Missouri: Ohne iPhone kein Journalismus-Studium

Handys & Smartphones Wer an der Universität von Missouri Journalismus studieren will, muss zukünftig ein iPhone oder einen iPod touch besitzen. Der Apple-Zwang soll zum Start des Wintersemesters im Herbst 2009 beginnen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
da fragt man sich spontan, wieviele Dollar die Firma Apple an Schmiergeldern dafür hingeblättert hat...
 
@Blaulicht110: anscheinend mehr als ms. ^^
 
@Blaulicht110: tjo... das geht schnell .. mal paar neue PC's gesponsert.. oder nen hörsaal eingerichtet.. unterm strich zahlen die amis eh 10000$ / semester auf ner durchschnittlichen uni an studiengebühren .. da ist der 1000er eh schon wurscht :D.
mir gehen da besonders 2 punkte durch den kopf:
1) ist es gesund,den ganzen tag mit dem ipod herumzulaufen und auf den kleinen displays das zeugs anzukucken.. 2) wenn ich drann denke,dass die leute,die sich darauf einlassen irgendwann mal einen akademischen grad bekommen,und vielleicht die nachrichten von morgen gestalten,wird mir schlecht ...
 
@setitloud: Ein (+) hauptsächlich für deinen zweiten Gedanken - von so etwas wird mir auch übel.
 
@Blaulicht110: Ich denke im ersten Moment, wie intelligent manche Unis sind und früh genug erkennen, wie man die ganze Schule und so interaktiver gestallten kann. Und dass die sich für iPhone / iPode entschieden haben ist doch klar, eine vergleichbare Hardware, die soviele Anforderungen und dazu noch so bequem erfüllen könnte gibt es stand heute noch nicht!
 
@LastSamuraj: ich mag keine äpfel, ich esse mein frühstück lieber morgens am geöffneten fenster :)
 
@LastSamuraj: interaktiver bedeutet aber sicher nicht,dass ich auf einem mini display und nem mp3 player meine vorlesungen präsentiert bekomme ..
 
@setitloud: Schonmal eine Vorlesung auf dem nach Hause weg in der Bahn nochmal angeguckt/gehört? Nein? Sehr empfehlenswert. Ist effektiver als aus dem Fenster zu gucken :)
 
@setitloud: ich frage mich gerade WAS du auf dem display lesen willst, außer den namen des gerade laufenden titels? es geht nicht darum, material, sondern audi-material dir anzuhören ...
 
@Iceweasel: und dafür braucht man ein iphone ? da geht kein normales mp3 format ? wie man so einen shice noch verteidigen kann .. da kommts mir hoch
 
@Blaulicht110: Ihr seid krass, habt mich in Grund und Boden geminust, so das mein Betirag verschwunden ist. lol. Ihr habt keine Ahnung wie praktisch iPhone ist, mit seinem euerer Meinung nach kleinem Display. ich hab so ein Teil und kann damit alles machen, ohne das ich Probleme mit dem Monitor habe. Klar ist ein 24" TFT besser, aber wenn man nix zur Hand hat, dann ist es die beste Möglichkeit. Und keiner hat außerdem gesagt, dass die Studenten mit dem iPhone als einzigstes Lernmittel in die Schule müssen. Es geht nur darum, verschiedene Daten mobil abrufen zu können. setitloud hast kein Plann, sprichst hier von deinen Gefüllen, werd Politiker, da kommts gut an,
 
@LastSamuraj: Iphone nein danke .
 
@LastSamuraj: irgendwie willst du es nicht kapieren worums hier wirklich geht ...
 
@setitloud: naja kommt drauf an, was man will um was es hier gehen soll. Ich rede darüber, wie z.b. praktisch iphone ist, sprich beziehe mich auf die Fakten aus der News und du und paar andere fantasieren darüber, wenn der Appfel wohl bestochen hat, damit so eine Regelung eingeführt wurde. Aber klar, bei den iPhone News gehts nie wirklich um das Gerät selbst, sondern über die Firmen Politik die Apple betreibt.
 
@Rodriguez: Wenn ich das mache und zufällig keinen unfall baue, halten mich aber wahrscheinlich trotzdem die Cops an und ich krieg 40 Euro+Punkt ^^ Imo is der gesamte Gedanke von dem verein einfach nur KRANK!
 
Für jeden Studiengang reicht normalerweise Papier + Stift aus. Alles andere sind nette extras aber niemals zwingend nötig...
Die spinnen die Amis...
 
@I3lack0ut: niemals notwendig? Belege mal ein Programmiermodul ohne eine IDE einzurichten. Natürlich ist das möglich, nur wirds dann zu einer theoretischen laberei die nichts bringt...
 
@Lord eAgle: Für solche Dinge bieten Unis hier aber Rechnerpools an. Du musst Dir keinen eigenen Rechner kaufen. Und schon gar nicht einen von einer definierten Firma.
 
@Lord eAgle: hier gehts aber nicht um programmierer, sondern Journalisten. Normalerweise laufen die rum und schreiben berichte auf und interviewen leute... papier und stift und vll noch ein diktiergerät und eine kamera aber mehr auf keine fall.
 
@DataLohr: ich weiss dass es hier um Journalisten geht. Blackout schreibt aber "für jeden Studiengang". Und das stimmt halt einfach nicht. Ich mache ein Informatikstudium, ohne Laptop ginge da gar nichts... von daher, danke an die Minusdrücker.
 
@DataLohr: Journalisten laufen normalerweise NICHT mit Zettel und Stift rum und machen Interviews. Journalisitsche Tätigkeiten (sollten) vieles anderes beinhalten, bspw. Hintergrundinfos recherchieren für einen Artikel. Und das geht heutzutage mit Zettel und Stift nur sehr mühselig. Dennoch bin ich auch gegen solche verprflichtenden Ausstattungen. In D schafft es jede Uni, den Studeneten einen Computerpool zu stellen.
 
@satyris: Ist es heute nicht viel eher so, dass man als Journalist vor dem PC sitzt und Agenturmeldungen und News von Internetseiten abtippt? Jedenfalls scheint es mir so vorzukommen, wenn ich drei verschiedene Tageszeitungen mit jeweils fast dem gleichen Text lese - Besonders, wenn sich dieser Text dann am nächsten Tag als Falschmeldung herausstellt und keine der Zeitung dies zuvor nachgeprüft hat.
 
So viel zum Thema "Jeder sollte die gleichen Chancen auf Bildung haben, unabhängig von der sozialen Herkunft".
 
@VitaminB5: ...ob die damit wenigstens Geographie-Kenntnisse erwerben? *fg*
 
@VitaminB5: Verwechsele die USA nicht mit Deutschland. Dort kostet Bildung Geld - das war schon immer so. Wer nach der staatlichen Highschool weiter machen will, muss zahlen. Das ist für die Bürger normal. Darum gehe ich nicht davon aus, dass die o.a. Bedingungen auf Widerstand stoßen werden. Es werden auch viele Stipendien vergeben. Diese werden dann halt die Hardware enthalten. Bzgl. Studiengebühren haben die USA auch eine andere Regelung. Wenn du aus dem Bundesstaat kommst, in dem die Uni liegt, zahlst du deutlich weniger als ein US-Bürger aus einem anderen Staat. Als Ausländer zahlst du richtig viel, sofern deine Hochschule nicht eine Partner-Uni ist.
 
@VitaminB5: "tschuldigung anführer, wir haben den feind nich gefunden, weil gps ausgefallen is..." haha
 
@Rikibu: mit welcher begründung wurdest du denn ausgemustert? zu lustig?
 
Podcasts kann ich mir zwar auch mit iTunes selbst anhören, aber mit nem iPhone ist das vermutlich besser...äh was?
 
Achso, also muss ich bevor ich studieren will erstmal für tausende von Dollars einkaufen gehen? Was für ein Schwachsinn, wenn sie iPhone und Photoshop voraussetzen dann sollten sie es ihren Studenten wenigstens umsonst zur Verfügung stellen bzw. mit einer Zuzahlung
 
@Turk_Turkleton: "tudenten, die über ein Stipendium verfügen, erhalten das iPhone oder den iPod touch von der Universität." ____ Schreib dich nicht ab, lern lesen.
 
@Sm00chY: und wieviele Studenten denkst Du haben ein Stipendium? Das wird wohl ein verschwindend geringer Prozentsatz sein. Alle anderen müssen es selbst berappen.
 
Apple wird ja langsam schlimmer als Microsoft. Nur das sich weniger Leute darüber aufregen.
 
@DennisMoore: war denn Apple jemals besser? Ich glaube kaum. (damit meine ich die Firmenpolitik, nicht die Qualität der Geräte oder Software)
 
@DennisMoore: Naja, Microsoft stellt nahezu alle Programme den Studenten im Rahmen des MSDNAA/ELMS-Programms kostenlos zur Verfügung! Es gibt Windows Vista Business und neuerdings Enterprise, Win Server 2003/R2 und 2008 (Standard und Enterprise. Und das ganze nochmal sowohl in 32 als auch in 64 bit Geschmacksrichtung. Daneben gibt es XP Pro/64 und XP Tablet PC. Daneben SQL Server 2008, Visual Studio 2008 Pro und ihre Vorgänger. Auch gibt es Visio 2003/2007, Access 2003/07, Groove 2003/07 allerdings gibt es kein Office (ist eine rechtliche Geschichte um die Konkurrenz nicht zu benachteiligen. MS würde auch Office kostenlos vergeben). Daneben gibt es noch eine riesige Fülle an weiteren Programmen. Je nach UNI/FH 50 bis 100 Programme/Lizensen. Auch Autodesk verschenkt Programme wie AutoCAD, Inventor und dieverse andere CAD/CAM, Achitektur und Zeichenprogramme. Also der Student in Deutschland kann UND DARF sich _diesbezüglich_ gar nicht beschweren. Es gibt so ziemlich alles wichtige kostenlos!
 
@DennisMoore: Aber was Apple angeht, da kann ich nur sagen: SAFTLADEN!
 
@DennisMoore: Noch etwas muss ich unbedingt noch los werden. Im Amiland ist es gar nicht mal unüblich, dass die Bildungseinrichtungen von Privatfirmen gesponsort werden. CocaCola ist das z.B. ein großer Vorreiter. Das Bildungsystem ist so marode, dass die Schulen ganz besonders auf die Firmen angewiesen sind! Es soll sogar eine Schule geben, die auf dem Dach ein riesiges CocaCola Logo hat. Quelle: Michael Moore!
 
@Tiger_Icecold: Die Amerikanische Gesundheits-, Bildungs- und Sozialpolitik ist schlechter als in den meisten dritte Welt Ländern. Und das ist keine überzogene Darstellung.
 
@Kalimann: Ohh ja, wie Recht Du doch hast! Absolut!
 
@Tiger_Icecold: Diese Prüfung wird Ihnen präsentiert von Dodge ^^
 
@DennisMoore: ...diese Biologie-Prüfung präsentierte Ihnen Fromms! (...es ist nicht immer drin, was draufsteht!) xD
 
@Blaulicht110: Deren Firmenpolitik haben sie sich 1:1 bei Microsoft abgekuckt.
 
@ishc: Inwiefern hat es was mit der Firmenpolitik von Apple zu tun, wenn sich eine Uni entscheidet, ihren Studenten iPods vorzuschreiben?
 
@el3ktro: Stell dich nicht naiv...
 
@el3ktro: "In Form der iTunes University stellt Apple eine Vielzahl von Vorlesungsmitschnitten zum Download bereit" ... Weshalb man offensichtlich einen iPod oder iPhone haben muß.
 
Diese Geräte werden für Studenten erstens billiger angeboten und zudem noch von der Universität teilweise mitbezahlt. Wer später viel im Beurfsleben mit Photoshop arbeiten wird, sollte sich auch entsprechend damit auskennen und die Software zugänglich haben. Mit MSDN:AA ist dies nicht viel anders - die Preise sind für diese Gruppen ebenso "billig".
 
@trineC: mir ist aber nicht bekannt das in deutschland eine schule ihre kosten für msdnaa auf die schüler weitergibt, und somit ist das angebot für die schüler _kostenlos_. das ist schon ein großer unterschied zumal man photoshop und ipod mit beliebigen geräten substituieren könnte. Ich bin zb mit meinem PDA und zb GIMP viel glücklicher als mit nem iphone, pda hat office und natürlich auch wlan und vorallem einen richtigen touch screen. soll man sich dann zusätzlich ein iphone mit teurem vertrag kaufen? also zumindest meiner ansicht nach ist das rechtlich nicht zulässig.
 
Ja, aber als Student der was auf sich hält, hat man sowieso ein I-Phone und ein Mac.
Sonst kann man doch gar nicht als trendiger Student erkannt werden.
Und das an der Uni jetzt Apple Hard- und Software "gewünscht" ist dann doch nur logisch.
 
@Croft: gewünscht? erforderlich.
 
@Croft: Gut. Lasst uns alle danach streben, cool zu sein. Lasst uns dazu alle Apple-Produkte kaufen! Obwohl ich ja eher der Meinung bin, dass dann jene die nicht Apple haben eindeutig die "cooleren" sind. Die scheißen nämlich auf Gruppenzwang und Anpassung. Und nur so kann ich mir erklären, warum unter meinen Kommilitonen sogar hässliche IBM-Notebooks Verbreitung finden: wirkt allemal seriöser als ein GAU vor einem Mac (wie macht man das, und wie das, aber es ist ja alles sooooooo einfach mit Mac). Übrigens kann ich nicht klar sagen, ob Apple oder nicht eher Sony die Nase vorne hat.
 
@Croft: Ich finde das es irgendwie affig aussieht, wenn die Leute damit rumrennen. Wie verbissen sie das Ding festhalten müssen und andere Sachen aus der Hand Legen müssen, um den Kühlschrank bedienen zu können. Ich finde das weder Cool, noch trendy noch in irgend einer anderen Weise Interessant.
 
@Croft: Hmm, ich find Apple-User tendenziell uncool...
 
:D Früher hat man 100000$ für ein Studium bezahlt..jetzt zahlt man erstmal soviel um überhaupt genommen zu werden :)
 
Die sind offenbar stark geisteskrank! Anders kann ich mir diese abnormale Denkweise nicht erklären. Vielleicht wird auch irgendwann ein bestimmter Autotyp und Notebookmarke zur Pflicht. Hoffentlich gehen die Studenten auf die Straße. Vor allem so ein Müll wie das IPhone!
 
@muschelfinder: Ich denke, dass die ganzen arroganten, spiessigen Richie Rich Elitestudis, die von ihren reichen Ellis alles in den PoPo geschoben kriegen, sich eher noch cooler fühlen werden. Apple hat im Amiland einen weit höheren Kultstatus, als es in Europa jemals möglich sein wird!
 
@muschelfinder: stelle ich mir lustig vor, wenn du maschienenbau studieren willst und dazu ein caterpillar bulldozer fahren musst... :D
 
Also das läppert sich ja schon zumal die Lizenzen nicht ganz so billig sind für die Software die vorrausgesetzt wird. Aber ich denke da wird es dann nen kleinen Rabatt geben ^^. Aber mal ehrlich ver Fotojournalismus studieren will, sollte auch schon mit Photoshop umgehen können, nur warum stellt die Schule dann nicht sowas.
 
@Magiman: Wenn ich aber später nicht mit Photoshop arbeiten will? Oder es von alleine kann? KAnn doch jeder selbst entscheiden, ob er seine Prüfungen ohne Photoshoppraxis schafft!
 
@johannsg: ja gut das stimmt wohl, das schlimme ist der Zwang.
 
@johannsg: Photoshop ist aber nunmal the Alpha and the Omega im Grafikbereich, sowohl unter Windows als auch auf dem Mac. Auch InDesign ist Quasi Standard. Ohne diese Programme kannst du jede Bewerbung knicken - DAS ist aber ein ganz anderer punkt! (Siehe meine anderen Ausführungen!)
 
@johannsg: Und wenn du dich dann irgendwo bewirbst? Wenn ich eine Agentur hätte und sich ein Student bei mir bewirbt der keine Photoshopkentnisse hat, dann wäre die Uni bei mir schon unten durch. Photoshop ist einfach Standard. In der Fahrschule lernst du ja auch mit Handgetriebe fahren, selbst wenn du nachher nurnoch Automatik fährst. Alles andere wäre auch Albern.
 
Wenn es denn zum Studium notwendig ist, müsste das gerät eigentlich ja gefördert werden, wie auch Schulbücher usw.....
 
glaube nich das es in den staaten sowas gibt wie förderung für lehrmittel, vom stipendium mal abgesehen. aber ich kann dem iphone und dem ipod auch nix abgewinnen... mir wärs ganz lieb wenn sich keiner mehr in der apple uni bewirbt...auf der anderen seite sind die tarife in den usa doch um einiges attraktiver als hier, weshalb es wohl eine höhere verbreitung des ei föns gibt...trotzdem ziemlich dreist so eine zugangsvoraussetzung zu machen. die telefone müssten dort zum leihen bereitstehn...
 
Das ist wirklich eine schöne Methode, mehrere Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: Es wird elegant die Spreu vom Weizen getrennt - wer sich das nicht leisten kann, hat halt Pech gehabt. Man sorgt dafür, das auch die kommenden Generationen an bestimmte Produktpaletten gebunden werden (MS-O, Photoshop etc.) und und und - lässt sich bestimmt noch ausbauen. Erinnert mich an eine Folge der Simpsons: wo an einer Grundschule (in der Zukunft) die richtige Antwort immer 'Pepsi' war... Jedenfalls glaub ich, dass es bei den Simpsons war...
 
@Hitchhiker: @ Pepsi <- das ist keine Fantasie!
 
Das dauert solange bis zur ersten Klage. Vom Schadenersatz den die Uni dann zahlen darf kann sich dann ganz viele Windows Laptops kaufen.
 
Mal wieder ein Beitrag zur Stärkung der Zwei-Klassen-Gesellschaft. Bravo Amis, bravo Apple. *kotzen geht*
 
tjo ... schlaue amis brauchen schlaue regelungen ... das ist wohl an lächerlichkeit fast nicht mehr zum übertreffen .
 
Das stimmt doch gar nicht. Auf einer anderen Seite (muss ich erst suchen) hab ich gestern gelesen, dass der iPod keine Pflicht ist, er allerdings als benötigtes "Werkzeug" angeschrieben ist, sodass ihn die Studenten bei der Studentenbeihilfe das Geld dafür zurückbekommen.
 
Frage mich gerade warum auf der genannten Infopage der Uni nirgends was von iPods oder iPhones zu lesen ist? Zitat: "Students are encouraged to acquire wireless laptop technology from Apple" mit einer kleine Begründung wie "OS X operating system is based on Unix, which makes these computers far less susceptible to viruses than other computers", noch besser aber "MacBook and MacBook Pro computers come bundled with iLife, a suite of applications ideal for learning the basics of photo editing, and audio and video editing. We'll use those programs in several classes." Das alternativ auch andere Produkte genutzt werden können ist keinesfalls in Frage gestellt, es wird nur nicht empfohlen.
 
Das ist echt übel, da muss man sich zwischen Studium und einem überteuertem Spielzeug entscheiden. Ist doch peinlich mit nem iPod rumzulaufen... muss jedenfalls immer schmunzeln, wenn ich jemanden damit (angeben) sehe.
 
@monte: Nicht jeder gibt damit an, es gibt viele, die das iPhone auch (aus)zunutzen wissen!
 
@TinWhistle: Die Frage ist doch eher was da wen ausnutzt?! ,-)
 
Es wird sicherlich niemand gezwungen an dieser Uni zu studieren, wem es nicht passt muss sich halt ne andre Uni suchen, wo noch Stift und Papier ausreichen, ob dass dann dem kommenden Berufsleben immer dienlich ist, muss jeder selbst entscheiden.
 
Da kann sich unsere Politik mal angucken wie sinnvoll es ist Bildung in private Hände zu geben, bzw sich von der Wirtschaft abhängig zu machen. Großes Kino...
 
Das ist SO gar nicht korrekt. Lest mal den Artikel auf Golem. Bild-Future hat wieder zugeschlagen.....
 
@angel29.01: Richtig... Es ist bloß eine Empfehlung. Laut Quelle:
The requirement will not be enforced, however, and there will not be a penalty for students who chose not to buy an iPod touch or iPhone, Brooks said.
 
@angel29.01: danke für den tip..... dass winfuture so bananen berichte schreibt...
 
Naja, wenn tausende Studierende ne Sammelbestellung aufgeben, gibts die für lau. Noch was aus diepresse.com: "Es werde keine Konsequenzen haben, wenn sich ein Student keines der Geräte besorgt, meint Brian Brooks von der Journalismus-Fakultät gegenüber der Uni-Zeitung Columbia Missourian. Der Vorsitzende der Journalismus-Fakultät will mit dem iPhone bloß den Lernerfolg der Studenten steigern. "Studien belegen, dass sich Studenten drei Mal mehr merken, wenn sie eine Vorlesung ein weiteres Mal hören können", meint er."
Also, ganz kapiers ich nicht: Wozu brauch ich zum Abspielen einer Video-Datei ein iPhone/iPod? Konvertieren lässt sich doch jede Media-Datei??
 
Apple ist korrupt und das mit einen kommerzielen Unix ( Anscheinend keine eigenen Ideen ) !
 
@overdriverdh21: zügle deine Finger ein wenig, wenn man sich fast nicht mit der Materie auskennt. Ob du den Rat befolgst, ist dir überlassen.
 
Bei einer solchen Denkweise, bei diesem Uni-Campus Rat, kann ich nur den Kopf schütteln. Solche Entscheidungen sollte man lieber den IT Fachkräften überlassen! ps. Und das sage ich als Apple & O-S Fan!
 
Und jetzt soll noch einer sagen, das Microsoft sein Monopol ausnutzt.

Also da hat ja Apple der Uni wirklich den faulen Apfel ins Hirn gepflastert, sonst wäre das nicht zu erklären.

Wenn man schon mit Unterrichtsmaterialen per WLAN kommt, dann würde sich jedes Netbook bzw Notebook besser eignen als der kleine Iphone Bildschirm.
 
Genauso könnte man behaupten Microsoft besticht alle Medizin Unis in Deutschland. Die Software "Mediscript" die man zum lernen der Physikumsfragen braucht(!) läuft ausschliesslich unter Windows. Jeder MacUser oder LinuxUser (bei Studenten sind das mehr als die hälfte) ist angeschissen oder auf eine Virtuelle Maschine angewiesen....
 
@Rodriguez: Ich hab gehört in Afrika gehen Kinder mit 12 an die Front... sollen wir das auch hier einführen? Nur weil es woanders auch misstände gibt, heisst es doch ned, dass wir es überall so machen sollten. Und Windows kriegt man als Student eh für umsonst über MSDNAA das kostet die nix zusätzlich. Wer aber halt posen will mit seinem gaypod, tja der hat halt pech gehabt, aber wenn das mediziner sind... von so einem extravagantem "besserwisser" will ich später ehrlichgesagt ned behandelt werden =) Das is schon ne böse Sache was diese Uni da macht und wenn du Leugnest, dass Apple da gut kohle reingesteckt hat ist das sehr naiv.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum