BSA: Software-Piraterie steigt weltweit weiter an

Wirtschaft & Firmen Die Software-Industrie beklagt einen steigenden Anteil von Anwendungen, die ohne gültige Lizenzen eingesetzt werden. Diese machen inzwischen 41 Prozent aller genutzter Software aus. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Seit ich zu >90% Open Source Software einsetze, kommt mir nicht mal mehr der Gedanke etwas illegal einzusetzen und Spiele kauf ich nur noch von der Pyramide.
 
@OttONormalUser: Einiges ist dennoch nicht durch OpenSource oder Freeware zu ersetzen. dennoch Reduziert diese Software den Einsatz kostenpflichtiger bzw. Illegaler Software gewaltig.
 
@OttONormalUser: Ich denk kleine kostenpflichtige Tools fallen da eh nicht ins Gewicht bei der Statistik. Im Vergleich zu Programmen von Adobe oder Autodesk die mehrere Tausend € kosten und von sehr vielen Leuten runtergeladen werden. Ich selbst setz OpenSource nur ein wenn's wirklich gut ist, aber grade im Grafik, Video und 3D-Bereich gibt es leider keine OSS die vom Umfang an die Produkte von Adobe/Autodesk heranreichen. Und Spiele... dieses Jahr hab ich mir noch garkeins gekauft (oder runtergeladen). Kommt ja fast absolut nix gescheites mehr raus.
 
das was man nicht als Open Source bekommt, bekommt man entweder als Freeware oder in Einzellösungen als Open Source, es gibt heut zu Tage, auser den Spielen, die man einfach nicht kostenlos bekommt, die Großen "Labels", alles im Netz, was man braucht irgenwie und irgend wo als free oder Open Source, so oder so, sind die Möglichkeiten immer irgend wie gegeben, man muss nur wissen wie und wo :) Aber Legal, ohne Kohle, geht alles... nur eben bei den Games nicht.. aber daran wird schon fleissg gearbeitet :D und es freut mich sehr, das sehen zu können.!!!
liebe Grüße
Blacky
@ lutschboy: doch musste nur suchen...und Gimp, kommt allemal an Photoshop rann. Musste nur wissen wie..und Dich damit auseinander setzen..
 
@OttONormalUser: sehe ich genauso und so werden es auch die meisten machen. Nur ich schätze mal ganz stark werden die Studien der Firmen dadurch verfälscht und sie glauben, dass die Piraterie steigt, weil weniger gekauft wird.

Nur in Wirklichkeit steigen die meisten auf Open Source um.

Das gleiche Beispiel bei Musik. Die Industrie schreit das die Absätze sinken also sind Automatisch die Raubkopierer schuld.

Aber das die meisten nichts mehr kaufen, weil sie die Preise nicht mehr einsehen und nur noch Radio hören oder Web Radio auf diese Idee kommen sie nicht.
 
in anderen nachrichten: fische schwimmen, vögel fliegen und der papst besucht den nahen osten
 
@Frontsidebus: Du hast vergessen: Maulwürfe buddeln :-)
 
@The Grinch: Menschen leechen ^^
 
Könnte natürlich auch teilweise an den extrem überhöhten Preisen liegen... Wenn ich zb sehe, dass ein simpler Videokonverter teilweise 40 Euro aufwärts kostet (und dazu gibt es noch genug freie Alternativen), find ich das bei manchen Dingen schon unverschämt.
 
@Slurp: warum dann illegal nutzen wenn es eh freie Alternativen gibt? :) Weil er mehr features hat? Mh, die Rechtfertigen den Preis nicht? Dann brauchst sie nicht dringend genug dass du es illegal nutzen müsstest.
 
@Samin: Es war ein Beispiel... Es gibt genügend Software, die keine vernünftige Alternative bildet und trotzdem maßlos überteuert ist. Btw: Ich möchte hier nicht den illegalen Betrieb rechtfertigen, aber ein Grund wäre das allemale.
 
@Samin: Du nutzt also linux?
 
@Slurp: Für welche "wichtige" Software gibt es keine vernünftige Alternative? Für Privatleute, die ihre Fotos bearbeiten wollen und mit Gimp nicht klarkommen muss es nicht gleich Photoshop sein. Den meisten genügt vom Umfang her Photoshop Elements, aber das ist viellleicht zu "uncool"!?! Für mich gibt es seit Jahren nichts mehr, was ich kopieren müsste. Entweder ist es so nützlich, dass ich das Original besitze oder Freeware/Open Source.
 
@rest: irgendwie glaube ich, dass hier viele köppe mein "ich versuche mich da hineinzuversetzen und es zu verstehen" direkt mit "der slurp hat nur illegalen kram aufm rechner" verwechseln. leute, versucht doch bitte wenigstens einen kleinen funken verstand zu besitzen.
 
@Slurp: Das hat hier doch keiner behauptet. Aber du lieferst auch keine Antwort auf die Frage, welche Software man haben "muss", die aber ohne Alternative darsteht und zu teuer ist.
 
@satyris: Da mir spontan auch keine einfällt, weil ich persönlich genug freie Alernativen habe bzw lizensierte Software. Wenn ich nach etwas speziellem Suche, seh ich aber öfters mal Preise, wo ich mir an den Kopf packe. Und ich denke mal, viele, die sich nicht über mögliche Alternativen informieren, sehen in dem Moment nur den illegalen Download bzw Crack...
 
@satyris: Für mich ist Photoshop eine Software welche unverzichtbar ist. Alternativen hin und her. Und wenn ich nur 1% an den Photoshop Funktionen verwende, ich finde dieses Programm seit dem ersten Klick an Toll (Das war Photoshop 5). Weder Gimp noch eine Kostenpflichtige günstigere Alternative würde mich da zu frieden stellen (Ja, ich habe andere getestet). Das Selbe ist mit den Commandern (TotalCommander, SpeedCommander usw.). Mich stellt keine wirkliche Freeware zu Frieden. Von den Kernfunktionen mögen sie alle gleich sein, aber es sind halt nicht nur die Kernfunktionen.
 
@Kalimann: Office hat auch nicht wirkliche Alternativen, Open Office kann man nutzen, das prob. was man hat is a: die meisten Arbeitgeber verwenden es nicht und somit fange ich dann jeden Tag an mich auf das jeweilige Proggi einzudenken, also ob ich gerade daheim oder auf Arbeit bin 2. is man nur am hin un her Basteln weil das eine Programm die Dateien dann doch nicht so 100% darstellt wie im anderen erstellt.....
 
@Steiner2: Ist ein Problem was ich nicht habe. Ich setze seit Jahren Privat OpenOffice ein. Was auf der Arbeit passiert, nehme ich nicht mit nach Hause. Wie alles andere auch. Und mein Arbeitgeber schreibt mir nicht meine Software zu Hause vor, außer er bezahlt diese.
 
@Steiner2: Dafür gibt es Office Home&Student. Die 80 Euro für 3 Rechner wird man dann ja auch wieder übrig haben, wenn man sich nicht umdenken möchte.
 
Mich würde interessieren, wie die auf diese Zahl kommen. Bei Musik und Filmen rechnen die auf 2 Wege: 1. Verkaufte Rohlinge, 2. Umsatzrückgang. Ob es bei der Softwareindustrie genauso ist, weiß ich nicht, könnte ich mir aber gut vorstellen. Immer diese Statistiken... Warum haben die nicht gleich geschrieben 90%?
 
@475: Keiner sägt sich den eigenen Ast ab. :/
Keine Raubkopien=BSA arbeitslos
 
Die Softwareindustrie stellt die durch Raubkopieren entgangenen Gewinne grundsätzlich übertrieben dar. Es wird so getan, als sei jeder Dieb ein entgangener Kunde. In Wirklichkeit hätte aber wahrscheinlich nur ein kleiner Teil die Software tatsächlich gekauft. Das gilt besonders für hochpreisige Sachen wie z.B. Photoshop. Unbestreitbar ist, dass beträchtlicher Schaden entsteht, aber man sollte die Kirche im Dorf lassen. Schließlich darf ein sehr nützlicher Nebeneffekt des Raubkopierens nicht vergessen werden: Manche Software wird dadurch dermaßen verbreitet, dass sie zum Standard werden kann.
 
@tirlindana:
Sehe ich auch so. Die Firmen sollten eher Testversionen, die z.B. 1 Monat voll lauffähig sind, zur freien Verfügung stellen. Dann kann man selber entscheiden, ob es einem das Geld wert ist bzw. ob das Produkt für einen selber geeignet ist.
Gibt leider oft Testversionen, die eingeschränkt sind, die mir dann überhaupt nichts bringen, z.B. Programme mit Sektorreparaturfunktion, die nur 2 Sektoren wiederherstellen. Ich kann so nicht entscheiden, ob das Programm wirklich sinnvoll und erfolgreich arbeitet. Und blind gebe ich nicht 40-50 Euro aus.
 
XP und Office haben mit Sicherh. durch Raubkopien an Popularität gewonnen. Ich möchte sogar wetten, dass viele Firmen sich scheuen, auf Vista/7 oder Office2007 upzudaten, weil ihre Mitarb. zu Hause auch noch XP/Office200x haben und vieles Zeitraubende/Neues zu Hause nach Feierabend lernen/probieren/programmieren. (womit ich natürlich nicht sagen will, das jeder zuh. Raubkop. vewendet !! Nicht jeder kann wie in unserer Fa. für 27EUR eine Office-Lizenz für Home Use erwerben.)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!