Medienmogul Murdoch: Das Ende kostenloser News

Internet & Webdienste Der Verleger Rupert Murdoch will den Zugang zu den Ausgaben seiner Online-Zeitungen kostenpflichtig machen. Das bestätigte der Gründer des Medienkonzerns News Corporation am Rande einer Konferenz gegenüber Journalisten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Die Zeiten des gegenwärtigen Internets sind bald vorbei", erklärte Murdoch. "......das "bald" kann er getrost streichen, wenn man nur mal die Änderungen hier in D betrachtet :-)
 
soso, die zeiten des gegenwärtigen internets seien bald vorbei? das hätte er sicher gern. aber in seiner überheblichkeit vergisst der gierhals, das das internet nicht nur von anbietern gesteuert wird, sondern auch von konsumenten... wie kann man wenn man auf konsumenten, zahlende kunden, angewiesen ist, so eine überhebliche aussage treffen? der herr muss mal schiffbruch erleiden damit der mal wieder realität sieht...
 
@Rikibu: Genauso ist es! Im übrigen kann ich auf sämtliche Nachrichtenmedien dieses Herrn - von Fox-News bis Sun - gerne verzichten. Soll der doch seinen Schrott ruhig Gebührenpflichtig machen und damit eingehen. Was Besseres könnte der Welt gar nicht passieren.
 
Die Zeiten in den es keine kostenlosen News gab sind ja dank Internet vorbei.
 
na damit wird er gewaltig auf die schnauze fallen :) dann lesen die leute halt in anderen newsportalen und er kann seine portale gleich offline setzen.
 
@Darkstar85: Sozusagen eine Totgeburt^^
 
@Darkstar85: Es gibt kaum andere Newsportale, Murdoch gehören fast alle relevanten Zeitungen & Fernsehsender die News produzieren. Das wäre ja das problem.
 
@joschibaer: ich denk mal dann werden die wenigen die er nicht hat nen großen zulauf bekommen. gerade im internet mach ich mir da weniger sorgen dass da einer daherkommt und sowas durchdrücken kann, selbst mit seiner marktmacht.
 
@joschibaer: Murdoch hat die gleiche Stellung wie hier in deutschland der Springerverlag. Ich kann auch ohne deren Newsseiten sehr gut leben und nutze sie sogut wie nie. Wo ist also das Problem?
 
@IT-Maus: So kriegt man dann auch wenigstens nichts aufgeschwatz, was man eigentlich garnicht wissen will. Sehr praktisch. Jetzt müssten nur noch die anderen nachziehen und ich bleibe von unsinnigen Meldungen, die sich über Wochen hinziehen verschont.
 
@joschibaer: Kleine aber wichtige Korrektur: Murdoch gehören fast alle rechtskonservativen, populistischen Revolverblätter und Propagandasender (z.B. Fox-News - "Fair & Balanced!"), auf die die Welt gut und gerne verzichten kann.
 
Wer Tagesnews braucht, findet diese unter http://tinyurl.com/cs4h9p
 
@Elvenking: schöner link! (das schwachsinnige minus hab ich mal entfernt)
 
@Darkstar85: Auf der Hauptseite, unter News 2, findest Du sogar WF :)
 
@Elvenking: naja WF lese ich wegen den kommentaren :D gerade wenn es um linux geht und die ms fanboys mit ihrem halbwissen loslegen... das gefällt mir hier^^
 
@Elvenking: mein favorit http://tinyurl.com/datsb4
 
Also ich werde im Internet nicht einen Cent für sowas ausgeben.Es gibt immer eine kostenlose Alternative irgendwo und die wird es auch immer geben.
 
Und? Das ist wieder nur ein kleines Teil im großen Puzzle der sich verändernden Medienlandschaft. Die Konsequenz von kostenpflichtigen Angeboten wird nicht sein, dass die User auf einmal bezahlen, sondern das andere Quellen und Formate ausgewichen wird. Dieser Schritt wird nur noch mehr z.B. Blogs einen höheren Stellenwert geben,
 
@angel29.01: oder die ganz andere konsequenz, wenns wirklich keine kostenlosen news mehr gibt, dann bleiben die leute lieber unwissend... mal ehrlich, die tageszeitungen sind doch auch nur inhaltlicher, teils gesteuerter müll der von oben kommt... gezielte meinungsmache usw. dafür noch bezahlen, dafür das die politik, medien und industrie uns für dumm verkaufen darf? never.
 
Es ist ein Unterschied ob man ein Online-Abo für eine Fachzeitschrift abschließt oder für die Bild. Wenn er es mit allen seiner Zeitungen macht, dann wird es in England sicher eine Umschichtung der Newsleser geben. Doch die Hausfrauen und Arbeiter werden trotzdem nicht zum nächsten Kiosk laufen um sich die Sun zu besorgen, wenn man die gleichen Klatsch-News auf Yahoo oder Google bekommt.
 
solange Google nicht kostenpflichtig wird ....
http://tinyurl.com/j56o
 
@simsoo: Das wär ja noch schöner. Soll ich fürs ausspioniert werden auch noch zahlen???
 
@DennisMoore: hast du doch bis jetzt auch gemacht. sorry , aber die vorlage war zu gut. ^^
 
@OSLin: Wüßte nicht von wem ich ausspioniert werden sollte für dessen Dienstleistung ich bezahle :P
 
Wer zahlt denn bitte für Revolverblätter wie "Sun" auch nur einen Cent um den Kram online zu lesen. Bei richtigen Zeitungen kann ich das verstehen, aber für Online-News auf Bild-Niveau würde zumindest ich keinen Cent bezahlen.
 
@DennisMoore: (+) von mir, denn genau so ist es.
 
dann kann man bald auf bestimmten seiten geleakte news downloaden. krass
 
Ja, mach den Rotz so richtig teuer. :)
 
Solange wir noch die GEZ haben, wird es zumindest 2 große und eine Hand voll Regionalsender geben, aus denen man seine News -auch online- beziehen kann. Murdoch hat schon nicht unrecht, wenn er einerseits bemerkt, dass die Menschen verstärkt online lesen, aber die Zeitungen dazu nicht gekauft werden, gehen seine Blätter irgendwann auch Pleite. Und dann gibt es die News weder in Hard- noch in Software. Ob es dann auf diese Weise funktionieren wird -oder der Markt einfach mal wieder auf ein vernünftiges Maß gestutzt werden muss (dann fliessen auch wieder Werbegelder für die übrigen Zeitungen)- wird sich ja zeigen. Den überheblichen Spruch hät er sich aber getrost sparen können.
 
@Diak: man muss aber der deutlichkeit halber sagen, dass die öffentlich rechtlichen auch nicht so objektiv sind, wie sie von vielen immer noch hingestelltwerden. wenn ich da nur an die absichtlich falsche berichterstattung zum thema computerspiele denke? dinge die falsch sind, werden gern von ard und zdf als fakt hingestellt und bis heute habe ich dazu keinerlei richtigstellung gesehn... auf so ein dilletantisches journalistisches, auf propaganda und hetze ausgerichtetes niveau sind nämlich die öffentlichen auch schon gesunken... die sind kein bisschen besser als die privaten news plattformen in den medien... haben bloß noch einen besseren ruf, den sie über kurz oder lang verlieren
 
@Rikibu: Zugegeben - News sollten generell kritisch betrachtet werden. Gesunder Menschenverstand hilft da aber sicher auch weiter. :)
 
Um so besser, dann verschwindet endlich dieser Müll aus dem Internet, die Vorstellung darüber was und wie bald verschwindet ist von diesem Senilem Rentner durch die Grünen Scheine aber sichtlich getrübt worden. Der sollte mal zu sehen wie er so schnell wie möglich die Bühne verlässt!
 
Naja eigentlich kann ich es ja verstehen, weil warum soll man für die gedruckte Ausgabe Geld zahlen und im Internet kann man es völlig kostenlos anschauen ? Die Journalisten wollen ja auch ihr Geld verdienen. Wenn es jeder im Internet nur noch kostenlos anschaut ist der Geldhahn zu. Ansonsten wieder mal mit Werbung aufstocken
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles