Windows 7 mit Unterstützung für ARM-Prozessoren?

Windows 7 Die Endkunden-Versionen des Betriebssystems Windows liefen bislang ausschließlich auf den x86-Prozessoren von Intel und AMD. Offenbar könnte Windows 7 erstmals eine Ausnahme machen und ARM-Prozessoren unterstützen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man sollte das vll. nicht zu stark überschätzen oder übertreiben , auf einem ARM Prozessor läuft das vll. garnicht zufriedenstellend.
 
@~LN~: Wenn die Version auf ARM optimiert ist wird das schon gehen. Man kann ja Dinge wie die Indizierung sowie einige Aero Glass Effekte etc. rauswerfen um eine bessere Leistung zu erreichen. Zudem kann man auch viele x86Altlasten rauswerfen die man für ARM nicht braucht z.B. irgendwelche DOS/9x-Emulationen. Das Problem ist denke ich aber, dass es an Software für ARM mangelt.
 
@~LN~: Würd wohl auch gar kein ARM-Netbook (oder kleiner) mit Windows haben wollen. Die ganze Software für Windows im Internet ist ja nicht mal in annehmbarer Zahl für x64 verfügbar. Und dann sollen die Hersteller für ARM kompilieren, was ja ungleich aufwändiger ist??? Ich glaube nicht.
 
@DennisMoore: HAL
 
@~LN~: das wäre ja ARM.
 
@bluefisch200: ... ist auch keine Lösung. Denn wenn man die CPU-Architektur auch vollständig abstrahiert kann man auch gleich nen Emulator oder ne VM nehmen. EDIT: Hmm... Haben fast alle 1 Minus bekommen. Ist heute schon Freitag, habe ich die Einführung einer neuen Minus-Setz-Funktion mit Randomizer von Winfuture verpasst oder treibt sich hier wieder mal der Minusgeist rum?!?
 
@BlackysTomate: Wenn du Aero rauswirfst bürdest du der CPU nochmehr Leistung auf, schlechte Tuning Idee .
 
Microsoft will bestimmt die Desktop- und Windows-Mobile-Linie irgendwann vereinen. Ich meine die Smartphones werden immer leistungsfähiger da wird vllt irgendwann mal das "große" Windows drauflaufen. Eigentlich eine schlaue Idee. Die ersten Schritte hin zu diesem Weg tut MS schon mit W7: man will Touchscreens besser unterstützen und W7 läuft besser auf schwächeren Systemen.
 
@BlackysTomate: Solche Kombinationen aus halbwegs leistungfähigem Gerät und Telefon gibts schon ... http://tinyurl.com/dxgtxl
 
@DennisMoore: Sieht in der Tat interessant aus. Dasselbe mit längerer Akkulaufzeit, ein bisschen schnelleren Prozessor (ok ist jetzt zwar ein Widerspruch aber da müssen wir auf bessere Fertigungstechniken bzw. bessere Akkus warten) und mit W7 wäre perfekt.
 
Eigentlich passt Microsoftss Strategie zurzeit: Jetzt mal mit WinMo 6.5 die Werbetrommel rühren, damit viele Leute drauf aufmerksam werden. Mit WM7 kommt dann der Oberhammer (bin sicher, dass das Apple um Längen schlägt, MS pumpt massig Geld in die Mobilsparte) und durch die neue Architektur werden normale Apps möglich, was am Anfang zwar wieder für Unfrieden sorgt (bei Entwicklern und Kunden) aber im Endeffekt nur mehr genial ist. Das Endziel ist dann vllt ein Plug-In System (angeblich bereits in Planung), wo man seinen Pocket-PC/Smartphone in sein Netbook einsteckt und somit mehr Power und gleichzeitig alle Daten und Apps hat.......ENDGENIAL.
 
@BlackysTomate: Und, was nicht zu vergessen ist, der Windows NT-Kernel ist prinzipiell mit ARM kompatibel, bzw. überhaupt leicht zu portieren, d.h. der Aufwand Windows selbst auf ARM zu bringen wäre relativ gering. Gab ja früher Windows NT für PowerPC und Alpha und Windows 2000 dann nur noch für Alpha. Heute gibt es ja auch den Windows Server für IA-64. Ich denke wirklich, dass die Strategie für Microsoft aufgehen könnte.
 
Dann kriegt man es bestimmt auch auf das iPhone :)!
 
@icetea: Dann dreht Steve Jobs ganz durch ... :D
 
uhm ... so Notiz ... Windows NT 4.0 war das letzte Workstation OS von MS das ARM unterstützte. Ging bis SP2 und FP1.
 
Was ist das denn bitte schon wieder fürn wertender Beitrag? "Da Windows 7 sich auch speziell an Netbooks richtet, wären Besitzer eines Mini-Notebooks mit ARM-Prozessor nicht mehr auf Linux angewiesen."
Als ob Linux so schlimm ist. Wenn ich Verwendung für ein Netbook hätte und keines mit Linux kaufen könnte, wäre das erste Linux aufzuspielen, aber na ja ... Jedem das Seine
 
@Domino: Wo bitte ist das wertend?
 
@TiKu: Ich finde auch, es tönt, als sie Linux kein Vollwertiges OS.
 
@Domino: Das mag deine Meinung sein, jedoch unterscheidet sich diese von meiner Meinung, wonach es immer gut ist, wenn man mehrere Betriebssystemoptionen hat. Wenn Windows 7 auch für ARM verfügbar ist, kann ich das nur begrüßen, denn Konkurrenz fördert die Entwicklung. Wenn es keine Konkurrenz gäbe, dann wäre nur wenig Anreiz da, etwas weiter zu entwickeln. Ob ich da nachher Windows 7, Linux oder sonstwas selbst auf der Kiste laufen lasse, ist dabei eher als nebensächlich zu bewerten, da individuell. Ist zumindest meine Meinung.
 
"ARM-Prozessoren sind im Vergleich zu den CPUs von Intel und AMD energieeffizienter und kann somit in deutlich kleineren Geräten eingesetzt werden. "
Was soll ich zu dieser Korrektur sagen? Ich bin sprachlos. oO

"ARM-Prozessoren sind im Vergleich zu den CPUs von Intel und AMD energieeffizienter und werden somit in deutlich kleineren Geräten eingesetzt. " oder

"ARM-Prozessoren sind im Vergleich zu den CPUs von Intel und AMD energieeffizienter und können somit in deutlich kleineren Geräten eingesetzt werden."
 
@njinok: Ich bin für "können"
 
Sollten die das wirklich machen, geb ich einen aus^^.
Ich bin es leid, das immernoch alte lasten von längst vergangenen tagen mitgeschleppt werden. x86 ist ja so nicht schlimm, aber ein Cut wäre nicht schlecht, den ganzen dos emulationsmüll, 32bit abwärtskompatibilität und noch vieles mehr.
ARM ist eine dann eine Technik, bei der von grund auf entwickelt werden würde, man müsste dort keine sachen von vor 15 jahren mit einbauen.
Leistung genug wird der ARM haben. Leider gibt es das Problem der fehlenden Software. Diesem könnte MS schon beim Release entgegenwirken. Wenn das Netframework und office für ARM optimiert würde, hätte man schon viel software die die für die meisten ausreicht.
 
Ich bezweifle, daß die x86-Architektur, sei es nun 32-Bit oder 64-Bit oder in mittelfristiger Zukunft 128-Bit, als Haupt-CPU-Typ verschwinden wird. Da haben schon Intel und AMD was dagegen. Zudem ist ARM für Embedded-Geräte gedacht, als klassische Allround-CPU habe ich da so meine Zweifel.
 
@McStarfighter: "oder in mittelfristiger Zukunft 128-Bit" Quelle?
 
@TiKu: Hab keine Quelle, war nur ein logischer Gedanke in Richtung Zukunft. Ich kenne nur eine Sache, die bereits 128-Bit nutzt /nutzen kann: Suns ZFS. Naja, und die AES-Verschlüsselung ...
 
@McStarfighter: 64 Bit kamen, weil der mit 32 Bit adressierbare Speicherbereich (4 GB) zu klein wurde. Mit 64 Bit kannst du 2^32 * 4 GB, also 16 Exabyte adressieren. Bevor 128-Bit-CPUs nötig werden, wird wohl die komplette Rechnerarchitektur durch Quantencomputer oder so abgelöst.
 
@TiKu: Und 64 Bit wird auch erst ab ~8 GB nützlich. Und das ist heutzutage noch eher Mangelware.
 
@Snaeng: 64 Bit wird bereits ab 5 GB (bzw. je nach System auch schon ab 3,5 GB) nützlich. Soviel frisst der höhere Speicherbedarf von x64 nun auch wieder nicht auf.
 
"auf etwas angewiesen zu sein" ist eine wertende Äußerung. Nicht Wertend wäre es gewesen wenn da gestanden hätte : "so gibt es die Möglichkeit neben Linux auch Windows zu nutzen"

Da könnt ihr mir Minusse verteilen wie ihr wollt, diese Aussage ist nunmal wertend...
 
@Domino: Das ist nicht wertend. Wenn man ein Netbook mit ARM-CPU hat, kann man derzeit im Grunde einzig Linux nutzen (BSD und andere Desktop-Exoten mal außen vor gelassen). Man ist also auf Linux angewiesen. Das sagt doch überhaupt gar nichts darüber aus, ob Linux gut oder schlecht ist.
 
Für mich gibt es nur eines: Unter Intel Quad geht nichts!
Alles andere ist zu langsam
 
xD Win 7 auf jedem Symbian Handy :D Oder gar auf jedem Windows Mobile Handy :D
 
ja, ein fettes Deskop OS ist dort viel besser, als ein optimiertes embedded OS (WinCE/Mobil) ^^
 
Tut Windows Mobile 7 das nicht ohnehin, auf ARM-CPU' laufen?
 
@xploit: @fabian86: Ja, Win Mobil ist ein Windows CE Derivat und das läuft auf mehreren Platformen, unter anderen x86, ARM, MIPS, SuperH. Aber die CE Familie hat absolut nichts mit der NT (Desktop/Server) Familie zutun, sollte man beachten.
 
Windows Mobile 7 ist auch der nachnachnachfolger von PPC2002 und ähnlichen Konsorten die schon ewig auf ARM laufen,

Um das ganze gleich im Keim zuersticken, es geht um die zurverfügung stehenden Treiber!
Damals waren auf der Windows 98 CD etwa 2000 Treiber
mit XP waren es gerade mal 7000 Treiber zustälich 12000 Treiber per Windows Update
Bei Vista waren es gleich 27000 Treiber die es auf die CD geschafft haben und nochmal etwa 30000 per Windows Update
Bei Windows 7 kann man also mit Rechnen das natürlich alle Aktuellen geräte unterstützt werden, aber dennoch für exotische welche Installiert werden müssen.
 
Wieso soll Win7 das erste MS-OS sein das mehrere Chip-Architekturen unterstützt?
Schon mal auf ne NT4 CD geschaut? Da werden Alpha (im Übrigen der spätere Athlon64 da AMD den Laden gekauft hat und der Alpha den grösten Teil der bei AMD so gepriesenen Neuerungen bereits hatte! Vielleicht hat AMD auch deshalb jetzt wieder diese Probleme? Aus der gekauften Technik alles raus geholt aber wieder nicht in der Lage wirklich etwas Eigenes, Neues auf die Beine zu stellen?) MIPS und PPC unterstützt. Und das sind auch keine "Spezialversionen". Das befindet sich alles auf einer NT4 Workstation CD! Also überhaupt nichts neues, oder?!
Kosh
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles