeder für sich selbst herausfinden). Mittlerweile steckt da aber ebensolche Standardhardware drin wie in den IBM-kompatiblen PC's. Wie erklären sich dann die nach wie vor sehr hohen Preise für die Rechner? An Mac OS X kann's nicht liegen, das kostet als Einzelversion höchstens in etwas soviel wie Vista Business System Builder. Und komm' jetzt keiner mit der Verarbeitung! HP- und FSC-Rechner sind z.B. auch hervorragend verarbeitet. Also, Macintosh, warum kostest Du bei vergleichbarer Hardwareausstattung und -leistung mindestens ein Drittel mehr als Nicht-Mac's???
 
@departure: Bei HP oder FSC bekommst du kein Notebook, das komplett aus Aluminium besteht und eine LED-Hintergrundbeleuchtung hat
 
@departure: Einige wenige fahren Premiumwagen und wissen warum, aber viele fahren die anderen und wissen auch warum. Es gibt eben Unterschiede und das ist gut so.
 
@departure: Weil's bezahlt wird...
 
@JasonLA: Benötige ich dies um meine tägliche Arbeit an meinem Computer zu erledigen?
 
@bluefisch200: Der allseits beliebte Vergleich zum Auto. Nimm nun mal Audi und Seat. Seat baut nun den Exeo (was nichts aneres ist als der Vorgänger vom A4, die haben die Produktionsanlagen nach Spanien geschafft). Kauf Dir nun einen Audi und einen Seat mit der gleichen Ausstattung, steig ein und schau dir die Wertigkeit beider Produkte an. Nun verkaufe beide Wagen nach 3-4 Jahren und sag mir bei welchem Wagen Preis mehr verliert/verloren hat?
 
@JasonLA: Erster James Bond mit Roger Moore 1972, "Leben und Sterben lassen": Weißt Du, wie der Diener von Bösewicht Scaramanga (gespielt von Christopher Lee) hieß? SCHNICKSCHNACK! Fazit: Der höhere Preis erklärt sich durch technisch unnötigen Firlefanz. Hätte an meinem Notebook jedenfalls noch keine LED-Hintergrundbeleuchtung (die an meinem FSC-Notebook arbeitet perfekt) und schon gar kein Aluminiumgehäuse vermißt oder gar benötigt. Wenn Apple diesen Prestige-Unfug für Leute, die meinen, sie seien etwas besseres, mal etwas zurückfahren würde, würden sie auch mehr Systeme verkaufen, da bin ich ziemlich sicher. Denn über die logische und technische Perfektion von Macintosh-Rechnern müssen wir hier, glaube ich, nicht diskutieren, die ist definitiv gegeben.
 
@departure: weil es eben ein mac ist. warum geben jugendliche unmengen an geld für markenkleidung aus, obwohl es billiger auch gehen würde ?
 
@departure: In keinem Laptop steckt "Standardhardware". Klar, die CPU ist die gleiche wie in jedem anderen Laptop auch, auch der RAM ist der gleiche und viele andere Komponenten. Aber wie das alles zusammengebaut ist, das ist bei jedem Laptop anders, und das ist nicht trivial. Es macht z.B. einen riesigen Unterschied ob man eine Hardware in ein 4cm dickes Gehäuse packt, oder die gleiche Hardware in ein nur 2cm dickes Gehäuse. Das letzteres aufwendiger und teurer ist, dürfte klar sein. Und hier liegt halt oft der Unterschied: Klar gibt es Laptops mit der gleichen Hardware wie z.B. ein MacBook auch einiges günstiger, die stecken dann aber auch in einem viel schwereren und viel dickeren Gehäuse, sind aus billigerem Material gefertigt usw.
 
@OSLin: Natürlich spielt Markenbewusstsein auch eine Rolle. Aber glaubst du, Millionen Menschen würden immer noch lieber Markenware kaufen statt Billigware, wenn die Markenware in den meisten Fällen nicht auch tatsächlich einfach besser ist als die Billigware? Das trifft natürlich nicht auf alles zu, in vielen Bereichen ist Billigware kaum schlechter als Markenware, aber in der Regel eben schon. Glaubst du wirklich, Millionen Kunden würden tausende Euro für Apple-Hardware ausgeben, wenn sie tatsächlich so schlecht wäre, wie hier oft dargestellt wird? Wenn ich mir ein 2000 Euro-Notebook von Apple kaufe und nicht jeden Tag bestätigt bekommen würde, das es tatsächlich besser ist als ein 700 Euro Aldi-Notebook, würde ich mir das sicher kein zweites mal kaufen.
 
@el3ktro: ich glaube du hast mich falsch verstanden. wenn ich einen mac haben möchte dann kaufe ich ihn mir, egal was er kostet und gäbe es kein linux, dann würde ich den mac windows vorziehen. was ich mit [re:7] meinte und andeuten wollte ist, hier jammert alles wie teuer der mac ist, aber bei klamotten die gerade in sind ist es ein must have,obwohl die auch überteuert sind jammern da die wenigsten.
 
@el3ktro: Also ich kaufe mir Markenschuhe, weil die um einiges besser sind als Billigschuhe. Die fallen halt nicht nach 2 Monaten auseinander weil die Nähte schlecht gemacht sind. Aber wenn ich ein Macbook und andere Notebooks vergleiche, dann würde ich auf jeden Fall zum anderen Notebook greifen. Entweder hat es bessere Hardware, mehr Funktionen oder es ist günstiger. Und das nur Macbooks gut verarbeitet sind und alle anderen aus billigem Kram bestehen und zwangsläufig dicker und schwerer sind, ist totaler Quatsch. Es gibt einen ganz einfachen Begriff der solch eine Entwicklung verhindert und das ist "Wettbewerb". Etwas was die Apple-Kunden wohl nicht kennen, denn im Appleversum gibts sowas nicht, denn alles kommt von einem Hersteller (bis auf Zusatzklimbim vielleicht).
 
@DennisMoore: Wenn du aber andere Notebooks anguckst, die wirklich die gleiche Hardware haben, in einem vergleichbar gut verarbeitetem Gehäuse, genau so dünn und leicht sind, eine ebenso große Akkulaufzeit und eine genau so geringe Geräuschentwicklung haben, dann kommst du bei diesen anderen Notebooks in die selbe Preiskategorie wie Apple-Hardware.
 
@DennisMoore: Es geht meist nicht darum die Features zu vergleichen (was hier viele machen) sondern man soll bitte 2 Produkte der gleichen Kategorie vergleichen (sofern man objektiv ist). Vergleich mal ein aktuelles Macbook gegen ein Dell Adamo (welches imho auch sehr gut verarbeitet ist) dann siehst Du das die Macbooks nicht zwangsläufig teurer sind. Die Wertigkeit bei beiden Produkten ist sehr hoch. Nenn bitte mal ein anderes Notebook das Du z.b. mit einem Macbook vergleichen würdest (unabhängig jetzt von den Features). Davon abgesehen ist in dieser Marketingkampagnet nur vom Preisen die Rede, bzgl. Qualität der Produkte wird wohlwohllend geschwiegen :)
 
@el3ktro: Niemand stellt Apple-Hardware als total schlecht hin. Es wird nur gesagt, dass die Hardware nicht so gut ist, wie sie hier manchmal (oder auch durch den Preis) angepriesen wird.
Und um auf deine Frage zu antworten, ja es würden Millionen von Menschen nur wegen der Marke weiterhin teure Apple-Geräte kaufen. Zumindest, solange die Qualität nicht schlechter ist, als von herkömmlichen Geräten.
 
@Kinglouy: Da Apple seit Jahren so ziemlich alle Kundenzufriedenheitsstatistiken anführt und auch Statistiken über die Zuverlässigkeit der Hardware, würde ich schon sagen, dass die Hardware wirklich sehr gut ist. Natürlich gibt es auch bei Apple immer wieder mal Probleme, aber das gibt es bei jedem Hersteller. Laptops von anderen Herstellern, die halbwegs an die Zufriedenheit der Apple-Kunden herankommen, sind auch kaum günstiger als Apple.
 
@el3ktro+balu2004: Nee, dieses Thema hatten wir schon vor ein, zwei Wochen. el3ktro wird sich erinnern. Ich nenn Apple-Fanboys keine Produkte mehr, denn da kommt nix bei raus. Obwohl ich seinierzeit ein Dell-Inspiron mit klar besserer Hardware und gleich guter Verarbeitung zu einen günstigeren Preis genannt habe, kam immer noch ein "Ja, aber". Wenn nicht mal mehr Fakten und Datenblätter überzeugen können, dann kann ich das schreibender Weise erst recht nicht, und ich will es auch gar nicht. Dann ist eh Hopfen und Malz verloren.
 
@DennisMoore: Wenn man von der gleichen Produktkategorie ausgeht kann man auch gut diskutieren. Ansonsten wirst Du auch eine Diskussion führen können bei der es um Kia Proceed oder Hunday I30 und Golf geht und erzählst uns dann warum der Kia oder Hunday besser sind. Nicht persönlich nehmen ich finde nur wenn man Sachen vergleicht sollen diese auch vergleichbar sein. Die Dell Inspirons, die wir vor 2-3 Jahren in der Firma gekauft haben kommen qualitativ nicht an vergleichbare Macbook Pros von damals ran. .. Poste bitte mal den Link zu der Diskussion von vor 2-3 Wochen, würde mich interessieren.
 
@Balu2004: War auch zu einem der Microsoft Werbespots auf Winfuture. Such mal selber. Man kann übrigens auch nicht diskutieren wenn man von der gleichen Produktkategorie ausgeht, denn dann gibts immer noch ein Fitzelchen was der Apple-Rechner viiiiel besser macht als der vom anderen Hersteller. Hier ne Stunde mehr Akkuzeit, da das Alu-Gehäuse. Auf einen gemeinsamen Nenner bezüglich vergleichbarer Rechner kommt man nie. Wenn du willst, kannste ja mal selber vergleichen. Ich weiß noch die beiden Rechner um die es ging. Es war MacBook Pro 17" in der Standardausführung für 2499 Euro gegen Dell Precision M6400 für 2199 Euro. Mein Punkt war z.B. dass das Macbook nur ne "GeForce 9600M GT" mit 512MB hat, das Dell-Gerät aber ne "Quadro FX3700M" mit 1GB Speicher.
 
@DennisMoore: Also wenn ich das Dell Precision M6400 so wie das MacBook konfiguriere und mit der 1 GB Quadro-Karte, komme ich auf 2766 Euro, nicht auf 2199 Euro. Das es natürlich wieder viel schwerer und viel dicker ist als das MBP, brauche ich ja inzwischen nicht mehr zu erwähnen :-)
 
@el3ktro: Ja, da haben wir es schon wieder. Und genau darum diskutier ich da auch nicht mehr drüber. Dicker, schwerer, bla. Sollte bei einem Profi-Workstationnotebook eigentlich keine allzu große Rolle spielen... Übrigens: Wenn du beide gleich konfigurierst, darfste die AppleCare-Garantieverlängerung nicht vergessen. Da kostet das Macbook gleich mal 2848 Euro. Die MWST hab ich beim Dell zwar vergessen, aber selbst dann bekomm ich den für 2604 Euro. Und das mit ner VIEL besseren Grafikkarte.
 
@DennisMoore: Nein, wie gesagt, mit der viel besseren Grafikkarte kostet er 2766 Euro NETTO (gut, das du das noch erwähnst, hatte ich ganz vergessen!) und nicht 2199 Euro NETTO wie du behauptest. Das MacBook kostet also inkl. 3 Jahre-Garantie 2848 Euro brutto, das Dell kostet mit identischer Hardware, aber besserer Grafik und 3 Jahre-Garantie 3290 Euro brutto. Man zahlt also 442 Euro mehr für die bessere Grafik. Mit der 512MB-Grafik ist das Dell wieder etwas günstiger, das kostet dann 2682 Euro brutto. Es hat dann zwar immer noch eine etwas bessere Grafik als das MacBook, ist aber auch dicker, schwerer und hat weniger Akku. Da muss man also dann entscheiden, was einem wichtiger ist. So oder so kommt man aber mit Dell kaum viel günstiger weg als bei Apple - und genau das ist es, was ich die ganze Zeit sagen will: Apple ist i.d.R. etwas teurer, ja, aber diese Mondpreise, die Apple immer angeblich verlangt, stimmen einfach nicht. Eine wirklich vergleichbar gute Hardware liegt im genau gleichen Preisrahmen wie die entsprechende Apple-Hardware.
 
@el3ktro: Seit wann ist das MacBook eine Profi-Workstation für CAD-Anwendungen? Seit wann sind beim MacBook 3 Jahre ProSupport dabei, wo bei Problemen innerhalb der nächsten Stunden, auch am Wochenende, ein Techniker mit Ersatzteilen vor deiner Haustür steht und ohne weitere Kosten alles repariert? 1000 von den 2766 € geht einzig und allein für den Support drauf, bei einem Precision wird nämlich anders als bei einem Mainstream-Inspiron mehr für jede Komponente berechnet, was nur aufgrund des Supports der Fall ist.
 
@mh0001: Ich habe ja den 3-Jahres-Support, den es auch bei Apple gibt, aber eben nur als Extra, mit eingerechnet. Der 3-Jahres-Support gilt bei Apple übrigens nicht nur für das Notebook an sich sondern auch für Airport Express/Extrem, Time Capsules und Cinema Displays, die man zum Notebook dazu kauft. Das Dell ist definitiv mehr für CAD ausgelegt, daher ja auch die Quadro-Karte, das stimmt. Die wird dir dafür bei Spielen nicht sooo viel bringen. Da haben die beiden Notebooks also einfach andere Aufgabengebiete. Aber es geht darum, dass beide eben in einer vergleichbaren Profi-Premium-Liga spielen, und die kriegst du bei keinem Hersteller mal eben für 1000 Euro weniger wie hier oft behauptet wird. EDIT: Was ich gerade gesehen habe: Wenn man wirklich ein Notebook ähnlich dem MacBook haben will, sollte man eigentlich noch das "Edge to Edge" Glas-Display auswählen, das kostet aber nochmal 392 Euro mehr. Wir wären dann also schon bei 3682 Euro brutto.
 
@Balu2004: Wertigkeitsvergleich beginnt(im Falle Mac, PC): CPU, gleich...GPU, PC besser...HDD, gleich...Lüftung bzw. Kühlung, PC besser...Pheripherie, gleich...Display, gleich...Netzteil, keine Ahnung habe ich bei meinem Macbook nie genauer betrachtet. Gehäuse, gleich denn am PC kannst du jeglichen erdenklichen Quatsch haben aber kein Unibody...dein toller LED Käse, gibts sogar von HP um nur ein Beispiel zu nennen...
 
@el3ktro: mhhhhh, Kundenzufriedenheit bei Mac? Meiner Meinung nach liegt das eher daran das die Kunden nicht gerade die große Ahnung von den Geräten an sich haben, sie wollen damit arbeiten und gut ist, hätte ich einigen Leuten nicht gesagt, dass da was wackelt oder das es auch nicht Normal ist das in der Nähe des Bildschirmes schmorspuren sind, wären sie wohl bis zu ihrem ersten Akku Brand oder dem Verlust ihrer gesamten Daten ganz deiner Meinung gewesen. Ich finde es einfach schwachsinnig die angebliche Apple Qualität so hoch zu loben, ich merke doch immer wieder in der Uni oder bei Kunden und Kommilitonen, das dem nicht so ist. Zu den jetzt ganz neuen Modellen kann ich nichts sagen, die scheinen ja wenigstens von der Leistung mal ausreichend zu sein. Bei vielen die von Windows Basierten Systemen zu Leopard Basierten Systemen wechseln liegt es eher daran, dass sie sich einfach den totalen Schrot Rechner/Notebook gekauft haben. Wer erst einmal sooo viel Geld für ein gerät ausgegeben hat gibt natürlich nur schwer zu das er sich im Grunde überteuerten Schrot geholt hat oder einfach nur nen Junky ist. Selbst wenn beide Gleich teuer wären würde ich persönlich immer das System holen was besser und vor allem stabiler läuft und die nötige Leistung mit bringt. Beide Systeme laufen recht Stabil und jeder sollte einfach mal gucken wofür er seinen Rechner benötigt, ich persönlich liebe die Freiheiten von Windows, ich kann mir aussuchen was ich damit machen will, ich kann CAD Programme perfekt drauf laufen lassen, Bildbearbeitung, Spiele usw&$8230:&$8230: Als halbwegs logischer Mensch könnte ich tausend Gründe gegen einen Apple Rechner nennen, aber dennoch würde ich einigen Menschen einen Apple empfehlen, nämlich jedem der sich nicht ernsthaft mit dem gerät oder der Technik auseinander setzen will. Bastlern, Technikfreaks oder Individualisten würde ich hingegen einen Windows Basierten Rechner empfehlen. Ich als Kommunikationsdesigner mitten im Studium und gelernter Programmierer würde bei einem momentanen direktvergleich zwischen einem Macbook und einem gleichwertigen Dell immer den DELL nehmen, unabhängig vom preis. Ich muss mich nicht durch den Preis hervorheben nur damit alle sehn wie toll ich bin, oder mir einen Mac holen um den Leuten zu zeigen wie professionell ich bin(Diesen Trend kann ich momentan bei mir in der Uni feststellen, keiner weiß warum er einen hat, aber das man einen haben muss&$8230:)&$8230:. Jeder sollte für sich selber überlegen was er haben will oder benötigt, wenn jemand sagt er holt sich einen Apple Rechner weil ihm das Design gefällt ist das doch in Ordnung, wenn ich auf das Design stehen würde, wäre es vielleicht eine alternative.
 
@bluefisch200: Wertigkeit heisst nicht unbeding nur Daten zu vergleichen sondern auch das Anzufassen, wie reagiert die Tastatur, wie ist das mit dem Netzteil gelöst usw. Ich habe noch keinen Notebook gefunden der ähnlich wie eine aktueller Macbook ist. Klar kann man Papierfakten vergleichen, was Du ja auch tust :) .. aber ich finde qualitativ die Macbooks unibody wesentlich besser verarbeitet als unsere HP/Dell Notebooks in der Firma. Der Magsafe ist zum Beispiel eine sehr sinvolle Ergänzung des Macbooks, wenn jemand über dein Powerkabel läuft oder es versehentlich anzieht dann löst sich das Kabel... hier gibt es derzeit nix vergleichbares. Dss Gesamtpaket muss stimmen und hier fliesst für mich OSX auch mit in den Vergleich ein. OSX ist, imho was die Bedienung angeht, klar vor Vista und wenn man keine Spiele machten möchte oder sonstige Spezialanwendungen benötigt definitiv ein Blick wert, ich möchte es nicht mehr missen. .. wie auch immer die Papiervergleiche sind nicht immer ausschlaggebend ob ein Produkt gut angenommen wird oder nicht :)
 
@Balu2004: Ich meinte wirklich die qualitatite Beschaffenheit dieser Teile...da Apple z.B. im Harddisk Sektor im Vergeleich zu einer Spinpoint F1 relativ schlechte Qualität verbaut oder das Display...die neuen Cinema Displays wie auch die des Macbooks sind unter aller Sau...eine Tastatur die keine Buchtaben verschluckt hat sogar mein 7 Jahre alter Thinkpad(auf welchem erfolgreich Windows 7 läuft)...leider sind die neuen Thinkpads billige Lenovo Notebooks. Das OS ist für mich eher 2 rangig...was gut laufe muss sind die Applikationen...und da bietet mir Windows einfach die in der Performance bessere Basis. Mein Macbook war ein Kauf aus Neugierde, einen Mac im Apple Store zu testen war nicht wirklich spannend, sondern mal wirklich live. Ich werde mir auch bald wieder(nach erscheinen von SL) ein Mac Mini kaufen...einfach weil ich Macs doch mag...
 
@Raiken: Ach komm, das glaubst du doch selbst nicht. "Apple-User kaufen sich einen Mac nur, um damit anzugeben und die Kundenzufriedenheit ist nur so hoch, weil sie nicht wissen, das Schmorspuren nicht normal sind". Also ehrlich, wenn DAS deine Argumente sind brauchen wir wirklich nicht weiter zu diskutieren. Apple hat beim Customer Reports Ranking (Customer Reports ist sowas wie unsere Stiftung Warentest) immer und immer wieder die ersten Plätze eingenommen, sowohl bei Laptops, als auch bei Desktops und beim iPhone. Und du willst mir erzählen, das ist alles nur weil Apple-User "keine Ahnung" haben und nicht wissen das z.B. ein wackelndes Teil nicht normal ist? Oder weil sie sich insgeheim schämen so viel Geld ausgegeben haben und jetzt einfach nicht zugeben wollen, das ihre Hardware in Wirklichkeit schlecht ist? Also bitte, wirklich, das meinst du doch wohl nicht ernst ...
 
@bluefisch200: Ich denke mal das auch andere Notebook hersteller nicht die schnellsten und besten Festplatten eiinbauen oder was denkst Du wie die oftmals sehr günstigen preise zustande kommen? Die neuen Cinemas Displays habe ich noch nicht gesehen, jedoch hatte ich schon die neuen Macbooks in der Hand und konnte diese ausgiebig testen, die Qualität diesr Displays ist imho sehr gut. Auch was die Wertigkeit angeht. Ähm eine Tastatur die buchstaben verschluckt???? Sowas habe ich bisher noch nicht gesehen und auch bei meinem Macbook nicht gehabt. Ich habe derzeit 2 Macs (Mac Mini als Media Center - 1 jahr, Macbook 3 Jahre) und bin mit beiden super zufrieden. Was performante Anwendungen angeht kann ich mich nicht beschweren. Ich finde es OK wenn für Dich Windows die bessere Basis ist, für mein Anwendungsprofil ist es nun mal Mac geworden :) Auf SL freue ich mich ebenfalls schon sehr, werd mir dann wohl ne Familienlizenz kaufen :)
 
@bluefisch200: Kannst du einen Testbericht verlinken, in dem die MacBook-Displays so schlecht bewertet werden, wie du behauptest? Ich habe nämlich bisher eigentlich nur gute Testberichte gefunden. Das Display des MacBooks kommt natürlich nicht an das des MacBook Pros ran, aber das vom MBP soll sehr gut sein, und auch das neue Cinema Display erhielt in allen Berichten die ich gefunden habe durchweg sehr gute Noten. ZDNet sagt z.B. "hervorragende Bildqualität", Chip sagt "Exzellente Verarbeitung: knackscharfe Darstellung", Golem sagt "in punkto Schärfe und Bildstabilität erzielt der neue Apple-Monitor im Test Bestnoten. Bei der Bildschirm-Darstellung werden ebenfalls Top-Werte erreicht". Also von "unter aller Sau" konnte ich wirklich nirgendwo was lesen.
 
naja,ich finde die vergleichen hier wieder äpfel mit birnen.
mag sein das die pc's von MS mehr leistung bzw gleiche haben für weniger geld,aber an die qualität von apple kommen die nicht ran was die funktionalität angeht.

kenne kein windows notebook das multitouch hat und schlicht aussieht.

mac ist benutzerfreundlicher und schlichter gehalten.

man sieht die qualität der apple produkte auch gut am iPhone, kenne kein handy was einfacher zu bedienen ist und wo das touch so genau und "leicht" reagiert.

ms verkauft leistung und apple qualität und qualität hat bekanntlich seinen preis

(hoffe bekomme kein minus,ist ja ein meinungsfreies land) :)
 
@RayAyama: "man sieht die qualität der apple produkte auch gut am iPhone, kenne kein handy was einfacher zu bedienen ist und wo das touch so genau und "leicht" reagiert."
haha, super! Lad dir mal ne Mp3 als Klingelton drauf...oh, ach das geht ja beim iPhone nicht, muss man ja wieder teuer kaufen. Ich versteh nicht warum man sich freiwillig ein iPhone kauft, mag ja sein das es im Grunde gut ist, aber Apple beschneidet einen doch wie sie grad lustig sind. Ich hab ein iPhone-Fake Handy für 70 Euro aus China, und was soll ich sagen, funktioniert genau so gut, nur der Akku hält nicht so lange. Dafür schreibt mir aber kein Konzern vor was ich darf und was nicht.
 
@Keith Eyeball: Natürlich kann man sich ein MP3 als Klingelton raufladen, man muss es nur vorher in iTunes in ein AAC umwandeln. Ist zwar natürlich ein Zwischenschritt, aber es funktioniert. Ich hab mir den CTU-Klingelton geholt, der von diesen Cisco-VoIP-Telefonen :-)
 
@el3ktro: Dann hat mir mein Kollege das falsch erklärt oder selber nicht verstanden :D Er sagte mir jedenfalls man müsse die über iTunes kaufen, hatte ihm Bag Boys geschickt und er konnte den nicht auf sein iPhone packen :D

Den CTU Ton kenne ich nicht^^
 
@Keith Eyeball: Bei in iTunes gekaufter Musik ist es tatsächlich so, dass sich da vieles nicht als Klingelton verwenden lässt. Das ist aber kein technisches Problem und auch nicht die Schuld von Apple, da solltest du lieber mal die Musikindustrie fragen. Halt wieder so Lizenzscheiß.
 
@Keith Eyeball: Hier der CTU-Ringtone: http://www.youtube.com/watch?v=DH7EqDIPfpA
 
@Keith Eyeball: Ähm, ich bezweifle, dass deine "iPhone-Kopie" aus China auch nur im GERINGSTEN etwas mit dem Original-iPhone zu tun hat!
 
Genial zu behaupten dass ein Wertschätzungsindex konkrete Zahlen wiederspiegelt.
 
Was es nicht alles gibt! Wertschätzungsindex ... Also bei kam die Wertschätzung nach den Microsoft-Spots aus dem Mund heraus - in Form eines lauten Gelächters nämlich. Ich hätte den Kassierer eher danach gefragt wo die Notebooks ohne BS stehen. Brauche nur die Hardware und kein OS, welches dann im Preis mit drinnen ist. Hätte ich sowieso 'ne Stange Kohle, dann nehme ich mir doch lieber die Mercedez-Variante von den PCs. Ja die mit dem schönen Design und dem Unix-OS. ,-) :-)
 
ich höre da was von wegen "runs programs fast" und dann wird Vista gezeigt?
 
Bei mir sinkt die Wertschätzung beider Firmen stetig. Die haben es einfach nicht drauf.
 
Brandindex befragt täglich 5000 Leute zu unterschiedlichen Meinungen über eine Marke. Es geht dabei um 7 Kriterien und das hier herangezogene Preis-Leistungs-Verhältnis ist nur eins davon. Die Schwankungen sind dabei so extrem, dass ich den Sinn und Zweck dieses Indexes auch eher zweifelhaft finde. Anfang Februar standen sowohl Apple als auch MS bei diesem Kriterium auf fast 0. Ende Februar stand dann Apple plötzlich mal auf 70?!? Jetzt wieder auf 12 und MS bei 40.
Mich würden fairerweise mal die anderen Kriterien wie Qualität, Zufriedenheit, Weiterempfehlungsbereitschaft, Allgemeiner Eindruck der Marke u.s.w. interessieren. Heute wird es sich gerne ziemlich einfach gemacht, wenn man mal eine Schlagzeile produzieren möchte: Scheuklappen auf und durch :-)
 
Ich finds ja lustig das sich bei solchen News Appelianer immer sofort persönlich angegriffen fühlen :) Vor allem natürlich unsere zwei WinFuture-Apple-Nutzer :)
 
@john-vogel: ist mit windoof usern genau gleich -> Linux Rulz :D
 
Eigentlich logisch...nun merken die Leute dass Apple nicht wirklich mehr ist als ein normaler PC Hersteller unter Anderen...
 
Moin, ich finde diese Diskussion ob nun Apple oder Microsoft besser oder schlechter ist absolut sinnlos. Jedes System hat seine Vorzüge und jeder muss für sich entscheiden können welches system er bevorzugt. Von meiner Seite aus habe ich Apple wieder den Rücken gekehrt da ich mit dem Macbook einfach nicht klargekommen bin. Vorallendingen habe ich es nie verstanden - Apple wirbt mit Fehlerlosigkeit, Systemstabilität und Multimedialen Fähigkeiten - dass es noch nicht einmla ICQ oder MSN Messenger vernünftig ausführen konnte ohne 10 mal hintenrum zu fukeln. In der Uni ist es gut zu gebarauchen gewesen alleine schon wegen der 5,5 Stunden Akkulaufzeit und dem geringen Gewicht. Das ist aber auch schon alles gewesen. Habe mich dann wieder von dem Teil getrennt und mir einen HP dv5 - 1142g für 666,- Euro gekauft der mich im vollsten Maße befriedigt. In den kommenden Genrationen werden die Notebooks immer besser - es ist alles nur eine frage der Zeit. Aber das ist alles immer eine persönliche Entscheidung.
 
@Lumic27: Warum hast du dir nicht einfach Adium installiert? Ein paar Minuten muss man sich schon mit dem System beschäftigen... Ein "einfaches, stabiles Windows" erwarten ist definitiv falsch.
 
Meine Meinung, ich finde die Spots von Apple besser und humorvoller. Was wiederum nicht heißt das ich ein totaler Apple-Fan bin. Ich selbst finde ein Mac hat so seine Vorteile, er ist zwar als Umsteiger manchmal etwas schwer, aber wenn man willig ist geht das schon. Ein Mac ist eher etwas für die Arbeit und nichts für welche die einfach ein besseres, schnelleres und tolleres Windows erwarten. Der Preis ist angemessen (man beachte Akkulaufzeit, Gewicht Verarbeitung usw.), das die meisten nur auf CPU-Geschwindigkeit, Grafikkarte, RAM-Speed usw achten ist ja manchen schon bekannt. Und ein wirklich gleichwertiges Notebook mit Windows kommt dann sehr wahrscheinlich auf einen ähnliches Preis wie der des Mac-books. (Ich beziehe mich hier auf Macbook - Notebook). Windows ist auch ein tolles OS, es ist Einsteigerfreundlich einfach und man bekommt Laptops schon sehr billig. Und nicht vergessen, das ist meine Meinung also nicht jammern sondern eure Meinung anderen mitteilen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles