Spielepublisher Electronic Arts mit Milliardenverlust

Wirtschaft & Firmen Der Spielepublisher Electronic Arts hat seine Geschäftszahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2008/2009 vorgelegt. Dabei musste das Unternehmen einen Milliardenverlust ausweisen. Dennoch gibt sich EA für die Zukunft zuversichtlich. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
EA hat mich letztes Jahr mehrfach sehr überrascht. Super negativ überrascht bei Spore - das langweiligste Spiel, welche sich je gespielt habe.....positiv überrascht beim sehr gut gemachten Dead Space und beim super umgesetzten Mirrors Edge.....was eines meiner persönlichen Spielehightlights 2008 war
 
@Forum: fuer die qualitaet der spiele verantwortlich sind eigentlich mehr die studios, die sie entwickeln, auch wenn wohl EA das letzte wort hat.
 
@Forum: Jo, Dead Space ist geil, Spore war bis zur Weltraumzeit gut. Aber Need for Speed und das aktuelle C&C - *würg*. Aber ich finds schön dass man den Verlust auf Entwicklungskosten schiebt, und nicht auf vermeintliche Raubkopierer. Denn dadurch dass man ein Game nicht kauft, geht noch lang kein Geld verloren - man bekommt nur einfach keins. Aber wenn ich ein Game für 50 Mio kreire aber nur 25 Mio damit mache, dann ist das schon ein Denkanstoß um sich mal klar zu werden was da wohl schief gelaufen ist. Ich denke, dass sich die "guten" Spiel schon gelohnt haben.
 
Verantwortlich für die schlechten Geschäftszahlen waren einem Winfuture-Nutzer zufolge die immer schlechteren, uninnovativen Spiele und die Einführung Secu... Ich hoffe sie werden wieder mal Spiele rausbringen die so richtig der Bringer sind. Edit: Spore, Mirrors Edge etc. sind wirklich gute Spiele jedenfalls für einige Zeit.
 
@Gärtner John Neko: Naja Spore wurde ab dem Weltraumzeitalter langweilig und Mirror Edge ist kein Spiel das man gerne nocheinmal zockt (bzw. die Motivation fehlt). Spiele wie Left 4 Dead fand ich super, allerdings war da EA nur der Publisher. Genau so wie bei dem kommenden Battlefield Heroes, wo ich momentan die Beta testen kann. Grosses Plus, das Spiel ist grossweitig gratis.
 
@Gärtner John Neko: Ich hatte eine Spore-Fanpage, doch das Spiel hat einen einfach nur enttäuscht, weil einem einfach andere Dinge versprochen worden sind. Das Spiel ist in den Ansätzen ja wirklich gut, nur wurde aus einem "Evolutionssimulator" ein Arcadespiel.
 
@Gärtner John Neko: Schlechte und uninnovative Spiele sollten der Hauptgrund sein. Wer C&C 1-89, NFS Schiess-mich-tot bis Haste-nicht-gesehn und Fifa 96-08 im Regal stehen hat merkt halt irgendwann mal, dass sich vielleicht die Graphik bisl geändert hat, sonst aber alles beim alten bleibt.
 
Koennte natuerlich auch an den ganzen aufdringlichen Kopierschutzmechanismen liegen, fuer die man sich zig Viren auf den Rechner installieren muss, die man eigentlich gar nicht auf dem Rechner haben will. Siehe eben Spore und DeathSpace. Viele Kunden greifen schon deshalb nicht mehr zu. War ja klar, dass diese Kaufzurueckhaltung dann letztendlich Arbeitsplaetze kostet. :( - Und EA ist selber schuld.
 
@Cif: Es kann auch an den Raubkopierern liegen, welche das Ding trotzdem knacken und tausendfach verbreiten. :-)
 
@Dario: Nur komisch das die "geraubmordkopierten" Spiele besser bzw. zuverlässiger laufen als die Originale, dass würde mir als Spielepublisher zu denken geben.
 
Ich kann da nur schmunzeln, und wette dass der SecuROM-Mist einer der Hauptgründe ist. Ich hätte letztes Jahr 3 EA-Spiele gekauft und habe es genau deswegen nicht gemacht. Dieses Jahr kaufe ich Sims3, und zwar weil es kein SecuROM hat, sonst wärs im Regal geblieben. Also zusammengefasst: geschieht ihnen Recht!!
 
@Islander: Endlich sieht man die Nachbarschaft und kann umherlaufen das hat mich seit Teil 1 gestört.
 
@Islander: ja mit sims 3 unterstütz ich dieses jahr zum 1, mal EA ansonsten kam noch nix konstruktives von denen dieses jahr heraus...selbst von c&c arlarmstufe 3 war ich arg enttäuscht deshalb ist es nur bei der demo geblieben nja einwas positives ist aber schon zu vermerken nämlich das endlich dieser bockmist beseitigt wurde namens "SECURE-ROM" ansonsten bleibt abzuwarten ob EA endlich wieder mehr spitzentitel auf den markt wirft...
 
@Islander: EA hatte viele Verkäufe, erst recht bei den Konsolen. Das wird nicht an ein paar Tausend User liegen, die es nicht kaufen... Zudem die User die Spiele dennoch hatten, was ich dann wiederum scheinheilig finde, das Ergebnis leßt ihr in o7.
 
@DARK-THREAT: Erlich gesagt glaub ich nicht das es nur ein paar Tausend User sind. Was die scheinheiligkeit angeht dafür umso mehr. Ich persönlich bin auch komplett auf Konsolen umgestiegen (und ich war ein extremer PC-Zocker^^, aber man wird es wohl irgendwann überdrüssig sich mit egal welchen zusätzlichen Installationsroutinen, Treiber updates etc. pp. rum zu ärgern. Gerade die PC-Kopierschutze wurden mir einfach zu agressiv und das nicht nur von EA, sondern generell.)
 
qualität anstelle von quantität wär mal was
 
Electronic Arts published im moment wirklich nur mist. Ich frage mich wieso sich ein Mensch Spore kauft? Und bei Dead Space kann ich auch nur mit dem Kopf schütteln, ich frag mich was dieses "ich platzier dir deinen Charakter direkt ins Bild" soll? Nur um auf das HUD zu verzichten? Irgendwie bin ich da besseres gewöhnt. Mit dem Kopierschutz kann ich nur zustimmen den Leuten die sowas gutheißen sollte man die ..... abklemmen.
 
Der Hamer ist ja Folgendes für PC Spieler: Laut ein paar Insiderinformationen plant EA Sports (ähnlich wie Sega mit VT2009) keine Retailversionen (DVD) mehr für beispielsweise FIFA10 anzubieten.

"EA Sports wolle sich somit komplett von physischen Medien für PC-Spiele lösen. Die Zukunft läge online, so EA-Sports-Präsident Peter Moore. Also gehe auch EA Sports online. Peter Moore würde für seine Spiele gern ein Mikro-Zahlungssystem einführen, wie es EA in Asien testet." - Quelle: Cynamite.de -
Meine Meinung dazu:
Es wird ein großer Fehler sein, da nicht lange alle zB FIFA-Spieler einen schnellen DSL Anschluss hat. Ich selber habe dies nicht, also würde ich diese Spiele nichtmehr für den PC holen können, sondern muss nun es für meine neue XBOX360 erwerben.
 
@DARK-THREAT: Mal davon abgesehen das FIFA ein absolutes Konsolenspiel ist hast du recht. Ausserdem ist das wahnsinn... wieviel Absatz die dadurch verlieren würden. Wer schenkt schon ein Online-Coupon (um nur ein Beispiel zu nennen). Aber egal ich schau mir den Schuss in den Ofen gerne an. Arbeite ja zum glück nicht bei E.A.
 
@DARK-THREAT: Naja in Asien ist die Inetanbindung nicht das Problem da haben ja alle 100Mbit+ und was den Inet Ausbau in Europa betrifft leben wir leider in der Steinzeit.
 
Und bestimmt sind wieder nur die Raubkopierer schuld und nicht die mangelhafte Qualität der Spiele und auch nicht die ätzenden Kopierschutze.... nein, die Raubkopierer sind dran schuld... merkt euch das !!!
 
Auch wenn man EA jetzt vorwerfen kann, dass es denen recht geschieht wegen falscher Vermarktung der Spiele ... mir tuts dann eigentlich wegen den ganzen eingekauften Entwicklerteams leid, die eigentlich nicht schlecht waren. :/ Wäre zumindest schade wenn EA die Teams auflösen müsste.
 
Ich hätte da Ideen : Gute Spiele Entwickeln, für gute Preise verkaufen und schon sind die Spieler wieder zufriedener.
Achso ...EA....Securom ist NICHT förderlich.
 
@Djumie: Die Preise sind gegenüber die DM Preise der 90'er stabil geblieben.
 
@DARK-THREAT: Aber die Qualität nicht.
 
@DARK-THREAT:

Naja stabil ist ja eine sache, da hast schon recht :-)
Dazu solltest dann aber erwähnen, das sich die Preise trotzdem verdoppelt haben.Ich kann mich noch gut an Serious Sam erinnern hat damals 45 DM gekostet, und was kosten die spiele heute ?
 
@dozer1980: PCAction September 1999: SimCity 3000 für 89DM, C&C TiberianSun 99DM....
 
@DARK-THREAT: Jop, bei TiberiumSun gabs damals einen ziemlichen Aufschrei, weil EA auf den Preis von 100 DM bestand - Man durfte es also nicht billiger verkaufen.
 
@DARK-THREAT:
Das einige teuer waren bestreite ich auch garnicht, jedoch sind heute alle teuer und das ist der Puntt. Und gerade bei EA wo die Spiele bis zum Nachfolger preislich bei 40 - 50 € stabil sind und dann noch der Kopierschutz dazu, wundert es mich nicht das die Käuferschaft EA mit Zurückhaltung straft.
Ich selbst habe schon lange kein EA Spiel mehr gekauft noch gespielt gerade aus diesen Gründen. Dazu gibt es meist nichtmal Demos wo man sehen könnte was man für ein Schund bekommt wenn man schon so viel Geld ausgiebt :-)
 
Bei den ganzen Games kann ich mir nur schwer vorstellen wieso die so viele Verluste machen. EA macht meiner Meinung nach viele gute Games. (Beispiele: Dead Space, Mirror's Edge, Spore (geschmackssache), Sims-Reihe, Battlefield-Reihe) Man hört zwar immer, dass EA Games ja so scheiße seien und bla und schwätz, und Blizzard ist ja so viel besser, aber ich zum Beispiel finde das garnicht. EAs Spiele mögen zwar noch sehr verbugt sein, wenn sie rauskommen, das würde die ganzen Patches zumindest erklären :) andererseits haben andere Games wie Empire: Total War von Sega auch eine ganze Menge Patches gebraucht. Wie das nun mit Games von Blizzard aussieht weiß ich net so genau, da ich nur Warcraft 3 besitze, was allerdings auch einige Patches benötigte. Ich denke man kann einfach erkennen, dass kein Game direkt nach der Veröffentlichung perfekt ist und total fehlerfrei egal von welcher Firma es veröffentlicht wurde.
 
@Len-S: für StarCraft oder WoW zum Beispiel können sich aber nillionen Menschen mehr begeistern als für NfS zum Beispiel. Es bleibt aber trotzdem Geschmackssache, für beide Spiele bin ich nicht die richtige Zielgruppe.
 
@Len-S: Mirror's Edge ist kurz (zu kurz), Spore wird schnell langweilig und Battlefield ist so verbuggt das ist nicht mehr schön. Als ich mir BF2 am Anfang gekauft hab war es noch schön spielbar mit einigen Patzern und Bugs hier und da aber nach dem ganzen gepatche ging gar nix mehr, bis ich schließlich das Spiel ganz aufgegeben hab wegen dauernden Disconnects von Servern und ähnlichem Zeugs... (das bei 3 verschiedenen Hardware-Konfigurationen bzw. verschiedenen PCs) BF2142 hab ich irgendwann mal als Bundle zu nem Headset bekommen, installiert und nach etwa 5 Stunden (obwohl es 2 Jahre nach Release war) angewidert deinstalliert, da die Server ab und zu angefangen haben zu stottern und das Ding mich insgesamt eher an ne Alpha eines Spiels erinnert hat... Bei Blizzard, Bioware/Obsidian oder Valve (die zwar auch ihre Macken haben aber die sich nicht an der Spielbarkeit oder "Länge" eines Spiels ausmachen lassen) kann man getrost zugreifen, und weiss das man noch Jahre nachm Kauf Spass daran haben wird, immer noch Spiele ich CSS, TF2, L4D und ab und zu Klassiker wie StarCraft, WarCraft 3 und Diablo 2, Baldur's Gate Trilogy... An Valves spielen stört mich vor allem eines: STEAM... es passiert leider viel zu oft dass die Steam-Server einfach nicht erreichbar oder Down for Maintenance sind, und dass oft zu ner Uhrzeit zwischen 8-11, wo man sich mal hinsetzen kann um mit Kumpeln zu zocken, das Problem hatt ich bei alten Mutliplayer-Titeln a la Quake3, SOF1+2, Jedi Knight 2+3 etc. nicht, da konnt ich zocken wann ich Bock hab ohne weitere Probleme...
 
Hm... warum analysiert im letzten Absatz ein INTEL-Sprecher die Entwicklungskosten von EA? Ernstgemeinte Frage...
 
@Tyndal: Intel scheint ein "Exclusiv Partner" von EA zu sein, denk ich. Ähnlich wie nVidia bei Take2.
 
@Tyndal: Ich denke es handelt sich um einen Denk- bzw. Schreibfehler des Autors.
 
Da bekommt man nach Jahren der Fehlentwickling die Rechnung präsentiert. Vor einem Jahr hat der Geschäftsführer noch gemeint, dass die Spiele zu teuer seien und man in Zukunft mehr auf die Spieler eingehen wolle. EA Spiele sind jedoch die teuersten auf dem Markt und SecuRom und Co haben sich einfach als "Marketing-Flop" erwiesen. Vor Jahren hat EA ein gutes Studio nach dem anderen aufgekauft und geschlossen oder die Spieldesigner sind ausgeschieden und haben eigene Labels gegründet. Noch heute trauere ich um Bullfrog hinterher und Will Wright (ehmaliger Maxis-Chef, z.B. Sim City, Sims oder Spore) erzählte mir bei einem Interview sogar freudig, dass er mit seinem Spore-Team in einem neuen Gebäude sitze und nicht mehr im alten Maxis-Studio wo nur noch Sims entwickelt wird. Tja und nun hatte er wohl doch komplett die Nase voll und hat sein eigenes Studio gegründet. EA muss endlich kapieren, dass man mit reinen "Banking"-Methoden und Fließbandspielen, keine Spieler glücklich macht.
 
@Mudder: <<SecuRom und Co haben sich einfach als "Marketing-Flop" erwiesen>> Also Atari macht dies schon seit 2005, Konami seit 2006. Bevor EA von dem Kopierschutz gebrauch machte, und keiner hatte sich beschwert. DAs mit Will geb ich dir Recht, aber leider hat EA die Erstveröffentlichungsrechte bei seinem neuem Studio..
 
@DARK-THREAT: Konami konzentriert sich aber auf den Konsolenbereich und bringt dann diese Spiele nur als Ableger für den PC. Und Atari steht auch nur in Europa gut da. (Die sollen endlich mal Rollercoaster Tycoon 4 rausbringen)
 
Es werden Entwicklerstudios und Publisher von EA geschluckt. Das Unternehmen plustert immer weiter auf. Kein Wunder, das EA das eigene Unternehmen gegen den Baum fährt, mit ihrer Politik.

Das schlimme ist, dass gesunde Konkurrenten, die geschluckt wurden mit im den Abgrund gezogen werden.

Etwas übertrieben, aber: Auf Pump(Kredite) alles aufkaufen und dann Pleite gehen.
 
Zum Rückgang der Verkaufszahlen:
An den Raubmorkopien kanns ja nicht liegen, weil Securom ja so sicher und sinnvoll ist. Die rückläufigen Verkaufszahlen lassen sich eher auf Securom selbst zurückführen: ich jedenfalls habe auf mehrere Spiele verzichtet, weil sie Securom verwenden. Und was man so auf diversen Seiten liest, haben das viele andere genauso gemacht. Vielleicht sollte EA wieder zu einem kundenfreundlicheren Kopierschutz zurückkehren...
 
EA ist wie Bayern München, kaufen, kaufen, kaufen und danach zu tode managen, die Resultate jedoch nicht gerne sehen bzw. eingestehen wollen.
 
tja also bei mir sind die unten durch mit ihrem securom aber half life 2 episode 3 wird ja ea publishen also mal gucken^^
 
@greeknike99: Half Life 2 hatte schon SecuROM, die Episoden danach ebenfals.
 
@DARK-THREAT: ich meine das neue securom mit DRM
 
@greeknike99: Was sollte das bitte für einen Sinn machen? Die Half-Life 2-Reihe hat bereits Steam als Schutzsystem. Und außerdem wurden bereits Episode 1 + 2 von EA gepublished und da wurde auch kein SecuROM-DRM eingebaut. Wäre ja auch wie gesagt völlig schwachsinnig.
 
Ich kaufe schon lange keine EA Spiele mehr weil sie
- für schlechte Qualität stehen
- teuer sind
- schlechter Community Support haben
- kaum kostenloser content dazu bekommen
- der Patch Support genauso mieß ist
- dauernd mit unsinnigen Kopierschutzmaßnahmen und anderen Gedöns vergewaltigt werden
- jedes Jahr neue Fortsetzungen anstatt sich um alte Spiele zu kümmern

Ich hoffe der Laden geht irgendwann pleite, dann könnte es vielleicht mal wieder aufwärts gehen mit dem PC Spielemarkt!
 
@Einste1n: Jo, vorallem dass der Support für 2 Jahre alte Spiele bereits zugunsten neuerer Titel eingestellt wird bzw. die Multiplayer-Server abgeschaltet werden, ist mies. Und verkauft sich ein Spiel mal schlecht (Crysis) werden sogar angekündigte Patches abgesagt. Und die Spiele selbst: In der Regel mit guter Grafik, aber inhaltlich einfach nur miese Massenware. Außer Valve-Spiele kauf ich eigentlich nix von denen im Handel.
 
Die sollen sich mal ein Beispiel an Blizzard nehmen, die wissen wie man Kunden für sich gewinnt. Weniger grafik dafür mehr Kontent :-)
 
@dozer1980: Dafür aber auch monatliche Kosten und darauf hätt ich ehrlich gesagt genauso wenig Lust. Stell dir mal vor, man müsste für jedes Spiel monatlich was abdrücken. Ne danke, ohne mich.
 
@Ment0s: Das ist aber nur eins von vielen, mit WC3 D2 LOD und Starcraft machen sie aber auch noch gut Geld, und das weils einfach geile Spiele sind die man ewig zocken kann. Hab mir LOD schon 3 mal gekaut weil die CDs immer futsch gehen nach paar Jahren, mittlerweile aber unnötig da se die Spiele auch ohne Kopierschutz zum Download anbieten :-)
 
@dozer1980: Das stimmt wohl, aber gerade mit WoW machen die ja gerade den meisten Gewinn.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles