Telekom meldet Milliardenverlust durch T-Mobile UK

Wirtschaft & Firmen Die Deutsche Telekom hat für ihr erstes Geschäftsquartal einen massiven Verlust vermeldet. Dieser wurde hauptsächlich von der britischen Mobilfunktochter T-Mobile UK verursacht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Pseudoverluste - Je größer eine Firma ist, desto mehr Möglichkeiten bieten sich ihr, Einnahmen und Ausgaben so steuerlich nutzbar zu machen.
 
@Elvenking: und nebenbei bekommt man noch hübsche Argumente auf die Hand, warum die Bundesnetzagentur die Preise für die letzte Meile doch wieder anheben muss und warum man sich am von der Regierung geforderten Ausbau des Breitbandnetzes jetzt leider leider leider doch nicht beteiligen kann. Arme Telekom, vor der Re-Eingliederung der T-Mobile-Sparte konnte damit natürlich niemand rechnen...
 
Wenn die Preise in UK genauso unverschämt sind wie in D dann wundert es mich ehrlich gesagt nicht. :-/ Das es besser geht zeigen sie ja mit Congstar. Gutes Netz, gute Preise.
 
@Bono23: scherzkeks.. bei congster haste auch kein service hinter und keine belegschaft.. bei arcor, vodafone und co wird auch nur das callcenter bezahlt, da keine techniker gibt..(schomal überlegt das gehalt der größte batzen ist).. im übrigen macht die telekom für 1&1 usw. auch serviceleistungen, wie pc konfigurieren usw.. :) die preise kommen nicht von ungefähr :) werden stellen abgebaut, schimpft wieder jeder, das die telekom leute entlässt usw..

wie man es macht...
 
@wrack: Also was den Service bei Congstar angeht konnte ich mich bisher nicht beklagen. Haben immer schnell und kompetent auf anfragen reagiert. =)
 
@Bono23: ist halt ne telekom tochter.. :)
 
"Telekom" und "Verluste" bedingen sich einander.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!