Bericht: iTunes-Umsätze sinken durch neue Preise

Musik- / Videoportale Im April änderte Apple die Preisstruktur im iTunes-Store. Statt wie bisher 99 Cent für jeden Titel zu verlangen, werden nun je nach Aktualität des Songs zwischen 69 Cent und 1,29 Euro fällig. Diese Veränderung hat offenbar Auswirkungen auf die ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Appel hat schon von Anfang an gewust, wie man am besten die Preisstruktur macht - "einfach!" Aber nein, die Major Labels kriegen den Hals nicht voll, jetzt haben sie den Salat.
 
@LastSamuraj: Genau! Und für mich ist bei 99ct für einen Titel das Ende der Fahnenstange erreicht, spez. solange man die Titel woanders, wie z.B. Amazon billiger bekommt.
 
@Bru-ba: Bei Amazon gibt's aber nur MP3s soweit ich weiß.
 
@el3ktro: wo liegt der Nachteil einer mp3 Datei?
 
@LastSamuraj: Es ist ein uraltes Dateiformat, das qualitativ nicht sehr gut ist. AAC ist deutlich besser!
 
@el3ktro: Aha, sofern du keine sündhaft teure Anlage ( >> 1000 Euro) hast, hörst du keinen Unterschied. Ausserdem sind mp3s viel flexibler zu handhaben. Nahzu jedes Abspielgerät kann MP3s widergeben. Mein Autoradio unterstützt auch MP3-CDs. Seitdem Amazon den MP3-Store eröffnet hat kaufe ich mehr dort ein, als bei iTunes. MP3s sind mir einfach lieber. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass das mehr Leute so handhaben und deshalb der Umsatz bei iTunes gesunken ist. Aber auch ich würde nie mehr als 99Cent für einen Titel ausgeben. 99Cent ist bei mir die Schmerzgrenze für ein 3-4 minuten lange Musikdatei. Meistens kaufe ich aber eh nur Alben. Auch da liegt bei mir die Schmerzgrenze bei 9,99 Euro (bei 12-15 Songs pro Album).
 
@el3ktro: Das ist so nicht richtig. Beide sind mit 256 kbit/s am Start. Die MP3's bei Amazon werden mit LAME erzeugt der sich seit Jahren verbessert hat und mit AAC in diesem kbit/s Bereich gleichauf ist. Ich möchte dir gern mal dabei zusehen wie du einen Audiotest absolvierst und den Unterschied zwischen gleich komprimierter AAC und MP3 raushören willst. Zudem ist MP3 nach wie vor das am weitesten verbreitete Format. _______ Falls es so rüberkommt, nein ich persönlich nutze nicht MP3. Sogar gar nicht, hier ist alles in FLAC,APE,WV.
 
Zitat : War vielen "Managern" zu wenig.
 
@bluedragoon:
Klingt lustig in Zeiten einer Finanzkrise oder? :D
 
Die sollen doch froh sein, dass sie überhaupt noch was bekommen. Das es noch Leute gibt die noch beim laden das zeug kaufen. 99 Cent für einen Song den ich nicht brennen kann. Da kann ich für den Preis auch in den Laden gehen, da habe ich noch nen schönes Booklet usw.
 
@Magiman: Du kannst den Song aber brennen.
 
@el3ktro: seit neusten, war aber vorher nicht der Fall!
 
@Magiman: Wenn man keine Ahnung hat... Natürlich konnte man heruntergeladene Titel - auch mit DRM - brennen. Das war ja die einzige "legale" Möglichkeiten, den Kopierschutz zu entfernen - brennen und wieder als mp3 einlesen.
 
@Magiman: du konntest die songs schon immer brennen
 
@Ford Prefect: Du könntest den Song auch einfach nur abspielen und den Ausgang direkt mit einer Aufnahme abfangen :-) dann brauchste auch nix brennen...
 
Das kann ja nun auch nicht sein das iTunes die ganzen tollen Lieder von den neuen SuperStars und so für NUR 0,69€ verkauft!
Solche tollen Sachen sollten mindesten 4,99€ kosten.
Damit auf für die so amen Manager eventuell auch mal ein Weihnachtsgeld drin ist.
 
Besonders in Deutschland war der Zeitpunkt für die Preiserhöhung ziemlich ungünstig, denn bei amazon bekommt man die meisten Songs nun günstiger als bei itunes.
 
@Chris81: Bei Amazon UK zum Großteil sogar noch günstiger. :)
 
naja ich werd jetzt immer bei Amazon kaufen, da gibts auch wenigstens gleich MP3 und nicht m4p..
 
@blue_think: MP3 ist ein völlig veraltetes Dateiformat. AAC hat deutlich bessere Qualität.
 
@el3ktro: Wieso?
 
@vood: http://de.wikipedia.org/wiki/Advanced_Audio_Coding
 
@LastSamuraj: nööööööööööööö
 
@el3ktro: MP3 kann durchaus noch mithalten, sofern in LAME+VBR+JS codiert, wie bei Amazon. :-)
 
@S.I.C.: Nein nicht wirklich ... guck dir mal den oben geposteten Wikipedia-Link an. Einige der Schwächen von MP3 bei bestimmten "Geräuschsituationen" wurden ausgemerzt, außerdem schneidet AAC nicht alles überhalb 20kHz einfach ab usw. MP3 ist einfach veraltet. Endgültig festgelegt wurde MP3 im Jahr 1995. 1995! Da kam Win 95 und der IE 1.0 raus! Würdest du irgendeine andere Computertechnologie aus diesem Jahr verwenden? Wohl kaum :-)
 
@el3ktro: Ach, nun hör mit den Märchen auf. Habe oben bereits geschrieben, mit einer durchschnittlichen Anlage ist kein Unterschied hörbar! Der Wiki-Link ist ja schön und gut, aber vollkommen realitätsfern. Nicht jeder hat das Geld sich eine weit über 1000 Euro teure Anlage hinzustellen, nur um den Unterschied zwischen MP3, OGG, AAC, CD, Flac usw. zu hören. Ich bin froh darüber, das Amazon MP3s anbietet. MP3s sind einfach flexible zu handhaben. Nahezu jedes Abspielgerät kann MP3s widergeben. Ich wüsste jetzt auch kein Grund, warum MP3 von einem neuen Format abgelöst werden sollte. Das menschliche Gehör hat nunmal Grenzen, die nicht überschritten werden können, auch mit modernster Codiertechnik nicht. Ich streite ja nicht ab, dass AAC qualitativ besser ist, aber es bringt einfach nichts, weil es nicht hörbar ist!
 
@seaman: Ob man das nun hört oder nicht, das muss jeder selbst wissen. Fakt ist, MP3 ist veraltet und AAC ist quasi der offizielle und übrigens lizenzfreie Nachfolger. Sonst sind doch alle auch immer ganz scharf drauf, das Neueste zu verwenden - auch wenn es nicht unbedingt schneller oder besser ist, nur bei Musik nimmt jeder immer noch ein völlig veraltetes Dateiformat. Das wundert mich ein bisschen.
 
@el3ktro: Du, solange es keine unkomprimierte Songs gibt, werden solche "Grabenkämpfe" weiter gehen :( . Ich frage mich schon lange, für was braucht es noch ein Kompressionsverfahren bei den virtuellen Medien??? Zum Thema: Du meinst wirklich, nur weil Apple ein Erfolg vorzuweisen hat, klatscht die Musikindustrie?! Ne ne, wenn man ca. 40 Jahre Auf einem Erfolgsmodell reitet, dann ist es immer schwer, auf eine neue Schiene umzusteigen.
 
@el3ktro: MP3 hat sich einfach durchgesetzt. Dieses Format kann man einfach nicht überbieten. __1. Das Gehör kann einfach nicht mehr hören, somit ist da schonmal eine Grenze erreicht, __2. MP3 sagt doch schon alles. Wer kennt AAC? AAC spricht sich nicht so gut aus wie MP3. Es ist eine Sache vom Namen und von der Popularität. Jeder den du fragst, was ist MP3, wird dir gleich sagen können, dass es sich um Musik handelt. Selbst wenn AAC überall in den Medien ausgestrahlt wird usw. AAC würde sich nie so durchsetzen wie MP3, weil man es einfach nicht so toll ausprechen kann!
 
@el3ktro: Warum sollten auch alle nach etwas neuem schreien, wenn es einen etablierten, guten Standard gibt, den jeder kennt und nutzen kann? Also man braucht nicht immer was neues nur um des neuen selbst willen. Vielleicht ist mp3 nicht das beste, das es gibt, da scheiden sich ja nun die Geister, aber egal wie: Wirklich schlecht ist ja nunmal auch was anderes. Außerdem wäre hier ein neuer "Standard" nicht nur eine Verbesserung. Man denke nur mal an DRM - die Leute sind ja nicht nur blöd. Solange mp3 gut funktioniert und die Bedürfnisse vollkommen erfüllt, wird die Masse (meiner Meinung nach berechtigt!) nicht umsteigen wollen.
 
Das freut mich das die Geldgeilen Säcke sofort die richtige Quittung dafür bekommen. Wahrscheinlich kostet bald ein Lied 1,50 weil sie ja den fehlenden Umsatz wieder reinholen wollen :-)
 
Zum Glück hol ich mir meine Musik bei Beatport da krieg ich Musik ohne DRM sogar in WAV. Halt nur EDM :P
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich