Vista SP2: Microsoft warnt vor Abspeck-Tool vLite

Windows Vista Microsoft warnt in einem neuen Eintrag in seiner Hilfe- und Support-Datenbank vor der Verwendung der Software vLite, weil diese eine Aktualisierung von Windows Vista mit dem zweiten Service Pack unter Umständen unmöglich machen kann. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
lol nice.
endlich fallen die ganzen möchtegern "tuner" auf die schnauze !!! die funktionen sind nicht ohne grund bei Vista mit dabei....
 
@Dr-G: Sehe ich auch so, wenn der DAU versucht sein Windows schlanker zumachen und keine Ahnung davon hat, sollte er die Finger davon lassen. Außerdem warum gibt es Servicepacks?
 
@Dr-G: Genau deiner Meinung :) Versteh ich nicht wie einige Leute diese Dritthersteller-Pfusch-Tools verwenden können. Einzig und allein Microsoft kann ganz genau wissen, was in das System muss und was evtl. weg kann, und keine Hobby-Programmierer.
 
@Dr-G: Was denn für Tuner? Das Tool ist lediglich dafür entwickelt worden, um die gekaufte Vista-Version an die eigenen Bedürfnisse anzupassen und erschienene Updates zu integrieren, was widerum den Aufwand bei einer Neuinstallation reduziert.
 
@Dr-G: Was spricht dagegen, Komponenten wie z.B. Wallpaper, Bildschirmschoner, Jugendschutz, Media Center, Spiele, Sprachunterstützung, TabletPC-Unterstützung usw. zu entfernen, wenn man sie nicht benötig? Ich denke das oben genannte Problem betrifft eher die Leute, die jedes MB an dem Installationsdatenträger sparen wollen und Dienste/Tools entfernen, von denen sie selber oft nicht wissen, wozu diese gut sind. Oder irre ich mich?
 
@winniepuscha: Was dagegen spricht? Man kann SP2 nicht installieren ^^ Du weißt ja nicht was dazu führt dass die Installation unmöglich wird, vll ist es ja die Entfernung des MediaCenters oder des Jugendschutzes. Wer außer MS weiß das schon...
 
@Dr-G: Ist doch vollkommen uninteressant jeder der mit vlite seine Installtions CD/DVD bearbeitet wird wenn das final SP2 draußen ist es erst in ein Image integrieren neu beschneiden und eine Neuinstallation machen. Außerdem war das glaube ich bereits bei jedem Service Pack der fall das es wenn zu viele Komponenten entfernt wurden es sich nicht direkt einspielen lässt sei es nun XP oder Vista
 
@tommy1977: hat ich mir auch gedacht. kann ich im vlite das sp2 auch in meine setup-cd integrieren??
 
@Dr-G: Naja, wenn man es nicht übertreibt und weiß was man entfernt, sind diese Tools teilweise durchaus nützlich und manchmal sogar unumgänglich (siehe Netbooks z.b.). Wenn man das SP dann nicht aufspielen kann, wird man sich kaum beschweren, da das von vornherein absehbar war in dem Fall. Na und? Macht man sich eine neue tuned version mit dem SP included und installiert eben neu, sofern man das SP denn überhaupt will/braucht.

Eschofiert euch hier doch nicht über "möchtegrntuner" - das kann man kaum alles über einen Kamm scheren! Dieses Vorgehen kann manchmal einfach schlicht verdammt nützlich sein, solange man sich eben ein bisschen informiert und es nicht übertreibt.
 
@Nobodyisthebest: Also ich erstelle mir schon seit Ewigkeiten eigene XP-Images und hatte bisher mit keinem Service Pack Probleme. Das einzige, was passieren kann, ist, dass bestimmte Modifikationen durch die Installation des Service Packs wieder rückgängig gemacht werden. __ @RegularReader: Microsoft weiß eben nicht genau, was ins Betriebssystem rein muss. Das ist ja das grundsätzliche Problem. Die müssen ein möglichst breites Spektrum abdecken, da Windows nicht nur von einer Person genutzt wird. Viel davon ist leider nur unnötiger Ballast, den die meisten entfernen könnten. Leider gibt es aber auch viele Leute, die einfach mal irgendetwas entfernen, ohne zu wissen, wofür die Komponente überhaupt gut ist. Aber mal Hand aufs Herz, warum juckt euch das so? Warum seid ihr schadenfroh? Diese User müssen die Konsequenzen ihres Handelns tragen, aber nicht ihr. Euch kann es doch eigentlich völlig egal sein. Es würde mich weiterhin nicht wundern, wenn Microsoft absichtlich und gezielt die entschlackten Vista-Versionen unupdatebar gemacht hätte.
 
@Flash32: "Es würde mich weiterhin nicht wundern, wenn Microsoft absichtlich und gezielt die entschlackten Vista-Versionen unupdatebar gemacht hätte." <<< zuuurecht! Jeder pfuscht im System herum und schimpft dann letzenendes auf MS wenn nix mehr geht, da ist es ja nur im Interesse von MS das der Anwender möglichst wenig pfuschen kann.
 
@RegularReader:
Systemkomponenten zu entfernen macht eigentlich sowieso nur Sinn wenn man aus irgendwelchen Gründen auf jedes MB Speicherplatz auf der Systemplatte angewiesen ist.
 
@Dr-G: Und schön das es möchtegern besserwissende Antituner gibt, die auch noch glauben das alles was ein BS installiert überlebensnotwendig ist, weil es ja installiert wird. Keine Ahnung haben aber auf die Kacke haun, nicht zu fassen.............
 
@MrRossi: Und dann kommen Leute wie "MrRossi", wollen andere eines besseren belehren und stehen nachher mite inem OS da, wo kein SP2 aufspielbar ist. Und nun? Wer ist im Recht?
 
@Dr-G: Ich glaube, die ganzen Tuner wissen das bereits und rechnen ohnehin mit einer Neuinstallation von Vista SP2 ...
 
@Chris81:
oder wenn man sich ein überladenes OS installiert.. wer braucht denn schon alles was heutzutage mit windows geliefert wird?

ist ja wie bei nero. früher einfach ne tolle simple brennsoftware und heut hast du da tausend extra programme die wohl nur ein bruchteil der leute wirklich nutzt (Vermutung!)
 
@RegularReader: Naja. Der ganze Schwachsinn ließe sich umgehen, wenn Microsoft endlich mal eine Benutzerdefinierte Installation des Betriebssystems ermöglichen würde. Unnötiges könnte schon bei der Installation abgewählt werden und gewisse User müssten nicht zu solchen Tools greifen. Bei Linux-installationen ist das doch auch möglich. Man kann nach belieben an und abwählen und das System prüft danach die Abhängigkeiten der einzelnen Komponenten. Ich würde auch gern bei der Windowsinstallation auf Spiele, Outlook, Behindertenunterstützung, Bildschirmlupen, Paint und MovieMaker verzichten aber MS installiert den Schrott wie selbstverständlich mit, ohne dem User die Wahl zu lassen. Was aber soll ich mit den ganzen Programmleichen anfangen ?
 
@voodoopuppe: Schau mal auf die + und -! Wenn man weiß, was man tut, dann sind solche Tools Gold wert. - Wobei man vLite genauso wenig braucht, wie Vista. Vor Win7 erfolgt bei mir eh kein Systemwechsel. :D
 
@voodoopuppe: Immer noch nicht geschnallt? Du integrierst das SP2 in eine Kopie deiner original DVD und hast somit schonmal VistaSP2 als Startpunkt. Von dort aus kannst du dann Komponenten entfernen usw. <Nuhr-Zitat>
 
@Dr-G: einfach mal fresse halten . . . :)
 
@Dr-G: Ich bin seiner Meinung, die Leute wissen größtenteils gar nicht, was sie da deaktivieren...
 
@namronia: also nennst du jeden Computerbild Leser der sich Vlite runterladen kann "Tuner" ? Das ist ja nun einmal keine Kindersoftware wo man nichts kaputtmachen kann, das steht aber dabei und wenn man ohne Ahnung (oder halt Computerbild Wissen) da ran geht und einfach mal alles anklickt hat man schlicht Pech gehabt !
 
@Dr-G: ich kann deine unbegründete Schadenfreude nicht ganz nachvollziehen, aber das dürfte wohl eine Frage der Persönlichkeit sein...
 
@voodoopuppe: Ich muss keinen eines besseren belehren und will es im Gegensatz zu dir auch garnicht. Abgesehen davon liegst du schon damit falsch das ich das Tool benutze. Mein System ist auf dem aktuellen Stand. Aber hier unterscheidet sich der Bauer vom Schaf schon an der Argumentation.
 
@RegularReader: Ich denke nicht, dass die vLite-User diejenigen sind, die auf MS schimpfen. Auf MS schimpfen die Apple-Fanboys und ein ziemlich großer Teil der Vista-User. Wie viele Leute hörst du denn über XP schimpfen? Und allgemeines MS-Bashing ist spätestens seit Windows 95 ein Volkssport.
 
@ an alle die jede menge Minuse kassiert haben: Für mich seit ihr einfach mal nur "DAU´s". So wie ich das sehe, seit ihr nicht älter als 10 Jahre, die mit Tune up Progis rumspielt, und euch schon so oft rum geärgert habt, warum das bei euch nicht funktioniert, die erhoffte doppelte geschwindigkeit. Ihr verwechselt da Birnen mit Äpfel, und immer diese Schadensfreude. Was zum Teufel geht euch der Rechner anderer Rechner was an? Ich kenne so viele leute, Multiplayer, die nutzen so ein zeug, geben damit aber in keinsterweise mit an. was habt ihr denn dann für schlechte erfahrung gemacht, das ihr über leute herziehen müsst? Wahrscheinlich gehöhrt ihr sogar zu denn leuten, die sobald das Internet Explorer nicht mehr funktioniert, sofort euren OEM Image aufspielt. das das bloß keiner mit bekommt, wie dumm ihr doch seid, es nicht selbst auf die reihe zu bekommen. Ich weiß Ehrlich gesagt auch nicht, was denn bitte schon vLite mit HobbyProgrammierer zu tun hat!
 
@tommy1977: Ok, wieviel Aufwand spare ich, wenn ich Dinge wie dei Fehlerberichterstattung aus Vista entferne? Zudem frage ich mich, wie du den Aufwand miinimieren willst, machst du etwa jeden Monat eine Vista-DVD mit neuen Updates? Oder immer nur vor der Neuinstallation? Wieviel Aufwand bedeutet das dann? Dafür gibt es einfachere Möglichkeiten, wie z.B. c't offline Update. Und wie groß ist der Aufwand, jetzt wegen des SP2s sein Vista wegen der fehlenden Komponenten neuzuinstallieren? @winniepuscha: Die Warnungen vom vLite-Entwickler sprechen dagegen. Die Leute, die Komponenten entfernen, brauchen nun nicht rumweinen.
 
@winniepuscha: die mit installierten sprachen sind auch nicht zu verachten! das macht glaub auch son 1gb aus! oder die tausenden von treibern, die ich z.b. nicht benötige, specke ich mit dem programm ab. wo liegt das problem?
und wenn sp2 wirklich nicht gehen sollte, wirds halt neu gemacht, is immer noch besser als den ganzen "müll" (für mich is es müll, da ich es nicht brauche) immer drauf zu haben.
 
@slave.of.pain: Und die Fehlerberichterstattung erst, mit der man bestimmt 10 MB spart. Unglaublich.
 
@mibtng: an den schlauberger über mir. nicht jeder rechner hat einen quad drin und ein tb festplattenkapazität! __-> 2.rechner hat 1ghz singlecore und 160gb hdd
 
@slave.of.pain: Leider fehlt Leuten wie dir auch Ahnung. Ein Dienst der nichts tut kostet keine Leistung... Und bei so einem Rechner solltest du eh die Finger von Vista lasten.
 
Ohhw, oohhw, da werden wohl einige übereifrige WinOptimierer ihr so toll getuntes System neu aufsetzen dürfen...
 
@Bösa Bär: Nein, die machen einfach SP2 schlecht und reden sich stundenlang ein, dass man es nicht benötigt. Da das aber nicht reicht, werden sie diese Meinung auch noch überall im Internet verbreiten ^^
 
@Bösa Bär: oder auch nicht. das sind dann die zukünftigen Conficker kunden ^^
 
@muzel: Die machen das doch gleich selbst, ihr System schrotten, bis da mal Conficker angreifen kann, braucht man ja ein funktionierendes System. *huch* ...und die Minussau ist hier auch wieder durchgefräst... *hihi*
 
@ nize: "Dieses Vorgehen kann manchmal einfach schlicht verdammt nützlich sein, solange man sich eben ein bisschen informiert und es nicht übertreibt" Da hast du recht, aber leider Infomieren sich viele erst dann wenn die Fehlermeldung kommt, und dann ist es meinst zu spät und es wird wieder auf M$ geschimpft. Ups, falscher Pfeil :-)
 
@RegularReader: ...oder andere OFU´s (Optimizer-Fach-User). *rofl*
 
@Bösa Bär: Ihr regt euch über andere auf die dieses Programm einfach nur falsch benutzen. Es ändert aber nichts daran, das es ein wunderbares Programm ist, für diejenigen die Ahnung haben. Eigentlich schade das es bei windows immer andere machen müssen, als der Hersteller selbst. Nuja mit Windows 8 werden die Karten neugemischt, dann wird auch ein windows Modular werden und muss dem Anwender nicht eine solche Schwachfugmeldung ins Gesicht drücken!!
 
@r1u: da liegt der hase im pfeffer.... viele denken sie hätten ahnung... weil sie ja was schönes blinkendes anklicken können... - was glaubt ihr wieso nicht grade viele leute sich beispielsweise ins bios trauen - und dann... natürlich ist das programm nicht schuld (denke da nur an die schönen tuneup-geschichten aussem forum) sondern natürlich windows :-)
 
Geschieht denen sowas von Recht! *Hust*
 
@DonElTomato: Recht hast du! Die machen sich doch alle eh nur unnötig Arbeit. Erst die Arbeit, um die neue DVD zu erstellen, dann wird noch freiwillig grundloß die Platte formatiert, um Windows wieder mit der neuen DVD draufzumachen, nur damit sie vielleicht 500 MB weniger auf der Platte haben, weil 1TB Platten sind ja soo unglublich klein! Dann kommt ein Servicepack und schon müssen sie alles von vorne machen, wieder neuinstalleren und stundenlang Progamme installieren. Das ist ja sooo super Praktisch!!!einself. Warum kann man denn die DVD nicht einfach lassen, wie sie ist? Man installiert Vista, spielt alle Updates auf (mit nem einmfachen DSL dauert das sicher nichtmal ne Stunde und das läuft eh im Hintergrund) Installliert die Programme und fertig. Wenn dann updates kommen, kann man die einfach installieren. Ich frag mich, was jetzt wohl schneller ist. Einmal installieren + Updates laden, oder 3-4mal installieren, DVDs anfertigen, aber keine Updates laden? Ich denke, das erste.
 
@Fatal!ty Str!ke: Weil solche trottel wie du noch nicht erkannt haben das man sich die Mühe sparen kann. Du nimmst dein Vista öffnest vLite und integrierst alle Updates die es gibt. Bei der nächsten installation brauchst du keine Updates mehr zu machen. Wenn das nicht praktisch ist bist du zu dumm sowas zu verstehen.
 
@Fatal!ty Str!ke: Hab gehört es soll Leute geben, die müssen ein Vista nicht nur auf ihrem PC installieren sondern in einem ganzen Netzwerk... Könnte unter Umständen praktisch sein schon alles integriert zu haben was man braucht, oder nicht? Wer vLite nutzt muss nicht unbedingt Komponenten entfernen.
 
@Fatal!ty Str!ke: Du bist so einer, der sich PCs beim MediaMarkt andrehen lässt und Qualität in Festplattengröße misst.
 
@knuprecht: & @ll drunter: es geht hier aber nicht drum um die Leute die sich die Servicepacks und Updates per vLite installieren, den die haben auch mit dem SP2 keine Probleme ... sondern um die Neunmalklugen die damit alles mögliche aus der Windowsinstallation entfernen ... wegen Platzersparnis die heute wirklich keinen mehr jucken sollten oder performanceschübe im Promillebereich mehr gefühlt als wirklich messbar ...
 
@Fatal!ty Str!ke: ich weis nicht ob du vlite schon mal probiert hast, aber man kann da noch viel mehr machen als nur "entfernen"! z.b. so ne art windows unattached, ein begriff für dich?
 
@blu3light: Wie kommst du bitte daruf? Ich kaufe niemals etwas vom MM oder Saturn. Ich kaufe alle meine Teile nur im Internet. Nun ja, es geht nur darum, dass dieses Ganze neuinstallationszeug und DVD brennerei jetzt im Endeffekt viel mehr Arbeit macht, als es bringen sollte. Dabei ist doch der logischste Weg, es einfach so zu lassen, wie es MS vorschlägt. Und der ist, wie man sieht immer der bessere Weg. Von daher haben die Leute, die ihre DVDs mit vlite gemacht haben mehr Arbeit, als die, die es einfach so gelassen haben. Und das ist eben das, was mich und andere hier zum schmunzeln bringt. Ihr denkt, ihr wisst alles, und vertraut dabei so einem Programm, das an der Windows DVD herumpfuscht und könnt nichmal wissen, ob das auch alles korrekt gemacht wird. Schließlich ist es sicher nicht einfach, ein Servicepack in ein anderes Setup zu integrieren... Also ich würde das niemals so einem Programm überlassen... Da sieht man eben, dass es anscheinend nicht 100%ig korrekt arbeitet, bzw eine andere DVD erzeugt, als die orginale SP1 DVD und somit nicht richtig "kompatibel" ist.
 
Tja - dann macht man mit vlite eine SP2-integrierte Installations DVD - ich würde Mal sagen viel Wind um nischt ... :)
 
@SmallAl: Yo ... und dann installiert man bei jedem neuen SP sein OS neu - incl. aller Programme ... :-)
 
@voodoopuppe:
na bei den entwicklungszeiten die dazwischen ins land gehen ist das eigentlich ne richtig gute idee!
 
@voodoopuppe: Wenn du alle Programme neu installieren musst um sie wieder verwenden zu können machst du irgendwas falsch!
 
@SmallAl: Eben und jeder der Nlite und vlite schon mal benutzt hat kann mitreden und hat auch keine Bedenken bei einer solchen Meldung. Nur Leute die sich gerne wichtig machen und Ihren Senf überall dazugeben müssen, hatten ja bislang noch keine Zeit für solch ein Programm und lassen auch aus Zeitmangel Ihr System 10 Jahre ohne Neuinstallation. Für Forenbeiträge reicht das ja auch. *kopfschüttel*

@Fatal!ty Str!ke: Wenn man über gewissen Sachen nicht bescheid weiss, ist es ab und an besser, "einfach mal die Fresse zu halten!"

Man man die sollten hier echt mal die Altersbeschränkung auf Erwachsen stellen __ nur Kinder und minus Voter - omg !
 
@SmallAl: was den Leuten hier nicht klar ist, ich glaub die Minus kandidaten glauben alle, sobald man vLite benutzt oder benutzt hat bekommt keine weiteren SP aufgespielt. um mein system komplett neu einzurichten habe ich ca. 6 Stunden gebraucht, mit den Aktuellsten Treibern, updates etc. + alle unnötigen Progis die mitgeliefert werden vom MS Deinstallieren, z.b. Media player, IE7, Movie Maker etc. inkl. Defragmentierung. für mich würde vLite zwar einen sinn machen. ich benutze allerdings Lieber Acronis, und habe bis jetzt auch nur einmal mein System per Image neu aufspielen müssen, was nur 4 min. gedauert hat. Diese DAU´s wie @Fatal!ty und Co raffen es aber nicht, wie mächtig solche tools sind. ich hab mich noch nicht mit vLite intensiv beschäftigt, aber auch von vLite wäre ich mit sicherheit überzeugt. Die leute sollten mal zwischen den Zeilen lesen. hab das gefühl, das die meisten eher Bild leser sind. "Ende der Welt naht, Hans wir müssen noch die Decke streichen, morgen ist das Ende der Welt"
 
Entfernt man unter HKLM/Software/ den Schlüssel vLite, dann beschwert sich das SP2-Setup nicht mehr, dass "erforderliche Komponenten nicht zur Verfügung stehen". Das vorbereitende Update, was vor ein paar Tagen rausgekommen ist, habe ich über WSUS installiert, aber da scheint wohl was schiefgegangen zu sein, denn das SP2-Setup läuft nicht durch sondern kommt mit der Meldung "0xIRGENDWAS File_Not_Found". Im Moment installiere ich noch eine Standalone-Version vom KB947821. Unglaublich, wie lange das dauert. Und das ganze nur, weil ich mit vLite das SP1 integriert habe.
 
Oh man da sieht man wieder was für dumme Menschen es gibt!Die meisten hier kennen nicht mal den unterschied von Tunen und Optimieren.
 
@albertzx: Erstens einmal, stellt man nicht gleich die ganze Person in Frage. Wenn man mit der Meinung nicht einverstanden ist, redet man darüber. Zweitens: Nach jedem Satzzeichen einen Abstand einfügen, "Die Meisten" in dem Fall groß, gleiches gilt für "Unterschied". Und ich stelle Dich nicht für "dumm" hin, ich denke, Dir sind diese Fehler bewusst und es handelt sich um Ausrutscher. Nein, ich gab Dir auch kein Minus.
 
@albertzx: Dann erkläre diesen Unterschied doch mal, aber bitte mit einer klaren Abgrenzung. Am besten mit einer seriösen Quelle dieser Definition.
 
@floerido:
Optimieren: beschreibt die Abläufe die (insbesondere Computerprogramme) umstrukturieren um ihre Effizienz zu verbessern, also um ein Optimum an Leistung zu erzielen.
Tunen: beschreibt die Feinabstimmung von Parametern einer Datenbankinstallation oder beeinflussbarer Eigenschaften einer Datenbankanwendung mit dem Ziel einer Performance-Verbesserung

Also man erkennt gleichwohl einen Unterschied !
 
microsoft würde aber auch die benutzung von vlite minimieren, wenn sie a ) ein benutzerdefiniertes setup anbieten würden, wo man dinge die man partou nicht nutzt, einfach abwählen kann und b) eine slipstream option zur integration eines servicepacks in die vista install files so wie es bei xp und 2000 üblich war. microsoft muss sich nich wundern wenn die ihren job für viele nich zufriedenstellend machen. das man nix mehr slipstreamen kann offiziell is ein rückschritt. und wozu ich mich bzw. meine vista lizenz registriere, das frag ich mich bis heute, ich habe da keinerlei mehrwert... wenigstens für registrierte nutzer sollte es doch drin sein ein aktuallisiertes vista image zum download anzubieten wenn man schon keine integrationsmöglichkeit vorsieht...
 
@Rikibu: Duden, Dude!
 
@Rikibu: Genauso ist es, mit einer RTM ohne SP steht man blöd da, kein Slipstream, kein Download von Vista SP1 oder SP2(wie es ja bei W2K8 Server gibt). Man wird praktisch genötigt mit vLite eine SP1 DVD zu erstellen, und selbst dabei entstehen schon Fehler. Wenn sich da bei MS nicht schnell was bessert, wird mein nächstes OS/PC ein MAC.
 
Genau das ist das wovor ich auch warne seit es vlite gibt. Früher oder später gibts ein Update, welches fehlschlägt weil irgendwas von vlite weggelöscht wurde.
 
@DennisMoore: Ja aber die Sache ist, dass du für Sachen die auf deinem Rechner nicht installiert sind auch logischerweise keine Sicherheitsupdates brauchst.
 
@dj_holgie: Wenn auf deinem Rechner Windows Vista drauf ist, dann darf MS ruhig davon ausgehen das es so drauf ist wie MS das bei der Installation vorgesehen hat. Und wenn das Mediacenter oder der Smartcoard-Diest fehlen, dann ist das logischerweise eine defekte Installation und das SP schlägt auf. Genau richtig so.
 
den Fehler habe ich auch schon gesehen... Da es ein Testsystem war hab ich gleich ma 7 RC istalliert...
 
Jup kann das bestätigen! Kann jetzt schon ein Update wegen Vlite nicht insallieren. Naja, werd mir morgen eh Windows 7 für ein Jahr kostenlos draufballern.

Und wenn ich so Sprüche hör wie "allein MS hat zu eintscheiden was für Komponenten auf ein System mitinstalliert werden", krieg ich ja gleich das kotzen.
 
Ich nehme die Warnung ernst. Bei der Anwendung dieses Tools werden unabsehbare Folgen provoziert. Ein sauberes Herausnehmen einer Funktion ist nicht so ohne weiteres möglich, weil tausende Dinge miteinander verflochten sind. Der Entwickler von vLite kann niemals das gesamte Zusammenspiel der Funktionen erfassen.
 
@manja: Öhm, du weist aber schon wozu die Registry da ist oder?
 
wenn man im besitz einer vista dvd mit integriertem sp2 von microsoft ist kann man auch problemlos vlite benutzen, sogar zum integrieren des ie8. auf die paar updates für vista kann man auch getrost verzichten wenn man eine gute internet security suite hat und in aller ruhe auf das nächste service pack warten. habe ich all die jahre zuvor mit xp auch nicht anders gemacht und niemals probleme gehabt. bangemachen gilt bei mir nicht :)
 
@softwarejunkie: Es geht nicht um "ein paar Updates", sondern um alle künftigen Updates. Das ServicePack lässt sich komplett nicht installieren, wenn bei der vorherigen Suchung Dateien nicht gefunden werden, die aktualisiert werden. Bei allen Updates nach dem SP3 wird wahrscheinlich vor der Installation geprüft, ob SP3 installiert wurde - Wenn nicht, werden sich künftige Updates nicht installieren lassen. Und eine Security Suite schliesst keine Sicherheitslücken - dafür ist schliesslich MS da und die entsprechenden Firmen haben gar nicht den weitreichenden Zugriff, dies zu tun.
 
Prinzipiell kann ich dem nur zustimmen, dass generell Funktionen entfernt werden, bei denen sich manche nicht sicher sind, wofür, nur nach dem Motto: Kenn ich nicht, brauch ich nicht.

Allerdings benutze ich auch nlite/vlite zum integrieren von Treibern. Das geht viel einfacher, als hinterher die alten Treiber zu deinstallieren und wieder installieren. Gerade bei Controllern unerlässlich. Jedoch auch hier verweigert das SP die Installation (auch nach Entfernung des vlite Reg-Eintrages!), schade..

Die nicht mögliche Integration der SPs finde ich allerdings auch einen gewaltigen Rückschritt, ohne die Möglichkeit ein komplettes Image zu ziehen. Wie ist es eigentlich bei 7 ?
 
HAHAHA. Tja lieber Windows Vista- User. Du hast nicht mit deinem WINDOWS zu machen was DU willst, sondern was Microsoft dir diktiert oder dir eingesteht.
 
@Wildsau: Wer schreibt dir denn hier bitte was vor? MS warnt lediglich, dass etwas nicht geht wenn man ein nicht herstellereignenes Tool einsetzt? wer schreibt einem denn da was vor? Ich schreibe dir ja auch nicht vor, dass du PC Game xy auf Linux Distribution xy nciht nutzen kannst....es geht halt einafch nicht... Vollpfosten...
 
@Wildsau: Für Warnungen sollte man dankbar sein. Was der Einzelne daraus macht ist dann seine Sache.
 
@Wildsau: Wenn ich ein Produkt auf den Markt bringe, kann ich doch davor warnen, es zu manipulieren, da sonst meine Updates nicht mehr funktionieren. Was für eine Paranoia muss man entwickeln, um das so wie du zu verstehen???
 
Sollen se halt sagen, was für Komponenten vLite benötigt?! Meine Fresse.
 
@Ensign Joe: Klarer Fall von Problem nicht verstanden. Es geht darum, dass du mit vLite Komponenten aus Vista entfernen kannst, die bei der Installation des SP2 benötigt werden.
 
Na dann soll Microsoft aber auch bitte schnell eine Vista Version mit integriertem SP2 über TechNet/MSDN freigeben :)
 
Also erstens wird bei jedem ServicePack und Windows Version erneut vor Tools wie vLite gewarnt, 2tens ist in vLite JEDE, wirklich JEDE funktion erklärt, mit vor-/nachteilen ob man dies entfernen sollte. Mit dem SP2 wird auch früher oder später ein vLite update kommen wo dann die ach so schlimmen einstellungen beschrieben sind.
 
Das hat Microsoft doch damals schon bei der RTM gesagt dass es da Stress gibt mit Service Packs ?!
 
sorry mal ne frage aber wann kommt das sp2 denn raus ?? steht doch schon fest der termin oder??
vielen dank für eine antwort schonmal
 
Beim Rechner mit durch vLite integriertem SP1 hat die Installation des SP2 einwandfrei funktioniert. Bei einem anderen Rechner, wo alle Updates einschließlich dem SP1 über Windows Update bezogen wurden, klappt die Installation des SP2 nicht.
 
@Udo Kammer: Ich wage jetzt mal ganz, ganz vorsichtig zu behaupten, dass du uns damit irgendwas sagen willst? Stimmts oder hab' ich recht? :-)
 
Bei den Festplattenpreisen braucht man doch echt kein vlite , ich versteh nicht was die User tunen wollen ?! Und nein , wenn man ein paar MB auf der HD löscht wird das Vista eben nicht schneller.
 
@~LN~: schonmal was von ssd's gehört? außerdem wird durch das abspecken in der regel das ganze Betriebssystem schneller :)
 
@~LN~: Wieder einer der nicht weiss worum es geht aber unbedingt seinen Senf dazu geben muss ! OmG
 
@~LN~: Wenn MS bei Vista Slipstreaming von SPs zugelassen hätte, würde ich vLite nicht einsetzen. Wer aber schon mal Vista neu aufsetzen mußte und dann alle Patches und Updates einschließlich des SP1 nachinstallieren durfte, wird froh sein, das es vLite gibt. Man muß es ja nicht zum Abspecken einsetzen.
 
@~LN~: Nlite und Vlite dienen nicht dazu, die Festplattenbelgung zu verringern, sondern den monströsen Verbrauch an Arbeitsspeicher zu begrenzen, indem NT-Dienste und COM+,.NET usw schon von vornherein deaktiviert werden bzw gar nicht erst mit auf die Platte kommen. Ein radikal "gevlitedes" Vista läuft so zB selbst auf P3/256MB - etwas, von dem Microsoft und jeder Besserwisser sagen würde, es sei technisch unmöglich. Solche Tools beweisen, das vieles von Microsofts Ausagen nur Marketinggeblubber ist, denn das reine NT das hinter XP und Vista steckt, läuft mit viel weniger als man glaubt - und auch ohne einen Internet Explorer 6 oder 7 - da wurde ja auch gelogen was das Zeug hielt "kann nicht entfernt werden", komisch das es doch geht und MS mit Windows Fundamentals sogar selber ein "nlite" XP im Programm hat, wo man ihn abwählen darf...
 
@Mc_Ferry: In der Regel wird das bestimmt nicht schneller. Eher in Ausnahmefällen. Was nutzt dir das löschen der Dienste aus dem Install-Image, und damit aus Vista, wenn sie eh nicht laufen, bzw. im Idle-Modus laufen? Ich hab noch keinen objektiven Vergleich gesehen das Vista durch vLite schneller wird. War bisher alles immer nur ne subjektive Meinung.
 
@DennisMoore: Alleine bei der Installation und beim Starten von OS sparst ein haufen Zeit. Erst versuchen , dann mitreden und nicht auf dritte Quellen vertrauen die vlt. auch gerade nur schwafeln.
 
@Nestman: Den Start kann ich auch beschleunigen wenn ich die Dienste die im Moment nicht gebraucht werden manuell auf Deaktiviert setze. Da muß ich nix löschen und mach mir auch nix kaputt.
 
Ein nLite/vLite Nutzer !! installiert kein SP auf das bestehende System !
Er integriert das SP in die orginal CD/DVD und speckt danach ab und installiert das BS neu !
Integrierte SP minimieren die Fehlerquote riesig,gegenüber einer SP installation !
 
@MrBonsen: Jup. Auch wenn ich nicht abspecke (sonst staubt mein RAM doch ein), es gibt doch IT technisch nichts schöneres als ein frisch aufgesetztes System. Ist wie frisch geduscht.
 
@ MrBonsen: Ganz genau so! Halte ich schon immer so - ein neues SP - eine neue Installation. Die Zeit hab ich. Weil es mir Zeit spart.
 
@MrBonsen: ein + von mir. aber lachen musste ich trotzdem über dein komment, das klang fast wie ein Chuck Norris Witz. "Wenn ein SP angekündigt wird, wartet Chuck Norris nicht darauf, er schreibt selbst eins und installiert es, und es Funktioniert." hahaha
 
Wenn man V-Lite als Abspeck-Tool nutzt, ist man dann automtisch German's biggest loser? :-)
 
@knueppelvoll: Nee , man weiss mehr als alle die es nie versucht haben und ist mit Sicherheit auch mit seiner CD/DVD und allem was dran hängt viel zufriedener.
 
Da ich das MEnew (Vista) nur auf einer Test- Festplatte installiert habe, kann ich zu "vLite" wenig sagen.
Dafür aber zu "nLite".
Ich benutze das seit Jahren und möchte es nicht mehr missen -ich benötige die ganzen Sprachen und Tastaturlayouts nicht, ich benötige die Treiber von XP nicht, ich installiere meine eigenen. Wozu benötige ich Move, Paint, Internetspiele und Wordpad? Alles Dinge, die man rauslassen kann.
So habe ich ein schlankes, stabiles - und sicheres Windows. Wer natürlich an den Osterhasen glaubt "Entferne den Internet Explorer und Outlook Express - und Du bist vor Schadprogrammen sicher!" -dem ist so und so nicht zu helfen.
Sinnvoll eingesetzt ist dieses Tool durchaus wertvoll. Ich möchte es nicht mehr missen.
Auch wenn es ein "Freizeitprogrammierer" (Nuhi wurde oben, am Anfang so bezeichnet) programmiert hat.
 
LOL - Zeit für meine "Minusse" ... Man stelle sich vor - man kauft ein Auto, Vollaustattung - und dann fummelt man überflüssige Sachen wie ABS, ESP, Lenkservo, Beifahrersitz und Sicherheitsgurte (braucht man nicht immer) heraus. Dann gerät man ins Schleudern und hat einen Unfall - worauf man sich beim Autohersteller beschwert. Absurde Vorstellung, Oder ?
VLITE macht genau das mit Vista. Ohne viel Sinn und Verstand. Wer ein schlankes Vista braucht, kann sich ne Basic Edition holen - oder einfach nicht bei der Festplatte knausern - jede moderne 50€ HDD ist gross genug.
 
@Genghis99: Du hast es auch nicht verstanden __ selbst HomeBasic lässt sich nicht unter 512MB betreiben und liefert auch die Spracherkennung,den MP11,Defender,Suche,Moviemaker usw, wenn man es in Microsofts Defaulteinstellung belässt, nochmal : VLITE hat nichts mit Festplattenbelegung zu tun, sondern mit dem Zeug, das später den Rechner lahmlegt UND OBENDRAUF sinnlos auf der Platte rumgammelt. !!
Ein Vista was ohne Suche und ohne Defender installiert wird, verbrät mindestens 100MB weniger an Ram . So und das ist ein Argument.
Das selbe gilt für nlite. Damit kann man XPs erstellen, die später selbst auf Pentiums mit 32 MB Ram vernünftig laufen bzw. die auf aktueller Hardware fliegen würden.- Es gibt halt Leute, die wollen schlciht nur Leistung und keinen Unsinn, den MS in seine BS steckt, da dürfen solche Nebensächlichkeiten auch raus. SO- weil MS Behauptet das das alles nicht gehen würde, müssen halt Freaks und Bastler kommen und MS erklären,das es sehr wohl geht. Zb die Methode die SPs in das Vista-Wim zu integrieren : Was MS da selber anbietet ist ein Witz und für Ottonormalanwender fast unbedienbar. Vlite ist simpel und liefert sogar schneller Ergebnisse. Schande ist sowas für MS, wenn Hobbyisten einen Monopolisten der Lüge überführen.
 
@Genghis99: Also bezeichnest du die Windows Spiele und Paint als ABS & ESP? Das währ ja als würdest du den Aschenbecher entfernen und der Hersteller sagt: Das Entfernen des Aschenbechers hat den Unfall verursacht.

Jungens, was regt ihr euch so auf? Wer mit V/NLite arbeiten will, tut es. Es ist prinzipiell ein gutes Tool. Windows wird nach deinstallation von, für den jeweiligen User unnützen Dateien definitiv schneller.

Das entfernen benötigter Komponenten für die SP installation ist natürlich genau so, als entfernte man die Hupe, die man in Ländlichen gegenden eh nicht wirklich braucht. Aber man kann ja nicht ahnen das man in 10 Jahren in die Stadt zieht.
 
@Genghis99:
Ein Minus von mir.
Wer so dämlich ist, wichtige Bestandteile von XP zu entfernen (Beispiel "Internet Explorer Core") - den kannst du durchaus mit einem Autofan vergleichen, der die Bremsbacken mit Bremsöl einreibt, tränkt. Ein ziemlich dümmlicher Vergleich - ein vergleich, der zeigt, das Du nichts weißt, aber polemisierst.
Übrigens, gaaanz großes Geheimnis: "jede moderne 50 Euro HDD ist gross genug" - die meisten, die allermeisten User verschlanken ihr Betriebssystem nicht wegen dem Speicherplatz. Tatsache!
 
Ein gutes Betriebssystem zeichnet sich dadurch aus, das ich es meinen eigenen Wünschen u. Bedürfnissen während u. nach der Installation anpassen kann und nicht dadurch das mir der Hersteller vorschreibt was ich zu Installieren habe und was nicht.
Die Systeme werden immer größer und bringen immer mehr Müll mit den man überhaupt nicht braucht. 20GB Speicherplatz verbraucht und ich kann den Rechner eigentlich nur an- u.ausschalten alle anderen Funktionen funktionieren nur Rudimentär. Um dann sinnvoll damit arbeiten zu können bracht man Zusatzsoftware.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles