Adobe schließt kritische Lücken im PDF-Reader

Sicherheitslücken Die Entwickler von Adobe haben heute zwei Sicherheitslücken in ihrem PDF-Reader geschlossen. Das erste Update wird lediglich von Linux-Nutzern benötigt, das zweite dagegen beseitigt auch ein Problem im Acrobat. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
startet der adobe jetzt eigentlich so schnell wie foxreader? oder ist das immernoch so scheisse wie früher ?
 
@exibo: Ich glaub das haben sie in Version 8 ausgebessert (Die aktuelle Version startet bei mir in 1-2 Sekunden, egal ob gleichzeitig ein PDF File geöffnet wird oder nur der Reader)
 
@exibo: Der startet seit mindestens Version 6 wieder schnell. Und auf ein oder zwei Sekunden kommt es wohl kaum an.
 
@wolftarkin: Das tut er aber nur, weil beim Systemstart im Hintergrund schon einiges geladen wird und so Ressourcen frisst. Verhindert man das, ist er zu langsam, und nicht nur eine oder zwei Sekunden. Außerdem hat er viel zu viel unbrauchbaren Ballast.
 
@localghost: Also bei mir startet er in deutlich unter einer Sekunde und zwar ohne diese Autostartkomponente.
 
@exibo: kommt ganz auf den rechner an. auf alten rechner ist der adobe reader nach wie vor eine krücke.
 
@krusty: Mein oller Polo ist sogar auf dem Nürburgring ne olle Krücke...wie alt darf es denn sein? Sowohl auf einem P4 als auch auf einem Athlon jeweils in der 2GHz-Klasse braucht der Reader seit Jahren keine 2 Sekunden mehr. (je nach Umfang der PDF natürlich)
 
@wolftarkin: ich hab mal die stoppuhr rausgeholt. (VIA 500MHz) download: 3 minuten 20 sekunden (DSL), installation: 5 minuten,
start: 10 sekunden, größe: 230 mb ... - genau genommen nerven mich programme die ihren eigenen update-manager mitliefern. alle 2 wochen stehen "sicherheits"updates an welches mir meine zeit stehlen. die reine startzeit ist ok. update-zeit: download: 5 minuten, installation: 1 minute. ... . mir sind schlanke alternativen lieber.
 
Ich habe JavaScript im Adobe Reader schon vor langer Zeit abgeschaltet. Bisher hab ich auch noch kein PDF gesehen welches JavaScript bräuchte. Also, wenn's doch so unsicher ist und kaum verwendet wird, warum nicht gleich standardmäßig ausschalten, und nur bei Bedarf einschalten? (Also falls JavaScript gefunden wird, einfach abfragen ob es ausgeführt werden soll.)
 
@aney1: Es wäre zwar eine schlaue Idee, aber da scheint Adobe schlicht nicht drauf zu kommen.
 
ich empfehle zu dem Thema diesen Link : PDF ist Hackers Liebling http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,624430,00.html
 
Viel zu spät. hab ne alternative gesucht.
 
@elecfuture: Aha interesssant, dass du nach einer alternative gesucht hast. Aber irgendwie fehlt da noch was. So ist dein Kommentar irgendwie total zusammenhanglos. Du sagst, dass es zu spät ist und das du bereits nach einer alternative gesucht hast?! Und weiter?
 
Wurde auch langsam mal Zeit!
 
Nach dieser Lücke habe ich bei mir und meiner Freundin JS im Adobe Reader daktiviert. Wirklich notwendig ist das wohl nicht (mir ist zumindest nie ein PDF untergekommen), aber die dauernden Lücken werden langsam nervig.
 
@Kirill: In wie fern haben die Lücken genervt? Ist was passiert? Alles Panikmache.
 
Dazu kann ich nur eines sagen: "Ein Grund mehr um auf den FoxiT Pdf-Reader umzusteigen...schneller...kleiner...sicherer...weniger penetrante Updates!!!!!!!!!!"
 
Ich bin ebenfalls wegen den o.g. Sachen,auf eine alterntive umgestiegen.Den wo ich einsetzte heist PDF-XChange Viewer und tut locker flockig seine Dienste ohne Leistungverschwenderei.Ist wie bei Nero,das ist seid der 6er Version nicht mehr tragbar. PEACE
Kommentar abgeben Netiquette beachten!