Office 2007: Streit um Support für freies Office-Format

Büroprogramme Mit dem Service Pack 2 für Office 2007 hat Microsoft Unterstützung für das freie OpenDocument Format in seine Office-Suite integriert. Jetzt bricht ein Streit über die Implementierung in die Tabellenkalkulation aus. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Microsoft dagegen will Open Formula erst unterstützen, wenn es Bestandteil des offiziell publizierten Standards ist" Ich halte das für sehr verständlich, wenn man Standards erst überstützt, wenn sie als Standard beschlossen wurden. Entwürfe gleich zu implementieren bringt immer nur den Aufwand des Nacharbeitens mit sich. Wenn Ooo hier vorreitet ist es schön und gut, man kann aber andersherum nicht mit dem Finger auf das Tool zeigen, das auf die Veröffentlichung wartet.
 
@Florator: *zustimmung*
 
@Florator: Das sind doch alles nur Ausflüchte seitens MS. Mit den bisher verwendeten Plug-Ins funktioniert es doch.
 
@Florator: naja es steht praktisch fest dass es standard wird aber ein update durch die bürokratie zu prügeln dauert und bei einem noch recht neuem format wird recht schnell ne neue spezifikation nachgeworfen was auch nötig ist. kann beide seiten verstehen... für ms ist das auch nicht leicht schnell auf sowas zu reagieren.
 
@Florator: Naja das Problem ist nur, dass MS diese Standards oftmals noch Jahre später nicht unterstützen wird. (HTML und CSS als Paradebeispiel). Es war schon eine Schlacht das ODF überhaupt implementiert wird und ich bin sicher, dass MS dies nur gemacht hat um kein Ärger mit dem Kartellamt zu erhalten. Wenn man sich nun solche "Schlupflöcher" rauspickt um den MS-Kunden dieses neue, "kaputte" Format schlecht zureden, dann ist das einfach nicht in Ordnung. Programmieren können die Jungs von MS und das korrekte implementieren ist sicher weniger umständlich als das Ausarbeiten von Sonderformeln und Prefixen.
 
@Florator: aber wenn die neuen Spezifikationen doch schon auf dem Weg sind, macht man doch damit keinen Schuss ins Blaue. Das hört sich doch schon so an, als wolle man Steine in einen Weg legen, den man eigentlich nur gehen muss, aber nicht will.
 
@Mudder: MS war mitglied im ODF konsortium - hat die vereinigung aber nach differenzen über den standard verlassen. MS meinte damals doch tatsächlich das man so sachen wie formel-formate im standard festlegen sollte - was damals aber als unfug abgetan wurde. Ich finde es richtig, das dies nicht unterstützt wird - sonst wäre Office 2007 auch nicht standard-konform. Und den Plan ODf komplett zu unterstützen hat MS schon häufiger publik gemacht, ich würde da jetzt keine angst haben das die den standard langfristig nicht unterstützen. Das Problem ist ja offenbar eher das andere sich nicht an standards halten.
 
@jaja_klar: Wenn jetzt z.B. eine Regierung eine Ausschreibung macht in der steht die Office Applikation muss mit dem ISO Dokumentenstandard konform sein, bzw. ODF1.1 kompatibel sein (ist ja kein ISO standard) dann darf man so etwas nicht unterstützen. Praktisch kann dadurch ja keine regierung das aktuelle Openoffice nutzen weil die ODF1.1 nicht richtig unterstützen. Wenn man einen standard festlegt, dann finde ich sollte man sich auch daran halten. Das manche im OpenSource-bereich gerade feststellen das der eigene Standard an best. stellen nichts taugt - weil zu wenig konkret - finde ich eigentlich zum schreien komisch wenn man die ODF vs. OpenXML diskussion verfolgt hat.
 
@Florator: Hast du recht. So lange sollten sie allerdings ihre Formeln in irgendeinem Format speichern, in dem OO sie lesen kann. Darauf kommts dem Benutzer ja an, und nicht darauf, welche Standards verwendet werden.
 
@elektrowolf: Deswegen macht man ja standards - genauso könnte man sagen Oepnoffice soll halt die Microsoft Binärformate weiter unterstützen - die hat ja eh jeder und die funktonieren gut. Aber darum geht es ja - MS wurde immer gebasht wenn man sich etwas vom standard entfernt hat - aber jetzt wo die anderen sich nicht daran halten sind standards plötzlich nicht mehr wichtig.
 
@elektrowolf: MS ist - zurecht - immer wieder kritisiert worden, dass sie sich nicht an Standards halten. Jetzt halten sie sich an existierende Standards und es ist auch wieder nicht recht. Man sollte sich unbedingt an definierte Standards halten. Wenn OpenOffice sich nicht an diese hält, dann ist das ärgerlich, aber kein Grund sich an diese anzupassen. Sonst kommt danach das nächste Produkt und verlangt die Anpassung an seine Formate mit dem Argument, dass man sie vielleicht mal als Standard durchsetzen wird. Solche Unsitten gab es lange genug in der MS-Welt, das brauchen wir nicht mehr.
 
@localghost: Dann halten sich die Plug-ins anscheinend auch nicht an den verabschiedeten Standard.
 
@Florator: Nachpatchen geht immer
 
Es gibt einen einfachen, Weg die von MS Office 2007 gespeicherten ODFs auch in OOo zu nutzen. Es muss lediglich alles markiert (Strg+A) und nach "msoxl:" gesucht und durch "" ersetzt werden.
Anschließend funktiert alles in OOo.

____Fall Änderungen gemacht werden, muss es dann für die weitere Verwendung in Excel als xsl gespeichert werden.
 
OpenOffice.org ist die offizielle Referenzimplementierung von ODF, also soll sich MS daran auch halten wenn sie ODF implementieren.
 
@BlackysTomate: Die dokumentation zur ODF-implementierung on office von MS ist wesentlich ausführlicher als die von OpenOffice und offenbar unterstützen die ja kein ODF1.1 (richtig) - also liegt der fehler bei OpenOffice. MS hat üer das Thema schon geblogt sehe ich gerade: http://blogs.msdn.com/dmahugh/default.aspx
 
@BlackysTomate: Du bist auch ne Referenzimplementierung *lol*. Und der Nebensatz der danach kommt ist auch absoluter Quatsch. Da könnte man genauso sagen "OpenOffice soll sich daran halten wie MS Office OpenXML implementiert und nicht auf die Doku achten".
 
Man hört ja nur von Calc/Excel Dokumenten, wie sieht es mit Open Dokument Text Dokumenten aus? Werden die in Office 07 korrekt gelesen udn geschrieben?
 
@Domino: Es sind keine Probleme bekannt.
 
@Domino: Office2007 liest & schreibt dokumente mit tabellen korrekt, OpenOffice tut das nicht - die frage ist was OO bei ODF-dokumenten sonst noch alles nicht standardkonform interpretiert.
 
Was ich mich jetzt frage ist, warum die angeblichen Standard-Beachter von OpenOffice.org neue Fassungen von ODF implementieren, obwohl sie noch nicht verabschiedet sind. Somit machen sie etwas ähnliches, was Microsoft jahrelang vorgeworfen wurde. Sie halten sich nicht an Standards. Hätten sie das nicht einfach nur vorbereiten, aber erst einbauen können wenns wirklich verabschiedet wurde (wird)? Das wäre nicht nur im Sinne des Standards, sondern auch im Sinne des Kunden der auf ein standardisiertes Format Wert legt. Aus diesem Grund hält MS sich ja auch zurück. Aber MS hat natürlich auch viel mehr Erfahrung mit den, manchmal durchaus schwierigen, Businesskunden.
 
@DennisMoore: Jeder Standard-Kandidat braucht eine Referenzimplementierung, damit er Standard werden kann. Bei ODF heißt die Referenzimplementierung OpenOffice.
 
@TiKu: Eine referenzimplementierung hat doch nichts mit dem standard an sich zu tun. Und selbst wenn das so wäre - soll OpenOffice nun eine Referenzimplementierung für ODF1.2 oder ODF1.1 sein? Offenbar ist die ODF1.1 referenz ja Office 2007.
 
@TiKu: Ach? Und OpenXML ist Standard geworden weil er noch nicht in Office 2007 drin war? Zumindest nicht so wie er verabschiedet wurde?!?
 
@DennisMoore: Dass es bei der Standardisierung von OpenXML nicht mit rechten Dingen zuging, sollte inzwischen auch dir bekannt sein.
@joschibaer: Referenzimplementierung für ODF 1.1 müsste OpenOffice 2 sein.
 
@TiKu: Nö, ist mir nicht bekannt. Mir ist nur bekannt das es Störfeuer von den ODF-Verfechtern gab.
 
@DennisMoore: Verzerrte Wahrnehmung?
 
Das kommt davon, wenn ein Standard unvollständig ist. Welcher Teufel hat die geritten, ODF ohne Formeln zu verabschieden?
 
@Kirill: Selbstverständlich werden Formeln gespeichert. Es wurde jedoch nicht definiert, in welchen Tags diese stehen müssen. MS hätte sich sinnigerweise ans ODF 1.2 orientieren müssen, funktionale Nachteile hätte es dadurch jedenfalls nicht gegeben.
 
Also mit SP2 unterstützt Office 2007 ODF und ohne unterstützt es gar kein ODF. Wie kommt der Mann auf die Idee, dass die ODF Unterstützung seit SP2 _schlechter_ geworden ist, wenn es vorher gar keine gab?
 
@der_ingo: Ich weiß es nicht genau, aber vllt gab es dafür Plugins, die dann von der Community empfohlen worden sind.
 
@der_ingo: Es gibt schon eine Ewigkeit ODF-Plugins für Office 2007. Diese Plug-Ins haben offenbar besser funktioniert, als die Implementierung mit dem SP2. Diese Plug-Ins wurden auch offizell von MS unterstützt und wurden (oder werden noch?) auf der offiziellen MS Office - Supportseite zum Download angeboten. Ich glaube, dass diese PlugIns auch Office 2003 unterstützen. Bin mir aber nicht sicher, bin auch zu faul jetzt nachzugucken.
 
Ich finde es schon sehr gut, dass MS mit dem SP2 die möglichkeit gibt, ODF zu unterstützen. Und wenn sie sich tatsächlich die aktuellen Standards befolgen, hat man absolut keinen Grund zu meckern, außer dass vielleicht der nächste Standard noch nicht fertig ist, denn wie aus dem Text hervorgeht, wird MS dann die neuen Standards berücksichtigen. Wenn MS jetzt den nächsten Standards schon nutzt und der vor der Veröffentlichung noch ieine Veränderung erfährt, müsste MS ja nochmal den Standard aktualisieren, was MS wiederum Zeit und Geld kostet. MS möchte schließlich im Gegensatz zu OpenOffice.org Geld mit ihren Produkten verdienen.
 
Tja , das kommt davon jeder sein eigenes Open Source Süppchen frickelt und hinterher funktioniert nichts mehr , das die jetzt ausgerechnet MS Vorwürfe machen ist einfach nur peinlich , Microsoft hält sich ja an ein öffentliches Standardformat.
 
Cool! In der News steht: "Seine Ergebnisse zeigen, dass Office 2007 mit SP2 das ODF schlechter unterstützt als ohne die Aktualisierung.", drunter ist das Office 2007 SP2 verlinkt. Ich komm heute aus dem schmunzeln nicht mehr raus. WF nebst Kommentatoren ist mittlerweile eine first class Realsatire.
 
@SkyScraper: Wieso? Es kann doch sein das die ODF-PlugIns (offiziell von MS unterstützt) besser funktioniert haben, als die SP2-Implementierung. Habe zwar auch Office 2007, habe aber bisher immer die MS Formate benutzt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles