Supermicro bringt erste Server mit Atom-CPUs

Server Der Computer-Hersteller Supermicro hat die wohl ersten kommerziell verfügbaren Server vorgestellt, die auf dem Netbook-Prozessor Atom vom Halbleiter-Konzern Intel basieren. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nett. Den könnte man schön als MTA nehmen. Unser müßte eh mal wieder erneuert werden.
 
mag sein, dass die ATOM cpu stomsparend ist - aber was ist denn der chipsatz das nicht ist - wie es beim ATOM chipsatz der fall ist?
 
@theoh: Soweit ich weiß setzt Supermicro fast immer spezielle Chipsätze ein. Könnte also auch für dieses Produkt gelten. Damit besteht Hoffnung das der Chipsatz jetzt auch sparsam wird.
 
@theoh: du ... im Serverbereich ... rechnet man in anderen Dimesionen. Da ist der Atom mit 945 Chipsatz Ultra Stromsparend. Die 20W die der Chipsatz verbratet, ist im Gesamtverbrauch Absolut lächerlich, die ein durchschnitz Server schluckt. Allein schon von der Netzteilwirkungsgrad der uralt Server
 
@WosWasI: Geht der Trend nicht sowieso zur Virtualisierung? Da kann man dann die Ressourcen untereinander doch auch wesentlich besser nutzen. Ich denke nichts ist schlimmer, als ein Server, der sich bloß langweilt.
 
@John2k: Ja geht ... gewisse dinge bringen sichs aber nicht zu Virtualisieren. Von der Kosten etc ist ZB ein Fileserver mit Atom und massig HDDs schon interessant. Openfiler als OS und zwei solche Kisten, sollte jedes Platzproblem lösen hehehe
 
Naja ... E-Mail ala Exchange ist so ein Atom gespann sicher zu schwach aber als Print Server kann ich mir sowas sehr gut vorstellen. Als Storage reichen die auch dicke. Atom mit Openfiler erreicht bei mir etwa 70mb/sec und das ist wirklich ein brauchbarer Wert!
 
@WosWasI: Thema Exchange gebe ich dir recht. Aber als Fileserver im Kommerziellen Einsatz sind 70 MB/s doch recht mager, wenn es um datenintensive, jedoch nicht rechenlastige Aufgaben geht. Da vertrete ich den Standpunkt, dass es doch etwas mehr Leistung sein dürfte, zumal handelsübliche Platten oft schon an der 100MB/s-Marke kratzen. Da hat man meiner Meinung nach ein Bottleneck.
 
Wenn der Preis stimmt ist das ein perfekter Homeserver!
 
@Healey: leider nicht -- eine supermicro atom kombi in itx bauweise kostet soviel wie eine i3 lösung auf itx basis -
 
Also wenn ich nach den Suchergebnissen von Google gehen, handelt es sich z.B. beim X7SLA-H NICHT um einen Server sondern um ein Server-Mainboard mit Integrierten (Aufgelötetem) Atom-Prozessor.

Der Preis schein so bei um die 150-170€ zu liegen...

Gruß
Chris
 
@HeyJ: Genau das habe ich auch gerade "erkannt". . Gibt einige Komplettsysteme die damit angeboten werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links