Social Web essentiell für Beziehungen Jugendlicher

Social Media Angebote des sogenannten "Social Web", also Social Networks, Video-Communities, Instant Messaging-Dienste, Weblogs und Wikis sind in den Alltag von Jugendlichen wie selbstverständlich integriert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wo sind die Zeiten hin als man noch Zettel in der Schule ausgetauscht hat^^
.. Live Messenger oder ICQ als Beziehungsmanagement __> du arme Welt :)
 
@xcsvxangelx: In der Schule werden MSN und ICQ eher weniger benutzt... -.-
 
@MAPtheMOP: Man merkt das du nicht begriffen hast worum es mir eigentlich ging.
 
@xcsvxangelx: Zettel ist nicht mehr xD selbst in der schule werden entweder Sms geschrieben oder über Umts und einen mobilen instant messenger gechattet =D
 
@gigges: Kann ich nicht bestätigen.
 
@xcsvxangelx: in der schule unterhält man sich in den pausen, danach unterhält man sich entweder, indem man sich trifft, oder, wenn das nich möglich is, über icq oÄ, zur not per sms (aber geizig ist man ja schon gerne, daher bietet sich icq an). immer wieder wird alleridngs festgestellt, dass persönlicher kontakt immer noch der bevorzugte is... amn kann also auch mit etwas verstand die 'neuen möglichkeiten' nutzen, denke ich mal...und das soll jetzt nur mal der erfahrungsbericht eines 17-jährigen sein :)
es ist wie mit allem, man hat große vorteile und möglichkeiten, aber ein risiko, dass an mehr oder weniger selber in der hand hat, besteht eben immer.
 
@xcsvxangelx: Arm, wer nur das kennt!
Wenn man nicht mal AIM & Skype hat...
 
Gegen ICQ oder MSN habe ich ja nix, ist echt nützlicher..
Aber studiVZ und Co. zerstört Freundschaften eher...
Gerade entfernte Freunde, mit denen man ab und zu was macht, um in Kontakt zu bleiben und weil es einfach Freunde sind, hat man dann eh in dem Netzwerk, wozu dann noch treffen?
Und man hat ja auch jeden, den man irgendwie kennt, als Freund...
 
@DasFragezeichen: Kommt immer darauf in welchem Maß etwas eingesetzt wird. Ich halte 90% der heutigen Jugendlichen für abgestumpft und oberflächlich, sicherlich hat der übermäßige Konsum sogenannter Social Networks oder MSN oder ICQ seinen Teil zu beigetragen. Zu deinem letzten Satz: Genau das meine ich!
 
@xcsvxangelx: Schwachsinn, Oberflächlichkeit ist zwar verdammt hoch, aber das war schon immer so, auch wenn du über deine Jugend nicht so denkst, es war halt immer einfacher, das zu machen, was alle machen, anstatt sein "eigenes Ding zu drehen":
 
@DasFragezeichen: spröde verallgemeinerung meiner meinung nach...auch wenn du irgendwo nich unrecht hast, ja. ich glaube allerdings auch: da wo "abstumpfungspotenzial" besteht, wird das durch das web 2.0 unterstützt, wer sich allerdings "normal" um seine 'richtigen' freunde kümmern will, der tut das auch weiterhin so (auch hier wieder, wie im post oben, der erfahrungsbericht eines 17-jährigen.. :) tut mir ja leid, aber ich fühle mich so selten angesprochen hier :D)
 
@Millencolin: Naja, mir geht es darum, dass du einfach ein anderes Gefühl hast, Leute, die du selten triffst, mal wieder zu treffen und mit ihnen zu reden und so, als vorher mit denen dauert via studiVZ Fotos und so alles ausgetauscht hast. Ich finde da ist schon ein Unterschied zw. ICQ und den VZs...
Und die Abschiebung von nicht "richtig" guten Freunden in digitale Kommunikation ist eher schädlich...
 
Eigentlich ist das peinlich. Ich schäme mich, Leute zu kennen, die solche "Buddylisten" pflegen, die länger sind als die Liste der eigenen Freunde...
 
@Besserwiss0r: Bei mir (und eigendlich bei allen Leuten die ich kenne) bestehen diese listen aus leuten die man zu 90% persönlich kennt. Und sie ist eine gute möglichkeit kontakt mit menschen zu halten die keine direkten freunde sind (daher man nicht jede woche sieht).
 
@Conos: In dem Punkt muss ich dem Besserwissßr recht geben. Aber ich denke, er meint eher die Leute, die um jeden Preis ihre Liste füllen wollen. Wenn du in wkw bist, schau mal bei "Neues" und lies ein paar Einträge. Neben ordentlich anderem Schund findest du da die sogenannten Listensammler. Mehrere Hundert oder Tausend Kontakte, nur damit die Liste voll ist...
 
Gabs so nen Aufschrei eigentlich auch als das Telefon auf den Markt kam? Mit den Netzwerken kommts doch auf selbe raus, aber man hat mehr Möglichkeiten. Früher konnte man mit einer Person telefonieren und war dabei eingeschränkt, weil man nebenbei nicht soooviel tun kann. Nun kann man eben mit 2-3 Leuten chatten oder auch neue Leute kennenlernen. Wer jetzt sagt "Leute lernt man draußen kennen" hat zwar recht, aber es gibt auch Leute die nicht so offen sind, nicht viel in Discos oder sonst was gehen und daher auch schlechter Kontakte herstellen. Die würden ohne solche Netzwerke halt zu Hause sitzen und keiner weiß davon. Ist ein Fortschritt den man nicht mögen muss. Ich persönlich bin zwar dort angemeldet, aber nicht wirklich aktiv.
 
Leute über das Internet "kennenlernen" geht nicht. Isso. (Prominentes Beispiel: Die zahllosen Opfer im Internet "kennengelernter" netter junger Vergewaltiger. Im Internet kannst du eben viel behaupten.)
 
@Besserwiss0r: "Isso" ist natürlich ein unschlagbares Argument.
 
... das offenbar reicht, um den Rest des Textes schlicht zu ignorieren.
 
@Besserwiss0r: Kommt hin. Du pickst das negative aus solchen Netzwerken heraus und stellst alles Andere als unwichtig dar. Aber ok, prominentes Gegenbeispiel: Die vielen Ehepaare und Pärchen, die sich über das Internet kennengelernt haben und noch zusammen sind.
 
Wie lange? Zwei Monate? Drei? Ich kenne kein solches Pärchen, das sich, kaum kennt es sich lange genug, nicht gegenseitig anödet, weil man im Internet so ein toller Mensch war, aber...
 
@kisch: jo seh ich genauso hab meine freundin auch so kennengelernt und sind nun schon über 1 1/2 jahre zusammen und so glücklich wie am ersten tag ich bin auch einer dieser jugendlichen, der von discos und so nix hält diese saufgelage meiner freunde muss ich nicht haben wenn die jugendlichen (mein alter) heutzutage feiern geht, dann heißt das nichts anderes als todsaufen und das soll besser sein, als im internet leute kennen zu lernen, also den charakter? natürlich sind manchmal "nieten" dabei oder sogar fakes, die wirklich nichts gutes im sinn haben, aber dann sind die leute auch selber schuld, wenn sie sich mit den leuten treffen nachdem sie ein bisschen mit den geschrieben haben und mehr nicht...
PS: Die beste freundin meiner freundin hat ihren freund auch so kennengelernt, die sind jetzt seid ca. 1 jahr zusammen nur um noch ein beispiel zu nennen :)
 
@Besserwiss0r: Das heißt im Gegenzug, du kennst viele Leute die mit solchen "netten" Vergewaltigern zu tun hatten? Nur weil du keine kennst heißt das nicht, dass es keine gibt. Davon abgesehen, sowas passiert genauso bei "normalen" Ehen und Pärchen. Man kann sich also scheinbar auch nicht im realen Leben wirklich kennenlernen.
 
@Gammlerino: danke :) spart mir den tippaufwand
 
@Besserwiss0r: "Ich kenne kein solches Pärchen, das sich, kaum kennt es sich lange genug, nicht gegenseitig anödet, weil man im Internet so ein toller Mensch war..............." Wunderschönne guten Tag, ich bin der slurp. Meine Freundin und ich sind nun zwei einhalb Jahre zusammen, führen eine wunderbar harmonische Beziehung, haben so gut wie nie zoff und wir wohnen mittlerweile zusammen. Der PC ist in unserer Beziehung so gut wie nie Thema und "anöden" tun wir uns auch nicht. Im Gegenteil *hrhr*. So, spätestens jetzt kennst du einen. Grüße
 
"Social Web essentiell für Beziehungen Jugendlicher" Ich frage mich wie geistesabwesend man sein muss, um solche Aussage in den Raum zu stellen. Social Web ist der Killer Nummer eins für alle Jugendliche. Mir stehen die Haare zu Berge, wenn ich höre wie Jugendliche auf der Strasse reden. Die können doch mittlerweile keinen einzigen Satz vernünftig formulieren. Die "Sätze" gleichen einer Anhäufung völlig zusammenhangsloser Wörter. Ob in der U-oder S-Bahn, völlig abwesend starren sie in ihre Handys, zucken mit allen Extremitäten. Ich frage mich wann die Macher endlich verstehen, das man nicht jeden Müll als Beitrag einstellen kann. Ich glaube das man sich bei WF und all den anderen Seiten sich ein Dreck drum schert was man schreibt, und welche folgen es haben kann. Es ist allerdings ein sehr verbreitetes Phänomen, die absolute Verflachung des Lebens.
 
kann mit den ganzen Kram nichts anfangen. Ich hab MSN und ICQ(als notzweig) und ansonsten IRC. :) Damit kommt man dicke aus finde ich. das gute an den VZ ist evtl., dass man noch BIlder und Co. austauschen kann. WObei dies durch Windows Live besser geregelt ist (meine Meinung)
 
@StefanB20: och, du armer, nur 3-4 systeme in denen du angemeldet bist, und kannst "mit dem ganzen kram nix anfangen" ?! also ich hab nur EMAIL. basta ! Du merkst offensichtlich gar nicht, wie tief du schon drinsteckst...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte