iPhone: Apple lehnt BitTorrent-Fernsteuerung ab

File-Sharing Der Computer-Hersteller Apple hat es abgelehnt, eine Applikation namens "Drivetrain" vom Hersteller Maza Digital, über den AppStore für die Nutzer seines iPhones zum Download anzubieten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Stimmt das geht natürlich nicht. Wenn hier jemand Rechte von Dritten verletzen darf dann nur Apple selber mit ihren Produkten!
 
@Tomato_DeluXe: dummes gewäsch 1, inhalt 0, ist außerdem auch überflüssig, einfach per vnc oder remotedesktop auf den pc, kann dann sowohl den torrent, als auch den restlichen pc 1a steuern. (z.b. Jaadu VNC)
 
@Strappe: Großkleinschreibung, Interpunktion, Ausdruck!
 
@Tomato_DeluXe: Jep Apple darf Patentverletzungen selber durchführen aber wir Anwender dürfen legale Bittorent downloads nicht kontrollieren . So ist die Welt eben .
 
@overdriverdh21: Selbst wenn's illegale sind: Was geht's Apple an? Die sind nicht die Polizei.
 
@lutschboy: Apple wird sich hüten "Piraterie" indirekt durch Hardware und Applikationen zu ermöglichen. Dann wäre Apple nämlich selber mal im Kreuzfeuer der Justiz und könnte nicht immer die alte Platte von Microsoft-Internet Explorer-Monopol runter leiern.
 
@lutschboy: joah, man trinkt ja lieber dank bewegungssensorik virtuelles bier...
 
@lutschboy: "Die sind nicht die Polizei" Weißt du das genau? ^^
 
Apple rockt total!! Manche Begründungen sind doch wirklich einfach nur schlecht.
 
So kanns gehen...wenn man sich mit Apple einlässt!
 
Zur Not gibt es doch Cydia und Installer, neben den AppStore.
 
@DARK-THREAT: richtig, die sind ja selbst blöd, wenn sie sich die 30% einnahmen entgehen lassen... oder wäre das App kostenlos gewesen?
 
@AnZo86: Ich denk mal kostenlos. Aber man sieht ja was für Ärger man mit Torrent & Co. hat. Also lieber Finger weg =)
 
@DARK-THREAT: jaadurdp >all... kostet zwar 20 euronen das app, aber es ist jeden cent wert... (remote desktop fürs iphone)
 
@O-Saft: Dieses Tool finde ich auch genial, habe aber noch RDP & VNC (als Konkurrenz).
 
@O-Saft: Ich hab auch VNC Lite auf dem Iphone, aber mal ehrlich, komfortabel ist das nicht. Also der Remotezugriff auf dem Rechner vom Iphone, es funktioniert, keine Frage, aber es ist eine heftige fummelei, schon ein Fenster einfach nur zu schliessen ist schwer, weil das verdammte "x" auf dem Iphone nicht gerade riesig ist. Also wie gesagt, es funktioniert, aber komfort = null!
 
Find ich absolut korrekt, Hauptsache die Software zum zielgenauen Töten wird akzeptiert. Hirn scheinen die nicht zu haben, als wenn es jemanden davon abhalten würde, trotzdem einen Torrent-Clienten zu verwenden.
 
@USA: das internet wird auch häufig für illegale zwecke genutzt. abschalten und verbieten?
 
@moniduse: Nee, Stoppschilder
 
Wieso man es nicht gleich wie UseNeXT macht und ein Webinterface direkt im Client integriert, welches dann per HTTP aufrufbar ist... o.o
 
@cH40z-Lord: Oder wie es bei eMule der Fall ist, welches ich durch eben solches mit dem iPhone schon fernsteuern kann...
 
@Islander: Gibt viele Möglichkeiten um nicht umbedingt seine Software in den AppStore platzieren zu müssen :p Natürlich winkt da ggfs. auch ein wenig Kohle. Ich habe mal dein Minus ausgeglichen...
 
@cH40z-Lord: usenext ist überteuert, es gibt viel günstigere ausländische usenet anbieter die keine traffic begrenzung oder geschwindkeitsbegrenzung haben
 
wäre auch zu schön qewesen :-P
 
Das Torrent-System wird auch für viele legale Download-Angebote genutzt, überwiegend Open-Source Software (openoffice, fast alle Linux-Distribution, usw.), das scheint Apple hier leider zu vergessen.
 
@michael_dugan:
Stimmt schon, aber wieviel Prozent laden tatsächlich Linux Distributionen über Torrent runter? 2-3%? Meistens geht das per FTP schneller... Und was machen die restlichen 97% mit Torrent... na?
 
*lol*, bin gespannt, ob Microsoft sowas reinlässt...höchstwahrscheinlich auch nicht. Aber dann kann ichs noch immer OHNE jegliche Hacks installieren. Nett, oder?
 
@m.schmidler: danke für die 3 (-), Recht hab ich trotzdem ihr Apple-Fanboys.
 
Momentan ist es ein heisses Eisen, recht/unrecht dass sei mal dahingestellt!
 
@AlexKeller: Jaja. Schon klar. Solange Apple es macht, sei alles dahingestellt....
 
Dass Apple die eigenen Kunden bevormundet, ist ein ganz guter Grund, weiterhin auf das iPhone zu verzichten.
 
Gottseidank wurden ja noch nie kriminelle Geschäfte über Iphones abgewickelt, sonst würde Apfel sofort den Verkauf stoppen und alle Geräte zurückrufen
 
Das ist ja mal eine tolle Begründung! Sorry, aber das geht Apple nun wirklich nichts an. Ich glaube das Grundproblem liegt darin, dass es echt keine festen Regeln von Apple für die Applikationsfreigabe gibt, sondern anscheinend nach Lust und Laune entschieden wird. Könnte mir gut vorstellen, dass bei Apple auch unterschiedliche Leute so etwas entscheiden und man daher Glück haben muss. Es wurden ja schon oft genug Entscheidungen gegen oder für Apps im Appstore revidiert. Das kann ja wohl nicht sein.
 
Mann kann sich auch anstellen. Dann müssten die aber auch Software verbieten, die MP3`s und Co. abspielen, die werden meist auch für nicht legal gekauft MP3`s verwendet!
 
@Valenti: der gscheiteste satz hier ... danke, sogesehen ist doch ein ipod ein gerät um illegale sachen zu machen O_o und wenn wir schon dabei sind, mit nem küchenmesser kannst auch wen umbringen, ode rmit einem auto jemanden überfahren... oida oida wo führt das no hin ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.