AMD legt CPU- & Grafiksparten endgültig zusammen

Wirtschaft & Firmen Der Chiphersteller AMD hat eine Umstrukturierung bekannt gegeben, in deren Rahmen man die CPU-Sparte mit der Grafik-Tochter ATI zusammen legen will. Die Marke ATI soll aber weiter für die Grafikprodukte verwendet werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gut so. Hoffentlich machen die ordentlich Gewinn.
 
@jediknight: Wäre prima. Mal schaun ob sie wieder mal mit technischem Fortschritt glänzen können wie damals (was den Desktopbereich angeht) mit dem ersten Dualcore, ersten integriertem Speicherkontroller, "endkundenfähige"-32/64BIT CPU's usw usw. Vorsprung durch Technik, das isses! Dazu noch ein super Preisleistungsverhältnis. Top.
 
AMD hat doch die besten Voraussetzungen dafür, um eine optimales Team zwischen CPU und GPU zu entwickeln, - um so dann vor Intel auf Platz eins zu gelangen.
 
@Elvenking: naja - ich bin eher ein freund von einer 50 - 50 lösung. ich bin ein fan von AMD und der umsetzung, dass AMD ATI gekauft hat um so eine idee zu realisieren (fusion), die in meinen augen die zukunft bedeutet. schluss mit hunderten verschiedenen chips, willkommen ein chip der (alles) kann.
 
@Elvenking: Das wird nicht passieren. Intel ist Marktführer bei Grafikchips(mit ~50%) und bei CPUs (mit ~80%). Den Vorsprung holt man so schnell nicht auf, wenns auch wünschenswert ist, dass sich das Verhältnis etwas ausgleicht.
 
@Elvenking: denke auch, dass amd in diesem sektor die oberhand gewinnen wird.
 
@Kinglouy: nur weil man marktführer in der menge (habe bis jetzt aber persönlich noch nie einen intelgrafikchip gesehen, liegt wohl daran, dass ich kein laptop brauche oder ein neueres intelboard besessen habe) ist, heisst es noch lange nicht, dass man auch die besseren chips baut... oettinger ist auch deustchlands meist verkauftes bier, und?...
 
@klein-m: Intel Grafik ist zumeist in die Chipsätze von Intel eingebettet einen richtigen eigenen Grafikchip wird es erst wieder mit Veröffentlichung der Larrabee GPU geben.
 
@Kinglouy: Intel hat nur den Vorsprung bei integrierten Grafiklösungen für Notebooks. Mit Leistungsfähigerer Grafik ist es wahrscheinlich besser, um dort Marktanteile zu bekommen.
 
Na, ich wünsche AMD das die es schaffen. Was ich mich nur grade Frage ist, wenn CPU und GPU zusammen auf einem Chip sollen, wie sieht es denn dann mit der Wärme der Chips aus? Werden die dann nicht unheimlich Heiß?
 
@Jack21: also zur hitzeentwicklung sei gesagt, dass die chipsätze von amd schon sehr potente onboardgrafik bieten... und diese chips lassen sich um fast 50% übertakten und sterben trotzdem nicht den hitzetod. allerdings hängt die hitzeentwickling immer von zuführender spannung ab... ergo muss die halt sehr niedrig ausfallen um hitzeprobleme zu vermeiden.
ich persönlich hoffe nur mal wieder was von einem verfahren zu höhren, welches intel ja beschuldigt wettbewerbswiedrig gehandelt zu haben... schon komisch wie das immer so nach einer weile untergeht... und immer wenn ich zahlen lese wer marktführer ist... muss ich daran denken wie intel die kleinen aus den media/saturn märkten drängt!
und machen wir uns nix vor... wir die selber rechner bauen, kaufen da nur die TopAngebote ein... aber der schnulli der keine ahnung hat, glaub echt er wird super beraten! da macht intel schnell ein paar prozentpunkte mehr!
 
@zappels: Also, bei uns in der Nähe hat der Interdiscount (Schweizer Elektronik-Discounter) in letzter Zeit sehr viele AMD-Systeme im Sortiment, auch Laptops in allen Grössen und Preisklassen (Sempron, Turion X2). Hätte ich Verwendung für einen Laptop, dann würde ich mir einen mit AMD-CPU holen, aber im Moment reicht der EEE PC völlig aus.
 
@Jack21: Ich glaub diese Kombination ist eher für ganz kleine Geräte sinnvoll oder für Bürodesktops. Da wird die Hitze wohl eher kein Problem sein.
 
Ich glaube nicht das so Dinge wie Sparten zusammenlegen oder Produktion auslagern die Rettung für AMD sind. Ich finde die verkaufen ihre Produkte einfach zu billig. Wenn sie meinen, dass sie 25 bis 30 Prozent günstiger sein müssen als Intel oder nVidia, dann brauchen sie sich nicht wundern das nix bei den Geschäften rumkommt. Sie sollten sich preislich einfach mal wieder an der Konkurrenz orientieren. Dann wird das auch was mit den schwarzen Zahlen.
 
@DennisMoore: AMD ist mit den Preisen auf dem Boden der Tatsachen geblieben und das ist auch gut so. Wer gibt bitte 110Euro für den langsamsten Core 2 Duo aus, wenn er mit einem nur halb so Teuren Cpu mehr Leistung kriegt?
 
@MMc: Eben. Warum verlangt AMD nicht auch 110 Euro. Dann hat der Kunde immer noch mehr Leistung, nur halt fürs gleiche Geld. Würde AMD mal reelle Preise machen und kein Dumping betreiben, hätten sie seit der Einführung vom Phenom II längst wieder schwarze Zahlen.
 
möge der bessere gewinnen :)
 
hoffe das es uns Endbenutzern und den Spieleherstellern zu gute kommt. Dann HF GL miteinander =D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr