Microsoft: IE-Entbündelung würde Google stärken

Recht, Politik & EU Der Software-Konzern Microsoft will im aktuellen Kartellstreit vor der EU-Kommission in die Trickkiste greifen und den Internet Explorer als Werkzeug gegen eine Monopolstellung Googles anpreisen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
also wenn das das letzte argument von ms ist, dann wird das urteil mit der strafe und den auflagen wohl nicht mehr lange auf sich warten lassen
 
@ouzo: Ich glaube nicht, dass das, das einzige Argument sein wird. Allerdings sollte man auch sehen, dass Google sich schon erfolgreich bei PC-Herstellern eingekauft hat, nur um seine Toolbar zu vertreiben. Es wird nicht mehr lange dauern, dann werden sie das selbe tun, um ihren Browser zu vermarkten. Und wenn man sich mal Android, so wie es von den Handyherstellern vermarktet wird, mal anschaut, dann sieht man genau die selbe restriktive Bindung an die Google-Dienste. Und ich geh mal stark von aus, dass auch wenn Android Open Sauce ist, die Handy-Hersteller genaue auflagen plus Sponsoring von Google bekommen, damit die Dienste auch weiterhin so fest eingebunden werden, um so durch den Werbemarkt weiter wachsen zu können. Im großen und ganzen sollte gerade Google mal ganz stark die Klappe halten!
 
@ouzo: Warum ? Seit wann wollen die Kartellwächter die Google Dominanz noch weiter stärken..
 
@Knarzi: LETZTE argument, nicht einzige.
@ ~LN~: wenn die einzige möglichkeit einen monopolisten zu stoppen die ist, dass man einen anderen nicht bestraft, dann hat wohl die EU-kommission versagt
 
@Knarzi: Wenns denn nur die Toolbar wäre... Es ist ja zusätzlich noch Google Desktop meißt mit installiert wo man eine Google Sidebar zurverfügung gestellt bekommt, wobei man doch einfach auch die Windows eigene Sidebar nutzen könnte.
 
@ouzo: wäre ja interessant, wie Opera dann rum jammern würde, sollte MS den IE lösen und Google dann tatsächlich das Monopol bekommen (ist dann ja im WENN-Fall von aus zu gehen).
 
@Snake566977: was interessiert opera wie der markt für suchmaschinenwerbung aufgeteilt ist?
 
@ouzo: Ach Opera würde gegen alles anstinken weil sie einfach zu blöd sind ein Produkt zu etabilieren die sollten sich mal anschauen wie Mozilla mit Gehirn den Ff an den Mann gebracht haben .
 
@ouzo: Wurde denn schon eine von EU "Wettbewerbshütern" gegen MS ausgesprochene "Strafe" bezahlt?!
 
@~LN~: ... sorry - aber ein Quasi-Monopolist, der davor warnt, dass eine anderer Konzern ebenfalls zu markbeherrschend werden könnte, ist lächerlich ...
 
@ouzo: Wieso? Ich finde mit diesem Argument haben sie garnicht mal so unrecht. Vielleicht wollte Microsoft die Kartellwächter auch nur mal auf diesen Umstand aufmerksam machen und vielleicht auch Opera eins reindrücken. Würde mich nämlich nicht wundern, wenn Opera auch von Google mitfinanziert wird, immerhin haben die ja auch die integrierte Google Suche.
 
Google hat schließlich Mozilla finanziert, daher ist das große G auch die Standardsuche und Startseite von Firefox. Beim Opera weiß ich es nicht... Aber auch hier darf und habe ich meine Einstellungen vorgenommen, in dem Fall zur Suchmaschine Live. Und Da Microsoft den IE und Windows finanziert und anbietet, sollten sie auch das Recht haben, festzulegen wie, was, womit Windows und der IE funktioniert.
 
@DARK-THREAT: MS und rechte? sag so was hier nicht, du könntest gesteinigt werden ^^
 
@DARK-THREAT:
Und da hauptsächlich die Telekom das deutsche Telefonnetz aufgebaut hat, hat sie auch das gute Recht der Standardanbieter für Internet zu sein! Kein lästiges Vergleichen der Anbieter mehr! Computer an und mit T-Online verbinden - Fertig! Dass es andere Anbieter gibt und dass man wechseln kann, verschweigen wir einfach. Nur Freaks wechseln woanders hin und die wissen schließlich wie das geht!
 
@DARK-THREAT: Das seh ich ganz genauso. Warum sollte bei Windows Opera mitinstalliert werden? Man kann niemanden zwingen, Werbung für andere zu machen.
 
@MaloFFM: Darf denn Microsoft nicht das Recht haben, mit Windows zu machen, was sie wollen? @zatarc: Also soll die Telekom auf jeden Vertrag oder in der Werbung darauf hinweisen, dass es andere Anbiter gibt und sie namenlich erwähnen?
 
@DARK-THREAT: In Deutschland, Europa und, simsalabim, auch in den USA gibt es ein Kartellrecht. Daran haben sich alle zu halten, auch M$.
 
@zatarc: Ich kenn kein M$... Aber warum darf Microsoft nicht ihr Windows so machen und aufbauen wie diese Firma nunmal möchte. Es bleibt jedem selber überlassen, ob er den IE oder gar Windows benutzt. Ich nutz Windows weil ich es eben gut finde und andere Betriebssysteme ihre Schwächen haben.
 
@DARK-THREAT: Unabhängig von der technischen Rückständigkeit und den immer wiederkehrenden kritischen Sicherheitslücken: K - A - R - T - E - L - L - R - E -C - H -T. Willste nochmal fragen warum? Google ... pardon ... Live doch mal danach!
 
@DARK-THREAT: Diese Diskussion wurde hier doch schon zigfach gehalten, brauchst Dir nur die vorhergehenden News hierzu durchzulesen. Wenn eine Firma, egal ob Microsoft oder andere, ein Produkt auf den Markt bringt muss dies auch mit der örtlichen Gesetzesgebung zusammen passen. Wenn irgendwann ein bestimmter Prozentsatz vom Marktanteil erreicht wird, schauen auch die Kartellwächter näher hin. Sollte Apple irgendwann z.b. mit OSX einen Marktanteil von mehr als 50% erreichen gehts denen genauso. So einfach ist das. Der Marktanteil des Internet Explorers hat imho nix mit seiner bisherigen Qualität zu tun gehabt sondern einfach weil er in Windows integriert ist, das die Qualitätskurve nach oben zeigt ist ja allseits bekannt und dank Firefox & Co auch gut so. Das Argument das ein Konkurrent eine höhere Marktmacht bekommt wenn der Internet Explorer nicht mehr als Default Browser in Windows integriert werden darf ist selten dämlich, wenn ich das richtig verstanden habe gehts auch darum Optionen anbieten zu können entweder alle Browser werden bei der Installation angezeigt und man kann einen Auswählen, oder keiner wird angezeigt und man kann einen Downloaden. Jetzt bitte keine Diskussion wie man etwas Downloaden soll ohne Browser, wenn man nicht weiss wie man ohne Browser downloaded hat man keine Ahnung.
 
@DARK-THREAT: doch doch, ich sehe es ja genau wie du, hatte ich hier auch vor ein paar wochen geschrieben. bitte auf die ironie und die smilies achten :)
 
@zatarc: Dein Vergleich hinkt ja mal gewaltig. So wie ich das sehe ist die Telekom der Internet-Standardanbieter (gewesen). Die Alternativanbieter haben einfach nur Werbung (und teilweise bessere Angebote) gemacht, so dass viele von der Telekom weggewechselt sind. Würden die Programmierer auch mal gezielt mit den Vorteilen ihres Browser werben, dann kann MicroSoft nichts dagegen machen, trotz dem Internet Explorer als Standard-Browser. Und eh du damit kommst "Werbung kann man wegblocken.": Dann sage ich dir, dass jeder, der weiß wie man im Internet Explorer die Werbung auf Webseiten blockiert auch weiß, dass es alternative Browser gibt.
 
@zatarc: Ja klar Sicherheitslücken findet man auch sehr viel bei anderen Produkten . Anstelle von MS würde ich mich aus den EU Ländern zurückziehen .
 
@zatarc: Kartellrecht ist völlig am Thema vorbei. Besser andere Themen kommentieren.
 
@overdriverdh21: Die bringen Milliarden Umsatz, dagegen sind die Strafen, wenn sie jemals bezahlt werden sollten, Peanuts.
 
@franz0501: Nein aus protest ausserdem hat MS noch viele andere Märkte außer Europa .
 
Diese Geschichte ist doch einfach nur bescheuert! Wenn ich mir im Supermarkt einen Liter Milch kaufe beschwere ich mich doch auch nicht darüber, dass man einfach so um den Liter Milch noch eine Verpackung tut. Das ist doch schließlich auch selbstverständlich oder nicht? Also wieso sollte Microsoft nicht einfach seinen eigenen Browser KOSTENLOS ALS GESCHENK für den Benutzer einen Browser zur Verfügung stellen dürfen?! Dass Paint und Editor und wie sie nicht alle heißen auch mitgeliefert werden stört doch auch niemanden. Und das Linux sogar mit Firefox und OpenOffice installiert wird, wird dann einfach ausgeblendet. Das ist einfach kompletter Schwachsinn aus meiner Sicht! Wenn Opera ein Problem damit hat, dann sollen die einfach ihre eigenens OS rausbringen und dann ihren Browser mit ausliefern. Und dass man bei Firefox automatisch Google als Suche nutzt ist sogar noch schlechter als beim IE denn dort wird man sogar extra noch gefragt, ob man die Standard Suche nutzen möchte oder eine beliebige andere.
 
@Len-S: ich stimme dir zu, nur ist das problem bei MS dass sie dem markt beherrschen! Und in im kapitalismus/marktwirtschaft ist soetwas verboten/unerwünscht! Daher muss microsoft nun für ihren erfolg bluten! :(
 
@bigbasti87: Da sieht man das MS eine gute Marktstrategie hatte so das die jetzt Marktführer sind . Soll man etwas bestrafen nur weil diese eine gute Marktstrategie haben/hatten ?
 
@Len-S: der vergleich ist ja mal ganz schlecht. also als erstes sollte man sich mal klar machen, was ein Betriebssystem überhaupt ist. davon gibts sogar ne definition. _google_ mal danach, sonst dauerts hier zu lang. wenn es einem dann klar ist, dann sieht man, dass MS mit ihrem Betriebssystem eben _nur_ ihr Betriebssystem _ohne_ diese (nach defintion, bitte _googlen_) zusätzlichen _Programme_ ist. das heißt, mit diesem Betriebssystem geht gleichzeitig auhc ein Markt einher. Auf diesem Markt stürzen sich also ein haufen (nochmal definition lesen) _programme_. Wenn jetzt aber gleich von anfang an ein programm mitgeliefert wird und ebenfalls einen hohen Martkanteil erhält, diesen aber ohne jegliche qualität erreicht hat, dann entsteht somit eine wettbewerbsverzerrung (danach kann man auhc googlen, um zu verstehen was das ist). und das alles, weil Windows einen sehr hohen martkanteil hat. denn bei einem marktanteil von 1% kann man den markt ja gar nicht verzerren oder beherschen, richtig? also brauhc hier auhc keiner mit Apple oder Linux und dem Firefox kommen. genauso brauhc hier auhc keiner mit den anderen programmen ankommen, die bei windows mitgelifert werden. denn so wie es aussieht, werden andere hersteller, die z.b. konkurrenten zu Paint haben, ihre produkte wohl los. und dort herrscht somit kein zu großer marktanteil seitens MS und der markt wird hier nciht verzerrt. das alles ist im grunde soo einfach. aber hier laufen immer nur ignoranten rum, denen man auhc noch so oft, egal zu welchem thema, etwas erklären kann und bei der nächsten news wird gleich wieder dumm rumgeschißen. Zu anderen news wurde mal ein schönes Beispiel mit namen Produkt A und Produkt B geschrieben. und wer hats einfach mal glatt wieder ignoeriert, oder wolltens nicht verstehen?? die meisten die hier wieder rummeckern. die EU will, ausnahmsweise, in diesem fall mal nicht was ach so böses böses gegen MS, sondern tatsächlich eine gerechtigkeit, vorteil (oder wie mans halt nimmt) für EUCH. und ihr seht es noch nciht mal. wenn ihr den IE so gut findet, dann dürft ihr den doch danach trotzdem weiter benutzen... und das ende von der geschicht ist, bevor ich den mund aufmache, sollte ich mir wirklich ganz ganz sicher sein, dass ich ahnung von dieser thematik habe, bevor ich etwas als "einfach nur bescheuert" deklariere! aber gleich werden alle wieder ganz ganz böse auf mich, weil ich ja was gegen MS gesagt habe... ohne überhaupt mal versucht zu haben, das hier zu verstehen oder nochmal nachzufragen...
 
@laboon: was erwartest Du auf einer Win Seite? Hier ist doch vorprogrammiert das viele Win Fanboys unterwegs sind. Kartellrecht ist hier vielen egal man will ja eh nur MS ans Bein pinkeln. Warum der IE den Martk bisher so beherrscht hat ist vielen nicht klar oder sie wollen es nicht warhaben, Qualität ist bisher nicht gewesen. Erst mit IE7/8 wurde dank der Konkurrenz die Qualität besser, aber das wollen wohl einige nicht ehrlich zugeben.
 
@Balu2004: ja, so sehe ich das auch hier. nur finde ich, dass man nicht ganz so ignorant sein sollte, nur weil einem etwas, aus welchen gründen auch immer, gut gefällt. denn bei mir ist es anders. ich habe auch meine vorlieben zu bestimmten themen. aber ich laufe nicht blind durch und streite alles als unwahr oder schlecht ab. naja, manchen leuten gefällts so aber wohl besser :)
 
@laboon: Die gefühlte 100dertste Erklärung, ob sie was bringt oder ob vielen der Text zu lang ist zum lesen, werden wir in der nächsten News sehen. Ich finde es langsam jedenfalls anstrengend.
 
naturlitzsch! Wenn der eine Anteile abgibt, nimmt es anderer Stelle zu. Das ist ja ganz logisch. MAn könnte eine Trennung des IE vom System oder eine Auswahl bei der Installation als stark Geschäftsschädigend auslegen. Das wäre ja wie, wenn der Audi-Händler zum Kunden sagen würde: "Eh, kuck doch erstmal beim Opel vorbei, die bauen och Autos. Und die sind sogar noch günstiger! Kauf dir lieber so einen. Ich fahr auch Opel."
 
meiner Meinung nach, sollte Microsoft endlich seine eigene minderwertige Rendering Engine aufgeben und eine Option anbieten ob WebKit, Trident oder Gecko benutzt werden soll. Damit würde ALLEN ein Vorteil entstehen. (außer den Webseitenbetreibern, welche den Code lediglich auf den nicht WC3 konformen IE ausgelegt haben)
 
@orioon: Was hat das mit dem Thema zu tun?
 
@mibtng: das hat insofern etwas mit dem Thema zu tun, dass sich die anjderen unternehmen dann mit hoher sicherheit nicht mehr über microsoft beschweren würden.
 
@orioon: natprlich würden die sich beschweren!!!!! MS würde dann immernoch den markt dominieren! bzw. würde es schlimmer werden!
 
hm linux sagt ja schon seit jahren, dass sie vor dem mächtigen schub und großen durchbruch auf dem desktop stehen. wenn MS jjetzt den IE für linux baut, dürfen die dann auch klagen gehen? oder recht dass nicht, wenn der große durchbruch von linux sich auf 2,5% marktanteil beziffert? :D
 
@MaloFFM: du hast die thematik auch nach grob geschätzten 834 erklärungen noch nicht gerafft
 
@MaloFFM: Wer ist Linux?
 
@MaloFFM: 2,5% - bitte nciht so maßlos übertreiben!
 
@MaloFFM: Also für masochisten gibts schon lange IE4Linux.
 
Naja. Irgendwann geht das dann soweit, dass Windows als 11 DVDs besteht. Die Windows Installation dauert nur 10 Minuten, danach darf man sich für alle nicht-Betriebssystemkomponenten eine Alternative rauspicken. WLAN Verwaltung von Windows? PAH! Taschenrechner? Niemals. Explorer als Dateimanager? Geht so nicht. Und so weiter. Sollen sie im IE doch die Startseite ändern, die auf den alternativen Browser hinweist. Ansonsten wird bald bei wirklichen allen Programmen, die nicht unmittelbar mit dem OS zu tun haben rumgemeckert. Jemand der ein wenig Ahnung hat, hat seinen Lieblingsbeowser. Die die keine Ahnung haben, werden mit den Namen wie IE oder FF eh nix anfangen können. (Benutze selbst FF)
 
@kisch: du hast rein gar nichts verstanden. es sollte im Interesse jedes Internetnutzers liegen, dass der IE nicht mehr dominierender Browser ist. Durch die nichteinhaltung diverser Standards entstehen für Webprogrammier teils extreme Probleme, welche manchmal schwer zu finden sind. Außerdem führt der IE nur sehr langsam neue Technologien ein, wodurch die Entwicklung des WWW künstlich ausgebremst wird. DAS BRAUCHT NIEMAND!
 
@orioon: Ja super immer wieder was Neues im WWW und alle Web Programmierer haben wieder Arbeit. Ständig werden die Internet Seiten immer Bunter und Grösser, und die Armen Menschen die immer noch mit langsamen DSL rum machen, werden Sie freuen. Jeder kann selber entscheiden wie und mit was er Online geht, meine Kunden haben leider die meisten Probleme mit Software von Dritten, auch im Internet. Immer wen Kunden anrufen das etwas nicht richtig dargestellt wird liegt das an den anderen Browsern. Es geht hier um ein kostenloses Produkt das keine kaufen muss, also sollten die anderen einfach mal was Besseres machen und nicht immer auf die schlechten Sachen im IE rumreiten.
 
@Bootsmann1970: die meisten anderen Browser stellen die Seiten schlichtweg so dar, wie es sein sollte. wenn sie nur für den IE programmiert ist, ist es leider nunmal so das die seite meist falsch angezeigt wird. das liegt schlichtweg daran, dass sich microsoft einen dreck schert webstandards einzuhalten. du hast nie selber in html programmiert, oder? es geht hier nicht um überfullungen, sondern um sinnvolle funktionen wie 3d grafiken, etc, welche dank microsoft noch lange bis zur einführung brauchen werden. viele dieser funktionen machen das internet übersichtlicher und teilweise auch schneller. die anderen haben nichts besser zu machen, sondern microsoft. es ist zwar einfach einen sündenbock zu finden, aber symphatie ist hier einfach falsch am platz.
 
@orioon: Unsinn, ich verwende Chrome zum Surfen, ist viel schneller, trotzdem bleibt der IE mein Standardbrowser.
 
Oh man, wenn ich hier wieder sehe, wo die minuse verteilt werden... da fragt man sich echt, was für experten hier rumlaufen müssen. was hat orioon denn falsches geschrieben? fakten, oder etwas, das euerer meinung nciht entspricht? und auhc das wäre totaler schachsinn, denn darauf brauhc man keine eigene meinung haben. in beiden kommentaren steht nciht seine meinung sondern wahre fakten. und hier werden schon wieder minuse verteilt. diese leute, die hier nciht der selben "meinung" (wovon man ja gar nciht reden kann) sind, würde ich gerne mal kennenlernen!@franz0501: unsinn? ja biste etwa selbst webprogrammierer, oder warum ist das jetzt unsinn für dich. der man hat definitiv recht!
 
es nervt langsam, wenn google nicht so einen schlechten ruf hätte würde der browser noch öfter benutzt werden
 
Einfach herrlich, mitanzusehen, wie sich diese alberne Browserdiskussion immer und immer wieder im Kreis dreht. Und schon irgendwie merkwürdig, dass meines Wissens Microsoft weltweit der einzige Hersteller eines Produktes ist, in dessen Gestaltung wieder und wieder von irgendwelchen Trittbrettfahrern eingegriffen werden will. Ich hoffe nur, dass MS da den eigenen Kurs beibehält und auf dieses ganze Gesülze pfeift. Wer will, kann ja - auch unter Windows - alle möglichen Alternativen nutzen. Wenn das nicht im von den entsprechenden "Herstellern" gewünschten Maß geschieht, haben die wohl was falsch gemacht... (@zatarc: Ja, ich weiß: KARTELL usw...)
 
@DON666: das betriebssystem selbst, sollte oder ist eigentlich ein ganzes produkt. und nciht das betriebssystem mit irgendwelchen programmen. und dadurch ist ein betreibssystem ein markt. ein markt auf dem andere programme basieren. (defnition OS und Markt bzw. wettbewerb lesen) würde MS windows ohne jegliche anwendungssoftware verkaufen, dann wäre das zu genau 100% ein betriebssystem und nciht weniger wert oder minderwertiger qualität. aber um das jetzt zu verstehen, sollte man wissen was ein betriebssystem ist. da hier aber so viele experten rumlaufen, bekomme ich bestimmte minuse, nur weil die schlaumeier denken, ich sage was ganz böses und finde es gut, dass mal wieder MS ärger kriegt. achja der böse böse laboon.
 
ich würde es fair finden, wenn KEIN browser bei windows vorinstalliert ist, und erst der user beim ersten aufruf, einen browser installiert bekommt - punkt. die eu soll diese regelung endlich durchsetzen und zähne zeigen.
 
@krusty: Hast du schon ein Auto gesehen das ohne Motor verkauft wird? Ich verstehe gar nicht wie es überhaupt möglich ist einem Hersteller auf zu erlegen, was er in sein OS einbaut und was nicht. Und google stinkt mir langsam gewaltig. Wenn man solche Meldungen ließt, glaubt man das der Kapitalismus die graue Masse völlig aufgelöst hat. Ich jedenfalls stelle mich da ganz klar an die Seite von MS, und hoffe das sie Opra, gogle und Konsorten bald und für immer in die Wüste schicken, und wir ein freies Win haben ohne diesen ganzen Müll.
 
@Laika: Der Browser ist nicht der Motor sondern die Verglasung durch die man schauen kann.
 
Der Motor wäre der Kernel, Der IE ist hingegen nur ein Navi fürs Internet, was kein Betriebssystem dringend braucht. Wenn Opera, Google oder Mozilla nicht da wären, würdest du dich heute in deinem freien Windows über einen IE6 mit mehr Löchern als ein Schweitzer Käse erfreuen dürfen und du willst sie in die Wüste schicken? Das du nicht verstehst (wie du ja selber sagst), wieso man einen Monopolisten regulieren kann bzw. sogar sollte, ist wohl dein größtes Problem, versuch das erst mal zu verstehen bevor du dich auf irgend eine Seite stellst.
 
@Laika: viel spaß beim kauf zukünftiger windowsversion, die auf grund der spielchen und sturheit von ms immer teurer werden. würde dich dann gerne sehen wenn windows z.b. ab 1000 euro in den regalen steht oder neugeräte extrem teurer werden nur weil ms glaubt alles machen zu dürfen ohne sich an regeln zu halten.
 
@Laika: den vergleich finde ich nciht so gut. habe weiter oben schon geschrieben, dass ein OS ein markt ist. ein OS ist die schnittstelle zwischen hardware und den anwenungsprogrammen. es herrscht für die anwenungsprogramme ein markt für das jeweilige OS. (natürlich herrscht auhc ein markt zwischen den OS selbst) ein OS ist in sich ein komplettes produkt, so wie ein auto mit motor. das heißt, ein OS ist ohne einen browser zu 100% vollwertig. ein auto ohne motor ja nicht. ein OS bleibt ein OS, auhc ohne jegliche zusatz software. ein auto ist hier also ein schlechter vergleich.
 
@Laika: auto/computer vergleiche find ich prinzipiell blöd. *imho* hat microsoft ein "monopol" bei desktop rechnern, oder kennst du eine automarke mit 95% marktanteil?
 
ich find microsoft argumentation hat ne gewisse logik. sehs ähnlich, obwohl ich nicht unbeding tM$ freund bin, aber die dominanz von goggle im web ist schon ne gewisse gefahr in sich.
 
@Undergroundking: und die von MS etwa nicht??
 
Vielleicht sollte die EU mal eher den Kunden bzw. den eigentlichen Nutzer fragen was er davon hält ein Windows zu kaufen wo kein Browser mit bei ist, oder wo vielleicht noch sämtliche alternativen zum IE vor installiert werden müssen. Die Kläger argumentieren doch angeblich immer damit das dies in unserem sinne wäre, aber wohl eher im sinne der Kläger.
 
Was hindert bitte schön MS daran ihre Suchmaschine in den FF oder Chrome zu prügeln bevor sie die beiden mit Windows ausliefern oder zum Download anbieten? Es gibt sogar fertige Addons. Einfach beim ersten Start auf ne Seite fragen welche Suche man verwenden möchte und dann das Addon installieren. Ist das so schwer? -.-'
 
@root_tux_linux: Warum? Microsoft hat einen selbstentwickelten Browser im selbstentwickelten Betriebssystem. Das sollte reichen. Was anderes kann sich ja jeder selbst installieren, wenn er will.
 
@DON666: und da ein OS ein eigener markt ist, ist auch der browser, welcher auf dieses OS zugeschnitten ist, ein produkt, dass sich mit anderen um eine marktstellung buhlen sollte. und so sieht freie marktwirtschaft aus. aber genau das ist ja mit Microsofts strategie nciht der fall. und bei einem zu hohen martkanteil wie bei windows, ist diese strategie von MS nunmal schädlich für den markt!
 
An Stelle von Microsoft würde ich sogar noch einen Schritt weiter gehen und eine Klage wegen Monopolstellung im Suchanbieter Geschäft stellen. Ich denke sie würden Mozilla, Opera (welchen ich btw. Benutze) und ganz besonders Google gewaltig ans bein Pinkeln wenn sie verlangen, das bei der Browser Installation von Firefox, Opera und erst Recht Chrome eine Dicke Fette Anzeige Aufpoppt und fragt was den der Standard Suchanbieter sein soll und um dem ganzen noch eins aufzusetzen dar Google nicht an erster Stelle stehen. Ich weiß nicht warum Microsoft sich das von Google so gefallen Lässt, ohnehin ist Microsoft in letzter Zeit extrem Passiv (abgesehen von der FAT32 Geschichte) Stecken die doch nur noch ein ohne sich wirklich zu wehren, Gerade Google (für L33tspeak Frey G00GL3&$8230:) gehört mal ordentlich einer vor den Latz geknallt und Microsoft hat da die mit Abstand besten changsen&$8230: Doch sie tun es einfach nicht. IHMO ist Microsoft derzeit wirklich der Erwachsenere unter den Klobbies.
 
@Necrovoid: mach deine hausaufgaben. wie kann die mafia irgendwas verklagen ohne selbst ins rampenlicht zu geraten. anstelle von ms würde ich da ganz schnell still sein , bevor sich die anderen formieren und ms eines auswischen.
 
Da haben sie allerdings recht.
 
Das ist microsofts produkt und allein microsoft soll entscheiden, was das os bei der installation beinhaltet! Wie kommen leute dazu zu fordern, fremdprodukte bei der ms keine verantwortung trägt, in deren produkt bei installation einzubinden?

Jedem User steht frei, nicht gewollte applikationen links liegen zu lassen, und stattdessen andere selbstbesorgte zu nutzen!

Hierbei handelt es sich um kein open source produkt, bei dem irgendjemand anderes etwas mitzureden hat. Wenn ein user damit ein problem hat, soll er sich eben andersweitig umsehn. Die anderen developer müssen eben ihr eigenes produkt besser bewerben und die vorzüge verständlich klar machen.
 
Scheinbar lesen mache nicht die News und kommentieren wild drauf los: "Gefordert wird, dass Microsoft bei der Einrichtung von Windows mehrere Browser zur Wahl stellt" was ist daran so schlimm? Da steht nix davon das Microsoft den IE rausschmeissen muss/soll sondern es sollen Alternativen angeboten werden damit jeder Nutzer selbst entscheiden kann was er möchte. Vorstellbar wäre doch ein Dialog mit der Auswahl welchen Browser man installiert , anschliessend noch einen zweiten Dialog welche Suchmaschine man per default nutzen möchte..
 
@Balu2004: "es sollen Alternativen angeboten werden damit jeder Nutzer selbst entscheiden kann was er möchte" Die Alternativen werden angeboten, es steht dir frei FF oder andere Browser zu installieren. Ich persönlich find den Vorwurf und die damit verbundene Forderung, alternative Browser in Windows zu integrieren lächerlich. MS verhindert nicht, dass du dir einen anderen Browser installierst, es steht dir wie gesagt frei. Wenn der IE soooo scheiße ist, wird MS den freiwillig weglassen und einen anderen Browser einbauen. Allen anderen Herstellern, egal in welchem Bereich steht es doch auch frei die eigenen Komponenten in ihre Produkte zu integrieren. Oder gibt es andere Fälle, in denen ein Hersteller gezwungen wird eine Alternative direkt von Werk an anzubieten? Das passiert freiwillig (Recaro Sitze in Autos z.B.).
 
@kisch: äh hallo es soll kein alternativer Browser in Windows integriert werden sondern eine Alternative bei der Installation angeboten werden, dies kann z.b. auch so sein das man den Browser nach der Installation runterlädt. Warum hat der IE bisher eine solche Marktdominanz? Ist er soooo gut oder einfach weil Microsoft bei Betriebssystemen ein defacto Monopol hat und viele User sich eventuell nicht auskennen. Ein noch grösseres Problem war auch das z.b. Webseiten auf den IE optimiert wurden obwohl dieser nicht (bisher) gängige Standards unterstützte. Wenn ein Hersteller eine solche Marktmacht hat ist es imho nur logisch das hier eingeschritten wird, aber wir drehen uns im Kreis. Dein Recaro sitz Beispiel ist absolut lächerlich, nenne mir bitte mal ein Beispiel wo ein Anbieter von einem Markt >80-85 % beherrscht und nicht eingeschritten wird, bei Autoherstellern gibt es derzeit keinen Automobilhersteller der >80% des Marktes für sich beanspruchen kann.
 
@kisch: diese komponenten für produkte, die du ansprichst, sind ja schon richtig. aber ein betriebssystem ist leider schon ein vollständiges produkt. d.h. ein browser ist keine komponente eines betriebssystems. warum sollte man also ein browser direkt von haus aus mit dem betriebssystem ausliefern? wäre ja so, dass dir beim autokauf ein stück straße mitgegeben wird, auf der du fahren darfst. kannst natürlich auhc eine andere straße benutzen. ist ein blöder vergleich, ich weiß. aber es gibt hier ja von anderen und auch von dir, wie ich lesen konnte, bestimmt keine besseren.
 
Dann müsste VW auch bald Mercedes Navigationssysteme, natürlich optional anbieten.
Was ein Schmarrn.
Die MS-Konkurrenz soll sich auf den Hosenboden setzen und etwas besseres bewerben.

Die die bei einem möglichen Auswahlmenü nicht den IE wählen, sind auch die die sich so oder so einen alternativ Browser installieren würden.
Dann stellt sich die Frage, wer entscheidet welche Browser aufgenommen werden?

Was folgt danach? Windows Explorer rauswerfen und Norton Commander einbauen?

Windows Defender raus und alle alternativen auflisten?
Windows ist nicht Linux, und Linux ist nicht Windows, und das ist auch gut so.
Microsoft alleine entscheidet was mit Windows passiert und wie umfangreich das Paket ist, und der Kunde soll dann anhand von Informationen, Testberichten oder eigenen Erfahrungen entscheiden welches System für ihn am rentabelsten oder komfortabelsten ist.
In großen Firmen entscheiden eh die Administratoren darüber welches Produkt für dessen Firma am besten geeignet ist, und keine DAUs.

Windows ist nicht umsonst so weit verbreitet.
Mac OSX ist in diversen Berufsbildern sicher eine alternative und hat hier und da auch sein kleines Monopol, Linux taugt in vielen Fällen einfach nicht zum kosteneffizienten Einsatz.

Es ist an Apple und Linux und evtl. anderen die eigenen Produkte besser zu entwickeln und darzustellen.
 
@Gonzo2028: noch jemand der mit dem Wort Kartellrecht nichts anfangen kann, weder haben Mercedes noch VW einen Marktanteil über 60-70 %, also ist der Vergleich völlig Banane. Microsoft entscheidet alleine was mit Windows passiert, aber mit einen sehr grossen Marktanteil in einem Segment muss man sich zwangsläufig auch mit dem Kartellrecht des jeweiligen Landes auseinandersetzen. Über die Verbreitung von Windows braucht man imho nicht spekulieren/diskutieren denn es sollte eigentlich bekannt sein warum, kleiner Tipp für die jüngeren hier: Anfang der 90er war die Verbreitung auch nach dem Motto kannst Du mir mal Deine Windows/Office CD leihen, ich würde die gern mals ausprobieren. Damals war Microsoft noch nicht so restriktiv gegen Raubkopien vorgegangen.
 
@Balu2004: Du, keine Sorge ich kenn mich damit schon ausreichend genug aus, hab ja selbst eine Firma :).
Ich zähle mich nicht zu den alten, aber zu den jungen/ unerfahrerenen gehöre ich auch nicht.

Oben steht meine persönliche Meinung, und ich denke nach wie vor das es an den anderen ist Microsoft einzuholen und zwar durch Qualität und Fortschritt, es gibt bis heute kein Linux System welches in breiter Masse so komfortabel einsetzbar ist wie ein Windows System, wenn das mal der Fall wäre, dann gäbe es auch mehr Software für Linux, und der Markt würde sich regulieren.
Weiterhin sollten sich im Distributionswirrwarr mal die großen zusammentun und die Energien bündeln, dann könnte auf lange Sicht auch dort ein Konkurrent auf Augenhöhe mit Microsoft auf die Beine gestellt werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles