Grüne: Mit ungefiltertem Internet in den Wahlkampf

Recht, Politik & EU Die Grünen haben den Erhalt eines freien Internet als einen ihrer Kernpunkte für den Bundestagswahlkampf beschlossen. Das geht aus den Ergebnissen der Bundesdelegiertenkonferenz vom Wochenende hervor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Die Grünen haben den Erhalt eines freien Internet als einen ihrer Kernpunkte für den Bundestagswahlkampf beschlossen." Hofft man nun auf Millionen von Mehrwählern? Ist doch alles wieder nur großes Palaber was betrieben wird, Hauptsache irgendwie an Stimmen kommen. Erst wird einem das Blaue vom Himmel versprochen und dann machen sie sowieso wieder was sie wollen...
 
@Keith Eyeball: Sehe ich ganz genauso! Und außerdem sind sie an eine Koalition mit der SPD gebunden (was andres kommt eh nich in Frage) und dann wird das als erstes fallen gelassen! Da bin ich mir sicher!
 
@Keith Eyeball:
"Die Grünen lehnen die "Filterung des Datenverkehrs sowie massenhafte
und unbegründete Speicherorgien wie die Vorratsdatenspeicherung
strikt ab"."

Dem Zensurgesetzt könnten sie aber trotzdem zustimmen, da dieses ja
- Nicht massenhaft, sondern nur ein paar Tausend Seiten
- Nicht unbegründet, sondern Kinderporno (später auch Terror,
Urheberrecht und Heavy Metal)
zensiert....
 
@Empath: Die Grünen haben aber schonmal geschlossen gegen den aktuellen Gesetzentwurf zur Sperrung von Kinderpornografieseiten gestimmt. "The past behavior is the best predictor for future behavior" ist eine sehr weise Weisheit.
 
Ihr hört euch alle an, als ob ihre eure Freiheit, Kinderpornos zu saugen beibehalten möchtet !!! Echte Freiheit ist was anderes, nämlich das, was die Grünen hier fordern. Oder gibts ein schlüssiges Argument für rechtsextreme und Kinderpornografie-Seiten?
 
@m.schmidler: Ja, gibt es. Die Vergangenheit hat nämlich gelehrt, dass solche Verbote innerhalb kürzester Zeit auf viele andere Dinge ausgeweitet werden. Deshalb: Wehret den Anfängen!
Außerdem ist ein Sperren von KiPo-Seiten nichts weiter als ein Wegschauen. Es wird verhindert, dass man ungewollt auf solche Seiten kommt. Aber wer solche Seiten gezielt ansteuert, für den ist diese Sperrung so wie sie angedacht ist absolut kein Hindernis.
 
@Keith Eyeball: Wusstet ihr dass die "Grünen" Autobahnen mittendurch Wohngebiete planen? Zwei Autobahnen sollen in Hamburg Wohngebiete durchschneiden. Alles von Frau Hajduk (grüne Senatorin) geplant. Es wird Zeit, dass das deutschlandweit bekannt wird. Dann können die ihre grünen Wähler abschreiben, egal was sie den ITlern versprechen... :-)
 
@Keith Eyeball: ??? Dann wähl doch die CDU. Die Reden dir ebenfalls das blaue vom himmel, nur mit dem untersched das sie dann das gegnteil machen....

Ich sage liber verändert sich wenig ins postieve (Grün) als das alles noch schlechter wird (CDU, CSU, FDP, SPD) Alles die selben verbrecher die zu groß sind um wirklich effiziente regierungs arbeit zu leisten....
 
@m.schmidler: Ich hoffe dein Post war ironisch gemeint... denn soviel Blödheit traue ich eigentlich keinem Menschen zu.
 
@Powner: Gleichzeitig sind sie viel zu klein um ohne Koalition zu regieren. Und wenn sie ne Koalition eingehen, dann grundsätzlich als Juniorpartner. Und was der druchsetzen kann hat die Vergangenheit schonmal gezeigt.
 
@deTTo_O: Ja, war er. Ich versteh eure Argumentation, Sperren und Zensur sind mit Sicherheit immer mit Vorsicht zu genießen!!_____ Aber mal ehrlich, wenns ne staatliche Sperre für Kinderporno-Sites gibt wird das der "durchschnittliche Kinderporno-gucker" nicht so leicht umgehen können. Wenn er es umgehen will muss er sich technisch äußerst gut auskennen oder er sucht Foren auf, in denen das umgehen beschrieben wird. Aber mal angenommen, dass dieser Umgeh-Vorgang sehr kompliziert ist - wer tut sich das dann wirklich an??? Da geht er doch eher auf youporn.com. Nicht alle Verbote/Sperren helfen - aber versuchen sollte man es schon!
 
Mein Gott, soviel Honig bekomm ich garnicht runter, wie die mir versuchen wollen ums Maul zu schmieren. Ein halbes Jahr nach den Wahlen heist es dann "Netzsperren sind Ökonomisch, weil spart Strom" oder son mist
 
@Kalimann: genau und sie werden zu "Caching"-Zwecken benötigt
 
@Kalimann: Ihr hört euch alle an. Schreit man Zensur, dann darf es nicht sein. Ist man gegen Zensur, ist es auch wieder nicht ok. Also man kanns auch übertreiben. Nichts ist dem deutschen Recht, er nörgelt u meckert, u wählt dann doch wieder CDU! Naja, bravo kann man da nur sagen.
 
@marex76: Es hat halt immer so nen Faden Beigeschmack wenn man ausgerechnet kurz vor den Wahlen gegen Netzsperren ist, sich hinterher aber doch wieder dafür ausspricht. Ist schon oft genug bei anderen Themen vorgekommen. Wahlkampf ist nichts weiter als Werbung. Und Werbung ist kein Versprechen.
 
Na wenn die das mal alles halten :o Ich möchte nicht wissen wieviele leute die damit "Blind" machen und dazu bringen das sie gewählt werden. Nur wenn man soviel Honig in seiner Kampagne verteilt möcht ich nicht wissen was die alles planen das die uns nicht verraten :o
 
Klar kiffend, arbeitslos rumhängen und Kinderpornos schauen dazu immer am 1 Mai auf die Strasse und das Leben von normalen Menschen gefährden. Also die haben Sie echt nicht mehr, Kinderpornos gehören sofort aus dem Web und auch durch die Behörden sofort gesperrt. Irgendwann werden noch Backsteine zum Wahlkampf aufgeteilt und jeder Erstwähler darf wie Joschka Fischer diese einem Polizisten an den Kopf werfen..... Die Partei ist das allerletzte.
 
@d4n: :) Da redet einer mir aus der Seele. Ungefiltertes Internet...man sieht ja schon was man von einem ungefilterten Parteibestand hat... nämlich die Grünen. Nein Danke!
 
@d4n: ob ich nun die grünen wählen würde steht auf einem anderen blatt, deine aussage ist aber so sehr klischee...find ich nicht gut.
 
@d4n: Und ich dachte immer Steine auf Polizisten schmeissen sei in Deutschland spätestens seit Heiligendamm offiziell anerkannt. Oder ist es das nur wenn es als "Maikundgebung" getarnt ist?
 
@d4n: Dir ist scheinbar nicht bewusst, dass solche DNS-Sperren absolut GAR NICHTS dazu beitragen gegen KiPo vorzugehen. Die Regierung hat die Mittel (ja, JETZT schon und seit langem) AKTIV gegen die Betreiber vorzugehen und sich an deren Provider zu wenden. Es wird nicht gemacht weil es Geld, weitere BKA Mitglieder und Ausbildungen usw kostet. Wenn ich nur höre, dass die Zensur "ein Baustein" gegen KiPo sein soll, fällt mir nur noch Verblendung und Populismus dazu ein. Es wird jahrelang nichts getan, und auf einmal (so iwie im Wahljahr, natürlich rein zufällig) wird scheinbar(!) gegen KiPo vorgegangen. Bloß das blöde ist: dem ist eben nicht so. In keinster Weise. JEDER DEPP kann binnen Sekunden diese tolle "Sperre" umgehen wenn er möchte. Das einzige was passiert ist, dass eine Zensurliste entsteht, die sich jederzeit ausweiten kann. Dann wünsch ich aber viel Spaß wenn demnächst das BKA vor deiner Tür steht und ne Minute später in deiner Wohnung (Hausdurchsuchungsbefehl) weil du (unbeabsichtigt oder nicht, interessiert nicht bzw. lässt sich gar nicht überprüfen!) an ein Stopschild gelangt bist.
 
@deTTo_O: sehr gut zusammengefasst! ein problem ist, die leute raffen einfach nicht, dass man gegen dns-sperren UND gegen kinderpornos sein kann. jetzt mal ne runde nachdenken und überlegen warum das so ist, anstatt so überheblich mit bauernschläue hier alle in einen topf zu werfen. lächerlich.
 
@d4n: Uuuuh... Bitte liebe Regierung, beschütz mich vor dem bösen Internet und lege fest was ich mir anschauen darf und was nicht.
 
Mich interessiert es eher, wie die Grünen es schaffen wollen, nach eigenen Aussagen 1 Mio Arbeitsplätze zu schaffen UND auf ökologische Energie zu setzen? Nach meiner Meinung überschätzt die Partei sich etwas. Dennoch kann ich empfehlen, diese Partei zu wählen, zur Alternative zu Die Linke (da die Partein in vielen Themen übereinstimmen). Ich rechne mit einer Regierung SPD-Linke-Grüne.
 
@DARK-THREAT: mit den neuen ökologischen produkten lassen sich ganz ganz viele arbeitsplätze schaffen. das ist nicht das thema. nur wer soll das bezahlen? das ist die frage :)
 
@DARK-THREAT:

Die Grünen überschätzen sich nicht, sie lügen schlicht und einfach! Der Staat schafft keine Arbeitsplätze, das machen einzig und allein die Unternehmen! Hier werden leere Versprechungen an Hoffnungen geknüpft die niemals realisiert werden. Aber Hauptsache die Wähler lassen sich mobilisieren. Auch zum Thema Open Source und Anti-Zensur gibt es nicht mehr zu sagen als das die Grünen sich neue Wähler erhoffen, mehr wird vor und nach der Wahl nicht passieren! DAs war so, ist so und wird immer so sein, denn es geht einzig und allein um Stimmen und NICHT um eine bessere Zukunft! Alle Parteien sind da gleich, nur wer zwischen den Zeilen ließt kann erahnen welche Politik nach der Wahl passiert. Ich erinnere an die Mehrwertsteuerdebatte zwischen SPD und CDU/CSU! SPD sagte NIEMALS MwSt Erhöhung, die CDU/CSU "maximal 2%" und worauf haben sich beide Parteien NACH DER WAHL geeinigt? 2% + 0% = Richtig, 3%!Übrigens: Die Linke verspricht 2 Mio Arbeitsplätze! Wer bietet mehr?
 
@4ndroid: Jetzt will die CDU/CSU ja sogar die Steuern senken - uih, dann werden ja -2% =NachDerWahl +4% wa? :-)
 
@mr.return: naja, 23% ist keine so schöne zahl wie 25% oO
 
@Matico: Geld genug ist ansich da, bloss wird es immer zu sehr "ungünstigen" (je nach dem für wen) zeiten ausgegeben. ein kleines beispiel sind die eurofighter damals bei der wm. und von den beispielen gibt es sehr sehr viele (leider)
 
@DARK-THREAT: rot rot grün? Ich hoffe nicht. Mit der Wirtschaftskompetenz haben wir in 4 Jahren ne zweite DDR.
 
@DennisMoore: Was sollen immer die 2. DDR Argumente. Es ist eine völlig andere Partei mit komplett anderen Programmpunkten und einer völlig neuen Phillosophie gegenüber der SED. Übrigens sind viele SEDler in den anderen Partein.
 
@DARK-THREAT: Das macht sie nicht unbedingt besser. Wenn man nur Versprechen macht, keine solider Finanzierung für diese Dinge hat und dann auch noch meint mit Reichensteuer usw. würde alles besser, dann erinnert mich das stark an etwas ganz bestimmtes. Heute hat Herr Ramelow von der Linkspartei übrigens gefordert, eine Sonderabgabe von 80% auf Einkommen über 600000 Euro/Jahr zu erheben. Da lach ich mich doch tot. Erstens würde sowas nie durch die Instanzen kommen weils total ungerecht ist und zweitens würde sich das kein "Reicher" gefallen lassen und sein Geld woanders hinbringen. Ein noch bescheuerterer Vorschlag ist, dass man Cannabis und Marihuana legalisieren sollte, damit mehr Steuern reinkommen. Ebenfalls von der Linken.
 
@DennisMoore: Die komplette neustrukturierung derb Steuer ist eine Finanzierung, die im Programm der Linken stehen (auch mal bitte informieren). Und da mein ich nicht nur Reichensteuer. Eine komplette Änderung heißt dann, dass alle gleich sind, also auch keine Steuerschlupflöcher usw. Cannabis und Marihuana, meingott. Ich heiß nicht alles gut, was meine Partei von sich gibt. Jeder hat dort das Recht seine Meinung kund zu tun. Ich habe die Meinung, dass die, die es nehmen wollen das halt dann tun sollen. Ich nehme keine Drogen und bin zufrieden.
 
@DARK-THREAT: "Eine komplette Änderung heißt dann, dass alle gleich sind" ... Eben. DDR. Diese Gleichmacherei führt zwangsläufig zurück zu DDR-Zuständen. Und wenns mal soweit ist, gibts auch keine Reichen mehr in Deutschland die man schröpfen kann. Die sind nämlich nicht doof und lassen sich alles wegnehmen. Ich wär dann übrigens auch nicht mehr da obwohl ich nicht reich bin. Ich seh nämlich nicht ein das ich mein erarbeitetes Geld wieder größtenteils abgebe, damit jeder das gleiche bekommen kann. ___ Das jeder seine Meinung hat ist ja gut, aber man sollte schon darauf achten wer die in den Medien rausposaunen sollte und wer nicht. Die unkontrollierten Ergüsse einiger Leute ziehen die Partei ins Lächerliche. Und du glaubst doch wohl nicht wirklich dass die "Reichen" diese derbe Steuer, bzw. Sonderabgaben einfach so akzeptieren, oder? Jeden offenen Posten im Haushalt mit Reichensteuer, Erbschaftssteuer, etc. gegenzurechnen hat also nichts mit Finanzierung zu tun, sondern mit Fantastereien deren Grundlage anscheinend ein autoritärer Staat ist, dessen wohlhabende bis reiche Bürger sich ihr größtenteils schwer erwirtschaftetes Geld gerne aus der Tasche ziehen lassen. Finanzierung muß unterm Strich nicht nur aufgehen, sondern auch realistisch sein. Besonder die Einnahmenseite.
 
Also bislang hört sich das ja ganz vielversprechend an, auch wenn Die Grünen wohl niemals führende Partei sein werden. ^^
 
Haben die das Programm der Piratenpartei geklaut?
 
@Empath: schon möglich, nur das die im Gegensatz zu den Piraten nach den Wahlen diese Punkte völlig vergessen werden.
 
@Empath: Nö, die Grünen haben sich schon gegen zuviel Zensur und Überwachung ausgesprochen (zumindest auf dem Papier), da gab es die Piratenpartei noch gar nicht.
 
@Link: Die Piraten haben gut reden, werden ja eh nie eine Regierungsbeteiligung erreichen, da kann man schonmal das Blaue vom Himmel versprechen. Damit wir uns nicht falsch verstehen: Ich finds gut, dass es die Piratenpartei gibt und werde sie evt. wählen, aber ich halte diese Lobpreisungen auf diese Partei für ziemlich naiv.
Hat die Piratenpartei eigentlich sowas wie ein Vollprogramm oder macht sie es wie die Linke mit dem Mindestlohn: mit einem einzigen populistischen Thema auf Wählerfang gehen?
 
@TiKu: Was bringt mir ein Vollprogramm bei den anderen Parteien, wenn die sich eh nicht dran halten? Bevor man über die Piratenpartei urteilt, sollte sie erstmal ne Chance bekommen zu zeigen, ob sie sich an das halten, was sie versprechen. Siehe auch o5,re2.
 
@TiKu: die Grünen hatten vor wenigen Jahren noch Regierungsbeteiligung und haben dort auch nicht das umgesetzt, was sie jetzt teilweise fordern. Und was Netzpolitik angeht, traue ich denen nicht zu, dass sie das später in einer Koaltion durchsetzen.
 
@der_ingo: Ich schrieb ja: "zumindest auf dem Papier".
 
als wenn einer der großen Parteien SPD FDP Grünen etwas dagegen getan hätten ... jetzt nachdem die Piratenpartei zugelassen ist ... merkens aufeinmal woher der Wind weht und gehen dagegen ... untergehn sollens alle miteinander
 
Die Grünen mögen mit Sicherheit ihr Wahlprogramm offensichtlicher übertreiben, als es manch andere Parteien tun. Sollten die Grünen regieren würden sie mit dem Wirtschaftsversprechen auf die Nase fallen, genauso wie die CDU mit ihren Steuerversprechen auf die Nase fallen würde.

Aber für diese Aussage haben die Grünen ein Lob verdient. Das ist machbar und verhindert den Missbrauch einer Sperre für andere Zwecke.
 
Mit den Grünen ist die Chance aber größer das Internet Eingriffe nur unter demokratisch Rechtsstaalischen Bedingungen passieren und nicht mit solchen Geheimpolizeilisten der CDU. Auf der anderen Seite ist die Chance auch größer das nur mit den Grünen der Ausbau regenerativer Energien nicht durch Kohlekraftwerke und Atomstrom ins Hintertreffen gerät.
 
@~LN~: Obs ins Hintertreffen gerät oder nicht kann realtiv egal sein. Kernerngie ist eh die Umweltfreundlichste Energiegewinnung. (An alle Grünen-beführworter: Bitte erspart mir nun eure durch Unwissenheit geprägte Diskussion über Kernernegie).
 
@Krucki: Ouh joop, mein Kumpel aus Tschernobyl sagt das auch immer. Und mein Cousin aus Majak(Tscheljabinsk) findet es auch am umweltFREUNDLICHSTEN.
 
@mr.return: man kann nicht die Kernenergie nur deshalb schlecht finden, weil in einem AKW, welches sich im schlechten Zustand befand, zum menschlichen Versagen kam.
 
@Link: Ich bin zwar kein 100pro Befürworter der Kernenergie, aber man sollte sie noch nutzen, bis man sie weiterentwickelt hat, Thema Fusionsenergie, welches die Zukunft ist. Billig, sauber, viel Energie, kein Müll.
 
@Link: Aja, aber man kann sich hinstellen und es als umweltfreundlichste(höchste Steigerung) Energie betiteln? Und Unfälle die durch menschliches Versagen ausgelöst wurden ausblenden? __ Meine vorherige Aussage ist als ironische Anspielung/Überspitzung zu sehen. __ Finde dieses "umweltfreundlichste" Schönmalerei und einfach nur falsch. ___ Ansonsten kannste auch mal die Anwohner und/oder Personal in Sellafield, Forsmark, Bohunice, Majak, Tschernobyl usw. fragen, ob sie das so umweltfreundlich empfinden. Oder ehem. Wismut-Mitarbeiter. ___ Und nur von einem AKW zu sprechen ist der Hohn - siehe auch: http://tinyurl.com/5sftv4, http://tinyurl.com/32l6ob, http://tinyurl.com/4ark25
 
@DARK-THREAT:

Ich würde sagen das mit Sauber trift es nicht ganz , wenn dan irgendwelche undichten Nedlager für das Abgebrante Uran genommen wird und dann ne Menge ins wasser kommt dann ist ja sogar noch Steinkohle sauberer.

Bevor es alle entegültig begreifen das Kernenergeie nicht das wahre ist muss wohl aber erst mal etwas passieren wie ein 2tes Tchenpbyle mitten in einem Dichbesiedelten land wie Deudschland oder das z.b Uran in Trinkwasser kommt .

Wehre besser einfach alle Atom u. Kohle kraftwerke abzuschalten und dann wird sich schon von ganz erlein ergeben wie man die Energie bekommt, und für die zwischenzeit ist es halt ein bischen Dunkel ........ klingt zwar ein bischen naiv würde aber funktioniren denk ich, nur das mann es nicht durgriegt.
 
@mr.return: umweltfreundlichste: nein. Aber sie ist umweltfreundlich und es ist die billigste Möglichkeit, Strom zu erzeugen. Und die Unfälle soll man nicht ausblenden, sondern aus ihnen lernen. Wobei das, was in Tschernobyl passiert ist, war eigentlich kein "menschliches Versagen" sondern eher "menschliche Dummheit".
 
@iph8x: Fusionsenergie hat keinen nuklearen Abfall, somit keine Endlager und somit keiner Verschmutzung.
 
@Link: [...]und es ist die billigste Möglichkeit, [...] Für wen die billigste Methode? Für die in Geld erstickenden Stromkonzerne? __ Ich als Bürger habe von dem ach so billig angebrisenen Atomstrom noch nichts gemerkt - im Gegenteil! Du etwa?
 
@DARK-THREAT: Ich zitiere http://tinyurl.com/q258vo
: [...]Ganz sauber ist diese Technologie allerdings nicht, es muss beachtet werden, dass auch Deuterium und Tritium die umgebenden Materialien verunreinigen, ... die bei der Fusion frei werdende Strahlung macht die umgebende Maschinerie radioaktiv, ... werden somit nach und nach zu Radioaktivem Abfall. ... zwar Halbwertszeiten, ... unter denen der Kernfission ..., trotzdem ... auch ... Sondermüll... ___ Hinzu kommt, dass es auf der Erde keine natürlichen Tritiumvorkommen gibt, es muss also Kerntechnisch erbrütet werden... wobei ebenfalls Radioaktiver Abfall entsteht. __ Zweifellos ist die Kernfusion aber sicherer als die Kernspaltung da es nicht zu einer unkontrollierten Kettenreaktion kommen kann...[...] __ Gibt ja auch genug andere Quellen, die das bestätigen. Die Aussage: "Fusionsenergie hat keinen nuklearen Abfall" stimmt so also nicht.
 
@mr.return: Wenn die Stromkonzerne von der Regierung gezwungen werden in erster Linie den teuren Strom von Windkraftanlagen zu nehmen und die Leistung der "normalen" Kraftwerke immer danach Regulieren, ob gerade der Wind bläst oder nicht, dann schlägt sich das auch in den Preisen nieder. Hätten die Konzerne die Möglichkeit selbst zu entscheiden, wo sie Strom hernehmen, wurden sie keine einzige KWH davon nehmen. Wie sich das auf die Endkundenpreise auswirken wurde, kann ich nicht sagen, aber da wir auf dem Strommarkt eine _relativ_ gut funktionierende Konkurenz haben, wären die Preise wahrscheinlich besser. Und: unsere Steuern wurden nicht für die Subventionierung von Windkraft fliessen, das ist auch ne Menge, was da hin geht.
 
@Link: Bist ganz schön von der Strom-Lobby bekehrt worden. Ich spare mir mal meine Gegenargumente, führt ja zu nix. __ Das wir auf dem Strommarkt eine funktionierende Konkurenz haben, ist aber der beste Witz! :-) (relativ bitte durch, nicht existente, ersetzen)
 
@all: Insgesamt ist zu sagen das Kernerngie schon relativ sauber ist. Klar gibt es Abfälle, die können aber sicher gelagert werden. Atommüll entsteht auch durch Krankenhäusern und anderen Forschungsbreichen. Der Atommüll wird entweder in Kastorbehältern gelagert ( Deren Stabilität steht ausser Frage / durch Crashtests wie freier Fall aus 40m Höhe oder Beschuss mit einer Rakete bewiesen) oder in Glas eingeschmolzen und dann in bestimmten Behältern gelagert. (Daher ist ein eventueller Wassereintritt in ein Endlager garnicht schlimm und bedeutet keinesfalls die Verseuchung des Wassers und die Umgebung) Die blauen "einfachen" Fässer die man aus Berichten im TV kennt beinhalten lediglich die schwachen strahlenden Materialien von Röntgengeräten etc. Die Lagerung findet ins Salzbergwerken statt da dort seit Millionen von Jahren keine geographischen Veränderungen stattgefunden haben.
Der Atommüll könte zudem um 90% veringert werden wenn er aufbereitet würde und somit wiederverwendbar werden würde.
Die Kraftwerke an sich sind deutschlandweit auf eine ganz anderen techn. Niveau als z.B. die russichen. Ich war schon in 2 KKWs drin, auch im Reaktorgebäude. Wenn man sich umfassend mit der Technik Beschäftigt hat bekommt man ein anderes Bild, anstelle eines als "einfach Informierten" durch die Medien. Diese sind meistens ja auch nicht objektiv sondern immer eine Seite Beziehend. Wie war das noch als ein Transformator in Deutschland abbrannte? Die ganzen Medien waren voll davon. Doch niemand sagte das der auf dem offenen Gelände stand, und nicht im Gefahrenbereich. Niemand sagte das dieser Vorfall nichts mit Kernernegie zu tun hat und in jedem Kraftwerk passieren kann.
Wieviele der Kritiker kennen z.B. die 4 verschiedenen Strahlungsbarrieren unter anderem auch die biologische, nämlich die mit Bohr angereicherten Betonwände und das Bohr angereicherte Wasser?
Bezüglich FUSIONSKRAFTWERKE... das wird noch etwas dauern. In Frankreich steht eins zu Testzwecken. Eine Fusion konnte nur für einen Bruchteil einer Sekunde aufrecht gehalten werden. Das Problem liegt darin, das noch zuviel Energie aufgebracht werden muss um ein Plasmafeld zu erzeugen, indem die Fusion abläuft. Man schätzt innerhalb den nächsten 15 Jahren es "Massenmarkttauglich" machen zu können. Der Vorteil diese Kraftwerke ist, das die Zerfallszeit bei ungefähr nur 12 Jahren besteht. Jedoch müssen die gesamten Wände des Reaktor immer mit ausgtauscht werden.
Wenn ich manchmal die naiven Komentare lese "dann wird eben mal eine Zeit lang dunkler aber wir entwickeln das bessere Alternativen". Dich Iph8x würde ich gerne mal im Winter sehen, frierend im dunklen Keller. Ihr wollt alle Strom haben, aber wos her kommt ist euch egal. hauptsache keine Kohle und keine Kernenergie. Aber Ideen zur wirklich lückenlosen und sicheren Bedarfsdeckung an Strom habt ihr auch nicht. Darüber sollen sich dann wieder andere den Kopf zerbrechen. Ich lache mich tot wenn ihr ganzen Kohle- und Kernkraftgegner an einem regnerischen und windarmen Tag vorm Herd sitzt und euch wundert das euer Schnitzel nicht fertig wird.... Achja stimmt dann bekommt man ja notfalls den Strom aus Nachbarländern... die Kernkraftwerke betreiben... und die wie z.B. in Russland viel unsicherer sind :)

Tschernobyl passierte weil 2 Menschen versuchten die unausreichende Kühlung der Brennstäbe zu beheben. Der Funkkontakt zwischen den 2 Personen brach ab und sie arbeitete mit ihren Vorgehensweisen gegeneinander. Zudem werden die Reaktoren in Russland mit Graphit moderiert. Bei einem Wegfall des Kühlwassers, werden die Neutronen vom Wasser nicht mehr eingefangen und durch einen festen Moderator wie Graphit verstärkt sich die Kettenreaktion explosionsartig. Deshalb ist Graphit in Deutschland nicht zugelassen, man bedient sich an der Technik von Leicht- und Schwerwasser.
 
@iph8x: politik zumindest was atomenergie angeht gehört hier sicher nicht hin, aber wenn’s schon so ist dann folgendes: …. die fusionsenergie erzeugt leider auch radioaktive abfälle, dies aber nur zu einem bruchteil dessen was atomkraftwerke erzeugen, zwei dinge sind dabei entscheidend die menge und die halbwertzeit, die menge ist in diesem fall fast zu vernachlässigen, des weiteren ist die halbwertzeit von tritiumoxid relatv gering. ….. problem der kernfusion ist, das sie bis dato nicht funktioniert, zumindest nicht hinreichend sodaß ein energie überschuß entstehen würde. und es wird schon seit drei jahrzehnten daran geforscht. das ITER ist der letzte versuch die kernfusion tatsächlich zur energie gewinnung zu bringen. die kosten der ITER liegen bei etwa sechs bis elf milliarden euro, sollte dieser versuch scheitern wäre das wohl das ende der kernfusion. Sollte es hingegen hinhauen, wären wir aller energieprobleme ledig. ein versuch den ich absolut unterstützenswert ansehe. ….. ganz anders sieht es bei der atomenergie aus. ganz abgesehen von der sicherheit der atomkraftwerke, schon 1979 kam es zu einer kernschmelze des reaktors in ‚Harrisburg Three Mile Island ‘ was die meisten schon gar nicht mehr wissen: ganz abgesehen das nukleare anlagen wie die wiederaufarbeitungs anlage in Cellarfield UK, die leukämie fälle besonders bei kleinkindern astronomisch in die höhe schnellen ließ, und dort einige leckagen zu verschleieren versucht wurden, bei denen tonnenweise radioaktives material frei wurde. das sind dinge die atomkraft befürworter meinen in den griff bekommen zu können, was schon an sich ein wahnsinn ist. aber das ist nur eine theoretische größe. allein die möglichkeit tausende wenn nicht sogar millionen von menschen in den tot zu reißen scheinen diese verblendeten zu ignorieren. ….. aber all das ist harmlos gegenüber der tatsache daß in atomkraftwerken tonnenweise hoch radiokatives material insbesondere plutonim anfällt. dazu muß man wissen das plutonium nicht nur hoch radioaktiv ist sonder ein extrem toxisches element ist, milligramm reichen aus um einen menschen zu töten, was die gefährlichkeit von plutonium aber ausmacht ist die extrem hohe radioaktivität und die halbwertzeit. diese liegt bei plutonium 239 (das am häufigsten verwendete isotop) bei 24.110 jahren. für die, die mit halbwertzeit nichts anzufangen wissen … ganz kurz und etwas ungenau: das ist die zeit die in der radioaktives material die hälfte ihrer strahlung verliert. das heißt ein kilogramm angereicherten plutoniums strahlt nach 24.110 Jahren ‚nur‘ noch halb so stark. die ägyptischen pyramiden sind übrigens vor nicht einmal 5.000 Jahren gebaut worden, und wir wissen nicht allzu viel darüber wie das geschehen ist. in 5000 jahren hätte das heute produzierte plutonium kaum an radioaktivität verloren da es nach der verfallskurve asymptotisch seine radioaktivität verliehrt. …… wo soll das llaes gelagert werden? In sogenannten endlagern, das dumme ist nur es gibt weltweit kein endlager, nirgends .. nirgendwo, das zeug liegt in wellblechbaracken und wartet seit jahrzehnten auf ein endlager. das inzwischen berühmte asse hätte eins werden sollen, aber nach zwanzig jahren ist es nicht mehr als eine schrotthalde auf der alles rostet und die stollen am einstürzen sind, das hielt nicht mal 20 jahre geschweige denn 24.110 jahre um einmal die hälfte (!) der radioaktivität los zu werden. Ich will das hier nicht weiter ausbreiten um nich alle leser abzuschrecken … aber es gibt kaum leute die sich die sachverhalte mal klar machen was atomenergie angeht, das sind aber viele die kinder in die welt setzen und meinen das geht schon alles gut. … da darf ich abschließend Albert Einstein zitieren. ‚Der mensch wir die Realität der Bombe erst wahr nehmen wenn sie ihm auf den Kopf fällt‘.
 
@Krucki: les bitte meinen beitrag. genau solche sätze wie:" Kernerngie schon relativ sauber ist. Klar gibt es Abfälle, die können aber sicher gelagert werden. " sind die crux an der geschichte und zeugen von absoluter verharmlosung und dem versuch das volk zu verdummen. weil es eben genau anders ist. "Atommüll wird auch in Krankenhäusern erzeugt" das ist radioaktiver abfall der eine halbertzeit nicht über dreißig jahre hat. "Der Atommüll wird ... in Kastorbehältern gelagert " völlig falsch, die kastoren sind rein für den transport, und deshalb gab es crash tests, außerem wären sie für eine endlagerung viel zu teuer, da so ein kastor 1,5 mio euro kostet und dabei gerade mal 28 brennelemente faßt. "Daher ist ein eventueller Wassereintritt in ein Endlager garnicht schlimm und bedeutet keinesfalls die Verseuchung des Wassers und die Umgebung". ja eben doch, weil in atommüllagern die brennstäbe in nicht rostfreien lakierten stahlfässern gelagert werden, wie sie für ölfässer auch verwendet werden. und die rosten nunmal. entweder willst du uns versuchen zu verblöden, oder du hast das bei dir schon selber erledigt. ... übrigens das ist keine diskussion über irgend ein betriebsystem hier geht es um abertonnen von höchst radioaktive abfälle die über mindestens 100.000 (hunderttausend) jahre in hoch sicherheits arealen bewacht werden müssen. ... was ich noch gar nicht erwähnt habe, ist daß die geeigneten uran quellen noch vor dem erdöl versiegen werden. ganz zu schweigen von den abbau methoden, bei denen die bergleute geradezu verheizt werden, da sie den radioaktiven staub einatmen müssen.
 
@Krucki: Im Winter Firerend ist nicht zwingend da man immernoch vorübergehend mit gas heizen könnte , aber wie gesagt ... das kann nicht funktioniren da alle halt davor angst vo so einer extremen umstellung haben .

Ach und zur sicherheit .... Menschliche Dummheitist vorausprogrmmirt und läst sich nicht verhindern und die Baieren da stellt sich die Frage ob sie eine kernschmelze ohne Weiteres einstecken können :) Ohne frage sind die meisten Kraftwerke in EUropa auf einem ziemlich hohen sicherheitniveau , aber verpestet luft macht halt nicht an grenzen halt .

Wie auch immer ich denke diese diskusion wird ein bischen zu off topic
 
Nochmal zum Thema Kernenergie: Warum beziehen das hier alle nur auf Deutschland? Warum steigt Deutschland aus und andere Länder bauen fleißig weiter neue Atommeiler? Was nützt es mir wenn wir hier Windkraft haben, aber die Atomwolke der drei gerade explodierten Atomkraftwerke aus dem Iran über der BRD schwebt? Ich finde gerade Deutschland müßte bei der Kernenergie bleiben und weiter forschen und entwickeln. Wir sind immehin ein Hightech-Land und könnten dazu beitragen die Atomenergie noch sicherer und umweltfreundlicher zu machen. Stattdessen ziehen wir uns zurück, bezahlen uns dumm und dämlich an Stromgrbühren und importieren ihn sogar aus anderen Ländern wo er z.B. durch Kernenergie erzeugt wurde. Natürlich können wir jetzt auch an "Naturenergie" forschen, aber das hilft wie gesagt auch nicht wenn im nahen Osten weitere AKWs gebaut werden.
 
@ruder: :D Ich soll euch verblöden? Les mal meinen Text richtig. Der Abfall wird in Glas eingeschnmolzen!! Es kann garnicht in ein Wasserkreislauf gelangen. In nicht rostfreien Tonnen? Bist die bei der Propoganda-Abteilung der Grünen? Der hochstrahlende Abfall wird in Glas verdampft und dann in EDELSTAHLBEHÄLTERN gelagert. Die Tonnen sind für schwach strahlende Stoffe wie die aus Krankhäusern. Uran soll vor Erdöl versiegen? Das ich nicht lache. Die erschlossenen Uranvorkommen reichen weitere 30 Jahre für alle 438 KKWs weltweit, zudem ist zu vermerken das nur ein Bruchteil des Uranvorkommen erschlossen wurde, eben weil er noch so lange ausreicht und man keinen Bedarf damals sah weiter neue Vorkommen zu erschließen. Die Bergleute werden beim Uranabbau verheizt? :D:D:D haben wir den 1. April? Wenn du so mit Zahlen um dich schmeisst und auf klug machst solltest du schon wissen das der Uranabbau total ungefährlich ist. Uran kommt in der Natur in ungefährlichericher Form nur vor. Uran 235 wird in KKW verwendet und kommt im natürlichen Uran nur zu 0,7% vor. Das abgebaute Uran muss angereichert werden. Denk erstmal nach bevor du anderen Verdummung zu Lasten legst. Eine Befürwortung von Kernenergie hat nichts mit Verharmlosung zu tun sondern mit techn. Wissen und fehlender Motivation an Panikmache. Nur zu deiner Info, mein Vater ist Blockleiter in einem KKW also ich weiss wovon ich rede, du anscheinden nicht.
 
@iph8x: Kernschmelze ist ein beliebten Thema bei den Gegnern. Im Endeffekt besagt eine Kernschmelze nur, das die Brennstäbe geschmolzen sind. Dies kann selbst bei all menschlicher Dummheit in Deutschland in keinem einnzigen KKW passieren. Das Kühlwasser ist mit Bor angereichert. Das Bor sorgt dafür, das Neutronen auf eine bestimmte Geschwindigkeit abgebremst werden, damit die Wahrscheinlichkeit der Atomspaltung gesteigert wird. Bei einem fehlen des Kühlwassers findet dadurch automatisch keine Kernspaltung statt. Zudem gibt es die Steuerstäbe die eine Kernspaltung in einem Notfall aufhalten. Sollte es jemals trotzdem zu einer Kernschmelze kommen, wäre kein einziger Mensch gefährdet, das Kraftwerk wäre nur unbrauchbar und würde versiegelt werden. Die Kernkraftwerke der neuen Generation haben zusätzlich ein variablen Betonboden, wie eine Art Badewanne. So könnte die Schmelze abtranportiert werden und in eine Endlagerung gebracht werden. Man darf eine Kernschmelze nicht zwangsweise in Verbindung mit einer Explosion oder ähnliches bringen. Es ist um einiges sinnvoller in Deutschland KKWs laufen zu lassen als in Ländern wie Russland oder Ukraine. Schalten wir alle ab und benötigen mehr Strom aus anderen Ländern werden dort neue gebaut UND wenn dort etwas passiert sind wir genauso betroffen. Aber wie du schon sagtest... das wird wirklich nun zu OFF-Topic :D
 
@mr.return: Verglichen mit vor paar Jahren, ist es _relativ_ gut, man kann als Kunde durchaus zwischen Anbietern wählen, und findet immer ein gutes Angebot, jedenfalls eines, das wesentlich besser ist, als die "Grundversorgung". Ob es noch besser sein könnte, ist was anderes, hab nicht gesagt, dass es perfekt ist. Und das der Strom aus Windkraft unvergleichbar teurer ist und der ganze Schwachsinn auch noch von unseren Steuern finanziert wird (damit es überhaupt bezahlbar wird), wirst du wohl nicht abstreiten.
 
@Link: Atomstrom wird ebenfalls massiv durch Steuergelder subventioniert. Die Errichtung der Meiler, die Abschreibungen während der Laufzeit und nicht zu vergessen die bezahlten Hundertschafften bei Castortransporten. Zu Kosten bei Zwischenlagern kann ich nichts sagen. __ Gerade bei den Castortransporten verstehe ich nicht, wieso hier der Steuerzahler auch nur 1Cent bezahlen muss. Die Energiekonzerne wirtschaften damit und fahren Milliarden-Gewinne ein und es ist ein Abfallprodukt IHRER "Fabriken", also müssen die das auch alleine bezahlen. ___ Das mit der freien Wahl des Stromanbieters ist nur bedingt richtig. ___ 1. In manchen Gebieten gibt es gar keine Möglichkeit zu einem anderen Anbieter zu wechseln. ___ 2. Die Strompreise an der Börse werden durch die Oligarchen ("unsere" 4 Großen beherrschen 80% des detuschen Marktes) bestimmt und manipuliert (illegale Absprachen). Beweise konnte man bisher nicht Hieb- und Stichfest finden, leider. ABER: Großrazzien & Missbrauchsverfahren gab und gibt es. http://tinyurl.com/p7go53, http://tinyurl.com/o3ugx7 ___ 3. Stadtwerke sind oft nur Tochterfirmen bzw. sind die 4 Großen die größten Anteilseigner(auch untereinander gemischt -> siehe PDF im Link unten ab Seite 281), also für mich keine wirkliche Konkurenz. ___ 4. Die Konzerne kaufen Strom und Gas im Ausland billigst ein (Importpreis), bis es bei dir zu Hause ist wird sich maßlos bereichert(Endkundenpreis). Erhöhungen beim Endkundenpreis stehen, nach meiner Auffassung, nicht in Relation zu erhöhten Importpreisen usw. usw. Quelle: http://tinyurl.com/r225xc
 
@Link: http://www.bmu.de/atomenergie_sicherheit/doc/2715.php Atomkraft - ein teurer Irrweg
 
@mr.return: Tja, dann sollte man vielleicht alle Subventionen für jede Art von Energiegewinnung einstellen, alle Kosten von den Konzernen tragen lassen, sie zu keiner Form von Energieerzeugung zwingen und sie wurden ganz von alleine die Methode wählen, die tatsächlich die günstigste ist. _______ Die Castortransporte kosten so viel nur wegen paar Deppen, die der Ansicht sind, sich an die Schienen ketten zu müssen. Das sollten sie eigentlich aus der eigenen Tasche zahlen, dann wurde das auch ganz schnell aufhören. _______ Zu deinen anderen Punkten: da hast du natürlich Recht, die Regierung bzw. die zuständigen Behörden müssen einfach denen mehr auf die Finger schauen, damit alles mit rechten Dingen zugeht. Im Idealfall sollte der (maximale) Endkundenpreis an die Kosten für die Erzeugung/Import gebunden werden, falls das irgendwie möglich ist._________Zu dem letzten Link: das riecht mir zu sehr nach dem, was die Grünen immer von sich geben und kommt auch noch von der Regierung, wurde ich also mit Vorsicht betrachten. Im jeden zweien Absatz steht sparen, sparen, sparen. Ist das das einzige, was denen einfällt?
 
@Krucki: das ist nur ein kleines detail der todbringenden maschinerie der atomkraft und deren lobby .. http://www.arte.tv/de/woche/244,broadcastingNum=1020205,day=4,week=20,year=2009.html
 
Piraten wählen sonst endet das Wachstum des Überwachungsstaates nie.
 
@Shadow27374: Die in Somalia? Mist, darf dort garnicht wählen.
 
Liest sich doch ganz nett. Nur noch drauf warten, dass die ganzen Alten, die aus Prinzip CDU/CSU wählen wegsterben und dann kommen hoffentlich die Grünen an die Front.
 
@Kirill: Eigentlich sollte man (und das meine ich ernst) Leuten ab eines bestimmten Alters das Wahlrecht entziehen. Es gibt so viele alte Leute. Und es gibt soviele von alten Leuten die nicht mehr Bescheid wissen was in der Welt vorgeht, denen es aber reicht wenn sie ZDF am Nachmittag einschalten und iwas geredet wird von "wird sind gegen KiPo..bblabla ich weiß gar nichts und heiße Leyen blabla.." und sie ihre Kreuzchen wie immer setzen können. Das wird schamlos ausgenutzt seitens der Politiker und da läuft was gewaltig falsch mMn.
 
@deTTo_O: Es werden doch nicht nur die Alten manipuliert sondern auch die jungen Leute. Die Grünen z.B. stellen sich im Moment gegen die Netzsperren, werden aber im Falle einer Koalition als kleinerer Partner in der Sache schneller umknicken als ne dünne Tanne bei Windstärke 16, weil denen andere Themen viel wichtiger sind.
 
@DennisMoore: Ja, das stimmt wohl. Das eigentlich Problem allerdings ist ja, dass die größte Wählerschaft unter den alten Leuten zu finden ist.
 
@TiKu: Wieso willst du unbedingt deine Stimme verschwenden? Dann kannste auch die Frauenpartei oder die grauen Panter wählen ^^
 
@tobias.reichert: wenn alle so denken, dann wird sich auch nie was ändern. Die großen Parteien zu wählen ist eigentlich auch ne Verschwendung, die haben auch so genug Stimmen. Und dann man wählt auch noch etwas, was man eigentlich nicht haben will, das ist doch nicht der Sinn der Sache.
 
@tobias.reichert: Wenn ich wähle, gehe ich mit in die Statistik ein und mache den Parteien, die ich nicht wähle, das Erreichen ihrer Ziele minimal schwerer. Klar, ob ich PBC, Piraten oder ödp wähle, ist egal, wenn ich der CDU schaden will. Aber ich würde nie eine Partei wählen, deren Positionen mir völlig unbekannt oder völlig zuwider sind (solche Stunts wie aus Protest NPD oder DVU wählen fallen für mich also flach).
 
Wusstet ihr dass die "Grünen" Autobahnen mittendurch Wohngebiete planen? Zwei Autobahnen sollen in Hamburg Wohngebiete durchschneiden. Alles von Frau Hajduk (grüne Senatorin) geplant. Es wird Zeit, dass das deutschlandweit bekannt wird. Dann können die ihre grünen Wähler abschreiben, egal was sie den ITlern versprechen... :-)
 
Für alle, die es schon wieder vergessen haben: Die Grünen waren über zwei Legislaturperioden Koalitionspartner der Regierungspartei und haben in dieser Zeit mehr Wahlversprechen gebrochen, als in einen Kastorbehälter passen.
Alles wofür die Grünen in den 80er- und 90er Jahre standen, haben sie wegen ihrer Regierungsgeilheit aufgegeben.
Die Grünen als Friedenspartei: Kriegseinsatz in Afghanistan.
Die Grünen als sozial gerechte Partei: Einführung der Hartz-Papiere.
usw.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles