US-Regulierer: Googles Dominanz ist kein Problem

Recht, Politik & EU Der Suchmaschinen-Betreiber hat zwar nahezu eine Monopolstellung, was kontextabhängige Werbung im Internet angeht, trotzdem ist dies für die Wettbewerbsaufsicht der USA kein Problem. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
MS als Hauptübeltäter sollte schleunigst den Mund halten...hätten die das nämlich gekonnt was google geschafft hat, wäre MS doch überglücklich. Denn die wären gerne da, wo heute google ist...
Typisch "American Way" Da kommt eine Garagenfirma, und macht einen Mrdschwere Firma einfach platt...
 
@joe200575: ohje... grade MS jammert rum... man denke nur an deren Marktanteil (Browser, Officesoftwar und vor allem Betriebssysteme etc.)
 
@joe200575: Übeltäter?: MS macht von Anbeginn Software für den privaten und kommerziellen Bereich und schafft damit die Geschäftsbasis für zahllose andere Firmen. Google hat einen sehr guten Browser und verdient sein Geld hauptsächlich mit kommerzieller Werbung. Wenn MS von heute auf morgen nicht mehr existent wäre, würde die IT weltweit zusammenbrechen. Wenn Google ab sofort verschwinden würde, gäbe es keine größeren Probleme.
 
Da ist bestimmt kein Geld im Spiel!
 
@MasterFaßel: Danke das du auf die Ironie-Tags verzichtet hast. Endlich einer der Ironie kennt und sie nicht auszeichnen muss.
 
tja, wenn man fair ist, zahlt es sich aus. nett von leibowitz uns an die 90 iger jahre zu erinnern. ^^
 
mal im ernst, warum nutzen die meisten google? weil es einfach die beste suchmaschienen API ist, so einfach. früher nutze man live, oder lycos, aber google hat schlicht und einfach das bessere angebot. allein darauf begründet sich imho diese "monopolstellung" außerdem bundled google nicht zwanghaft ein produkt mit anderen
 
@orioon: Nicht zwanghaft, nein. Sie haben die perfidere Methode, dass man mit allen möglichen freien Programmen deren Software angeboten bekommt, die ihrerseits beim Update weitere Google Programme anbietet. Irfanview als Freeware-Programm bietet einem Google Desktop an, Google Desktop will beim Update gerne Chrome nachinstallieren, Chrome weist auf Earth, Google Earth weist auf Picasa hin und umgekehrt...nein, zwanghaft ist das nicht. Aber die Methode ist nicht weniger problematisch.
 
@der_ingo: du hast die heimlichen updates nicht erwähnt
 
@orioon: Habe früher immer Yahoo benutzt und hatte damals noch ISDN. Yahoo hat es sich dann grünlich verscherzt. Die Seite war überladen, langsam, vollgestopft mit Werbung, Klatschnews und nutzlosem Quatsch.
 
@LuluPower: Google ist auch voll mit Werbung. Komplette rechte Seite, die ersten 3 Ergebnisse und manche richtigen Ergebnise (man errinnere sich das ich glaub es war BMW sich was erkauft hatte).
 
@der_ingo: Ich weiss ja nicht was du für ein PC hast, aber mein Chrome will kein Earth installieren. Ein Problem mit nervigen Anzeigen ein Google Produkt zu installieren hatte ich noch nie.
 
@DARK-THREAT: Adblock Plus = 0 Werbung... Davon abgesehen, bremst das bisschen Textwerbung wohl kaum den Seitenaufbau.
 
@LuluPower: Die ersten 3 Suchergebnisse sind auch Werbung! Und das ist nicht gut. Wie willst du das blocken?
 
@DARK-THREAT: Äh... Einfach nicht hinsehen? oO ...außerdem kommt es darauf an, nach was man sucht. Wenn ich sage "mit Werbung vollgestopft" rede ich davon, dass man kaum etwas auf der Seite erkennt, Banner, Bilder etc. und nicht von drei Zeilen Text... also bitte -.-
 
@DARK-THREAT: zu [re:7] wie wärs mit "suchbegriff -werbung -ebay ..... " zeigt dann deinen suchbegriff ohne werbung und ebay an.
 
@orioon: Mit welchen könnte es denn bündeln?!
 
Google drängt doch manche Konkurrenten vom "Suchmaschinenmarkt"... Und zwar, dass sie die Features deren annimmt. Dadurch brauchen die User nichtmehr Wikia-Search besuchen, sondern können bei Google die Suchergebnisse bewerten usw. Wenn man Microsoft als Monopol betrachten mag, dann bitte auch Google.
 
@DARK-THREAT: Stimmt schon irgendwie.
 
@DARK-THREAT: Das übernehmen von Features bedeutet also jemandem vom Markt drängen... LOL!
 
@DARK-THREAT: Eine Monopolstellung alleine ist nicht das Problem, erst das Ausnutzen, steht aber auch in der News ..
 
Für diese Bundesbehörde ist wohl eine "fast" Monopolstellung überhaupt kein Problem. Solange der Senator und die Verantwortlichen regelmäßig ihre Gelder erhalten, ist die Mafia auch zufrieden.
 
@jayzee: Auch eine 100%tige Monopolstellung ist kein Problem solange sie nicht gesetzwidrig ausgenutzt wird, steht aber auch in der News ...... :)
 
Auch google wird schwazre Dinge drehen davon bin ich fest überzeugt .
 
Google ist schon ein Problem ... die gehen ja über ihre Kernkompetenz weit hinaus ... und das mit Absicht ... die locken die User mit guten und kostenlosen Angeboten - aber zu welchem Preis - Monopol und Datenanalyse - würde MS Outlook kostenlos anbieten, dafür aber alle Mails scannen, speichern und analysieren, würde jeder aufschreien ... aber bei Google stört es keinen ...
 
@Bernie78: Ein Problem hast du vergessen, die mögliche Manipulation. Wenn ein Großteil der Menschheit Google nutzt, können die Meinungen der Firma Google durch die Ergebnisse leichter in die Köpfe der Nutzer eingewoben werden. Somit sollte jeder intelligente und mündige Nutzer nicht nur Google vertrauen, sondern auch Ergebnisse von anderen Anbietern beziehen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check