iPhone: Datennutzung macht AT&T-Netz zu schaffen

Mobiles Internet Der Exklusivvertrag für den Vertrieb von Apples iPhones in den USA hat für den Telekommunikationskonzern AT&T nicht nur gute Seiten. Das Mobilfunknetz ächzt unter der Belastung des Datenverkehrs. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das war absolut absehbar und damit sollten die mal klarkommen! Ich weiß ja nicht wieviel der gebühren dann nochmal an Apple abfallen, aber prinzipiell sollte da genug drin sein bei den Mondpreisen um die Netze massiv auszubauen! Das kann der Kunde erwarten, finde ich. In USA sowie in D.
 
@nize: Naja, die Mondpreise kommen eben dadurch zustande, dass soviel Geld an Apple abfließt. Die Mobilfunkanbieter müssen 10% des Umsatzes (!) durch das iPhone an Apple abgeben. Gleichzeitig gehen andere Einnahmequellen wie zum Beispiel ein eigener Musikladen flöten. Das iPhone bringt den Mobilfunkanbietern durch die Knebelverträge Apples nicht mehr Gewinn als andere Handys, höchstens mehr Nutzer. Was meinst ihr wieso zB Vodafone Deutschland die Verhandlungen mit Apple abgebrochen hat, nachdem die Konditionen bekannt wurden...
 
@john-vogel: bei 10% Abgabe bleibt aber immer noch genug für die Anbieter selbst übrig.
Immerhin haben sich die Vereine all das selbst zuzuschreiben. Wer auf so etwas einsteigt und sich von Apple tatsächlich die Konditionen diktieren lässt, muss das vorher durchrechnen und planen, welche Belastungen entstehen werden und wo wie viel ausgebaut werden muss. Da kann sich jetzt niemand wundern oder gar sich beschweren.

****** Dass Vodafone abgebrochen hat, zeigt meiner Meinung nach einfach nur ein Quäntchen Restvernunft den der Laden noch über hat.
 
@nize: Du hast das jetzt falsch verstanden. Es werden 10% des !Umsatzes! abgegeben. Beispiel: Der Datentarif kosten 30€ (egal mit welchen Handy: steht ja oben). D.h. davon gehen jetzt 3€ an Apple. Doch die Kosten liegen jetzt durch einen iPhone-Nutzer höher als normal. Beispielsweise bei 25€. Somit bleiben gerade einmal 2€ an Reingewinn für At&t, der dann noch versteuert werden muss, blablabla... Daher glaube ich persönlich (kann sein das ich mich irre), dass nicht mehr so viel Geld für den Netzausbau bereit steht, sodass sich at&t nen geldgeber suchn muss.
 
@nize: Über kurz oder lang (eher kurz) wird sich wohl auch dort das Prinzip der "Fair Use Policy" durchsetzen. Sprich du kaufst und bezahlst eine Flatrate für unbegrenzte Zeit- und Volumennutzung, wirst aber sehr schnell gedrosselt. In Deutschland leider leichter durchsetzbar als in den USA. Aber welcher Anbieter kann denn heutzutage schon damit rechnen, dass eine Flatrate auch wirklich als Flatrate genutzt wird? Das war doch noch nie so... *hust* Die Planung sah wohl eher so aus, dass sich alle ein iPhone kaufen um damit anzugeben - nicht um es zu benutzen.
 
@john-vogel: Diese Umsatzbeteiligung gab es nur beim ersten iPhone, bei dem iPhone 3G nicht mehr.
 
@Tyndal: Genau, wir haben uns alle nur ein iPhone gekauft, um damit anzugeben, nicht um es tatsächlich zu benutzen :-)
 
@el3ktro: Manchmal kommt es mir so vor :) Siehe GPS-Funktion :) Da kann man auch ned mehr damit machn als angeben, dass es einen hat :)
 
@john-vogel: Inwiefern das? Bei mir funktioniert GPS einwandfrei, weiß nicht was du hast.
 
@el3ktro: Ich spiele auf das fehlende Navi an :) Ansonsten ist der Chip ja nicht sehr nützlich^^
 
T-Mobile hat mal wieder alles richtig gemacht, ohne 3G Netz. Clever! /ironie
 
@yobu.: Verstehe deinen Einwand irgendwie nicht?
 
@yobu.: ähm natürlich hat T-Molbi ein 3G Netz und zwar das mit der größten abdeckung in Deutschland. Es gab bisher keine Stadt in der ich kein 3G Netz hatte. Einzig wenn man aus den Städten rausfährt hat man meinst "nur" eine EDGE Verbindung. Diese reicht aber eigentlich auch mehr als aus. Bei uns im Dorf haben wir z.B. auch kein UMTS, aber ich bin abend wenn ich Fernseh gucke in der Werbepause oft mit dem iPhone Online oder sitze auchso einfach mal im Wohnzimmer und geh mit dem iPhone Online. Geschwindigkeit reicht bei dem Ding voll und ganz. Am PC wollte ich mit der geschwindigkeit aber auch nicht mehr online gehen.
 
nur at&t und andere netzbetreiber können das iphone jetzt noch stoppen! =)
 
Die Netze sind in den USA allgemein in einem sehr schlechten Zustand (ausser in New York & Co.)...... zero Investition, zero Zukunft :)
 
Mobilfunk ist kein konkurrent zum DSL Breitband und da ist ja schonmal ein beispiel .
 
@overdriverdh21: http://de.wikipedia.org/wiki/Long_Term_Evolution
 
@Darksilver: Mir geht es eher um Einschränkungen des ISP und Netzbelastung sowie kosten der Infrastruktur .
 
@overdriverdh21: Mobilfunk oder die Flat?
 
Was soll ich denn jetzt machen? Mitleid mit AT+T haben? Man kann halt nicht NUR absahnen, und nichts dafür geben.
Das wäre genauso wie: Ich bekomm 5.000EUR geschenkt, muss aber auf die Bank rennen um sie abzuheben. Habt ihr jetzt Mitleid mit mir?
 
Das passiert halt, wenn man Flatrates verspricht und damit rechnet, dass sie eh keiner benutzt... Ist bei uns hier in Deutschland doch genauso oder irre ich mich?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich