Sony Ericsson braucht dringend 100 Millionen Dollar

Wirtschaft & Firmen Der Handy-Hersteller Sony Ericsson benötigt dringend zusätzliches Kapital. Mindestens 100 Millionen Dollar müssen in der nächsten Zeit in das Unternehmen fließen, so ein Sony-Sprecher. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wer kann die nicht gebrauchen?
 
@Silver_Surfer: Reich ne Petition beim Bundestag ein. Vielleicht wird ja was draus.
 
@gonzohuerth: Ich bin genügsam und bräuchte nur 1 Million aber rechne mir trotzdem keine Chancen aus - thats Life - weiter Lotto spielen. Solln sie's damit mal probieren^^
 
Ich kann auch 100 Millionen gebrauchen umdie Krise zu ueberstehen, wo soll ich mich melden?
 
@TBMule: Geh mal mit nem Stoffbeutel in der Hand bei der Sparkasse umme Ecke fragen.
 
@F98: vergiss den Motorradhelm nicht. Wird sonst ne kurze Nummer :-)
 
Ja, nur wenn ihr schreit, bekommt ihr die nicht unbedingt.
 
Hört man da eigentlich von Samsung auch was? Ich kenne ja viele Leute, die im direkten Vergleich mit Samsung lieber ein Handy von Sony Ericsson gekauft haben, und sehr zufrieden damit sind. Deshalb stell ich mir die Frage, woran es eigentlich liegt, dass es Sony Ericsson so schlecht geht? Vielleicht ist ja der Handy-Markt grundsätzlich zur Zeit einfach gesättigt. Oder die Smartphones nehmen ihnen das Geschäft weg.
 
@jaja_klar: beide kauft man ja auch nicht...
 
@jaja_klar: Sony Ericsson hat doch ebenso Smartphones!? Von daher verstehe ich den letzten Satz nicht.
 
@Lofote: sorry für den schwammigen Ausdruck. Damit meinte ich in erster Linie das iPhone.
 
@jaja_klar: Eher weniger, denn schaut man sich RIM oder Nokia an, die schaffen es, einzelne Geräte in weitaus kürzerer Zeit weitaus öfters zu verkaufen (BB Bold, Nokia 5800 XM,...). Daran kann es nun wirklich nicht liegen. Ich mag SE-Handys. Für mich persönlich haben die in der Vergangenheit Geräte gehabt, die mich mehr angesprochen haben, als die anderer Hersteller. Auf Nokia-Plastikbomber, die alle gleich aussehen, kann ich verzichten. Was jedoch seit etwa 2 Jahren bei SE gewaltig schief läuft ist, die gleichen Geräte in 5 verschiedene Hüllen zu packen und als "neu" zu verkaufen, jedoch keine echten Neuerungen einzubauen. Obendrein begehen Sie meiner Meinung nach den Fehler, Geräte von Drittherstellern fertigen zu lassen (Sagem, HTC,...) und nur noch ihr eigenes Label aufzudrücken. Man mag nun die Qualität bei SE mögen oder nicht, aber eben diese Geräte der Dritthersteller wirken qualitativ weitaus minderwertiger als alles, was original von SE kommt. Vor allem bei den "Billig-Geräten" merkt man das deutlich: Die Handy-Software ist abgespeckt, eine echte PC-Software-Unterstützung gibt es nicht und die Geräte wirken teilweise plump. Ich denke mal, dass da der Hase im Pfeffer liegt. Des weiteren versäumt man den Anschluss zu den Top-Geräten anderer Hersteller, indem man die eigenen Smartphones vernachlässigt und keine bis wenige High-End-Produkte mehr bringt. Da dürfte das iPhone alles in allem wirklich nur einen kleinen Teil dazu beitragen, denn die Zielgruppen sind unterschiedlich. Aber ich hoffe mal, dass sie mit dem Idou schnell auf den Markt kommen und Erfolg haben werden. Ich würds ihnen gönnen und was bisher zu sehen ist davon, sieht ziemlich ziemlich gut aus.
 
"Sony Ericsson braucht dringend 100 Millionen Dollar" ... Das Gefühl kenne ich nur zu gut ^^
 
@DennisMoore: Das wollte ich auch grad schreiben. Obwohl ich mich mit 10 Mio schon zufrieden geben würde. Dann könnte ich endlich mit meiner Freundin durchbrennen... *g*
 
ja wenn das so ist ... dann überweise ich denen das mal schnell ... hätten ja auch eher was sagen können ^^
 
@brause: aso... ja gut... wenn du dann schon mal dran bist, füll doch bitte auch einen Überweisungsträger für mich aus
 
@brause: Ich will ja auch nicht geizig sein. Können uns das ja teilen, jeder überweist 50 Millionen :)
 
DEAFNUT <__ braucht dringend 5 Millionen Dollar
 
Wäre schade um SE wenn sie's nicht schaffen...
 
@DeltaOne: warum?
 
@Nippelnuckler: Ich liebe es, wenn von mir, vor längerer Zeit gemachte, Vorausagen eintreffen. Hallo SE! Der Kunde ist König. Der Kunde will Qualität zu akzeptablen Preisen. Wer das nicht schnallt, geht unter :-)(So ungefähr lautete meine Aussage damals)
EDIT: Ich muss jedoch anmerken, dass die Akkus Top sind. Zumindest das von dem Handy meines Weibles, nach fast 3 Jahren immer noch 1A (K600i).
 
ich brauch dringend 50.000 euro
 
O-Saft braucht dringend noch 35.500 für den neuen Golf GTI.
 
@O-Saft: für das Geld bekommst du doch schon richtige Autos!?
@S-E: Nunja, mehr praktische Geräte anstelle von Möchtegern-mp3-Playern und die Absatzzahlen sähen ggfs. ganz anders aus.
 
@O-Saft: GTI Basismodell kostet 24000.
 
Heute wird doch alles in Milliarden ausgedrückt. Und da hört sich 0,1 doch gar nicht so viel an.
 
...langsam wirds langweilig mit den "ich brauch auch Geld"-Kommentaren. Sagt mal, lest ihr nie die Kommentare vorher durch, ob schon jemand den Spruch gemacht hat!?
 
Also mir würden 5.000 € ausreichen! 100. Millionen für eine Personen.. selbst 10 Millionen. Will garnicht in saus und braus leben! Neuer CityRoller und Reperatur fürs Auto reicht mir. Grüße
 
also ich finds schade um SE. hab immer noch mein altes W810i und bin super zufrieden damit! hab mit anderen herstellern schlechte erfahrungen gemacht und bin mit SE als erster hersteller richtig zufrieden. selbst wenn ich mir neuere geräte von SE anschaue, sprechen die mich mehr an als geräte anderer hersteller!
das mit den gleichen geräten in verschiedenen hüllen find ich auch traurig, dass die das so machen! generell, das ein handy etwas hat, was das andere wieder nicht hat und dass sich geräte der walkman reihe bspw. untereinander ausstechen, die auf dem gleichen niveau sind, find ich schade. hoffe mal, dass SE weiter bestehen bleibt und aus der krise wieder rauskommt!
 
Das kann doch wohl nicht wahr sein, dass wenn man 14 Millionen (!!!) Premium Handy verkauft (und SE hat zu 2/3 Premiumprodukte) dass man da ein DEFIZIT von 100 Mille hat. Wenn ich 22 Mio Handys herstelle für 100€ (Produktion, Material, Löhne etc), und ich verkauf 14 Millionen davon für 200 weiter, dann sind das 100*22.000.000 = 2.200.000.000 Kosten bei 200*14.000.000 = 2.800.000.000 Umsatz = 600 Millionen Gewinn. Wegen mir kann man auch alle Zahlen halbieren, dann sinds immer noch 300 Millionen oder nochmal halbieren, aber wie oft man das auch macht, es kommt niemals ein negativer Wert dabei raus! Wie kann man nur so ein Mis-Management betreiben? Das geht ja nur, wenn man das für 150 produiert und für 200 verkauft. Das so was nicht aufgehen kann, sieht man schon im laufenden Geschäftsjahr und muss entsprechen reagieren, Geräte billiger produzieren und teurer verkaufen. Ein Verlust in der höhe läppert sich in mehr als ein paar Wochen zusammen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles