Toshiba bringt erstes Notebook mit 512-GB-SSD

Notebook Der Computerhersteller Toshiba hat mit dem Dynabook SS RX2/WAJ den weltweit ersten Laptop mit einer 512-Gigabyte-SSD vorgestellt. Das Unternehmen hatte das verwendete Laufwerk im Dezember 2008 selbst auf den Markt gebracht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na dann warten wir doch mal, bis dich das am Markt etabliert hat. Dann ist der Preis wahrscheinlich aucht etwas akzeptabler. Aber 12 Stunde Akkulaufzeit ist ja schon ne Nummer. Finde ich super.
 
@Magiman: Irr ich oder gab es nicht vor kurzem bereits Berichte über verbesserte akkus die locker 24h schaffen ?(bei kleinen Lapis) PS : Hatt ich doch recht http://winfuture.de/news,42100.html
 
@Magiman: Klingt auf jeden Fall vielversprechend. Warten wir noch 1-2 Jahre, bis sich der ganze Schrott preislich in Richtung Low-End verschiebt.
 
@AskaWinterkalt: Hatte ich gar nicht so mitbekommen. Aber du musst das ja mal so sehen entwickeln tun die ja alles mögliche. Die Frage ist, ob es auf den Markt kommt. Und das ist ja nun das erste Modell was wirklich 12h schafft. Finde ich schon ne krasse Sache. Wenn ich überlege das ich mir vor 2 Jahren mein Notebook gekauft habe und das 4 Stunden schafft und ich das da schon super fand.
 
@Magiman: Ja wie war das alle 1,5 Jahre einen techniksprung um etwa 100% war der Meinung soetwas mal gelesen zu haben=) freu dich auf 2030 ^^ Sollten wir uns bis dahin nicht selbst vernichtet haben was noch zu befürchten ist. :>
 
@F98: ich glaube kaum, dass sich dieser Schrott (Deine Worte nicht meine) preislich in Richtung Low End verschieben wird. Dies ist High-Tech vom Feinsten und wird auch noch in zwei Jahren preislich in der Top Klasse sich bewegen, alleredings sicher nicht mehr in der 3000er Preisklasse.
 
@big bidi: Schrott ist für mich ein umgangsspr. Überbegriff für alles technische.
 
3300€, das ist bei mir fast ein Jahr lang Warmmiete. Gut, für Manager die ein super Gehalt bekommen, ist der Preis ja nicht wichtig, und genau solche werden ja adressiert. Schade aber, das so Toptechnik nicht für den kleinen man erschwinglich ist.
 
@borizb: Kommt ja noch. Warte mal nen Jahr ab und du wirst dir das teil auch leisten können. Die ersten Plasma TVs konnte sich auch kein Mensch leisten. Sieht ja nun anders aus.
 
@borizb: Schade dass nicht jeder 10 Ferraris in der eigenen Tiefgarage hat, und dass nicht jeder eine Yacht mit Heliport hat. Tja, hat halt nicht jeder. Aber einem Manager kann der Preis echt egal sein: der wird sein Laptop seltenst selbst kaufen (->Firma)! Ganz im Gegenteil, die meisten Firmen verbieten sogar eigene Laptops - aus Sicherheitsgründen.
 
@Magiman: ein guter Plasma TV der neuesten Generation ist immer noch sehr teuer.
 
@borizb: Wohnst du unter einer beheizten Brücke oder auf 5 m²? O_o
 
Alleine die SSD ist mit einem vierstelligen Betrag an dem Gesamtpreis des Notebooks beteiligt. Insofern ist der Gesamtbetrag nicht verwunderlich. Was durchaus für Normalanwender erschwinglich ist (seis für Laptop oder Desktop) sind SSDs im Bereich zwischen 32 und 128 GB. Als Eigentümer einer 60 GB OCZ Vertex muss ich sagen, dass zwischen einer HD und einer SSD als Systemplatte WELTEN liegen. Erstmals fühlt sich ein Rechner wieder deutlich schneller an!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!