EU-Kartellverfahren: Intel droht Milliardenstrafe

Recht, Politik & EU Dem Chiphersteller Intel droht aktuell eine Milliardenstrafe in einem EU-Kartellverfahren. Hintergrund ist der Vorwurf der EU-Kommission, dass Intel versucht haben soll, seinen Konkurrenten AMD vom Markt zu drängen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Lasst die Spiele beginnen!
 
@Screenzocker13: BLUBB
 
Die EU steckt sich das Geld in die Tasche und AMD hat nichts davon... außer die Änderung des Rabattsystems von Intel...
 
@Christeval: genau meine worte!
 
@Christeval: 10% des Umsatzes ist schon eine ordentliche Geldstrafe, da überlegt man es sich evtl. zweimal ob man AMD weiterhin vom Markt drängen möchte. Am meisten profitiert natürlich die EU von dem Geld aber auch AMD tut das gut, zu wissen, dass Intel die rote Zahlen schreibende Firma ZUNÄCHST nicht mehr mit aller Gewalt vom Markt zu drängen versucht.
 
@Christeval: Ich kann mich täuschen, aber ist es nicht so, dass man als Geschädigter in einem zivilrechtlichen Prozess Schadenersatz einfordern kann, wenn der Schädigende erstmal in einem strafrechtlichen Prozess für schuldig befunden wurde?
 
@Christeval: Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die Fresse halten! Das wird ein Urteil das Intel des Betrungs überführt oder nicht. Und das zieht auch eine Strafe nach sich. Was AMD für einen Schadensersatz zu bekommen hat wird nicht beim Kartellamt entschieden sondern vor einem richtigen Gericht. Das wird ein neuer Prozess wo festgetellt werden wird um wieviel AMD durch die Machenschaften Intels geschädigt wurde. Also erst informieren bevor man Stuss postet.
@Tiku:richtig
 
@Christeval: na ja früher hatten wir die freie marktwirtschaft und wer sich da nicht behaupten konnte ist vom markt verschwunden und das zu recht.
heute versuchen eu und kartellamt alles zu lenken, ob´s der richtige weg ist sei dahin gestellt.
ich persönlich verstehe die rumheulerei von amd nicht , wenn die leute ihre produkte nicht kaufen und lieber intel nehmen wird´s schon seinen grund haben qualität setzt sich ebend durch.
 
@knuprecht: Dein Inhalt ist sicher richtig, aber muss man sich deshalb so im Ton vergreifen? Das kann man doch auch ganz anders formulieren, siehe Tiku. Er wusste es halt nicht anders - wie viele hier wahrscheinlich auch. Aber das ist kein Grund so einen Ton anzuschlagen.
 
@protheus: Wenn man aber in den großen Märkten nur ein Produkt zu kaufen bekommt, weil man dank der Machenschaften der Konkurrenz nicht rein kommt, hat das höchst wenig mit Qualität zu tun und die Kundschaft sowie das Geld für Weiterentwicklungen bleiben natürlich aus.
 
@protheus: Informiere dich doch erstmal bitte über die Fakten, den Sachverhalt, über das gesamte Thema anstatt einen nur so von Unwissenheit strotzenden Beitrag zu verfassen. Und diese Untersuchungen dauern ja mittlerweise fast 10 Jahre an und sind nicht erst seit der Markteinführung von Core2 oder Phenom da... *rolleyes Wie ich solche Leute liebe die von nix ne Ahnung haben, aber zu allem ihren Senf abgeben müssen.
 
@protheus: ... du hast so viel Ahnung von der Materie wie eine Kuh vom Stricken ... :)
 
@Christeval: Das muss man so unterschreiben.
Leidtragender der ganzen Sache ist vor allem AMD, die wohl in diesem Leben nur noch durch mehrere Wunder in die schwarzen Zahlen zurückkommen. Es ist sehr schade dass so was immer so lange dauert. Und egal wie so was ausgeht, es nutzt immer dem, der am längeren Hebel sitzt und somit finanziell den längeren Arm hat. Nicht dass wir uns falsch verstehen, ich hatte AMD CPUs, Intel CPU's, ich hatte AMD Grakas und welche von Nvidia. Alles sehr gute Geräte, uns danach sollte sich der Kunde auch entscheiden können. Was er aber nicht kann, da zum Beispiel Media Markt und Saturn keine AMD CPU's verkaufen. Und das ist Intels Schuld. Und dafür sollten, nein MÜSSEN sie zur Rechenschaft gezogen werden. Da gehts nicht nur um Fairness, da gehts zumindest für AMD ums nackte überleben und für den globalen Markt um eine Verhinderung eines Monopols. Diesem Treiben MUSS endlich ein Ende gesetzt werden.
 
@Apolllon: Mir kommen die Tränen!!!
 
@protheus: was rauskommt wenn man die Märkte nicht reguliert haben wir doch erst vor kurzen erlebt bzw. erleben es immer noch. Finanzkrise, klingelt es da bei dir? Außerdem hatte wir in Deutschland noch nie eine freie marktwirtschaft sondern eine soziale marktwirtschaft :)
 
@malone: Sollten dir auch, es geht hier immerhin auch um uns Kunden, die Preise, die Innovationen usw Aber du kannst gerne in die Zeiten zurück wo eine Mittelklasse CPU die heute 150€ über den Ladentisch geht für 800-1000 DM verscherbelt wurde. Viel Spaß
 
@Thaquanwyn: Meine kuh kann aber stricken :)!
 
@TiKu: Bis es dann zu einem solchen Prozess kommt, dauert es dann auch wieder ewig... geschweige denn bis es zu einem Urteil kommt. Davon kann AMD sich dann auch nichts kaufen... OK sie werden in 1-2 Jahren Schadensersatz bekommen... aber das ist leider zu spät, wenn man bedenkt, dass sie die letzten Jahre benachteiligt waren. Zu Zeiten als der Athlon besser als die Pentium 4 waren, konnte AMD trotz eines besseren Produktes nicht die notwendigen Gewinne einfahren.
 
@knuprecht: 's Beitrag ist "Stuss".
 
@Apolllon: Auch der Inhalt ist nicht richtig.
 
Intel schadet es, die EU verplempert es und AMD hat garnix davon. Der dumme an der ganzen Geschichte, ist mal wieder der Geschädigte. Vielleicht sollte man AMD einen Teil der der Strafe zukommen lassen um den durch Intels Machenschaften entstandenen Schaden etwas zu mindern. Ob die Strafe allerdings Konsequenzen für das Zukünftige Handeln von Intel hat, bezweifle ich dennoch stark. Echte Monopolkapitalisten wie Intel oder Microsoft lassen sich von derartigen Strafen nicht abschrecken. Es werden immer wieder Wege gefunden um den Gewinn zu maximieren. Ob zu Lasten der Konkurrenz oder der eigenen Mitarbeiter ob mit legalen oder kriminellen Mitteln ist hierbei völlig egal.
 
@Wildsau: Die EU Abgeordneten müssen ja schließlich auch von was leben -ironie- :)
 
@patty1971: Richtig denn die Konten müssen scih ja auch wieder füllen ( Wahrscheinlich geht das alles automatisch ohne zutuhen )
 
@Wildsau: So ist es auch richtig das es Intel schadet.

Ich hoffe mal das sie dadurch endlich des Betruges schuldig gesprochen werden. Eine enorm hohe Geldstrafe zahlen müssen.

Und dann durch dieses Urteil kann auch AMD einschreiten und bekommt bestimmt eine riesige Abfindung, weil Ihnen durch die Machenschaften Intels ein enorm hoher Verlust entstanden ist.

Die, die nur innerhalb der Metro Gruppe einkaufen (Media Markt etc )
wissen ja fast nichtmal das es neben Intel noch einen anderen CPU Hersteller gibt.

Sowas ist Monopol der ausgekochten Art. Und gehört hart bestraft.
 
Wundert mich nicht. Habt ihr bei MM oder Saturn schon mal AMD Systeme gesehen? Ich nicht.
 
@Fatal!ty Str!ke: wahrscheinlich keiner und deshalb gehören solche firmen und abnehmer extrem bestraft, die sich auf so etwas einlassen.
 
@Fatal!ty Str!ke: Oft genug, das war aber zu Zeiten als AMD noch als die Top-Gaming Marke beworben wurde :)
 
@OSLin: stimmt, system mit amd komponenten findet man auch in österreich bei saturn/media markt sogut wie garnicht (außer amd/ati grafikchips). aber mir ists egal, ich kauf mir so und so nur amd systeme. erst kürzlich ein 100% amd notebook. läuft spitze :) ich unterstütze intel auf keinen fall gg war mir immer unsympathisch diese firma gg
 
@Fatal!ty Str!ke: ja, ich.. letztens noch ein Komplettystem (AMD/ATI) für meine Eltern gekauft..
 
@Fatal!ty Str!ke: Seit letztem Herbst hat sich die Zahl der AMD-Systeme beim schweizer Elektronikdiscounter "Interdiscount" auf rund 30 - 40% aller PC-Systeme erhöht (inkl. Laptops in allen Grössen).
 
@Fatal!ty Str!ke: Braucht die jemand? Dafür habe ich bei MM schon Apple-Laptops gesehen. Offensichtlich fragt niemand nach AMD-Systemen, sonst würden sie die dort führen.
 
@Alter Sack: Bist du so d... oder tust du nur so ? Es gibt genügend die Nachfragen aber eine gewisse firma nennen wir sie mal jntel hat Verträge mit MM und co mit satten rabatte usw.. Hintergrund ist, nur eigene Produkte/Komponennten anzubieten und andere Hersteller zu verweigern. Ach ja, ich hoffe schon, dass du mitbekommen hast, dass in Apple Computern auch "jntel" CPU's stecken, deswegen gibt es die da :-)
 
@pcfreak17: Die Verträge zwischen MM, Saturn und Intel wären schnell vom Tisch, wenn eine größere Nachfrage nach AMD-Systemen bestehen würde. MM und Saturn schielen nach dem Geld. Woher es kommt, ist denen ziemlich egal. Die sind nicht mit Intel verheiratet.
 
@Alter Sack: Öhm, angenommen, du bist Chef von MM. Intel bietet dir in Form von Rabatten eine Summe X, DIE DU QUASI BEKOMMST BEVOR DU DIE SYSTEME VERKAUFT HAST, wenn du nur Intel verkaufst. Was machst du? Das Angebot ablehnen und drauf hoffen, dass du durch den zusätzlichen Verkauf von AMD-Systemen letztlich diesen Betrag wieder reinholst oder sogar übertriffst?
 
@TiKu: Ah ja? Und wenn die Leute sagen: "Ach nee, AMD ist gut und günstiger, da kaufe ich mir dich lieber woanders ein System", dann geht die Rechnung nicht auf. So läuft es aber nunmal nicht.
 
@Alter Sack: Naja ist aber schwer möglich wenn die AMD Systeme nirgend zu bekommen sind und da wo sie zu bekommen sind die Verkäufer natürlich dass verkaufen möchte wo am meisten mit verdient werden kann oder nicht objektiv beraten können.
 
@Alter Sack: Und selbst wenn die Leute im Media oder Saturn nach AMD fragen, die Mitarbeiter sind angewiesen auf Produkte mit Intel zu verweisen, weil diese ja viel besser wären und bla bla, und AMD sei instabil und all solche Lügengeschichten... und die meisten MM Kunden sind nunmal absolute Laien. Deine einfache lilalaunebär welt existiert leider nur im fernsehen
 
@Alter Sack: Die, die ihre Computer im MM oder Saturn kaufen, wissen in der Regel vll. dass es AMD gibt, aber mehr auch nicht. Sie wissen in der Regel nicht, ob die AMD besser oder schlechter sind. Sowas fragen sie dann den Verkäufer. Und wenn der Laden nur Intel führt, sagt der natürlich (O-Ton MM-Mitarbeiter in Dresden) "AMD? So einen Schrott verkaufen wir nicht". Der Kunde vertraut dem Verkäufer und merkt sich: "AMD = Schrott", was natürlich völliger Nonsens ist und AMD nachhaltig schädigt.
 
@Alter Sack: Die Verträge wären nicht schnell vom tisch, Es hat auch nichts mit der Nachfrage zutun. Die Nachfrage besteht und wer etwas gribs im Kopf hat Kauft generell nicht im MM oder Saturn schon wegen den Preisen. Um mal wieder auf die Verträge zurück zukommen. Jede Firma geht Verträge ein, wenn Sie davon Profitieren bzw. generell ein nutzen haben. Siehe Rabatte usw.
Also glaube nicht, dass es rein mit der Nachfrage zutun hat. BTW Frag mal im MM nach ein AMD System und gib mir ne Nachricht, was se dir geantwortet haben ^^. Lass mich raten... "Führen wir nicht" oder "Haben wa nicht"
 
@Erazor84: Amen!
 
@Fatal!ty Str!ke: augen auf machen und hier nicht rumheulen ,die pösen intelmenschen die...
 
Ich finde, dass jene die das Geld auch ANNEHMEN an den Pranger gehören!!!
Weil Geld einstreichen und dann kommt nur der der ihnen das Geld gegeben hat dran? O_o
 
@KROWALIWHA: Na ja wenn es denn Geld gegeben hat. Ich denke eher, es lief ähnlich wie damals bei MS. Du machst dies und das, oder ich gebe dir keine Rabatte. Sprich das was sie schon kriegen, wird ihnen wiede weggenommen. Dadurch kommen die Kalkulationen nicht mehr hin. Dann überlegt man sich ganz genau, ob man es abschlägt, oder eben nicht.
 
Der User ist wieder mal der *Looser*, und die Manager sahnen eine dicke Provision ab. Wovon "der Unser Eine" das ganze Leben lang, ausgesorgt hätten.
 
@haxy: "loser" schreibt sich mit nur einem "o".
 
Ja richtig. In Zeiten der Wirtschaftskrise ist es genau richtig, große Unternehmen mit Milliardenstrafen zu belasten. Das schafft Arbeitsplätze X).
 
@picard47: Nein, es ist natürlich besser wenn man nur weil es gerade wirtschaftlich schlecht steht, alle Firmen machen lässt was sie wollen. Führen wir die Anarchie für Großunternehmen ein! Demnächst raub ich ne Bank aus, und vor Gericht sag ich dann das ich aufgrund der Wirtschaftskrise nicht ins Gefängnis sollte weil dadurch dem Markt Kaufkraft entzogen würde? Was ist das für eine Logik! Im Gegenteil! Gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise muss man mit harten Mitteln dafür sorgen das irgendwelche Riesenkonzerne nicht einfach die kleineren mit purer Wirtschaftsmacht erdrücken!
 
@picard47: Ähm guck mal wann das verfahren eingeleitet wurden, dann wieviel gewinn Intel in dieser zeit gemacht hat und schau dir dann mal die mögliche höhe der Strafe an! Außerdem solltest bedenken das durch das verhalten von Intel AMD ein großer schaden entstanden ist. Willst du dies also gut heisen?
 
@picard47: Du hast volkommen Recht ! So schafft man bzw. erhält man Arbeitsplätze, weil kleinere oder schwächere Unternehmen vor unlauteren Wettbewerb geschützt werden und dort bei den kleineren und schwächeren Unternehmen die Arbeitsplätze (hoffentlich) erhalten bleiben ! Und Konkurrenz von Unternehmen ist für den Verbraucher auch nicht unbedingt von Nachteil !
 
@picard47: Falls es dir entgangen ist: Intel macht noch immer Gewinne.
 
trotz allem kommts mir so vor, als versuche die EU ihr Defizit mit solchen Sachen auszugleichen
 
Richtig so, ..... warum immer nur Microsoft! Apple wäre auch noch fällig!
 
@wbiberthomsen: apple? hä?
 
hoffentlich kommts so und das wäre mal ein erfolg für die eu. oder meint einer deutsche politiker würden sich trauen, was gegen solch unternehmen zu machen?
die sind doch selber alle korrupt, man achte auf die strompreise.
 
Als Vorwort: Ich bin eher der Sparc Fan.... Momentan ist es einfach so, dass sich AMD teils selber aus dem Markt wirft. Wegen der Wirtschaftslage und wegen dem Missmanagement. Ich hoffe zwar auf Besserung, teils wegen Dem Monopol Intels, aber auch wegen den Arbeitsplätzen. Aber die Abteilungsleiter haben es verpasst das dass bei neuen Prozessoren an Strom gespart werden muss. Nicht jeder hat in seinem Laptop ein Netzteil von 800 oder mehr :). Auch beim Zukauf von Firmen wie ATI wurde der Deal in viel zu kurzer Zeit eingefedelt. Eine Integration ist 1) Kostenintensiv 2) Es braucht Zeit 3) Stellenabbau (vielleicht doppelt besetzt) 4) Unternehmensphilosophie. Vorallem warum kauft man sich eine Firma, wenn man selber keine liquiden Mittel mehr hat, ja der Staat soll ja Helfen, Stellenabbau in Dresden als Druckmittel verwenden..... Ich weiss, das geschriebene ist hart, aber Intel Mia. aufzubrummen ist für mich nicht verständlich, weil Sie ja Jeden Monat Geld von AMD für Patentausleihen bekommen. Ohne AMD eine Geldquelle weniger.... Zur Info: AMD & Intel sind eigentlich die einzigen Firmen, wo noch in Europa und in den USA produzieren. Alle Anderen haben die Arbeitsplätze nach China, Südkorea verlegt.
 
@AlexKeller: Öhm, AMD bekommt von Intel Technologie (SSE), Intel aber auch von AMD (x86-64). Und wer hat denn angefangen, stromsparende CPUs zu bauen? Intel oder AMD? Zumal ich nicht so ganz verstehe warum du auf dem Stromverbrauch rumreitest. Das mag bei CPUs für den Laptop-Markt zutreffen, aber schau dir mal an was der i7 frisst und was der Phenom II frisst.
 
@AlexKeller: Desweiteren solltest du nicht denken, dass der Prozessor bei AMD wirklich soviel verbraucht. AMD weist die Prozessoren Kategorien zu. Wenn ein Prozessor mehr als 65 Watt verbraucht z.B. 67 Watt wird er schon in die liste von 95 Watt eingestuft. Wenn du mit Stromsparen den Atom meinst kannste es gleich wieder vergessen. Zu einer CPU gehört auch der Speicherkontroler also kannste gerne mal rechnen 4 Watt + 20 Watt (wenn nicht auch mehr) ist ? genau, doch nich so sparsam. Zumal es auch proszessoren von AMD gibt, die genau so "viel" verbrauchen aber mehr leistung haben. Desweiteren Produzieren Intel und auch AMD in China usw.
 
tza und AMD hat sowas ja noch nie gemacht ?.
die klage ist ja schon älter, schaut euch das jahr an, da hatte AMD wenig umsatz und wollte garantiert auf diesen weg kohle zurückhaben.
aber die EU-Kommission kann mann eh vergessen und das in unsrer RIESEN WIRTSCHAFTSKRIESE :-)
 
@Sir @ndy: Nein, AMD hat sowas wohl offenbar noch nie gemacht. Und es geht wohl kaum darum genau jetzt zu Zeit der "Wirtschaftskrise" Geld zu bekommen, sondern das was AMD schon seit zwei Jahrzehnten zusteht. Ein offener Markt mit legalen Methoden umkämpft. Erkennt doch mal die Zusammenhänge, während Intel mit illegalen Methoden AMD das Geld abgegraben hat, fehlte genau dieses Geld für die Entwicklung. Womöglich wäre es der Fall wenn alles legal abgelaufen wäre das AMD jetzt weit aus bessere Prozessoren anbieten könnte. Aber diese Logik entzieht sich wohl einigen...
Ahcja, euer Gelaber von wegen "AMD hätte sowas bestimmt auch gemacht" könnt ihr euch sparen, es geht nicht um wenn, hätte, können, sondern wer was gemacht hat. Und es ist bewiesen das Intel Gesetze gebrochen hat, und das bewusst, und sowas muss bestraft werden
 
@Sir @ndy: Vielleicht hatte ja AMD gerade deswegen wenig Umsatz, weil Intel ihnen mit illegalen Verträgen den Zugang zu wichtigen Absatzmärkten versperrt hat?
 
sch... eu kostet uns bundesbürger nur geld und die firmen bezahen auch wie blöd was am ende wieder arbeitsplätze kostet ..... glaube nicht das intel amd vom markt verdrängen will ......kann jeder sagen was er will aber die eu hat nicht nur gute seiten
 
@lilalilifee: Ja richtig, wenn Intel Gesetze bricht dann ist das vollkommen ok. Und Intel will nicht AMD vom Markt verdrängen, aber von den Hauptabsatzmärkten und will AMD damit möglichst klein halten, mit allen Mitteln. Die Beweise welche vorgelegt wurden bweisen sehr wohl die illegalen Methoden von Intel, sonst wären sie wohl kaum z.B. in Südkorea schon genau deswegen verurteilt worden. Aber macht ja nix.
 
@Schnubbie: mir machts nichts schei..... auf amd selbst schuld wenn sie es nicht geregelt bekommen mal was neues auf denn markt zu bringen
 
gibts denn schon amd laptops und rechner bei media markt und saturn?
 
@zappels: nein
 
@zappels: bei laptops kann ich das auch verstehen, weil es mit AMD Laptops nur Problme gibt. Zudem sind sie laut, verbrauchen viel strom und es gibt nur probleme mit den dingern. Bei laptopt ist nun mal ein Centrino das nun plus ultra. Bei Desktop-PCs sollte man dem Kunden jedoch wirklich die Wahl lassen.
 
@notme: Was aber nicht an der AMD CPU, sondern an der von den Herstellern verwendeten anderen Materialien liegt. Es gibt auch zig AMD Notebooks die keinerlei Probleme machen. Und jetzt komm bitte nicht mit irgendwelche Notebooks an welche eine Desktop CPU intus haben o.ä.
 
@notme: Wenn ich nich wüsste, dass ich gerade vor meinem MSI VR630 sitze, würde ich es nicht merken. Man hört ihn einfach nicht. Kein Top Laptop für Spiele aber zum Filme gucken oder Arbeiten, Internet usw. ideal.
Ach und mit AMD-Prozessor :)
 
Irgendwann wirds einen Klapf geben und die EU gibts nichtmehr allerdings gibts dann wohl Krieg... Und das nur wegen solchen Scheiss sachen! Sorry aber langsam finde ich es mehr als lächerlich was die EU abziht! Bin immer froher das wir in der Schweiz nicht in der EU sind!
 
@fabian86: Ja ist schon scheiße das die EU im Sinne von Verbrauchern und der freien Marktwirtschaft, Firmen wie Intel, welche Gesetze brechen, verurteilen. Schon schlimm sowas... *rolleyes*
 
@fabian86: also in dem Sinne macht die EU endlich mal etwas was Sinnvoll ist und das sind die Machenschaften von Intel aufdecken und AMD helfen.
 
Dieses Verfahren an sich wird AMD nicht direkt nützen - soweit klar. Aber: Wenns erstmal publik wird und die breite Masse davon erfährt, wird der eine oder andere schon aus Prinzip AMD kaufen (so wie ich). Hoffentlich hält AMD solange noch durch.
 
@thehollywoodman: AMD ist wenn das Verfahren erfolg hat, in der Lage Intel zivilrechtlich zu verklagen.
 
@Fonce: Eine solche Klage läuft in den USA bereits...
 
10% vom Jahresumsatz, zahlbar nach ein paar Jahren. Bis dahin wurden mehrere Jahresgehälter eingesteckt, und das Ziel Marktbeherrschung ist erreicht. Kalkulierbares Risiko. Ziel erreicht. Strafe na und?
 
Hooah :) Es gibt anscheinend doch noch einen Gott. Sollte sich herausstellen das die Vorwürfe der Wahrheit entsprechen, befürworte ich das absolut.
 
Das sind doch gute News. Danke EU!
 
Hui, Intel wollte seinen Konkurrenten also vom Markt verdrängen. Das geht natürlich überhaupt nicht. Zum Glück fassen sich die Konkurrenten in anderen Branchen mit Samthandschuhen an und achten schön gegenseitig drauf, dass die Mitbewerber auch ja am Markt bleiben.
 
@Okkupant: Ja stimmt, hast vollkommen recht, scheiss auf gesetze und sowas, achtet ja eh kein mensch drauf, machen wir alle was wir wollen...
 
@Schnubbie: das war ironie ,du witzbold !
 
Ja, das Problem ist einfach, dass AMD erst Jahre später in den Genuss einer Entschädigung kommen kann. Und das könnte unter Umständen zu spät für AMD sein. Nicht nur Saturn/Media Markt und co. haben nur Intel Prozessoren, sondern auch DELL und alle weiteren großen PC-Hersteller. Ich kann mich noch an eine kurz anhaltende Zeit erinnern, wo auch DELL AMD CPU´s mit ihren Systemen im Angebot hatten. Und genau da muss Intel eingeschlagen haben um die Hersteller auf Intel zu beschwören bzw. zu "erpressen". Das war auch die Zeit, wo die AMD CPU´s auch technisch den Intel CPU´s überlegen waren !!! Mir selbst war Intels vorherrschende und überteuernde Marktbeherrschung stets ein Dorn im Auge und setze seit 1995 ausschließlich auf AMD CPU´s. Leider haben das mit mir nur einige wenige andere auch getan. Ich werde AMD stets die Treue halten, auch wenn die jetzigen CPU´s nicht an Intels Kraken heranreichen können. Das Preis/Leistungsverhältnis ist mir weitaus wichtiger.
Man kann AMD nur wünschen: Haltet durch, vielleicht gibt es auch ein vorzeitiges außergerichtliches Vergleichsurteil.
 
@Seepferdchen: sehe ich genauso wie du.
Ich meine 3 ersten PC´s waren auch von Intel bis ich von dieser Abzockenummer von Intel erfahren habe. Dann wollte ich unbedingt als nächsten PC einen mit AMD Prozessor und habe mich für den Deutschland PC von Siemens entschieden.

Das war eine Sucherei bis ich ein Geschäft bei uns gefunden habe, der den hatte.
Media Markt hat zwar Siemens PC´s aber natürlich mit Intel.
Dann war ich in der Metro weil auf der Siemens Seite die Metro auch angegeben war. Dem Verkäufer den Zettel mit dem Angebot gezeigt.
War klar "Leider haben wir den nicht"

weitergesucht und als einziger hatte ihn der PC Spezialist.
Der Kauf war im April 2004 und er funktioniert heute noch ohne Probleme
ist ein Athlon 64 3200 +

Und mein nächster wird natürlich auch wieder ein AMD.
 
@andi1983: Mein Respekt für deine Hartnäckigkeit. Ein Plus natürlich inklusive :)
 
@Seepferdchen: DELL verbaut wohl AMD Phenom CPU´s
 
@Bobo64: Stimmt, den Phenon 3 & 4 für Desktop PC´s. Notebooks weiterhin ausschließlich mit Intel CPU. Vor´m Phenon keinen einzigen AMD. Das ist erst seit kurzem...

Wen es interessiert, hier ein Interview mit AMD hinsichtlich des Kartellverfahrens:

http://www.ati-forum.de/allgemein/artikel/489-interview-zum-intel-kartellverfahren-mit-amd/
 
Mhh... vllt greift ja dieses eine mal das Gesetz ordentlich. Intel is scho arg mächtig und so schlecht is AMD auch ned, grad wenn man den Preis bedenkt.
 
Einerseits verstehe ich die Prognosen für das Urteil...
andererseits frage ich mich auch, wie das Rabattsystem von AMD ist und ob nicht da Grund für die "verdrängung" zu finden ist?
 
@Drascher: Das ist zweitrangig für den ewigen Zweiten, es wird immer nur der mit Abstand Erste angegangen.
 
Der EU-"Spaß" wird mich auch nicht motivieren jemals wieder eine AMD CPU zu kaufen.
 
Einen AMD deswegen zu kaufen, weil INTEL eventuell Kunden bestochen hatte, würde ich trotzdem nicht machen!
Mir kommt es in erster Linie auf die Leistung an und nicht das, was im Internet liest.
INTEL war schon damals sehr stabil in seiner Leistung, wenn auch teuer,
Aber schaue ich mal auf die Zeit der AMD Athlon´s, waren diese zwar billig, aber immer wieder stürzte das Betriebssystem ab.
Warum?
Darum bin ich zu einem INTEL FAN geworden, weil da die Leistung immer besser war.
Gut, man kann sich streiten, aber in Sachen Stabilität war INTEL schon immer besser.
Das ist nun mal so.
Das was ich mag an AMD sind die ATI Grafikkarten, die wiederum sind sehr gut.
Vielleicht sollte sich AMD mal da Gedanken machen, wie man INTEL da noch mehr übertreffen würde.
INTEL machte zwar einen Fehler gegenüber dem Kunden, aber die können sich das auch erlauben, weil die Qualität absolut 100% OK ist!
 
Es lag also an dem Chipsatz? AHA, du bist ja so schlau oder was?
Und wie kommt es, das wenn ich einen Intel in das Mainboard eingebaut hatte, das alles stabil war???
 
@phoenix0870: "Aber schaue ich mal auf die Zeit der AMD Athlon´s, waren diese zwar billig, aber immer wieder stürzte das Betriebssystem ab. Warum?" Frag das mal VIA und NVIDIA! Du laberst seit Monaten immer wieder den selben Stuss: AMD sind instabil blablubb. Geht das nicht in deinen Kopf rein, dass das an den Chipsätzen lag?
 
@TiKu: Es lag nicht an dem Chipsatz! Da muss ich dich korrigieren!
 
@phoenix0870: Du hast also einen Intel auf ein AMD-Board gebaut? *LOL* Wie hast du das denn gemacht? Holzhammer? Oder stützt du deine These, dass AMD-CPUs instabil seien, auf Erfahrungen aus einer längst vergangenen Zeit, in der beide noch den gleichen Sockel hatten?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum