Microsoft testet neue Suche "Kumo" jetzt öffentlich

Internet & Webdienste Microsoft hat offenbar damit begonnen, die überarbeitete Version seiner Suchmaschine Live Search zumindest bei einem kleinen Teil der Nutzer öffentlich zu testen. Bisher war die neue Ausgabe, deren interner Name "Kumo" lautet, nur ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Anordnung der sponsored Sites kommt mir schonmal verdächtig bekannt vor. Und so innovativ sieht die Suche jetzt auch nicht aus. Naja mal testen, vielleicht liefert sie diesmal bessere Ergebnisse als die normale Live-Suche.
 
@Impact&$153:: was ist schon innovativ, das design passt so finde ich. ist einfach und aufgeräumt. ein mitgrund warum google sich so schnell durchgesetzt hat. wichtiger ist aber das was unter der haube steckt und da muss man eben mal abwarten
 
Wenns so auch funktioniert wie angekündigt super Sache!
 
Ich finde die könnten sich auch noch was von Hulbee abschneiden und Tag Clouds einbauen
 
Die Suchseite wird auch von Version zu Version hässlicher.
 
@Kenterfie: Sowas ist geschmackssache und kann von Person zu Person sehr unterschiedlich sein. Mir beispielsweise gefällt Kumo. Ich mag die Live Search wie sie momentan noch ist auch schon. Eine tolle Sache ist meiner Meinung nach auch der Hintergrund der Startseite der jeden Tag geändert wird und wenige Infos darüber anzeigt. Das ist eine tolle Art den Benutzer neugierig zu machen und sich vielleicht ein bisschen mehr zu informieren. Google hingegen hat bloß das Google Logo welches sich bloß an Feiertagen mal leicht ändert. iGoogle ist zwar auch eine praktische Sache, aber wenn ich eine Suchseite öffne will ich eine klare Seite haben und keine Neuigkeiten zu iwas was mich eigentlich nicht interessiert.
 
@Kenterfie: Gut das die Geschmäcker verschieden sind.
 
das sieht ja mal überhaupt nicht nach google aus.
 
Stimmt, gar keine bezahlten Einträge auf dem Screenshot. Fies. :p
 
@Besserwiss0r: Klar die ersten drei.
 
Solange sich an den Ergebnissen nicht viel ändert, kann man die Live Suche wohl weiterhin ignorieren... Aber mal abwarten.
 
Bislang gefallen mir die Ergebnisse, wenn ich mal NICHT Clusty nutze, eigentlich ganz gut. Finde auch mehr relevantes (keine Werbeeinträge) auf den ersten Seiten.
 
"Die neue Suche enthält außerdem eine Art Explorer-Bereich, über den zusätzliche Werkzeuge zur weiteren Eingrenzung der Suche abrufbar sind." - damit ist Microsoft nach Google bereits der zweite Suchanbieter, der bei Clusty klaut. Na ja... immer noch besser als Google.
 
Wieso muss jetzt bei Windows alles übermäßig bunt sein? Ich bleibe bei Google.
 
Interessant.
 
@tk69: Wie bei Browsern sollte man auch bei der Websuche mehrgleisig fahren.
 
@franz0501: Stimmt, jedoch reicht meist Google für mich schon aus.
 
den namen kumo fand ich besser hmm
 
ich glaube wenn keine usergroup hinter der marke stehen würde und irgendein startup ein "kumo" veröffentlichen würde das so aussieht wie es hier gezeigt wird, würden alle im gleichen tenor schreien das es nur ein billiger abklatsch von google ist, da bis auf den header fast alles gleich ist nur halt mehr bunti bunti ausserhalb der suchanzeige. gleichzeitig würde man mehrere beiträge lesen das dieser copycat wohl nichts innovatives auf dem kasten hat.
 
Man möge mir wiedersprechen, aber Google ohne alles, ohne jden Schnickschnack liefert mir seit Jahren das, was ich suche.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen