Windows 7 soll für größere Nachfrage bei PCs sorgen

Windows 7 Der PC-Markt befindet sich derzeit nicht nur wegen der weltweiten Wirtschaftsprobleme in einer Flaute, sondern auch wegen der verhaltenen Reaktionen der Kunden auf Windows Vista. Mit Windows 7 erwarten Analysten eine deutliche Belebung der Nachfrage. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hahhhahahahahahah, wie Vista, genau! Und auch für mehr RAM-Nachfrage, gell MS?
 
@muschelfinder: deine H und deine A Taste klemmt irgendwie.. oder wälzt du dich mit dem Kopf auf der Tastatur rum ?
 
@citrix: es ist doch nicht sein problem, wenn du nicht so herzhaft lachen kannst... ich konnte es auch... hahahahaaahahahahahaaaa... :D
 
@klein-m: Ich lache nicht per "hahaha" oder "lol" oder "rofl" (<- da rolle ich mich sogar über den Boden), sondern tue es im wirklichen Leben.... das mit der geilen Grafik, ohne Lags und wo die Cheats nicht funktionieren. Das, wenn du deinen Kopf mal nach rechts oder links drehst.
 
@citrix: keine ahnung, was dein problem ist, wenn jemand sein lachen niederschreibt, um den anderen personen dieses zu zeigen, weil sie nämlich NICHT in echt neben ihm stehen... wenn du in der lage bist, dein reales lachen per gedankenübertargung an die hier befindlichen usern zu streamen, so dass jeder es hört, dann bist du muschelfinder und mir evolutionär im vorteil... schön für dich, wir müssen es halt noch auf diese altertümliche weise machen...
 
@citrix: Ich glaube die Kasse bezahlt einen Check.
 
@bestusster: Hab ich gar nicht... hab ich doch... nein gar nicht wahr... doch hast du !!
 
@citrix: re:4 wohl nicht verstanden?...
 
@citrix: ...weil ihr so leise lacht. Laut geht so: HAHAHAHA....
 
@citrix: gehts euch eigentlich gut? Haha reicht eigentlich aus oder nicht? Ob man nun im realen Leben sein Lachen hat oder hier lol, haha, rofl oder sonst was schreibt sei jedem selbst überlassen... ihr seid ja lustig Typen :)
 
ein neuer pc wird gekauft wenn der alte ausgedient hat, kaum einer wechselt alle drei jahre.
 
@OSLin: Ich wechsel einzelne Komponenten sogar jährlich, teilweise im 6-Monat Rythmus. Und 7 ist eh schon so gut wie bestellt.
 
@OSLin: Wenn das Geld vorhanden wäre, würde ich schon überlegen nach 3 Jahren den alten Rechner gegen den neuen zu tauschen. Geh mal 10 Jahre zurück und schau was es da für eine Technik gab und dann schau dir die Technik heute an. Allerdings stellt sich auch immer die Frage warum man wechseln soll. Neue Anwendungen, neue Spiele, neue Betriebssysteme... auf nem PIII mit 500Mhz bekommst vielleicht XP noch ganz gut zum laufen, aber dann wirds auch schon haarig. Neue Betriebssysteme ziehen neue Hardware mit sich, neue Spiele und neue Anwendungen bringen mehrere Neuerungen zum vorschein, welche auf diese Leistungen aufsetzen und nicht zuletzt kommt natürlich noch die Schnelligkeit hinzu.
 
@Krandor: sofern man die rechner nicht zum spielen verwendet und nur damit arbeitet ist es unrentabel. 5 jahre alte geräte haben immer noch die power mit büroaufgaben locker zurecht zu kommen.
 
@Spyder_550_A: Komponenten aktuell halten ist schon i.O. Das Vista-W7-Derivat allerdings kann man überspringen. Beim W7 Test konnte ich nur feststellen, dass ich weiter Multiboot mit XP Ultimate fahren muss, um die auch unter Vista nicht laufenden Komponenten (TravelScan Pro, WinFax) nutzen zu können. Mein HP Drucker läuft trotz o.g. HP Kooperation buislang nicht unter W7.
 
@OSLin: Das stimmt schon. Neue Rechner lohnen sich wirklich nur dann, wenn man auch neue Software damit nutzen möchte. Deswegen hab ich auch ein Netzwerk mit mehreren im Alter untschiedlichen Rechnern. Einer als Server, einer für Büroarbeiten, einer zum zocken... Und je nachdem wann es mir möglich ist, übernehmen irgendwann die etwas neueren Rechner die Aufgaben der älteren. Irgendwann musste ich auch schließlich meinen 486er mit 66Mhz und 8MB RAM aufgeben weil ich nicht nur chatten wollte :)
Als Softwareentwickler kann man nun mal nicht beim alten bleiben...
 
@OSLin: Selfmade-Rechner sind wesentlich leistungsfähiger, robuster, allerdings auch teurer als Fertig-PC's.
 
@franz0501: XP Ultimate? Hab ich irgendwas verpasst? Was Deinen Drucker angeht, vielleicht gibt's da einfach noch keinen Treiber dafür, wobei eigentlich der Vista-Treiber funktionieren sollte. TravelScanPro und Winfax würd ich dann eben in der Virtuellen Maschine unter 7 laufen lassen, wenn ich's unbedingt brauchen würde.
@OSLin: Hast recht, 'n Bürorechner hält eingentlich schon 5 - 8 Jahre durch. Solange damit wirklich nur Büro-Aufgaben erledigt werden.
 
@franz0501: Meiner war billiger als 'n vergleichbares Gerät von der Stange. Ich hab gut 350 - 400 Euros gespart durch's selberschrauben.
 
@Spyder_550_A: Ich fress nen Besen mit Putzfrau, wenn Du einen vergleichbaren Rechner billiger schraubst, als die PC-Hersteller!
 
@Bösa Bär: Is aber wirklich so, hab mir letzten Sommer ebenfalls nen neuen Rechner zusammengestellt und selbst verschraubt, hab im vergleich zu fertigangeboten auch ca 350€ gespart.
 
@Bösa Bär: Mußt halt Deine Komponenten mit Köpfchen und schwäbischen Verstand aussuchen. Dann geht das schon. Wer natürlich alles in der Apotheke kauft, der legt drauf, ganz klar.
 
@Bösa Bär: Wenn man den selben billig schrott wie die Hersteller von fertig Pcs einbaut kann man locker 200 euro sparen. Ich verbaue nur ausgesuchte komponenten und komem damit endweder auf den gleichen preis oder knapp darunter ( bei besserer leistung)
 
@OSLin: Für dich nen (+) und zur news: Déjà-vu - War/Ist das nicht ne alte vista news?
 
Ich hoffe Win 7 wird so ein Flop wie Vista und es gibt eine große DDR 3 Nachfrage. Dann wird DDR 3 auch schön billig.
MS hat doch auch gute Seite... :D
 
@~hello~: und ich seh dich hier schon gesteinigt. ^^
 
"Bei ersten Tests habe sich zum Beispiel eine längere Akkulaufzeit bei Notebooks für Endverbraucher gezeigt, was das Nutzungserlebnis weiter verbessere" kann ich nicht bestätigen. Auf meinem MacBook läuft ein Windows 7 rc gerade einmal 2,5h bei normaler Internetnutzung über WLan, war bei Vista nicht viel anders. Außerdem wird das Gerät im vergleich recht warm. Unter Mac OS X kann ich 5h lang surfen!
 
@JasonLA: kann ich ebenfalls nicht bestätigen. unter vista ist die akkulaufzeit bei mir höher als unter win7. hoffe das ändert sich noch bis zur final.
 
@JasonLA: Lieber 2,5h Win 7 als 5h Mac Os nutzen
 
@Corleone: und das kannst du natürlich auch logisch begründen? An MacOSX ist nichts auszusetzen!
 
@Corleone: Hast wohl noch nie mit MacOS gearbeitet :D
 
Ich schätze so hoch wird die Nachfrage nicht sein, da die meisten Vista Rechner auch für Windows 7 ausreichend sind. Wahrscheinlich läuft Win 7 sogar flüssiger als Vista.
 
@MF[joker]: Ich glaube da hast du Recht. Selbst viele WinXP Rechner dürften mit 1-2 GB Speicher für Win7 ausreichen. Schließlich soll ja Win7 auch auf den kleinen Netbooks ordentlich funktionieren...
 
@Bru-ba: Jupp, das mit den Netbooks hab ich auch gehört. Aber werde mal davon absehen, es auf meinem auszuprobieren. Bis jetzt fühlt sich Win 7 jedenfalls schneller und flüssiger an als Vista.
 
@MF[joker]: Allein läuft W7 wirklich schneller, aber wer hat schon Vista allein laufen.
 
@franz0501: Naja ich zum Beispiel. Alles andere in virtuellen Maschinen. Und das selbe werde ich mit Win 7 machen.
 
@franz0501: Ich nutze Vista only. Zumindest aufm Notebook, da ich damit jetz relativ gut zurecht komme und mir die Pflege zweier Betriebssysteme zu blöd war. Auf meinem Heimrechner läuft XP und das is angesichts von nur 1 GB Ram auch gut so. Zudem hab ich am Heim-PC nochn uraltes Lenkrad für Gameport, was unter Vista nicht geht. Aber abgesehen von fehlenden Treibern kann ich bei Vista keinen Mangel feststellen. Es sieht halt ein wenig schöner aus und frisst etwas mehr Ressourcen als XP.
 
@Fintsch86: Wo gehen denn die Ressourcen hin wenn Vista diese frisst ?
 
Wenn ich mal gekündigt werde, werde ich auch Analyst^^
 
@OttONormalUser: hallo, herr analyst
 
@OttoNormalAnalyst: Lol, da hätt ich ja auch drauf kommen können :)
 
Wer hätte das gedacht.
 
"Windows 7 soll für größere Nachfrage bei PCs sorgen" ... und falls nicht, behaupten wir das gleiche nochmal in 3 Jahren bei Windows 8
 
@DennisMoore: so sichert man seinen arbeitsplatz... gar nicht mal so dumm... :-)
 
@DennisMoore: Sowas nennt man "Deja Vu"! Bei Vista hatte man noch gesagt, diese Einschätzung wurde wegen des HW-Hungers von Vista getroffen - aber Win7 hat ja angeblich keinen so großen, es soll sogar problemlos auf Netbooks laufen....hm..."Nachfragestau bei Windows" - wenn die Analysten wüssten....!
 
@Bösa Bär: Ich hab am RC bereits untersucht wie sich der verminderte Hardwarehunger von Windows 7 auswirkt. Superfetch füllt den freien RAM nicht mehr beim Systemstart komplett mit Daten voll -> weniger Festplattenaktivität die der User sich nicht erklären kann. Die Prozesse reservieren sich nicht mehr so viel RAM wie vorher obwohl er zur Verfügung steht -> aus Usersicht sinkt der RAM-Bedarf. Die Priorität der GUI scheint angehobe worden zu sein. Es werden zuerst GUI-Aktionen ausgeführt bevor andere Rechenoperationen folgen -> schnellere Reaktion der Benutzeroberfläche. Für micht scheint insgesamt die Ressourcennutzung nicht mehr so effizient zu sein wie unter Vista, die Reaktionsfreudigkeit des Systems dem Nutzer gegenüber ist aber besser. Macht auf schwächeren Computern Sinn, weil die i.d.R. nicht so schnelle BUS-Systeme und RAM-Bausteine haben wie moderne PCs. Bei starken PCs könnte man das ausgiebige Vorladen von Daten in den freien RAM vermissen wenn man kein RAID-System hat.
 
@DennisMoore:
Das Rumrödeln auf der Festplatte hat bei Vista sehr viele Nutzer gestört und wurde deshalbt bei Windows 7 stark reduziert.
 
Wegen eines neuenBetriebssystems einen neuen Rechner zu kaufen? Das ist doch Blödsinn. Das Betriebssystem ist nur eine Plattform für weitere Anwendungen. Nicht mehr, nicht weniger.
 
@Steedfield: Mit neuen BS eröffnen sich zum Teil auch neue Möglichkeiten. Ein BS mit Touchscreen (ob es nun gut ist oder nicht, lassen wir mal aussen vor) benötigt auch dem entsprechend, wenn man es so nutzen möchte wie es sich anbietet, auch neue Hardware. Ansonsten musst mal neuere BS als XP auf nem PIII 500 Mhz testen und deine Ergebnisse mitteilen. Wenn du der Meinung bist, daß die alle genauso gut laufen, dann kann es dir egal sein mit welchem Rechner du deine Aufgaben erledigst. Es kommt also immer drauf an, was man mit seinem Rechner anstellen will. E-Mails, Briefe und Tabellenkalkulationen kannst prima auch mit alten Rechnern und alten BS machen, aber neuere Anwendungen basieren auch zum Teil auf neuere Technik welche auch neurere BS mit sich bringen :)
 
@Krandor: bestimmt, einige Leute brauchen Touchscreen, aber in großer Menge schreiben Leute Mails, surfen im Internet, bearbeiten Video und ect. Es gibt natürlich auch Freaks, die ganze Zeit vor Bildschirm sitzen, testen jedes Programm, daher drei Mal pro Woche BS neuinstalieren. Für die ein neues BS ist lebenswichtig. Aber im Grunde für großteil der User ist egal, auf welcher Plattform laufen ihre Programme, hauptsache die laufen. :)
 
@Steedfield: "Es gibt natürlich auch Freaks, die ganze Zeit vor Bildschirm sitzen, testen jedes Programm, daher drei Mal pro Woche BS neuinstalieren"
stichwort virtualisierung??
 
Üder den Sinn und zweck solcher News lässt sich streiten... http://winfuture.de/news,30319.html - is klar. Stellvertretend mal die Preisentwicklung eines 2GB Kits DDR2 Speicher seit 2004: http://tinyurl.com/p238us
 
win7 wird zu sehr gehypt so geil und schnell ist nun leider nicht jedenfalls die rc1
 
Ich nehme an, der Herr Analyst täuscht sich hier gewaltig. Eventuell tritt zwar eine Verbesserung im direkten Vergleich gegenüber Vista ein, aber eine Sache wird hier komplett weggelassen: Die Neugeschäfte mit Computern für Nutzer, die NOCH NIE einen PC hatten, gehen allmählich weit herunter, weil zumindest in Nordwesteuropa nun mittlerweile jeder halbwegs moderne Mensch so eine Kiste sein eigen nennt. Zur Einführung von XP vor 7 1/2 Jahren war das noch ganz anders, da haben sich viele Leute den allerersten PC ihres Lebens überhaupt gekauft. Die Industrie kapiert einfach nicht, daß das Wachstumsziel "immer noch mehr Wachstum" mittelfristig ein Totläufer ist, zumindest fliegen immer wieder ganze Industriezweige auf die Nase, weil das Ziel, das auf "noch mehr" "noch viel viel mehr" folgt, auf Dauer nicht haltbar ist. Da nützt kein neues Betriebssystem, sondern höchstens noch mehr zahlungskräftige Weltbevölkerung. Und die wollen wir bei 7 Milliarden Weltbevölkerung derzeit sicherlich nicht, oder? Na ja, vielleicht kann Hewlett-Packard ja irgendwann PC's an Außerirdische verkaufen. Windows 7 wird ein gewisser Erfolg werden, sicherlich, aber nicht in dem erträumten Maß. Nicht für Microsoft, und auch nicht für die PC-Hersteller.
 
@departure: Du solltest auch Analyst werden, gefällt mir jedenfalls jetzt schon besser als das was die richtigen so von sich geben :D
 
@departure: Genau so sieht es aus. Man kann das auch in ganz vielen anderen Bereichen beobachten, bei Handys z.b..
 
@departure: Jo hat recht. Noch eine andere Sache. Ich finde die HP Computer etc zu teuer. Für ca um die 3XX Euro (bei einen vergleichbaren HP etc PC zahlst du 500 euro ++) kann man sich in Online Shops ein PC zusammen stellen (dual core 2,5 ghz, 4 gb ram,s-ata 2 hdd, onboard chip auch geeignet für hd videos, vernünftiges Netzteil etc) aus denen rennt Vista und auch 7 wie ne 1. Das zusammen bauen gibts auch bei shops für 20 euro oder man hat doch immer ein Bekannten etc der sich damit auskennt und das mal eben für nen Kaffee macht. Dann noch ne SB windows Version und gut ist. die 100 Trials etc braucht kein Mensch. Dazu kommt die allg. Konfiguration des System: Hatte bei nen Bekannten sein Sony Vaio PC neu ausgesetzt vom mitgelieferten Windows. was war? ATI Karet drin und das Image liefert einen Nvidia Treiber - na toll gute Grundlage für ein schnelles, stabiles Windows.
 
Mac OS X 10.6 soll für größere Nachfrage bei Macs sorgen, (K)Ubuntu 9.10 soll für größere Nachfrage bei PCs sorgen. Und nun? Die Glaskugel kann ich auch rausholen...
 
Ich würde ja einen neuen Laptop kaufen, aber erst, wenn es Win7 Gutscheine, zum vorinstalliertem Vista dazu gibt..... sollte es diese nicht ab juni geben?
 
... man kann es drehen und wenden wie man will, aber wer einen halbwegs aktuelle PC mit Vista benutzt, braucht definitiv nicht auf Windows7 setzen! Anders sieht es da schon mit den Verfechtern von WinXP aus - die werden garantiert auf Vista verzichten und frühestens mit der Einführung des neuen Betriebssystems zuschlagen. Wobei aber auch da sicherlich einige Zurückhaltung geübt werden wird, da kein Mensch, der nur das Internet und einige Officeanwendungen benutzt, wirklich das neue Betriebssystem braucht! Im Endeffekt wird es also wieder darauf hinauslaufen, dass erst die Zukunft zeigen wird, ob Windows7 tatsächlich der Erfolg wird, der Vista für Microsoft sein sollte ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles