Skype auf Nokia-Handys: Sondertarife statt Boykott

Handys & Smartphones Die Tageszeitung 'Die Welt' berichtete am Wochenende darüber, dass die Mobilfunkanbieter T-Mobile und Vodafone bestimmte Handys aus dem Hause Nokia nicht in Deutschland zum Verkauf anbieten wollen. Grund ist die Möglichkeit, die VoIP-Software Skype ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schon schlimm wenn andere Produkte innovativer sind als das was man selbst fabriziert. Mit Apple und Google-Handys die Big-Player-Lige nachahmen, aber anfähig hier eine Lösung zu finden.
 
@n00n: Was heißt innovativer? Skype gibt es schon lange, Mobilfunk schon viel länger. Die Technik von Skype hat sich nicht wirklich verändert, die Technik des Mobilfunks schon. Die Innovation des Mobilfunks ist nur so weit voran geschritten, dass es nun Schnittstellen bei der Zielgruppe gibt. Ursprünglich war Skype gar nicht für die Mobilfunknutzung ausgelegt. Erst die Innovationen aus dem Mobilfunkbereich (UMTS, HSDPA) haben die Nutzung auf Handys ermöglicht. Traurig ist es aber schon, dass man mit dem Blocken des Dienstes reagiert.
 
Auch bzgl. der anderen News von heute: Es wird Zeit, die UMTS Stationen in D massiv aufzurüsten. Über kurz oder lang wird hier der Traffic immens steigen. Skype, UMTS-Laptopkarten, Iphone usw. produzieren immer mehr Datenverkehr!
 
@nize: Ganz deiner Meinung. Es ist wie beim anfänglichen bzw immer noch vorantretenden Ausbau des "normalen" Internets.
 
ich finde es echt eine Sauerei, für kostenlose Produkte nen kostenpflichtigen Tarif zu buchen, nur weil die Mobilfunkanbieter den Trend zu spät erkannt haben und sich das nun nicht eingestehen wollen. Shit on them
 
@Bamby:
Das ist mal wieder typisch ... alles kostenlos in den Hintern geblasen zu bekommen ... Die Mobilfunkprovider leben nunmal von den Einnahmen der Telefonate. Bricht die Haupteinnahmequelle weg, können die dicht machen. Und dann? Schon mal weiter gedacht? Vernünftig ist in jedem Fall anstatt einer Blockade einen passenden Tarif anzubieten.
 
@Wall-E: Ne, die sollen endlich mal eingestehen, dass sie Fehler gemacht haben und mit verschlossenen Augen durch den Markt gerannt sind. Es gehen so viele kleine Unternehmen den Bach runter, weil sie ebenfalls so gehandelt haben. Meinst du da schreit irgendjemand nach den kleinen Betrieben? Ne!! Da ist es den Leuten scheiss egal.
 
@Bamby:
Warum sollen sie Fehler gemacht haben? Nur weil eine Firma einen bestehen Dienst nutzt und ein Protokoll zur Sprachübertragung entwickelt?
Einen Fehler würden sie machen, wenn sie den Dienst komplett blocken. Das sieht aber wohl nicht so aus, was ich für sehr vernünftig halte.
Du kannst aber davon ausgehen, wenn alle nur noch skypen, dass die Grundgebühren steigen, weil die normalen Telefonate weniger werden.
Als Provider würde ich mir das auch nicht gefallen lassen, denn so sieht die Kostenkalkulation ganz anders aus.
 
@Wall-E: dann informier dich mal was eine SMS oder eine Minute telefonieren eigentlich kostet. Also der reine Kostenaufwand für das Unternehmen. Die verdienen sich blöd an dem Geld was wir denen reinpumpen. Ne SMS ist doch bloß ein Abfallprodukt des Mobilfunks. Und dafür auch noch so viel Kohle verlangen is ne Unverschämtheit.
 
@Bamby:
Was hat sms jetzt mit unserem Thema zu tun? :) Das ist ein ganz anderes Thema.
 
@Wall-E: was interessiert des die Konzerne wenn se durch telefonieren weniger Geld einnehmen wenn se sich dafür mit SMS ne goldene Nase verdienen. Dann bekommen halt die Manager nicht mehr 2 Millionen Jahresgehalt sondern nur noch eine Million. Des genügt locker. Außerdem müssen die Kunden für Internet ja trotzdem zahlen.
 
Theoretisch braucht man das Mobilfunknetz mittlerweile genausowenig wie das Fernsehen. Die müssen sich Anpassen, wenn sie nicht aussterben wollen. Und das Verbieten von Software oder Sperren von Internetdiesnten ist der falsche Weg. Zumindest rücken die Produkte solcher Firmen auf meiner Liste der zu ignorierenden Produkte weiter nach oben.
 
... zu NOKIA N97 : "Bei Vorbestellung ist eine Anlieferung voraussichtlich ab dem 01. Juli 2009 möglich.", wer dann noch auf Netzausfälle steht muss T-Mobile haben ! Alle wollten von NOKIA nichts mehr Wissen und sind ohnehin nicht gut auf T-Mobile zu sprechen, oder ? Entscheidet Euch mal !!!
 
@hasimen: Ja klar, 1 Netzausfall in wie vielen Jahren? Nicht zu verschweigen das Vodafone vor einem Jahr auch einen Netzausfall hatte...
 
"Einnahmeausfälle durch günstige Telefonate über Skype". Aha. Vielleicht sollten die Konzerne darüber nachdenken, warum die Kunden lieber auf die günstigere Konkurrenz umsteigen. Vielleicht wegen den niedrigeren Preisen? Wie wäre es mal, damit nachzuziehen. Kundenfreundlichkeit ist nicht das gleiche, wie die Kunden als Geldmelkkühe zu behandeln.
 
Jetzt ist man noch am kämpfen mit den Tarifen. Aber es wird nicht mehr allzu lange dauern, dann ist es mit dem Handy Datenverkehr genauso wie mit dem normalen Internet. Es gibt ein Gesamtpaket, mit dem kannst du dann telefonieren und Internet nutzen so viel du willst. Und dann ist es auch egal, ob du über Skype telefonierst oder nicht. Denn in so einem Fall würde Skype dann ja Zusatzkosten verursachen. Ansätze für Flatrate gibt es ja schon. Sind zwar noch sau teuer, aber immerhin. Aber so war es mit dem normalen Internet auch. Das wird schon noch billiger.
 
Ein herziliches Dankeschön von Bundesterrorwahnminister Schäuble an alle Skype-Nutzer. Da Skype löchrig wie ein Schweizer Käse ist, wird den Terrorwahnbehörden (und auch Privatpersonen) das Abhören leicht gemacht ... Skype wird ein bisher nicht dagewesenes Sicherheitsrisiko für die Handynetze !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check