EU ebnet Weg für Breitband-Abdeckung per Satellit

Satellit Die EU-Kommission hat den Weg für die Breitband-Versorgung ländlicher Gebiete über Satelliten sicherzustellen. Zwei Anbieter wurden nun in einem Ausschreibungsverfahren ausgewählt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Leider ist diese Art von Breitband unzureichend, da es mehrere Dinge nicht nutzbar machen lässt. Kein Onlinegaming, kein VoIP, keine Videotelefonie...usw. Durch die viel zu hohe Ping ist nur surfen ok...
 
@DARK-THREAT: und nicht zu vergessen das der rückkanal über die Telefondose geht
 
@Atel: gibt da auch schon 2-wege lösungen soweit ich das gelesen hab.
 
@Atel: Nein, das stimmt schon lange nichtmehr.
 
@DARK-THREAT:
Dann ist auch an mir irgendetwas vorbeigegangen...

Ich weiß zwar, dass es mittlerweilse Satellitenlösungen mit Rückkanal gibt, aber die Latenz ist immer noch bescheiden.

Den letzten Bericht darüber habe ich in der c´t Ausgabe 2/2009 gelesen und das Fazit fiel dort ernüchternd aus.

Woher kommen deine Informationen? Kannst du Quellen posten?

P.S: Bei dem +1 hab ich mich leider verklickt als ich auf reply wollte :-)
 
@rainman76: www.kein-dsl.de Dort stehen auch mal vernünftige Infos, auch im Forum.
 
@DARK-THREAT: Naja, es gibt auch Leute die das Internet nur zum Chatten, Surfen und Downloaden benutzen. Für die ist das Satelliten DSL eine brauchbare Alternative. Für mich wäre das allerdings auch nichts.
 
@DARK-THREAT: danke für die Antwort. Aus diesem Forum habe ich mal folgendes Zitat rauskopiert: ____________________-snip____________________________________________________Lichtgeschwindigkeit 300000km/s. Strecke einfach zum Satelliten ca 36000km, also hin und zurück 72000km! Also wenn der Ping über 1 Wege-Sat läuft , muß das Signal mindestens die 72000 km zurücklegen! Also wäre der Ping im günstigsen Falle bei nicht ganz 300 ms , wenn er wirklich über Sat geht, bei 2Wege-Sat mindestens 500ms, denn dann sind es da 144000km .________________________-snap__________________________________________-
Wikipedia sagt das selbe: http://de.wikipedia.org/wiki/Internetzugang_%C3%BCber_Satellit$Sehr_hohe_Latenzzeit
 
@rainman76: Sag ich doch, viel zu hoch. Ich hab mit meinem UMTS auch ständig >400ms und kenne die Probleme.
 
@rainman76: Man Unterscheide zwischen STAR DSL und SKY DSL .... das eine Ohne das andere MIT rückkanal
 
@DARK-THREAT: Also zumindest in Deutschland müsste die Abdeckung von "Breitband via Satellit" doch schon bei nahezu 100% liegen über den ASTRA-Satelliten. Wie schon erwähnt mit erbärmlichen Pings >700ms und einem Haufen Probleme ähnlich den überlasteten Funkzellen bei UMTS, was zu Geschwindigkeiten unter ISDN-Niveau führt. Man muss einfach nur mal in den Foren der Anbieter mitlesen. Fragt sich nur, in wie weit sich die Bundesregierung nun aus ihrem Versprechen "Breitband für alle bis 2010" herauswinden kann. Bei starken Niederschlägen oder Windböen kommt es ja heute noch zu flackerndem Bild / rauschendem Ton bei der TV-Übertragung via Satellit - und das obwohl die Technik schon viele Jahre existiert. Wie soll das dann bei Datenübertragungen laufen? Für mich ist das einfach keine brauchbare Alternative zu kabelgebundenem DSL. Wer eine Telefonleitung liegen hat, der soll darüber auch Internet beziehen können. Alles andere ist Augenwischerei.
 
@Tyndal: Das Problem ist aber, dass sehr viele Bürger eben kein DSL über Telefon haben können/dürfen (zB ich). Und ich glaube kaum, dass wir in einem Jahr ein DSL-Anschluss hier haben werden. Ich kann mich noch an die Worte einer T-Punkt Mitarbeiterin 2006 errinnern: "..nichtmal in 50 Jahren wird in ihrem Ort DSL zu bekommen sein..." Und das glaube ich auch mittlerweile. PS. Wenn ich euch schon Informationen gebe, dann bitte nicht wegminusen, danke.
 
@DARK-THREAT: Ich gehöre ebenfalls zu den Glasfaser-Geschädigten in einer 1.200 Seelen-Gemeinde ohne DSL, ohne Kabel, ohne UMTS. Hab mir deswegen die Satelliten näher angeschaut - aber Kosten/Leistung passt einfach nicht, die Foren quellen über mit Problemberichten gerade zu Stoßzeiten... aber wir haben von der Telekom zumindest das Angebot bekommen die Tiefbauarbeiten im geschätzten Wert von 800.000 Euro selbst zu tragen (warum auch immer, die derzeitigen Glasfaser-Kabel liegen alle oberirdisch, warum muss nun das Kupferkabel unter die Erde?), dann würden sie die Verteiler stellen und uns großzügigerweise pro Monat die Nutzungsgebühr ohne Vergünstigungen bezahlen lassen - unmachbar für unsere Gemeinde. Satellit ist wie gesagt für mich keine Alternative... nur die Ausrede für die Regierung um sagen zu können: "Jetzt haben alle Breitband - Mission erfüllt - Versprechen gehalten!"
 
Ich frage mich schon wieder was diese sinnlose entscheidung soll den die EU da wieder verbockt hat erst gewähren sie den beiden firmen den scheiß weil sie "" Beide Satellitenbetreiber haben den Nachweis erbracht, dass ihre technischen und kommerziellen Kapazitäten zur Bereitstellung dieser Dienste auf sehr hohem Niveau liegen"" und dann dürfen die einzelnen staaten die noch finazell mit hunderten millionen unterstützen was soll das
 
@303jayson: Gibt es einen Zusammenhang zwischen deinem Beitrag und der News?
 
@John-C: nee nur für dich nicht aber wer lesen kann ist ja klar im vorteil ne du musst es mal so sehen es gibt mittlerweile mobiles inet wo schon ein großer teil versorgt ist mit schnellen inet also was soll das dann dass die staaten nochmal zig Millionen da rein steuern müssen warum übernimmt das dann nicht die EU wenn die schon sowas beschliessen
 
@303jayson: Ein großer Teil heißt leider nicht alle. Ich surfe immer noch mit ISDN. DSL per Satellit bringt bei meinem Anwendungsspektrum kaum Vorteile (schon mal ne Terminalsession über Satelliten DSL gemacht?). Und nein: bei uns gibt es kein UMTS und kein Kabel.
 
@303jayson: Sorry lesen hilft mir hier immernoch nicht, wo steht denn, dass die Mitgliedstaaten das bezahlen sollen? Die Staaten schaffen den Rahmen für zwei Firmen.
 
"Die EU-Kommission hat den Weg für die Breitband-Versorgung ländlicher Gebiete über Satelliten sicherzustellen" Hört sich iwie komisch an der Satz...
 
@DasFragezeichen: Noch ein "!" am Satzende dann passts :)
 
Bitte denkt doch mal nach liebe EU! Internet über Satelit ist nicht Mainstreamfähig. Erbärmlicher Ping und die Gesamtbandbreite ist absolut ungenügend für das Füllen der weißen flecken.
 
@karstenschilder: a) auch diese Technik entwickelt sich weiter (man denke an Modem vor 15 Jahren und heute) und b) was bitte ist "mainstreamfähig" !??? und im vgl. zu ISDN war auch DSL384 noch ein merklicher Sprung (und billiger) !
 
@pubsfried: falsch! Wo physikalische Grenzen sind da kann sich auch nichts weiter entwickeln, so einafch ist das! Oder willst du etwa die Funkwellen schneller machen als Lichtgeschwindichkeit? das wärs ja!
 
@legalxpuser: Wahrscheinlich will er das nicht, aber er denkt wahrscheinlich, dass das irgendwer auch machen kann und wird - wieso auch immer. Blabla machen können se alle, aber Plan haben die Wenigsten. Und genau das is auch der springende Punkt. Einer sagt was, x Leute schwätzen es nach, ohne auch nur kurz drüber nachgedacht zu haben. Und - mit das Schlimmste daran - sie glauben es auch noch!
 
@pubsfried: Mit nicht Mainstreamfähig meine ich, dass es nur für eine sehr begrenzte Nutzerzahl geeignet ist. Im Gegensatz zu terrestrischen Lösungen, lässt sich ein Satelit nicht eben mal auf die Schnelle erweitern, um Engpässe auszugleichen. Hier liegen ja in der Regel auch immer nur regionale Problemzonen vor. Wenns bei Satelit eng wird, wirds gleich im gesamten System eng.
 
@Narf!: "physikalische grenzen sind eine relative sachen :) JETZT sind es Grenzen, morgen vieleicht schon nicht mehr. Denk einfach mal was man noch vor ein paar Jahrzehnten für unmöglich hielt.
 
Was wollen die immer mit ihrem Satellit?? Man Leute diese Technik ist für Online-Anwendungen völlig unzureichend! Schnelle Pings, Reaktionszeiten usw.. bekommt man nur über Kabel! is ja auch Logo Europa-Amerika, Kabel ~5800 km, Satellit ~ 80000 km (Hin und Rückweg!). na dämmerts?? Ich meine zwischen Europa und Amerika liegen auch 6000 km Glasfaserkabel, warum soll man damit nicht auch die Orte die nicht allzu weit weg sind vernetzen?? Satellit mag ja schön und gut sein, allerdings nur wenn man wirklich irgendwo in ner Botanik ist, wo es keine Lebenszeichen weit und breit gibt!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!