Analysten: Netbook-Boom könnte bald zu Ende sein

Notebook Begünstigt durch die Wirtschaftskrise, erfreuen sich Netbooks aktuell größter Beliebtheit. Allein für das laufende Jahr sollen die Absatzzahlen der günstigen Geräte um 68,5 Prozent steigen. Dennoch könnte der Boom bald zu Ende sein. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ICH: Netbooks werden bald zur Leibspeise der Deutschen...
 
@bluefisch200: Es ist mir klar, dass du auf die nicht wirklich aussagekräftigen Äußerungen der Analysten anspielst, aber dein Satz ist nun wirklich schwachsinnig.
 
Ob die Netbooks dann noch billiger werden damit die die Dinger noch los bekommen? Mal eine interessante Frage wenn das wirklich so kommen sollte....
 
@Murmeltier89: Warte ... ich schau mal kurz in meine Analysten-Glaskugel. Die liegt immer, mit 50%iger Wahrscheinlichkeit, richtig ...
 
@FuTurO: (+), diese Anal(z)ysten gehören ebenso verboten wie der Aktienhandel im 1/10 Sekundentakt (sollte nach meiner Meinung mind. 0.5 Jahre Halten der Aktien vorgeschrieben sein)
 
@Murmeltier89: Wer ein netbook wegen dem preis kauft ist blind und dumm! Man bekommt für 350 Euro auch 15,4 Zoll Notebooks, und der da verbaute Celeron M550 wischt mit einem Atom den Fußboden. Argument für Netbooks können nurGröße, Gewicht und Akkulaufzeit sein, sonst nichts. Und daran ändert die Finanzielle Situation nichts.
 
@IT-Maus: Ich hab auch nichts anderes gesagt, nur gefragt ob die nun billiger werden :) Das war ne normale Frage, hab ja nicht geschrieben das ich mir dann eins kaufe :P Ich weiß auch das billige Notebooks für 350 Euronen gibt hab mir trotzdem eins mit ordentlich Leistung geholt :)
 
@IT-Maus: und genau das sind die Argumente, die für Netbooks sprechen. Ein Netbook habe ich nicht wegen dem günstigen Preis gekauft, sondern eben wegen diesen Argumenten, die für mich sehr wichtig sind, da ich mein Nettop sehr mobil verwende.
 
Ich verstehe diesen "Boom" sowieso nicht. Ich hätte kein Interesse an einem Netbook. Wenn, dann würde ich mir einen Laptop kaufen. Allerdings dient mir ein Laptop zur Unterhaltung. Für geschäftliche Zwecke ist ein Netbook vielleicht zu gebrauchen.
 
@smoky_: ich würds genau andersrum machen :-)
 
@Forum: Du würdest also mit einem leistungsstarken Gerät Termine verwalten und Officearbeiten tätigen, während du mit dem kleinen, leistungsschwachen Gerät Filme schaust und Spiele spielst? Verkehrte Welt. :)
 
@Forum: Wie man einen Netbook zur Unterhaltung nehmen soll? Das Ding ist doch absolut limitiert! - Versuch mal eine DVD auf einen Netbook anzusehen - spez. unterwegs - kaum machbar! Selbst ein kleiner Laptop meistert diese Aufgabe locker!
 
@Bru-ba: Mein Acer Netbook, kann des ohne Probleme. Von daher, kann man schon gut DVDs schaun. Netbooks haben zwar eine sau langsame CPU aber, welcher Einstiegs Laptop hat eine bessere Grafikkarte als die Atom Kisten?? Von daher sind die billigen Laptops in vielen Gebieten kaum besser. Im Vergleich Netbook VS Laptop (Acer 150 VS Sony C2S) beide Spieln keine Blue Rays flüssig ab ggggg Office und herum tippseln geht bei beiden ähnlich gut. Spieln kann man bei beiden vergessen. Ergo ... es geht nix über ein 1500€ Notebook und alle billig Lösungen sindn ur zum Hackeln gut ^_^ Sony C2S ist ja da der beste beweis ...
 
@Bru-ba: Mein Asus EEE PC spielt mir 720p HD-Material ruckelfrei ab. Ich mag den überhaupt, weil man den ganz einfach in seinen Rucksack stopfen kann und überall mitnehmen kann. Weil er so günstig zu haben ist, muss man sich auch nicht so grosse Sorgen über einen Diebstahl machen, wie bei einem deutlich teureren Subnotebook.
 
@3-R4Z0R: WORD !
 
die News zeigt mal wieder schön wie realitätsfremd unsere lieben Analysten doch sind..a riesen Vollpfosten Gemeinde...eigentlich ne Frechheit, dass die dafür noch Geld bekommen.....die Netbooks gehen weg, weil sie äußerst praktisch sind.....das sie auch noch günstig sind ist ein schöner Nebeneffekt......und das der Netbook Bomm mal sein Ende findet sieht wohl MS auch nicht so.....sonst würde man kaum Win7 Netbook fähig machen.
 
@Forum: ****die Netbooks gehen weg, weil sie äußerst praktisch sind****, genau das ist der grund warum es viele kaufen. egal ob mail, surfen, skypen ...... , sie sind schnell online und ideal wenn man kunden oder freunden was zeigen möchte. dank dieser winzlinge ist die schlepptop-zeit vorbei.
 
@OSLin: ja ich find die Teile auch super praktisch und setz sie gern ein.
 
Netbook=Noteook für arme...kleines Display runiert die Augen: kleine tastatur verkrüppelt die Hände: "kleiner Preis" ist nur Augenauswischerei, da das "Umsatz/Gewinn"-Verhältnis iel höher ist, durch die dort eingesetzte Steinzeittechnik!
 
@KROWALIWHA: stimmt hast recht......dann doch lieber nen Palm, Blackberry oder nen Iphone....die haben so große Bildschirme, so große Tastaturen das sich die Augen und Hände nur so freuen.....*kopfschüttel*
 
@KROWALIWHA: Schon ein bissel hart diese Aussage hier aufzustellen... Wenn ich mir ein Netbook hole bin ich wahrscheinlich in deinen Augen arm oder alle anderen? Vllt kaufen es auch die Leute weil es iwas an sich hat weil es so klein ist und wie Frauen meinen das es niedlich ist oder sowas in der Art... Male nicht den Teufel an die Wand, entweder du wolltest hier nur iwas von dir geben oider du weißt anscheinend nicht was arm ist... Lieber Arm dran, als Arm ab!
 
@Forum: lass dich mal auf spasmen untersuchen. dieses kopfgeschüttel ist ja schon krankhaft! weiters ... nur weil 8" oder 10" nicht die KLEINSTEN bildschirme nicht macht es diese noch lange nicht gut! WO IST DA DIE LOGIK? kannst ja gleich sagen: "Rattengift ist nicht so giftig wie Cyanid...daher ist das Rattengift sicher Ungiftig!" und das wars mit dir .... *kopfnuss*
 
Der Netbook-Kauf-BOOM wird deshalb zurückgehen, weil jeder, der sich derzeit eines gekauft hat, wohl die nächsten Jahre keine weiteres kaufen wird. Die Netbooks werden wohl so gut wie nie als "Erst-PC" verwendet, sondern sind eher Zweit- und Drittgeräte.
 
@Elvenking: Richtig. Dazu kommt noch, dass im Moment alle Netbooks gleich sind (bis auf die HP-Dinger mit Via C7). Ich bleibe bei meinem EEE PC, bis das erste Netbook mit nVidia Ion2 Chipsatz draussen ist... Via Nano + GeForce 9300M, genau das was ich mir wünsche.
 
@Elvenking: So siehts aus. Ich habe mein 2.PC Notebook durch ein 2.PC Netbook ersetzt, weil ich es nur für Internet, Mail und Office unterwegs brauche und diese Aufgabe erfüllt es voll und ganz. Besonders hervor sticht die hohe Akkulaufzeit der EeePCs und die Transport-Performance, aufgrund der sehr kompakten Maße. Für alles Andere habe ich zu Hause einen richtigen PC stehen.
 
@Elvenking: ich werde nie einen Laptop kaufen. Fürs Büro resp. zu Hause ein Desktop PC, für unterwegs ein Nettop !
 
Solange den Netbooks bis 2013 noch immer ein WACHSTUM von 13 % beschert ist, geht es den Absatzzahlen wohl nicht sonderlich schlecht!
 
@satyris: Ja, das ist wieder so typischer Analysten- & Börsianer-Bullshit: Für die ist "weniger Gewinn" ja gleich Verlust. Dass der Netbook-Markt nicht für immer und ewig um 68% wachsen kann sollte jedem klar denkenden Menschen bewusst sein. Bis 2013 ein Wachstum von 13% heisst aber immernoch WACHSTUM....
Naja, wieder mal typisch! Wie ich diese Analysten gefressen habe...!
 
@JK_MoTs: (+), siehe auch [o2 re:2]
 
Wenn ich diesen Analysten-Quatsch schon wieder lese...OMG! Wenn man mal objektiv drüber nachdenkt, wird man feststellen, dass die Dinger nicht gekauft werden, weil sie billig, sondern schlicht und einfach WIRKLICH mobil sind. Der Preis ist doch bedingt durch die Produktionskosten. Ein Netbook wird NIE ein ernsthafter Ersatz für einen PC/Laptop sein, da dies die Ergonomie bei diesen Abmaßen verbietet. Und da Netbooks im Regelfall für Aufgaben genutzt werden, die auch in Zukunft kaum veränderte Hardware-Anforderungen stellen werden (Surfen, Musik hören,...), wird der Lebenszyklus eines Netbooks wesentlich länger sein als der eines PCs/Laptops. Kurzum...diese Aussage der "Analysten" kann jeder durch logisches Denken selbst formulieren.
 
@tommy1977: Ich will deiner Aussage nicht widersprechen, aber ich habe schon selbst merken müssen, dass dies den Kunden nicht ausreicht. Netbooks sind eine Mode-Erscheinung, viele Kunden haben mehr erwartet und fragen mich immer wieder warum läuft dies nicht bzw. so langsam auf meinen Netbook? Eigentlich will der Kunde lieber ein praktisches "All in on Produkt" als eine abgespecktenLaptop. Somit merken sie in täglichen Gebrauch, dass ein Netbook oft ihre Erwartungen nicht entspricht. Darin sehe ich eher ein Problem. Der Preis ist oftmals weniger wichtig, weil es heute schon "relativ gute" Laptops für wenig mehr Geld gibt als ein Netbook kostet. Zumindest sind diese in der Leistung einem Netbook weit überlegen. Ich glaube zwar auch, dass der Boom der Netbooks bald wieder einbrechen wird, nur aus anderen Gründen.
 
@tommy1977: Laptops haben auch nicht gerade die beste Ergonomie. Ein Faktor der in deiner Überlegung fehlt ist die Haltbarkeit, hier in den Kommentaren wird ja öfters erwähnt das ein Vorteil der geringere Wert und damit die geringe Verantwortung ist. Wenn man die Geräte weniger Pflegt (ohne Hülle im Rucksack usw.) sind sie auch schneller abgenutzt/defekt und müssten ersetzt werden.
 
@Rumulus: (+) Sehr schön gesagt. Viele kaufen sich eins, weils grade "in" ist und vergessen dabei den urspünglichen Sinn. Ich nutze meinen Eee als besseren PDA und zum surfen unterwegs. Mehr muss er IMHO nicht können.
 
@Timme28: Da hast Du meine Überlegungen ja wirklich gut getroffen. Meine Kaufentscheidung schwankte zwischen PDA mit Tastatur oder Netbook. Am Ende entschied ich mich für das Netbook.
 
@Rumulus: Viele Leute haben halt eine FALSCHE Vorstellung, was ein Netbook ist. Netbook ist nicht nur kleiner, leichter, sondern hat auch abgespeckte Hardware, wo dann wiederrum nur schlanke Programme darauf laufen. Ein Netbook ist NICHT zum Spiele spielen (WoW etc.), keine anspruchsvolle Bild & Layoutbearbeitung (Photoshop, Quark Express etc.), keine Filmbearbeitung (Premiere, Blender "Linux"), keine Musikverwaltung (iTunes) usw. Ein Netbook IST zum surfen, E-Mail und Office Anwendungen, vielleicht auch HTML & Co. Programmierung.
 
@Rumulus: der Zweck heiligt immer die Mittel. Deshalb muss ein Netbook Käufer sich schon bewusst sein, wofür er genau sein Gerät einsetzen will. Für den privaten Gelegenheits User oder für den Geschäftsmann für unterwegs ist ein Netbook ideal. Wer zocken will oder den ganzen Tag in einem Büro damit arbeiten muss, wird mit einem Netbook nicht glücklich.
 
@Rumulus: Ist bei vielen sicher genau so, wie du es sagst. Eine Bekannte von mir hat sich so ein 10" Acer Netbook geholt, weil sie den gerne zum Surfen und Emails anschauen unterwegs dabei hätte (sie hat sogar ein UMTS-Abo dazu bekommen). Zu hause hat sie dann einen kraftvollen Desktop, um ihre Fotos zu verwalten und via iTunes Musik auf ihren iPod zu laden. Bis jetzt scheint sie aber sehr zufrieden mit dem Netbook. So ganz nebenbei: Mich hat erstaunt, dass nur Google Desktop und Google Toolbar als Werbesoftware auf dem Netbook vorinstalliert waren. Der Rest der vorinstallierten Programme war sogar wirklich nützlich! (MS Office 2007 Trial war natürlich auch dabei... die testet sie jetzt aus, um zu wissen, ob sie sich das kaufen soll, oder doch OpenOffice behalten möchte).
 
Ich kann euch nicht widersprechen, klar ist ein Netbook eigentlich nur zum Surfen oder Office-Anwendungen gedacht, aber die Leute wollen es trotzdem haben, weil der Kollege auch eins hat. Seien wir doch mal ehrlich, wer braucht wirklich ein Netbook? Immer und überall muss der normale Nutzer nicht erreichbar sein, oder ins Netz gehen können. Zum Surfen, Musik hören, Termine eintragen und E-Mail abfragen reicht doch auf die Schnelle auch ein durchschnittliches Handy oder PDA was heute schon eigentlich jeder sehr günstig mit seinem Vertrag bekommt. Es gibt auch noch andere Alternative. Ich zumindest bin der Meinung, dass wahrscheinlich 90% der Netbook Käufer dieses Gerät gar nicht brauchen und daraus keinen wahren Nutzen ziehen, was sie mit anderen Geräten die sie bereits schon besitzen, nicht auch schon machen bzw. machen können. Die restlichen 10% sind die Käuferschicht, die sich mit Überlegung und für sie triftigen Gründen ein Netbook zulegen. Die wissen auch was und für was sie ein Netbook kaufen und sind damit auch zufrieden. Apple Produkte sind doch dafür ein gutes Beispiel, jeder muss z.B. ein IPod oder IPhone haben und zahlt für den Trend bzw. Markennamen unnötig mit, dass es aber für ihre Zwecke nur halb so teure und genau so gute Produkte mit der gleichen, fast gleichen Ausstattung oder sogar bessere gibt, interessiert sie gar nicht. Weil sie damit nicht dem Trend folgen können und denken, dass sie sonst nicht "in" bzw. "out" sind.
 
ich bin der meinung das netbooks für Office anwendungen ausreichend sind ich bin gerade dabei mir selbst ein zu kaufen ich würde damit nie profesionel entwickenl aber um in der bahn schnell nen script zu überprüfen oder mails zu schreiben reicht das völlig aus
 
Hm. Wenn die Netbooks dann weniger gefragt sind und noch billiger werden, werde ich mir so eins wohl kaufen.
 
@Kirill: Ja klar, in 2 Jahren schrauben die kleine Chinesische Kinder für 150 Euro zusammen, geiz ist geil!
 
@Kirill: warum muss denn immer alles billig und noch billiger werden.
Noch billiger werden bedeutet oft miese Qualität. Ich wünsche mir ein Netbook, das edel verarbeitet ist, eine gute SSD Festplatte mit ca 60GB hat, und einen Akku, mit Laufzeit von 6 Std. Dafür würde ich auch € 1000.__ ausgeben. Ich will einfach ein zuverlässiges und edles Arbeitsgerät, das ich immer bei meinen Geschäftsreisen und Besprechungen dabei haben kann.
 
@big bidi: dann kauf dir nen 10'' subnotebook...
 
@darky83: und wer produziert solche Dinge ? Hab immer gedacht, dass ein Laptop bis 10" eben ein Netbook ist.
 
Meinen 15,4" HP schleppe ich ungern mit. Der wiegt fast 3kg und nach rund 2h ist auch schon Sense mit dem Akku. Da nehme ich lieber meinen Eee mit. Dank HSDPA Modem bin ich schnell im Web unterwegs, ich telefoniere über Skype (dank Webcam sogar mit Video), der Akku hält viel länger und weil er keine mechanische Festplatte muss ich mich nicht soooo sehr vorsehen wie bei meinem HP, das mir als Desktopersatz dient. Ich denke sogar, der Markt wird eher wachsen. Das Bedürfniss immer und überall erreichbar zu sein und unterwegs im Web zu surfen steigt ja immer mehr an. Und übers Handy ist das, zumindest für mich, zu unkompfortabel. Trotz QWERTZ und 3" Diagonale.
 
@Timme28: Du bist halt genau die Zielgruppe, oder eine Person die es gecheckt hat, für was man ein Netbook einsetzt!
 
zja da täuschen sich die herrschaften einfach mal (wieder). mehr gibts dazu nicht zu sagen
 
Ich persönlich hoffe das auch und das die Netbook-Hersteller fleißig weiterproduzieren und dann darauf sitzenbleiben. Dann wirds nämlich die Dinger wie jetzt die Speicherriegel fast für Lau geben :).
 
Irre ich oder waren Netbooks schon vor der Wirtschaftskrise ein Renner? Ich glaub son schnuckeliges Netbook für unterwegs ist schon was feines, schleppe ungern mein Notebook mit rum, soll heißen: kA wie die das mit der Finanzkrise verbinden Oo
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles