Bayern: Azubis als Testkäufer für FSK-18-Spiele

PC-Spiele Die bayrische Sozialministerin Christine Haderthauer von der CSU hat angekündigt, dass man zukünftig jugendliche Testkäufer einsetzen wird, um ab 18 Jahren freigegebene Gewaltspiele zu erwerben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Unsinn! Denn heute sehen viele Jugendliche in dem Alter schon oft erwachsen aus. Viele werden mit 15/16 schon viel älter von Verkäufer geschätzt, als ob sie erwachsen wären. (Ausnahmen bestätigen die Regel)
 
@DARK-THREAT: Ja, speziell im Weihnachtsgeschäft^^
 
@DARK-THREAT: Wozu gibts es Ausweise ? wenn er nicht vorgezeigt werden kann dann nekommen die auch keien spiele bzw dvds
 
@DARK-THREAT: Ich verstehe jetzt nicht so genau, wo der Beitrag unsinnig ist. Wenn jemand ein Spiel kauft, welches ab 18 freigebeen ist, muss der Angestellte eben nach dem Ausweis fragen. Wie die Person aussieht spielt doch keine Rolle. Ob die Einstufungen unsinnig sind oder nicht ist eine andere Frage. Aber wenn es alleine um die Einhaltung der Gesetze geht, sind solche Testkäufe vielleicht nicht schlecht. Das sollte dann aber auch öfter bei Alkohol durchgeführt werden.
 
@nick1: Alkoholkontrollen? Wir reden hier von Bayern.
 
@nick1: Nicht das kontrollieren, sondern die Forderung solcher Kontrollen, dass unter 18 Jährige Rated-R Medien erwerben sollen als Test, das find ich falsch. Das manche Medien eh eher fragwürdig durch die USK/FSK Bewertet werden ist ja bekannt.
 
@DARK-THREAT: Aber mit der Forderung legt man doch den Grundstein dafür, dass endlich alle Verkäufer/-innen bei solchen Produkten standardmäßig nach dem Ausweis fragen (aus Angst vor Bestrafungen)?
 
@DARK-THREAT: Wollste wieder was schlaues sagen und hast dich verzettelt? Wieso findest du solch Forderungen falsch? Irgendwie muss ja der Jugendschutz nachgeprüft werden. Das selbe gilt übrigens auch für Alkoholtestkäufe. Das kommerzieller Gewinn gemacht wird mit dem missachten des Jugendschutzes kanns doch auch nicht sein.
 
@DARK-THREAT: Das ist aber noch keine Freikarte .
 
@DARK-THREAT: Wenn der Krämer seine Arbeit richtig machen würde, nämlich nach'm Ausweiss fragen, dann wäre dieser Vertriebsweg schon mal dicht! Aber dann ist natürlich der Umsatz nicht so hoch wie wenn's dem geldgeilen Krämer egal ist wie alt der Kunde ist! (-)
 
@DARK-THREAT: du hast schon da irgendwie recht. denn die verkÀufer müssen ja in kurzer zeit genug verkaufen, und da bleibt keine zeit für kontrollen.
 
Na und? Wo liegt das Problem? .... Und wieder die CSU im Spiel ...
 
@butschre: Reiner Wahlkampf, das "gegen die Jugend wettern", da immer mehr ältere Bundesbürger in Deutschland leben, und die wählen dann die CDU/CSU.
 
@DARK-THREAT:Also alles eine CDU/CSU Verschwörung ? Typisches Linkes Politgestammel. Meine Güte, du gibst wieder einen Haufen Mist von dir. Unfassbar. Das fängt bei [01] an und geht hier weiter. Ich getrau mich garnicht weiter runter zu scrollen.
 
@DARK-THREAT: Als unsere Familienministerin vorschlug jugendliche als Testkäufer einzusetzen war die Bundesweite Empörung so groß, dass der Vorschlag binnen weniger Tage nicht mehr zur Diskussion stand.
Dabei ist das auch meiner Meinung nach so ziemlich die einzige Möglichkeit die diesbezügliche Einhaltung des Jugenschutzgesetzes wirksam zu kontrollieren.
Für eine Wahlkampftaktik ist dieses vorgehen also ziemlich gewagt, denn die Idee ist viele Monate alt, und zudem sehr umstritten.
 
@Wildsau: Ich habe wenigstens eine Meinung dazu, du attakierst hier ohne Argumente. Übrigens ein (-) dafür an dir.
 
@DARK-THREAT: Jawoll! Rettet dem Dativ!!!
 
Toll es gibt auch Minderjährige die aussehen wie 20+! Sollen wir jez etwa alle einen Ausweis vorweisen? Amerika lässt grüßen!
 
@KROWALIWHA: Fände ich nichts schlimmes dran. Lieber einmal mehr den Ausweis zeigen als einmal zu wenig. 18er Spiele sind nun mal nix für Kinder.
 
@Runaway-Fan: Wobei man grundsätzlich überlegen sollte, einigen "echten" 20ern die Volljährigkeit zu bestätigen.
 
@Runaway-Fan: Ich habe in noch keinem Elektronikmarkt gesehn, dass ein Verkäufer einen Ausweiß von Jugendliche, Kinder oder mir verlangte. Mit 14 hatte ich GTA 3 erworben, später auch andere ab18 Titel, und die meißten WWF-DVDs sind auch erst ab 18 mit Stone Cold Steve Austin und co ,-)
 
@DARK-THREAT: Als ich noch keine 18 war, wurde ich nach dem AUsweis gefragt. Für GTA 3 musste ich also eine volljährige Person mitnehmen... Und es schadet eigentlich nicht wenn man manchmal an 11jährige Counterstrike-Kiddies denkt.
 
EDIT: habe mich geirrt :). ihr beiden habt recht :).
 
@nick1: Da stehen aber die Eltern oder Erziehungsberechtigte im Mittelpunkt, die ihre Kinder nicht ignorieren sollen was sie den ganzen Tag machen. Ich mein, ich hatte meinen Eltern unterrichtet, dass ich GTA spielte oder WET... Meingott, ich konnte das als Kind verkraften manch Anderer kann es nicht...
 
@DARK-THREAT: Zu den oberen Beitrag: Genau das soll mit den Kontrollen und Bußgeldern, die verhängt werden, wenn keine Alterskontrolle erfolgt, verhindert werden. Zum unteren Beitrag: Natürlich gibt es Leute, die sowas mit 13 verkraften, bin auch selbst einer...mit 12 Jahren schon CS 1.5^^ aber es gibt halt auch Kinder, die nicht mit diesen Medien umgehen können. Man kann jedoch keine Unterscheidung treffen wer ab 12 schon ab 18 Titel kaufen darf, deshalb ist es grundsätzlich so, dass man eben erst ab 18 auch "ab-18" Titel kaufen darf. Die Eltern müssen dafür Verantwortung tragen, aber auch die Verkäufer.
 
@Sirius5: du musst lediglich einen personalausweis besitzen, eine mitführpflicht besteht nur in besonderen fällen (z.b. waffenbesitz), d.h. auf verlangen musst du ihn vorweisen können, auch wenn die polizei dabei mit dir zu deiner wohnung fahren muss... bei dem führerschein ist es anders, da besteht eine mitführpflicht...
 
@DARK-THREAT: Verkraftet hast du es definitiv nicht. Ist zumindest die Erkläung für den Müll den du von dir gibst.
 
@KROWALIWHA: Tja dann kriegst du wenigsten keine Spiele ab 18 und die 18 Jährigen werden dann in ruhe gelassen .
 
@Wildsau: Schau dich doch erstmal selbst an .
 
@Sirius5: Es gibt keine gestzliche Verpflichtung in Deutschland einen Personalausweis oder Reisepass mitzuführen.
Aber wenn man den Ausweis o. Reisepass mitführt ist man gemäß § 1 des Gesetzes über Personalausweise verpflichtet diesen auch vorzuzeigen, unterläßt man dies, begeht man eine Owi gemäß § 5 dieses Gesetzes und das kann teuer werden.

Edit: Da war wohl schon jemand schneller.
 
@overdriverdh21: O_o was hat das mit meinem Kommentar zu tun?!?! Zumal ich 18+ bin! edit: gegner von Atheisten sind niemals RASSISTEN du vollidiot (zumindest propagierst du das auf deiner Profilseite)!
 
@KROWALIWHA: Was hat jetzt das mit Atheisten zu tuen das ist aber nicht das Thema ?
 
@overdriverdh21: omg du checkst auch überhaupt nichts ... die alten Säcke die du betreust und gaaaanz lieb hast haben wohl auf dich abgefärbt ^^
 
@KROWALIWHA: Tja wenigsten habe ich eine Arbeit und alte Säcke sind das gar nicht es sind Menschen .
 
Schade das man keine Test-Jugendlichen zu ihren Erzeugern schicken kann, die sind ja mit ihren Eigenen schon überfordert! - Wann werden endlich die Eltern in die Verantwortung genommen? Dafür gibts jetzt 21JumpStreet - na klasse!
 
@Hellbend: weil der Erwerb von Spielen nun mal im Geschaeft stattfindet und viele schon alleine einkaufen gehen? Woher sollen Eltern wissen, was ihre Kids kaufen? sollen sie diese nun taeglich kontrollieren oder wie? Laut Gesetz ist es nun mal VERBOTEN Dinge ab 18 unter 18jaehrige zu verkaufen. Punkt!
 
@Hellbend: Sofern die Kids den Eltern bescheid sagen, dass sie sich jetzt ein "Ab 18"-Titel zu kaufen gedenken, gebe ich Dir Recht. Selten ist das aber der Fall.
 
"Es kann nicht sein, dass dem Staat hier die Hände gebunden sind" - Wenn ich sowas schon höre - wie wärs denn mit einfach nicht einmischen? Für sowas sollten Eltern verantwortlich sein.
 
@nasty1985: Sprach jemand der zu 100% keine Kinder hat!
 
@Carp: und was willst du uns damit sagen? dass du keinen plan/kein interesse hast was deine kids so zocken und lieber deine aufsehpflicht auf den staat abwälzen willst? mir ist schon klar dass das so nicht von dir gemeint ist aber leider gibt es ne menge eltern die so denken/handeln. (also bloß nicht persönlich nehmen!)
 
@chillah: Nein, er will sagen, dass hier eine Verantwortung der Gesellschaft besteht. Eltern verfolgen ihre Kids nunmal nicht 24/7 und wenn ein 15jähriger Jugendlicher alleine unterwegs ist udn gedenkt, sich ein solches Spiel zu kaufen, kann man mit Recht erwarten, dass dem Kinde das nicht verkauft wird.
 
...klingt irgendwie so, als ob man hier Leute zu einer Straftat verleiten will. - Klar sollte die FSK-Vorgabe beachtet und überprüft werden, nur mit solchen Methoden?
 
@Bru-ba: Wie willste das sonst überprüfen?
 
@ThreeM: Eben. Es ist die einzige wirksame Möglichkeit die Sache zu kontrollieren.
 
und als Prämie dürfen die Azubis die Spiele dann behalten :)
 
@sibbl: Hey gute Idee ^^
 
Die spinnen die Bayern. Bald gibt es eine spezielle Bayern Zensierte Version von jedem Shooter. Naja, wenn es Weltweit verboten wird brauche ich wenigstens meinen PC nicht alle 6 Monate aufzupusten. (Ironie off) Sollen Sie mal machen... Alles Amokläufer diese Shooterspieler. Dann werden im nächsten Zug die Schützenvereine verboten, denn das ich per Maus jemanden killen kann bedeutet lange nicht das ich automatisch mit einer echten Waffe umgehen kann. Im Schützenverein ist das eher der Fall. Tock Tock Tock...
 
@VanCleeve: Es geht auch weniger um Amokläufer sondern um die Einhaltung des Jugendschutzgesetz..
 
Ich sehe das als einen weiteren Schritt auf nicht legalem Wege der Politiker mal wieder gegen die so genannten "Killerpiele" zu wettern. Natürlich finde ich es nicht gut das solche Spiele an Jugendliche -18 Verkauft werden, aber man sollte es nicht auf dieser Art versuchen wieder mal ein großes Diskusionen lös zutreten nur weil mal wieder Wahlkampf ist.
 
Über die USK kann man sich streiten, aber das mit den Testkäufern finde ich gut. Irgendwann können die Elten auch nicht mehr kontrolieren was sich die kleinen kaufen. Sollen sie den Kindern in jeden Laden hinterherlaufen. Die Testkäufe haben ja gezeigt das es den Verkäufern aktuell so ziemlich egal ist was für Waren Sie an Jugendlichen verkaufen. Und genau deshalb muss dieses Verhalten abgestraft werden. Gerade deshalb weil die Jugendlichen durch Klamotten etc. immer älter aussehen muss nachgefragt werden. Das tut niemanden weh und kann denke ich etwas bringen.
 
"Sobald ein Spiel eine Freigabe erhalten hat, kann es im Anschluss nicht mehr verboten werden, selbst wenn im Nachhinein jugendgefährdende Inhalte gefunden werden." ... Da haben wir es wieder. Warum sollte ein Spiel verboten werden, wenn es jugendgefährdende Inhalte enthält? In diesem Fall reicht eine Kennzeichnung "Ab18" oder eine Indizierung. Schnapsflaschen werden auch nicht verboten, obwohl jugendgefährdende Inhalte drin sind. Da verlässt man sich komischerweise auf die Händler, dass die solche Waren nicht an Minderjährige verkaufen. Doppelmoral, ick hör dir trapsen.
 
@DennisMoore: Und selbst Indizierungen kann man mit Tricks umgehen. Zum Beispiel kann man einen in Deutschland verbotenen Film auf dem Markt werfen wenn man die "verbotenen" Szenen rausschneidet, so dass der Film ab18 wird, und die rausgeschnittenen Szenen auf einer Extra-DVD dazulegen. Es wird nur der Hauptfilm bewertet nicht das Zusatzmaterial. Das versuchen bald die Veröffentlicher von "Die 120 Tage von S****" zu machen, so dass man den Film im Laden erhalten kann, und nicht nur als Verleih.
 
@DARK-THREAT: Falsch. Bei DVDs wird auch das Bonusmaterial bewertet. Beispiel: "Man on Fire - Mann unter Feuer" Film ungeschnitten ab 16, aber die Leih-DVD ist wegen dem Bonusmaterial ab 18. Edit: Ich weiß das, weil ich diesen Film selbst besitze und ihn mit der FSK18-Leih-DVD meines Cousins (die er aus einer Videothek erstanden hat) verglichen habe.
 
@DARK-THREAT: Schon wieder Müll. Vom ersten bis zum letzten Buchstaben deines Textes. Hör auf hier Halbwissen und Unwahrheiten zu verbreiten.
 
@Wildsau: Hm, wieso kommt mir bei Deinem Nick "Nomen est omen" in den Sinn....grübel....
Ach, jetzt weiß ich, weil Du "Wildsau" wahrscheinlich T R O L L buchstabierst!
 
@ElDaRoN: Ich habe es bei einer Filmseite so gelesen, dass der Veröffentlicher dieses perversen Filmes das versucht. Naja, wir werden das Ergebnis irgendwann sehen.
 
@DARK-THREAT: Du willst mehr Beispiele? Bitte: Die James Bond Filme "Octopussy" und "Der Spion, der mich liebte" sind beide ungeschnitten ab 12 freigegeben. Die Ultimate Editionen sind jedoch ab 16, wegen dem Inhalt der Bonus-DVDs. Noch eins? Gerne: X-Men III: Der letzte Widerstand. Ebenfalls FSK12. Es gibt jedoch eine DVD, die FSK16 ist. Warum? Bonusmaterial. ____ @Unbekannte: Warum man mir für meine vollkommen richtige Korrektur Minus gibt ist mir nicht verständlich. Zumal ich ihn ja nicht angegriffen habe.
 
Ich finde das Vorgehen von Testkäufen vollkommen in Ordnung. Spiele die ab 18 gehören nun mal nicht in Hände von minderjährigen. Vollkommen egal wie alt der Käufer aussieht. Bei Unsicherheit ist der Verkäufer verpflichtet das Alter per Ausweis zu kontrollieren. Schließlich haftet der Verkäufer auch, wenn er minderjährigen Spiele ab 18 verkauft. Andere Firmen führen seit Jahren immer wieder Testkäufe durch. Zum Beispiel Lotto macht das auch sehr gern. Halten sich die Verkäufer nicht an die Altergrenzen werden diese auch gut abgemaht...bei wiederholung gibt schöne Geldbußen.
 
@Forum: Der Punkt ist aber, dass das, was die CSU Fanatiker planen, sogar vorsätzlicher und verabscheuungswürdiger Missbrauch Minderjähriger ist! Also das die Minderjährigen vorsätzlich Straftaten begehen müssen, die Schutzbefohlenen in der Ausbildung, das schlägt dem Fass den Boden aus! Hab das weiter unten im Beitrag Nummer 28 geäußert. Aber wenn das noch weiterhin so weitergeht, schickt bald noch irgendein CDU-Blondchen Kinder vorsätzlich zum Voegeln von Erwachsenen, nur um irgendwelche Straftaten zu produzieren! Das dann dabei die Minderjährigen selbst vorsätzlich und verabscheungswürdig durch ihre Auftragsgeber ganz widerlich missbraucht werden, nur um die Irren im Machtwahn zu befriedigen, wird verleugnet!
 
Wer überprüft denn was unsere 16-17 Jährigen nach 22:00 bzw. 24:00 Uhr im Fernsehen schauen, und würde dann mal Deutschlands Blödsender verbieten, wovon es ja zahlreiche gibt.
 
@moeppel: "Wer überprüft denn was unsere 16-17 Jährigen nach 22:00 bzw. 24:00 Uhr im Fernsehen schauen"...das nennt man Eltern....kennste vielleicht...
 
@Forum: Oh, und diese sind nicht dafür zuständig was für Spiele ihre Kinder spielen, oder Film(chen) sie auf ihren Rechnern schauen? Das macht das FSK doch überflüßig! Wir haben ja Eltern. Da müssen wir die Kinder mal abusen zum Elterntest, welche bei (mehrfachem) Fehlverhalten das Sorgerecht entzogen bekommen :P
 
@moeppel: nun viele absoluten Vollpfosten sind Eltern...das ist leider so.....aber es gibt auch viele sehr gute......und die Eltern die mit Computer groß geworden sind, sind auch bei Medien ganz anders unterwegs als "die alten". Eltern sind komplett für Ihr Kind verantwortlich....dazu zählt auch was sich das Kind so reinzieht....die FSK/USK Babberl sind übrigens nur Altersempfehlungen.
 
@Forum: Kinder bekommen ist nunmal das einfachste der Welt... Dafür zu sorgen ist schwerer.
 
@Forum: Wären es Empfehlungen würde man wohl kaum Testkäufer rausschicken und ggbf. abmahnen. Finds nur nervig wie die Politiker hier die Schuld auf die Läden und deren Verkäufer schieben wollen, wobei mehr als deutlich auf vielen anderen, wichtigeren Ebenen versagt wird. Sei es Erziehung bzw. Überwachung der Eltern oder politisches Versagen - beides ist (leider) in mehr als ausreichendem Maße vorhanden. Wenn es den Eltern doch egal ist, und den Politikern sowieso (mehr als Propaganda ist es meist sowieso nicht, siehe KiPo und Zensursula) wieso sollte dann der arme Verkäufer der Leidtragende sein. Ich finds Unfair und eigentlich relative dreisst.
 
@moeppel: äh stimmt, das mit der Altersempfehlung war a schmarn....hatte ich irgendwie falsch im Hinterkopf.....
 
@DARK-THREAT: nun ein Kind zu bekommen ist sicher nicht so einfach, wenn man sich mal ne Frau bei der Geburt ansieht :-) Eins zu machen ist allerdings ziemlich einfach :-)
 
@Forum: Also, ich habe als Kind heimlich TV geguggt, wenn die Eltern gepennt haben. Meinen Sohn habe ich auch dabei erwischt. Ich kann aber nicht garantieren, dass er es nicht mehr macht. Für alles Eltern verantwortlich machen, ist billig. Was an zu Hause beredet und verbietet nutzt wenig, wenn die Gesellschaft draußen wegschaut. Kinder können viel verheimlichen. Aber solche Typen wie du haben wahrscheinlich noch nie mit Kindern zu tun gehabt, die vieles probieren, bis an die Grenze des Machbaren. Ich nehme an, Du hast keine Kinder, sonst würdest Du nicht solchen Schei ß labern
 
@mcbit: es sind 2 Kinder. Und wenn Du mit Deinen Kindern so redest wie hier in der Kommentaren, dann erklärt das einiges. :-)
 
@moeppel: mal überlegt was FSK heißt???das wort freiwillig ist dir bekannt? außerdem kommen sachen ab 18jahren erst ab 24uhr. ab 16 jahren ab 22 uhr. von daher kann/soll jeder selbst einschätzen ob man sich das material anschaut oder nicht.
 
@Otacon2002: Einige Sender dürfen ab 20:15 Uhr Filme an 16 bringen, wenn sie es rechtzeitig anmelden. Filme oder ähnliches ab 18 ist ab 23:00 Uhr erlaubt.
 
@DARK-THREAT: und? was aendert das nun an dieser News? nichts? Oo
 
@StefanB20: Ich wollte nur Otacon2002 korrigieren.
 
@Forum: Wennn Deine Kinder noch nie was außerhalb deiner Erlaubnis gemacht haben, schön. Ich habs da leider nicht so gut, vor allem, weil ich durch Schichtdienst eben nicht 24/7 meine beiden Teenager-kids überwachen kann. Und das will ich auch gar nicht.
 
@Otacon2002: Also Sorry, aber SAW2 letzte Woche kam um 22:15 in Pro7, definitiv kein Film für Jugendliche bis 18.
 
@mcbit: Das war die ab16 Version, ca 7-10 Minuten gekürzt (zerstört), schnittberichte.com Die Nacht zum Montag um 0:42 Uhr kam die ab18 TV-Version.
 
@Otacon2002: FSK steht offiziell für "Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft" Das heißt nicht du kontrollierst dich freiwillig selbst, sondern die FILMWIRTSCHAFT kontrolliert ihre eigenen Filme (mit Hilfe eines Kommitees) freiwillig selber und vergibt eine Alterseinstufung.
 
@DARK-THREAT: Es ist wurscht. Der Film ist ein Gewaltexcess an sich, selbst eine ab 16-Version ist da nicht hilfreich, zumal 7-10 min des Films sicherlich nicht viel sind, wenn man bedenkt, dass alleine die Andeutung reicht, um Fantasien zu wecken.
 
@mcbit: Ja, aber die Szenen direkt waren nicht dabei, also auch das verbrennen eines Menschen, die Kehle-durch-Möchel-Szenen und und und... Der Film ist Splatter, und soll schockieren.
 
Jaja, wer im öffentlichen Dienst arbeiten will sollte früh genug das ausspionieren und vernadern lernen. Nicht nur in Bayern.
 
@Amadeus: naja, wie gesagt andere Firmen schicken ebenfalls Testkäufer los. Wie ich finde, auch dort zurecht.
 
Ist das nicht verboten? Schließlich sind schon Alkohol Testkäufe durch Jugendliche mehr als umstritten.
 
@Wetter: sag mal wo lebt ihr alle? Testkäufe werden seit Jahren bei x unterschiedlichen Geschichten druchgeführt. Lotto macht Testkäufe.....es gibt sogar Testkäufe wegen Streichhölzer und Feuerzeugen.
 
Völlig okay die Sache. Bestätigt mich in meiner Annahme, das die Jugendschutzgesetze in Deutschland, völlig ausreichend sind. Das Problem ist der Vollzug. Hier müssen härtere Strafen her für Einzelhändler welche indiziertes Material an Minderjährige verkaufen. Im Prinzip hat die Frau Haderthauer das Problem ja begriffen. -Wir sind uns einig, dass Verbote allein die Probleme nicht lösen können, jedoch sollten die bestehenden Verbote auch eingehalten werden.- Ein kleiner Lichtblick in der CSU.
 
@Wildsau: ich geb Dir recht...aber ein Lichtblick der CSU? Hier ist auch die Rede von meinem lieblingspolitiker Herrmann. Womit der sich berühmt geamcht hat, weißte selbst sicher noch, oder?
 
@Forum: Womit?
 
@mcbit: Der nette Mann stellt "Killerspiele" gleich mit Kinderpornographie.....Zitat: Killerspiele widersprechen dem Wertekonsens unserer auf einem friedlichen Miteinander beruhenden Gesellschaft und gehören geächtet. In ihren schädlichen Auswirkungen stehen sie auf einer Stufe mit Drogen und Kinderpornografie, deren Verbot zurecht niemand in Frage stellt. "...Link:
http://www.stmi.bayern.de/presse/archiv/2009/127.php
 
@Forum: Ah ja, ich erinnerer mich. Populismus pur für die CSU-Klientel, die ja bekanntlich aus Greisen besteht, die Angst vor der Moderne haben:-)
 
Als ich minderjährig war, hat man mir keine 18ner Artikel verkaufen wollen. Hatte ich mehrfach probiert! :) Aber wozu hat man denn Omas? Bin dann immer mit denen Einkaufen gegangen und konnte so gleich noch mein Taschengeld sparen :) Oder mit meiner älteren Schwester, dann musste ich aber selbst bezahlen...
Aber heutzutage muss ich oft bei solchen Sachen selbst mit 26 JAHREN (!) noch meinen Ausweis vorzeigen! Weil ich wohl noch zu jung aussehe. Letztens im Saturn meinte die Verkäuferin, nachdem ich mich drüber aufgeregt hatte (obwohls ja fast schon ein Kompliment ist), sie würden angeblich bei ALLEN(!), die 18ner Artikel kaufen, den Ausweis kontrollieren. Glaub ich aber nicht so recht.
Aus eigener Erfahrung muss ich also sagen, dass schon ziemlich genau kontrolliert wird.

Andererseits hab ich letztens in einem anderen Elektronikmarkt in einem Stapel von heruntergesetzten und gekürzten Scream-Boxen (FSK16) eine Uncut-Fassung gefunden (die da nicht hingehörte) und ohne Ausweis gekauft. Ist ja OK, da ich volljährig bin, aber erstens hätte die sicher ein Sechzehnjähriger kaufen können, da die im Computer wohl als FSK16 vermerkt war, und zweitens ist die Uncut-Box sogar indiziert und hätte gar nicht offen ausliegen dürfen.

Wobei die Kiddies heutzutage die härteren Sachen doch eh ausm Netz saugen statt sich im Laden kaufen zu gehen...
 
@Shadowlord666: egal woher sich der Zwerg das beschafft. Beim aktiv Spielen müssen dann spätestens die Eltern dazwischen gehen.
 
@Forum: Hier hast Du recht. Eltern sollten regelmäßig den durch die Kids genutzten Rechner kontrollieren. Ich mach das meistens, wenn die Kids inne Schule sind. Aber vorher haben Eltern kaum eine Chance zu überwachen, ob sich die Kids solche Spiele besorgen. Leider bleiben die Eltern auf der Strecke, die ihren Kids wegen der Schule einen Rechner hinstellen und selber keine Ahnung haben.
 
Das eigentliche Problem an der Geschichte ist nicht so sehr, dass durch jugendliche Testkäufer die Einhaltung des bestehenden Jugendschutzgesetzes überprüft werden soll.
Das Problem ist allerdings zum einen, dass da mal wieder Aktionismus betrieben wird und vor allem, dass als jugendliche Testkäufer Anwärter auf den öffentlichen Dienst genommen werden sollen. So ein bisschen "Horch und Guck" in der Ausbildung schon, da werden die Nachwuchskräfte doch schon mal gut eingestimmt...unglaublich...
 
@Bengurion: würde sie ne Stellenausschreibung machen würde auch alle meckern......manchen kann man es halt net recht machen.
 
Denunzianten überall.
 
Spass on/ Vielleicht sollten die Eltern ihre Kinder alle in Staatliche Aufsicht geben. /off
Meine Meinung ist das die Eltern für die Kinder zuständig sind, lasst die Kinder doch die Spiele legal kaufen. Die Eltern oder Erziehungsberechtigten die Kinder in die Welt gesetzt haben sollten auch auf sie Aufpassen. Es muss nicht immer der Staat sein. Hab vor kurzen mit einem Freund gesprochen deren Tochter gerade 15 Jahre alt ist und sie Spielte Sacred 2, ist aber erst ab 16 freigegeben. Seine Meinung war das er das Spiel ein paar Stunden gespielt hat und es danach seiner Tochter erlaubte.

Was hier in Deutschland abgeht k.... mich seit längerer Zeit an.

Ja, ich bin schon >50 aber war auch mal jung.
 
@KlDieter: So, also auch Du bist ein verfechter der Theorie, Eltern haben alles zu wissen, was ihre Kids machen. Dann will ich Dir mal die Wahrheit nicht vorenthalten: DAS GEHT NICHT. Und diese "Eltern sind für alles verantwortlich"-Theorie scheitert mitunter an der Realität, wo Eltern auch arbeiten müssen und Kids alleine sind. Oder nicht mal das, Kinds gehen auch ml raus zum Spielen/abhängen - die Eltern dabei? Aber ist schon klar, Jugendliche prügeln auf der Straße einen Rentner nieder, die Passanten guggen zu, keiner greift ein - die Eltern sind schuld. OMG, ist das billig. Was hat das mit staatlicher Aufsicht zu tun, vor allem, wenn man bedenkt, dass WIR der Staat sind. Du rufst ja auch die Polizei, wenn Kids Dein Auto zerkratzen, oder schreibst Du den Eltern nen netten Brief, weil sich der Staat da rauszuhalten hat?
 
@mcbit: lies mal richtig, der erste Satz war Spass.

Mit den Eltern bezieht sich hier nur auf Spiele ab 18, das die Eltern nicht alles
wissen können ist mir schon klar, aber wenn die Eltern das Vertrauen der Kinder haben erzählen sie viel mehr als sie sonst würden.

Was ist denn daran schlimm wenn die Eltern mal wenn das Kind am PC sitzt
zu schauen was es gerade macht / spielt.

was ist daran verkehrt??

Manche Eltern nehmen sich einfach nicht die Zeit für die Kinder und wenn mann sie fragt warum sie das nicht tun, bekommt mann nie eine richtige Aussage.

Wir haben mit unseren beiden sehr viel Spaß gehabt und auch fast nie
Probleme gehabt und ich ruf nicht gleich die Polizei wenn es möglich ist sich mit
den Eltern zu verständigen.

Gruß
 
@KlDieter: Wie Du schon sagst, manche. Aber eben nicht alle. Ich habe mit meinem Großem schon Ärger gehabt, weil er etwas getan hat, wovon ich nicht wußte und was ich nie erlaubt hätte, vor allem, weil ich ihm mein Einverständnis dazu schon vorher verweigert hatte, er hat es trotzdem gemacht. ich bin also meiner Erziehungspflicht dahingehend nachgekommen, hab ihm auch das WARUM erklärt. Und ich war froh, dass jemand die Polizei verständigt und nicht weggesehen hat. Es war zwar letztendlich nur eine Ordnungswidrigkeit (nein, kein Eigentumsdelikt, keine Körperverletzung - nichts, wobei jemand anderes zu Schaden kam, glücklicherweise).
 
Im Titel steht "FSK" und im Text "USK"? Ist FSK nicht nur für Filme?
 
@Knight: ja das ist richtig
 
@Knight: http://winfuture.de/news-hinweis.html?46962
 
@JudgeThread: bringt nix
 
Dann hoffe ich mal, das auf dem Label der USK auch "verboten unter 18 Jahren" gekennzeichnet ist und nicht "nicht geeignet unter 18 Jahren". Die ham nichts zutun in Bayern. Es gibt im StudiVZ ne nette Gruppe die da heißt: "Wenn ich groß bin kauf ich Bayern und verschenks an Polen!" ^^
 
@elecfuture: lieber in Bayern als in StudiVZ :-)
 
Ich habe zunehmend Anhaltspunkte dafür, dass viele Jugendliche solche Spiele über illegale Downloadseiten, Schulhöfe, Freunde usw. erhalten...
 
@cactuz911: wo wir wieda da wären, dass die idee von Frau Haderthauer zwar nicht schlecht ist, aber die Durchführung an der falschen Stelle ansetzt
 
@cactuz911: aendert nichts daran, dass Geschaefte das Gesetz nicht missachten duerfen. was nun mal aussagt, dass Dinge ab 18 nicht unter diese verkauft werden, die es noch nicht sind. :)
 
@StefanB20: Tja, es wird aber unterschieden zwischen "unter 18 Jahren verboten" und "nicht geeignet unter 18 Jahren". Letzteres ist kein Verbot und der Händler dürfte theoretisch die Ware am 16 Jährige verkaufen. Sollte es aber dennoch nicht tun!
 
Und was bringt das ganze bitte ? Ich finde nichts.

Sie schreiben ab 16 beginnen sie eine Ausbildung.
Das bedeutet das der 16 Jährige ein eigenes Konto hat.

Schwupp ins Internet und auf einer Österreichischen Seite seine Spiele/ Horror Filme bestellt und einfach übers Konto bezahlt fertig.

Ohne Ausweis und ohne überhaupt in den Laden zu gehen
 
soso, den Bock zum Gärtner gemacht..... Mal sehen welchen Gärtner wir wählen gehen^^
 
Achja, welch Skandal, da gibt es Kids, die mit 16 Jahren die Computerspiele ab 18 zocken und das auch noch in Bayern !! Ich hoffe der Papst ist informiert. Was habt denn ihr in eurer Jugend gemacht ? Immer schön brav bei Muttern gesessen ? Ich muss ich sagen, da habt ihr viel verpennt! Ich habe als Jugendlicher so ziemlich alles ausprobiert und möchte nichts missen. Ich "genoss" eine strenge Erziehung, jedoch hatte ich auch den Freiraum eigene Entscheidungen zu treffen. Mein Gott wo leben wir denn? Geschichtsunterricht und Tagesschau auch erst ab 18?
 
@islamophobic: 6 mal "ich" in 8 Zeilen Text....RESPEKT :-)
 
@Forum: Danke :-) 18:04 ..genügt das ? und ohne "ich" :-))
 
"Herrmann bezeichnete die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) als völlig unzureichend." Aber auch nur, weil er diese Spiele gedanklich eh mit Kinderpornos gleichsetzt. An sich ist das ganze ja mal endlich ein vernünftiger Aktion, anstatt immer wieder mit diesem stupiden Verbot zu kommen. Aber wenn Leute, wie Hermann (sozusagen Becksteins Nachfolger) mit dabei sind, wage ich zu bezweifeln, ob da was sinnvolles bei rum kommt. Ich würde engstirnige Menschen nicht auch noch Dinge betreuen lassen, gegen die sie ohnehin schon Vorurteile haben.
 
Strafanzeigen wegen Missbrauch Schutzbefohlener, oder wie sich das auch immer nennen mag, gerade Ausbildungsbetriebe dürfen Minderjährige nicht missbrauchen, da drohen strenge Strafen! Obendrein kann und muss die Erlaubnis zum Ausbilden entzogen werden, Das ausgerechnet bayrische Behörden nach dem Willen von CSU FanatikerInnen solchen Missbrauch Schutzbefohlener planen, schlägt dem Fass den Boden aus! Das bettelt geradezu nach Strafanzeigen, falls tatsächlich Minderjährige derart durch ihre Arbeitgeber missbraucht werden sollten! Eltern achtet gut auf euren Nachwuchs, wenn der Ausbildungsbetrieb solchen Missbrauch mit eurem Minderjährigem Nachwuchs betreibt, scheut euch nicht Strafanzeigen zu erstatten, schreckt auch nicht zurück, wenn der Ausbildungsbetrieb von Behörden Missbrauch eurer Minderjährigen betreibt!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles