Hewlett-Packard: Stellenabbau nach Gewinneinbruch

Wirtschaft & Firmen Der Computer-Hersteller Hewlett-Packard hat vor Kurzem seine Geschäftszahlen für das abgelaufene zweite Quartal vorgelegt. Dabei verbuchte das Unternehmen aufgrund gesunkener Nachfrage einen Gewinn- und Umsatzeinbruch. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
die haben auch hässliche notebooks am start... pfui pfui pfui
ich musste mal mit so einem ding arbeiten und es hat sich in der hand wie dreck angefühlt... klobiger plastikmüll
 
@hit8run: vor benutzen des gerätes die hände waschen und schon fühlt sich manches besser an ... ^^
 
@hit8run: So hässlich sind sie garnicht ...
Für die Arbeit sind sie gut zu gebrauchen und erfüllen ihren zweck.
Außerdem liefern sie von Werk aus hilfreiche tools mit was die anderen Hersteller nicht haben. ok ibm hat diese auch aber zb: Toshiba, Acer usw... nicht. Zb hat HP Tools wie erstellen von Backups, security Manager und vieles mehr.
Für einen Unerfahrenen Benutzer ist dies sehr hilfreich.
 
@hit8run: ich will ja garnicht sagen, dass die keine guten ansätze drin haben... meiner meinung nach haben die aber den "designtrend" in der branche verschlafen... man kann argumentieren: okay für die arbeit reichts aber ich bin der meinung, dass man am liebsten mit sachen arbeitet, die man auch privat gerne nutzt... @clown: der spruch war gut :)
 
@hit8run: Ist das Aussehen eines Notebooks so wichtig? Mich interessiert eher was drin ist. Das Teil kann von mir aus rosa mit lila Streifen sein.
 
@John Rambo: das würde ich gerne sehen wie du mit dem ding in der bahn sitzt :D
ja sie könnten schon besser aussehen aber dié pavilion serie und die elitebooks von hp sehen garnicht so schlecht aus.
 
@John Rambo: muhahaha wechsle deinen nickname! der gedanke mir JOHN RAMBO mit einer pinken M60 im Anschlag vorzustellen kombiniert mit glitzernden Patronengürteln löst bei mir irgendwie schon einen leichten Würgreiz aus :)
 
@hit8run: Lustig wäre es aber :D
 
@hit8run: Wenn du von einer Firma behaupten willst, sie habe beim Design verschlafen, dann behaupte es doch bitte von IBM / Lenovo :)
 
@bakerking: Naja, bei denen ist das aber Tradition. Das ThinkPad-Design ist erklassig und die Verarbeitung ebenfalls.
 
Die machen 1,7 Milliarden Gewinn und wollen trotzdem Mitarbeiter entlassen?
 
@Akimor: das ist wie Deutschland.. Geld Geld und noch mehr Geld.. ich würde es verstehen würde sie bald rote Zahlen schreiben..
 
@Akimor: Na dann erzählt mir mal, wie hoch die Ausgaben von HP sind und wie viel von dem Gewinn am Ende tatsächlich übrig bleibt!
 
@King_Rollo: Beim Gewinn sind bereits alle Kosten abgezogen! Gewinn=Umsatz-Kosten
 
sobald die nicht mehr die Gewinne machen die sie Jahre zu vor erreicht haben ,müßen dann wieder die kleinen dran glauben.
Aber das zieht sich ja jetzt durch alle Branchen durch.
Es wäre an der Zeit mal darüber nachzu denken wenn man gute Jahre in einer Firma hat,mal was für schlechte auf Seite zu legen,anstatt direkt wieder tausende von Arbeitsplätzen zu vernichten.
 
@n.i.p.: (+) siehe [o4], und die aktuelle Verläng. des Kurzarb.geldes unterstützt das auch noch !!
 
...schon seltsam: Für Rückrufaktionen werden in Unternehmen Mio. Rücklagen gebildet, aber für Mitarbeiter will man für schlechte Zeiten keinen Cent zurücklegen (und 1,7 Mrd. GEWINN sind bei mir KEINE schlechten Zeiten !!). Hoffentlich rächt es sich, wenn die Leute in "besseren Zeiten" gebraucht werden und bei der Konkurenz einen Job gefunden haben....
 
Immer diese Betriebswirtschaftler. Wie Heuschrecken wirtschaften sie die Unternehmen runter. Hauptsache die Zahlen stimmen -_-. Ich hab da nen ganz tollen Tipp an euch BWLer: Wie wärs wenn ihr einfach alle leute entlasst dann macht ihr mehr gewinn klingt doch logisch oder?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen