iPhone: "App Store" wirft kaum Geld für Apple ab

Handel & E-Commerce Der App Store, über den der Computer-Hersteller Apple Programme für das iPhone zum Download anbietet, ist keine größere zusätzliche Einnahmequelle. Das berichten die Analysten von Lightspeed Venture Partners. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Apple muss aber auch nicht viel investieren da die Programme ja von externen Programmieren entwickelt werden und sie verdienen trotzdem 30% des Verkaufpreises, und wie im Text bereits gesagt, es ist ein wichtiges Argument für viele Käufer ,-)
 
@gigges: Ja ich sehe das auch so. Und die o.g. Zahl finde ich immer noch nicht wenig. Gut da kommen ja noch nen paar Ausgaben drauf, aber das ist halt eben mal nen bissl Service. Und ich finde so sollte man das auch sehen.
 
@Magiman: Ich glaub mit bissle Service kann man das nicht vergleichen. 1. müssen genug Angestellte da sein um die ganzen Apps überhaupt komplett zu testen, bevor die zugelassen werden. 2. Die Server Kosten bestimmt auch eine Menge.
 
@LastSamuraj: naja das testen einer app dauert schätzungsweise 30 sek. ich glaub nicht das die jede funktoin in jeder app genau prüfen, sondern nur grob, start, ablauf, ende und gut.
 
@gigges: Habt absolut Recht. Das ist genauso als würde die TCom verlauten lassen "Tcom verdient mit ihrem 0800er Kundenservice kaum Geld".
Natürlich nicht. Das Geld wird woanders eingenommen, und zwar nicht zu knapp. Der Rest ist dann Service und Kaufargument für Käufer.
 
@DataLohr: Ne du, vergiss es... ich hab eine Anwendung im AppStore, und die Tester haben mich bei Updates teilweise schon auf die abgefahrendsten Fehlerszenarien aufmerksam gemacht... ich tippe mal eher auf 20 Minuten als auf 30 Sekunden.
 
@gigges: Wie LastSamuraj schon sagt, dem gegenüber stehen Personalkosten, Arbeitsplatzkosten, allg. Verwaltungskosten, etc etc. Wie viel das bei 1 Milliarde Apps in einem Jahr sein dürfte, kann sich jeder vorstellen. Ich find 30% die Apple einbehält sehr günstig, denn die übernehmen ja Qualitätssicherung, Debitorenmanagment, Infrastruktur, etc. Viel verdienen werden die nicht. Da Apple an der Börse gehandelt wird, wirst du für die Rendite wohl auch kaum nen Aktionär hervorlocken können.
Sicher ist Apple aber kein Samariter und macht so das iPhone attraktiver und verdient so daran und steigert den Wert der Unternehmung.
 
Ich sehe das eher als Zusatz für das IPhone. Ich würden den Verkaufserfolg des IPhones da zum Gewinn mit dazurechnen.
 
Na ja, wenn etwa 20 Millionen bis 45 Millionen Dollar Gewinn "kaum" Geld ist. Außerdem sind es eben nur Schätzungen von Analysten.
 
@David_R: Für Apple scheinen es wirklich nur Peanuts zu sein, wenn man den Verdienst so um 25 Millionen spreizt (20 -> 45). ___ Tja, - für unsere Regierung ist ja mittlerweile auch eine Milliarde die kleinste Einheit.
 
@David_R: Gewinn ist trotzdem Gewinn. Egal ob das nun Apple oder sonswer ist (die sind nämlich alle nicht besser): ich hoffe, die lernen es irgendwann, dass auch vermeintlich "kleine" Summen noch richtig viel Geld sind und man den Hals irgendwann mal voll bekommen sollte. Klar sind das nicht die massig großen Erträge für einen so großen Konzern, aber man denke nur mal, wie dumm die aus der Wäsche gucken würden, wenn sie am Jahresende noch nichtmal diese "läppischen" 20 Millionen Gewinn machen würden, weil die Kunden einer gierigen Firma fern bleiben. Damit meine ich nun NICHT speziell Apple oder sonstwen, aber es nervt, täglich einen anderen Konzern jammern zu hören, wenn er statt 589 Millionen nur noch 579 Millionen Gewinn erwirtschaftet hat. Die Wirtschaftskrise ist nicht zuletzt einigen gierigen Firmen zu verdanken. Sorry, das ist meine Meinung und musste sein...
 
@David_R: Ich lese nirgends Gewinn, hier geht es (so wie ich es lese) um Umsatz! Umsatz ist nicht gleich Gewinn... Der dürfte in einem sehr positivem Szenario bei 20% liegen und dann sprechen wir von max. 9 Millionen...
 
Nur 20 bis 45 Millionen $? Also das ist wirklich wenig. Wir sollten die Manager unterstützen, damit sie uns nicht verhungern, weil sonst kriegen kriegen wir keine Appleprodukte mehr zu Geischt. :(
 
@Xtremo: Hmm entweder bist du ein Bonze oder du bist Arm weil du so eine Einstellung hast *g*
 
@LastSamuraj: Von Ironie hast du noch nie etwas gehört, oder? :)
 
Deshalb ja auch nun verstärke Werbung für den Appstore im TV
 
Ich lade auch lieber kostenlose Apps runter und wenn es mal kostenpflichtige sein sollten, dann schau ich immer auf den Preis, welcher höchstens 3 Euro betragen sollte. Ich bezahle keine 8 Euro für ein Spiel..
 
@Muplo: nagut, da sind auf der xbox360 acrade spiele sehr viel teurer
 
Lustige Kalkulation...Wenn man bedenkt, dass man als Dev noch 99$ im Jahr zahlen muss, fällt da auch ne ganze Menge ab...
 
@DasFragezeichen: hmm, erhält man aber nicht für 99$ alle Entwicklerwerkzeuge für umsonst? Und auch immer die aktuellsten Versionen plus Zugriff auf alle Betas und Ressourcen?
 
traurig, dass so viel geld in deren augen nichts wert ist...
 
@moniduse: Tja so ist Apple !
 
@overdriverdh21: Ich mag Apple zwar auch nicht, aber hier gehts um eine Schätzung ! von Analysten ! das hat mit der Realität meist wenig zu tun, und mit Apple's eigener Meinung schonmal garnix. :)
 
apple verdient genug am telefon selbst. das muss als prestige bonus ja wohl reichen. gibt es eigentlich alternativen zum appstore ? oder hat apple da quasi das monopol? ich kann zb. mein symbian telefon mit software von verschiedenen shops betanken... was ich sehr vorteilhaft finde.
 
@Rikibu: Ohne Jailbreak bekommt man leider keine Software von Drittanbietern drauf. Und was Apple nicht mag kommt auch nicht in den AppStore. Naja vielleicht wirds mit dem 3.0er OS besser.
 
Wundert mich nicht.
 
Kein Wunder....denn die meißten Kunden sind Blondinen...die reinkommen und denken dort gibt es frische Äpfel..und gehen dann enttäuscht wieder raus.......so macht man kein Umsatz Jungs...oder dachten die es ist wie MacDonalds? :)))))))
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich