Apple überwindet Abneigung gegenüber Blu-ray

Speicher Der Computer-Hersteller Apple hat seine Abneigung gegen den DVD-Nachfolgestandard Blu-ray offenbar überwunden. Darauf deutet eine Vorabversion der Jukebox-Software iTunes 8.2 hin. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und ich werde nie meine Abneigung gegen Apple überwinden...
 
@Presswurst: verdammt du warst schneller =))
 
@Presswurst: Ich bin auch kein Apple Fan, aber ich habe noch nie so ein hervorragndes UI wie beim Iphone/Ipod Touch gesehen. Wirklich brilliant.
 
@Forum: Ich geb dir recht, das iPhone und seine kinderleichte Bedienung =)
Ich glaube das was das IPhone so beliebt macht, ist ersten der Touchscreen, das Design und das verbotene cracken der Software um sein Handy so zu erweitern wie man will =) Da kommt es dann nicht darauf an was es ab werk alles kann.
 
@RmS: Ja ich hab mir z.B, mal das Se X1 geholt in der hoffnung da nen super Smartphone zu haben. Aber dort war und ist das UI ne wirkliche Katastrophe...das Teil hat mich in den Wahnsinn getrieben...... Dann benutzte wieder Dein Ipod Touch/Iphone und denkst Dir.....ja so gehört es mit der UI.
 
@Presswurst: Ich vielleicht. Aber nur wenn sie ihre Hardware mal zu einem angemessenen Preis verkaufen. Mir will z.B. nicht in den Kopf warum ich für ne +2GB-RAM Option mehr als 100% Aufpreis zahlen soll, nur weils von Apple kommt.
 
@Forum: Ich hatte auch vor mir ein X1 zu holen, aber dann hab ich mir zum Glück das iPhone 3G geholt. Es gibt nichts besseres für mich und ich kenne/hatte wirklich sehr sehr viele Handys/Smartphones! Freu mich schon auf das neue iPhone.
 
@DennisMoore: Vergleiche mal die RAM-Preise bei Apple mit denen im Internet! Natürlich ist es bei Apple etwas teurer, aber 100% dürften wohl etwas übertrieben sein :-) Aber dafür wird er ja auch gleich eingebaut!
 
@el3ktro: mac pro: 6gb (3x2gb) => 8gb (4x2gb) ddr3 1066: +100dollar (76euro) =2gb für 76euro... kingston value ram ddr3 1066 2gb: max 36euro ==> +110% __________ =>12gb +300dollar (230euro) = 6gb für 230euro... kingston 6gb kit: max 105 euro ==> 120%... __________=>16gb: +500dollar (385euro) = 10gb für 385euro.... kingston 10gb (2*2x2gb + 1x2gb) = 122euro+36= 158euro => +140%... [http://tinyurl.com/co9um6]
 
@Presswurst: ich habe zwar auch keinen apple, aber was ist an den geräten so schlecht dass man eine abneigung davon bekommt. ?
 
@klein-m: Aber dafür werden sie ja gleich eingebaut ^^ Ich lach mich weg. Ich hab grad mal im Apple-Store nen iMac 20 Zoll zum Konfigurieren aufgerufen. Ein Speicherupgrade von 2GB auf 8GB (+6 GB !!) kostet 990 Euro Aufpreis. 6 GB Kits gehen im normalen Handel bei rund 100 Euro los und hören bei 450 Euro auf. Nehmen wir mal an, Apple verbaut RAM wo der Normalpreis in der Mitte liegt, also nicht der billigste, aber auch nicht der teuerste. Das sind dann 225 Euro Kosten für Apple. Wenn sie es für 990 Euro verticken, ist das ein Aufpreis von 440% wenn ich mich nicht irre. Klassisches Beispiel für Apple-Aufpreise bei Hardware. Da ist man schon regelrecht gezwungen in einen echten Shop zu gehen (z.B. Gravis). Die verbauen auch normalen RAM zu normalen Preisen.
 
@klein-m: Die RAM-Bausteine, die du bei Alternate herausgesucht hast, sind aber allesamt ungepuffert. Apple verwendet in den Mac Pros aber ausschließelich wesentlich teurere vollgepufferte RAM-Bausteine!! Vollgepufferte DIMMs haben eine fast 4x höhere Bandbreite und eine wesentlich höhere Sicherheit bezgl. der Fehlerrate. Ja, Apple ist teuer, aber bevor man sich über die Preise beschwert sollte man wirklich GANZ GENAU gucken WAS da in den Rechnern von Apple verbaut ist!
 
@DennisMoore: Ein 4GB-Baustein von Kingston kostet bei Alternate 460 Euro, für 8 GB ist man also 920 Euro los. Bei Apple sinds 990 - ist also nicht so viel mehr! Was du meinst sind Kits, also bestehend aus mehreren kleineren RAM-Bausteine. Auf der Apple-Homepage steht aber hinter den 8 GB beim iMac eindeutig, dass 2x4 GB verbaut werden, also solltest du das auch mit den Handelspreisen von 2x4 GB vergleichen und nicht irgendwelche Kits aus wesentlich günstigeren 2GB-Bausteinen!. Also auch an dich: Bitte GANZ GENAU gucken, was Apple da verbaut und DANN Preise vergleichen.
 
@el3ktro: dass apple fully buffered ddr3 1066mhz ram benutzt, davon steht nirgends was auf der apple-seite!... lediglich: "TThe Mac Pro now uses fast 1066MHz DDR3 ECC SDRAM memory..." [http://tinyurl.com/d7f72r]... wikipedia meint zu "fully buffered dimm" + "ddr3" einfach nur folgendes: "Derzeitig (Stand: Apr. 2009) sind nur DDR2-Speichermodule verfügbar, die diese Eigenschaft besitzen."... was auch meine suche bstätigt, dass ich solche riegel gar nicht gefunden habe... also besser mal SELBER GANZ GENAU GUCKEN, WAS IN EINER APFELKISTE SO DRIN IST!... xD
 
@OSLin:
abneigung nicht... apple verfolgt ein etwas anderes konzept. aber was ist an den geräten so gut, dass sie derart gehyped werden?
 
@el3ktro: Ich sprach vom iMac, nicht vom Mac Pro. Der iMac benutzt auch DDR3-RAM, aber wenn er gepufferte Module braucht, dann ist das wie Perlen vor die Säue schmeißen. Allerdings steht da nix von ECC oder gepuffert, sondern nur DDR3 SDRAM 2x 4 GB. Und 2 4GB-Module kosten 778 Euro. Mal ganz abgesehen davon dass es keine Notwendigkeit für 4 GB Module gibt, es sei denn Apple hat das Mainboard so schwach designt dass die zu wenig RAM-Bänke haben. Weiß ich nicht. Hab noch nicht in nen iMac reingeguckt.
 
@DennisMoore: Schon mal daran gedacht, dass Apple im iMac zum Beispiel nur DDR3-SODIMMs verbaut, also nicht den normalen Desktopram? Und davon nur 2 Slots? Da bringen dir deine +6GB relativ wenig, da muss man schon 2x 4GB kaufen und die sind nicht gerade billig... Ausserdem sind Macs nach meiner Erfahrung beim RAM schon wählerisch!
 
@klein-m: Ups du hast recht, die ganz neuen MacPros benutzen keine FB-DIMMs mehr, der Vorgänger aber schon. ABER: Die Apple-Designspezifikation für den RAM scheinen sehr hoch zu sein, u.a. muss der RAM einen speziellen Kühlkörper und einen Temperatursensor haben - deswegen ist der Speicher so teuer. Guck malzum Beispiel hier http://tr.im/k5TC das ist ein Preisvergleich für 4 GB DDR3 RAM mit Temperatursensor von Kingston - die gehen bei 436 Euro los, macht für 8 GB also 872 Euro! Die haben aber soweit ich das sehen kann KEINEN Kühlkörper, der kommt ja auch noch dazu!
 
@DennisMoore: Der iMac hat aber keinen Desktop-RAM, sondern Notebook-RAM verbaut, der kostet einiges mehr! Ein 4 GB DDR3-Modul von Kingston FÜR NOTEBOOKS kostet 530 Euro bei Alternate! (http://tr.im/k5UZ), macht für 8 GB also 1060 Euro, da sind die 990 von Apple ja geradezu ein Schäppchen!
 
@Frankenheimer: "aber was ist an den geräten so gut, dass sie derart gehyped werden" , keine ahnung, aber schlecht können sie auch nicht sein, sonst würden sie nicht immer bei fernsehdiskussionen, reportagen, usw. auftauchen.
 
Also irgendwie wirken die Preise für mich nicht kalkuliert, sondern konstruiert. Und konstruierte Preise bezahle ich nicht, womit wir wieder bei re5 wären. Wenn ich bei Apple im Shop nen Mac zusammenbau und den gleichen Mac bei Gravis anfrage, dann ist da eine unnatürlich hohe Preisdifferenz zu erkennen und das passt mir nicht. Entweder verbaut Apple doch Spezialhardware die Jobs persönlich gesegnet hat, oder sie Würfeln die Preise aus.
 
@DennisMoore: Wie ich oben geschrieben habe, der MacPro verlangt RAM mit Temperatursensor und Kühlkörper, und die sind auch einiges teurer als normaler RAM!
 
@DennisMoore: Also der iMac 20" kostet bei Apple 1099 Euro. Bei Gravis kostet er ebenfalls 1099 Euro. 8 GB RAM kosten bei Apple 990 Euro, bei Gravis 850 Euro. Macht also 140 Euro Differenz, das ist natürlich einiges, aber sooo viel nun auch nicht. Das ein Produkt aber immer teurer ist, wenn man es direkt beim Hersteller kauft, ist nicht nur bei Apple so ...
 
@el3ktro: Der Mac Pro verlangt das nicht, der läuft auch so. Apple verlangt das. Und ich weiß beim besten Willen nicht was ein Temparatursensor am RAM bringen soll. Kann man sich dann die Temparatur in Mac OS X angucken oder regelt der Mac darüber den RAM-Takt hoch und runter, bzw. die Lüfter? Kühlkörper versteh ich noch, aber das ist ein Pfennigartikel. RAM ist auch nicht das einzige Beispiel. QuadCore im Mac Pro statt 2.66 auf 2.93 GHz einbauen = 450 Euro Aufpreis. Ja, AUFPREIS!!! Das sind geschmeidige 100 Euro zu viel. Der RAM ist beim Mac-Pro nicht so viel zu teuer wie beim iMac, aber das läppert sich dann doch zusammen. Der letzte Mac den wir gekauft haben war bei Gravis dadurch 600 Euro billiger als im Apple Store. Aber letztendlich ist das alles egal, solange Apple genug Leute findet die die Preise bezahlen. Ich werd mir das erst überlegen wenn die Preise meinen Vorstellungen entsprechen. Eher nicht.
 
@DennisMoore: Na wozu wird ein Temperatursensor am RAM wohl gut sein, mal ganz scharf nachdenken ... wenn dir die 100 Euro Aufpreis für die schnellere CPU nicht passen, dann kauf dir doch die CPU selbst und rüste selbst auf! Hindert dich doch keiner dran! Bei computeronlineshop.de beträgt die Differenz 400 Euro, wo hast du denn die 350 her?
 
@DennisMoore: Wie gesagt, solche Extras beim Hersteller direkt kaufen ist IMMER teurer als beim Reseller. Bei Dell zum Beispiel ist das nicht anders. Nehm z.B. das Dell Precision Notebook, das verwendet den gleichen DDR3-RAM wie Apple im iMac und im MacBook Pro. Ein Upgrade von 4 GB auf 8 GB kostet dort 1495 Euro!! Bei Apple kostet der Upgrade von 2 GB(!!) auf 8 GB dagegen "nur" 990 Euro, beim MacBook Pro sogar "nur" 900" Euro. Also wer ist jetzt hier teuer?
 
@el3ktro: Der Aufpreis ist 450 Euro bei Apple, 350 Euro ist die Preisdifferenz im Handel. Macht 100 Euro Unterschied. Das ein iMac bei Apple und Gravis in der Grundausstattung gleich viel kostet liegt übrigens daran, dass Apple seinen externen Stores fast keine Margen zugesteht. Die verdienen fast nur über Zubehör und Aufrüstungen (hat mir ein leitender MA im Gravis-Shop verraten). Der Vergleich mit Dell ist zwar nett, aber glaub mal nicht das ich so nen teuren Quatsch eher bei Dell als bei Apple kaufen würde. Das können beide gerne behalten. Ich zahl zwar gern für gute Soft- und Hardware, aber nur wenns wirklich Sinn macht. Und solch ein Hochleistungsnotebook wie das von Dell wird wohl eh nur für Firmen interessant sein.
 
@DennisMoore: Ja wie gesagt, solche Extras sind direkt beim Hersteller IMMER teurer. Es nervt nur wenn hier immer behauptet wird, Apple würde ja nur Preiswucher betreiben, wenn vergleichbares Zubehör wie im Falle vom RAM bei anderen Herstellern sogar NOCH teurer ist. Dieses "Apple ist so teuer" nervt einfach gewaltig! JA, Apple IST teuer, aber wenn man beachtet was dort verbaut ist, ist der hohe Preis eben durchaus gerechtfertigt und vergleichbare Komponenten sind bei anderen Herstellern eben auch nicht billiger, manchmal sogar noch teurer. Ich persönlich würde den RAM auc nicht direkt bei Apple oder Dell kaufen sondern im Handel und dann selbst einbauen. Im Falle der CPU sind mir das die 100 Euro aber wert. Diese Nehalem-CPUs kosten immerhin um die tausend Euro, da zahle ich lieber etwas mehr und bin dann sicher, dass sie professionell eingebaut wurden. Sowas gibt's nun mal nicht umsonst. Wenn für dich MacBook Pros oder Dell Precision Notebooks nicht interessant sind ist das ja gut, aber dann beschwer dich bitte auch nicht über die Preise, die sind nämlich bei beiden absolut gerechtfertigt.
 
@alle: Wer heute in ein Notebook mit 2 Speicherslots (und der iMac ist im Grunde Notebook-Hardware) 8GB DDR3 Speicher verbauen will zahlt viel Geld und ist selber schuld, oder kauft einfach einen Mac Pro! Ersthaft, das ist doch heute noch vollkommener Humbug und ein konstruiertes Beispiel. Ich bin froh dass der neue iMac theoretisch 8GB unterstützt, denn dann kann man das in 2 Jahren oder so nachrüsten. Dann sind die Preise OK und evtl. auch die Notwendigkeit für 8GB da. Da man für alle Macs Speicher auf dem freien Markt zu "normalen" Preisen bekommt, zieht das Argument mit den teuren BTO Optionen sowieso nicht, finde ich.
 
@el3ktro: Natürlich beschwer ich mich über die Preise. Die machen schließlich die Macs uninteressant für mich. Und es ist ja nicht nur das Zubehör/Komponenten. Bleiben wir doch mal bei Dell und stellen das 1699 Euro teuere 17" Precision M6400 und das 15" MacBook Pro für 1799 Euro gegenüber. Beide haben einen 2,4 GHz Core2Duo, beide 2GB DDR3-RAM. Der DELL hat aber ne QuadroFX mit 512MB Speicher, das MacBook Pro nen normale GeForce 9400M mit 9600M Beschleuniger und 256MB Speicher. Das Precision hat 3 Jahre Garantie, das MacBook 1 Jahr. Die Festplatte ist beim MacBook zwar größer, aber das sind nur 60 Euro Aufpreis. Da frag ich mich echt ob ich für das Produkt bezahle oder für den Namen und den Coolness-Faktor.
 
@DennisMoore: Für das OS. Deswegen würde ich persönlich mir nie die Frage stellen ob ich mir ein MacBook oder ein Win/Linux-Laptop kaufe. Die Hardware ist doch nur insofern entscheidend, das die die Software vernünftig läuft. Und rein von der Power könnte man sich auch ein 2-3 Jahre altes MacBook/Laptop kaufen. Den Prozessor reizen doch eh die wenigsten aus. Die Software, also das OS, allerdings merke ich in jeder Sekunde in der ich an dem Computer sitze. Und deswegen kann ein vergleichbares Laptop vom mir aus ein paar hundert Euro weniger kosten. Den Ärger den ich mir erspare ist mir das Wert. Aber 2 dinge noch: Erstens kommt bei so einem Vergleich noch das Gehäuse (Wertigkeit, Gewicht, Abmessungen, etc) sowie die Akkulaufzeit(!) hinzu und zweitens kenne ich niemanden der seinen RAM direkt von Apple einbauen lässt. Wenn neuen MacBooks vorgestellt werden, sind die Preise dort noch okay, aber die RAM-Preise sinken so schnell, das es sie nach ein paar Wochen schon überteuert sind und nicht angepasst werden. Und der RAM Einbau ist so leicht. Beim iMac löst man eine Schraube, zieht den alten raus, drückt den neuen rein und schraubt die Schraube wieder fest. Dafür braucht man weder einen Händler noch einen Profi. Das steht alles bebildert in dem kleinen Heftchen was jedem Mac beiliegt drin.....
 
@DennisMoore: Wenn du zwei Notebooks vergleichst, dann bitte schon die gleiche Größe. In einem 15"-Notebook ist es z.B. erheblich schwerer, die ganzen Komponenten unterzubringen und die dann auch noch genügend zu kühlen. Das 17" MacBook Pro kostet in der Standardausstattung (C2D 2.66 GHz, 4 GB DDR3 RAM, 320 GB HD, 1900x1200 LED) 2500 Euro, das Dell Precision 17" mit gleicher Ausstattung, aber etwas besserer Grafikkarte kostet 2286 Euro. Sind also nicht sooo viel Unterschied, wenn man bedenkt dass das MBP nur 2,5 cm dick ist gegenüber 3,45cm beim Dell und außerdem nur 2,99kg wiegt gegenüber 3,86 kg beim Dell. Zur Akkulaufzeit beim Dell habe ich nichts gefunden, aber die 8h beim MBP sind schon extrem, weiß nicht ob da das Dell mithalten kann. Man hat also (bis auf die Grafikkarte) fast identische Technik, aber in einem deutlich dünneren und leichteren Gehäuse. Apple ist also durchaus etwas teurer, aber auch nicht extrem teurer. Dafür hat man ein wesentlich "runderes" Produkt, das nahezu perfekt aufeinander abgestimmt ist!
 
@Rodriguez: Interessante Ansicht. Kann ich zwar nicht nachvollziehen, aber interessant. Ich persönlich würd mir verar**ht vorkommen wenn ich für weniger Leistung mehr Geld bezahlen sollte, aber naja. Jeder wie er will. Das OS merk ich übrigens auch jede Sekunde die ich am Rechner sitze. Ein Grund mehr keinen Mac zu kaufen. Aber auch hier: Jeder wie er will. So, jetzt ists aber auch gut. 30 Replies zu ner Off-Topic Geschichte reicht ^^ @elektro: "In einem 15"-Notebook ist es z.B. erheblich schwerer, die ganzen Komponenten unterzubringen". Jetzt werd aber bitte nicht albern. Außerdem hat das 2286 Euro teure Precision ne 1GB QuadroFX 3700M mit drin. Der Vergleich des 17" MacBook Pro mit dem teureren 17" Dell Precision lässt das MacBook noch schlechter da stehen als mein Vergleich. ... So, jetzt ist aber wirklich Schluß.
 
@DennisMoore: Wieso ist das albern? ist dir schonmal aufgefallen, das alle PC-Komponenten für Notebooks deutlich teurer sind als leistungsmäßig identische Komponenten für Desktops? Warum wohl? Na weil sie KLEINER sind. Es ist erheblich mehr Aufwand 300 GB in eine 2,5"-Platte zu packen als in eine 3,5"-Platte, und es ist erheblich mehr Aufwand, 4 GB in einen winzigen Notebook-Riegel zu bringen als in einen viel größeren Desktop-Riegel usw. Je kleiner, flacher und leichter ein Laptop bei gleicher Leistung ist, desto teurer ist es - also bitte erzähle mir nicht, dass dir das noch nie aufgefallen wäre! Deshalb kann man ein 15"- und ein 17"-Laptop auch nicht vergleichen! Das von mir konfigurierte Dell-Notebook hat übrigens 512 MB Grafikspeicher, nicht 1 GB! 1 GB kosten 490 Euro Aufpreis!
 
@DennisMoore:
Die Rechnung ist Unfug!! Der aktuelle iMac verwendet DDR3 RAM - 2 Steckplätze!!

Ich wollte es auch erst nicht glauben.....
2x GB DDR3-1066 PC3-8500 SO-DIMM - 71,90 €
2x4 GB DDR3-1066 PC3-8500 SO-DIMM - 755 €
stand heute - www.cyberport.de
 
@el3ktro: Aber 1. hat das Dell-Notebook viel mehr Anschlüsse, die du bei Apple noch durch sündhaft teure Adapter zulegen musst und 2. wie du schon erwähnt hast, hat das Dell sogar noch eine bessere Grafikkarte.
Und du glaubst doch die 8h doch nicht im ernst?
Also als ich im DataQuest (so etwas wie der Gravis, einfach in der Schweiz) war hatte das 17" Macbook Pro auch nur 5:57h bei voll geladenem Akku.

Aber dem Käufer von einem 17" Notebook ist wahrscheinlich das Gewicht relativ belanglos. Denn die Grösse allein macht es ja schon nicht mehr so transportabel :)
 
@Homer_Simpson: Alle Hersteller geben immer die maximale Akkulaufzeit unter Idealbedingungen an. Das die in der Praxis nicht ganz erreicht wird ist klar. Aber knapp 6h sind doch wohl wirklich ordentlich.
 
@Presswurst: Get a life
 
wenn ich hier scho jeden comment durchles, will ich auch antworten :P
 
@Homer_Simpson: Das Dell ist ja auch dicker, dadurch kann mann teilweise die Anschlüsse in zwei Zeilen anbauen.
Die MacBooks(Pro) haben durch ihre flache Bauart und tiefer gelegtes Scharnier Platzmangel. Schau dir mal ein aufgeschraubtes Book an und du wirst sehen das jeder Freiraum ausgenutzt wurde.
 
@Homer_Simpson & @Nustrus: Hier ist ein Bild vom Mainboard des aktuellen MacBook: http://www.fscklog.com/logicboard_macbook.jpg. Da sieht man wie extrem zusammengequetscht da alles ist. Das ist wirklich das GESAMTE Mainboard, alles andere im MacBook ist Kühlkörper, CD-Laufwerk, Festplatte und Akku. Man sieht auch deutlich, dass links wirklich so viele Anschlüsse reingepackt wurden wie möglich. Mehr geht einfach nicht, bzw. mehr würde natürlich gehen, aber nicht ohne irgendwo anders zu sparen, z.B. beim Akku. Ich persönlich habe lieber mehr Akkulaufzeit als mehr USB-Ports. Zwei reichen mir persönlich völlig.
 
es ist immer das gleiche... Wird euch Nörglern nicht mal langweilig, bei jeder News die Apple betrifft, zu schreiben, wie sehr ihr die Firma hasst? EDIT: lol? blauen Pfeil gedrückt und trotzdem ne eigene Antwort? naja, werden sich sicher nochn paar finden.
 
@lumpi2k: Warum benutzt du nicht den blauen Pfeil? ~mitnörgel~ Lass sie doch...
 
@lumpi2k: Das selbe machen die Apple-Freunde aber auch wenn es um Microsoft(-Produkte) geht - genau so wie die Linux-Freunde :p Es ist doch immer und überall so, egal welche von den 3 genannten mit der News zu tun haben.
 
@lumpi2k: Ich habe zwar keine Apple Produkte aber ich mag Apple! Ich finde die machen schon ihr eigenes Ding und sind immer einen Schritt voraus!
 
@lumpi2k: haha...schön, das es dann wenigstens in den ganzen apple-foren extrem sachlich, ehrlich und objektiv zugeht, wenn es mal eine nachricht zu microsoft gibt! :D
 
@durandal68: Ich bin jetzt in keinem angemeldet, keine Ahnung. Ein paar bissige Kommentare find ich ja durchaus lustig, die verteil ich ja selbst (sowohl an macheads als auch windowsuser), aber dieser Glaubenskrieg geht mir echt auf den Senkel.
 
@HatzlHotzl: Falsch !!! apple ist kein bischen den anderen voraus! die machen das mit ihrer werbung nur den meisten DAUs glaubhaft! die rechner sind ganz normale pc, teilweise sogar in der qualität schlechter als andere massenhersteller, wie z.b. dell, hp u.s.w. . viele entwicklungen wie z.b. multitouch und zig andere dinge sind auch nicht auf apples mistgewachsen, sondern aufgekauft, lizensiert oder einfach genutzt ohne zu lizensieren, wie man kürzlich erst wieder lesen konnte.

naja und beim service sind sie auch erst seit ca 2 jahren etwas besser geworden, wobei dell schon seit fast 10 jahren absolut top ist (eigene erfahrung als businesskunde!).

und osx finde ich trotz endloser fanboy-bekehrungsversuche kein bischen besser in der usability als vista! obwohl ich selbst macs seit 1993 nutze und jede os-evolution dort mitgemacht habe!

gerade aus erfahrung mit osx setze ich grad als poweruser wieder auf windows und linux!

aber für DAU's emails und sufen und ipod ist osx schon ok...
 
@lumpi2k: ja, wem nicht!!! aber rate mal, wer damit angefangen hat??? apple selbst! mit ihrer mit unwahrheiten vollgestopften lügen über ach so schlechte pcs (i'm a pc) mit windows, stellen sie sich selbst regelmässig zu unrecht auf den tron der computerindustrie. dazu kommt noch die überhebliche arroganz etwas besseres zu sein als der rest der welt. und natürlich machen das alle apple-fanboys im kleinen nach!

und du wunderst dich darüber das eine firma samt ihrer community mit so einem überheblichen verhalten mittlerweile vom rest der computerwelt gehasst wird??? hallo???

bitte beschwere dich doch in den einschägigen mac-foren über das unsachliche bashing gegen andersdenkende! ich habe in verscheidenen mac foren versucht sachliche diskussionen zu führen, wenn es über vergleiche mit anderen systemen geht. unfassbar, was dir da an religiösem fanatismus entgegenschlägt! dagegen sind die jungs hier alle noch relativ normal mit ihren statements!

da darf sich die apple-community nun wirklich nicht wundern. wie man in den wald hineinruft...
 
@durandal68: Hmm, Apple führt immer und immer wieder Statistiken zur Kundenzufriedenheit an, erst vor ein paar Tagen wurde da wieder was veröffentlicht. Sooo schlecht wie du behauptest können Apple-Produkte also gar nicht sein, oder?
 
@el3ktro: muahaha...sind das diese statistiken, die entstehen, das apple die problemthreads auf ihren supportseiten einfach löscht, wenn die leute über hardwareprobleme diskutieren??? oh mann, ich gleube du bist auch etwas leicht verblendet! >>> appledefects.com ! ja nee is klar...die selben statistiken hat microsoft bestimmt auch! und jetzt??? wieso glaubst du denn, das apple bei dem thema die wahrheit erzählt??? bist du wirklich so leichtgläubig? warum hat dann apple seit ewigen jahren so einen geringen marktanteil, wenn alle welt so mehrzufrieden ist?

anhand der marktanteile müsten nur 10% windowsuser zufrieden sein und würden damit immer noch 100% zufrieden appleuser in der gesamtanzahl übertreffen. also pfeif ich jetzt mal auf geschönigte apple statistiken! :D

beispiel: als die G5 rauskamen, waren das auch die allerschnellsten rechner der ganzen welt. was damals auch auch ausser von apple natürlich von vielen anderen wiederlegt wurde. apple hat bei ihren benchmarks damals einfach geschummelt! mein gott, was wurde damals auf intel gebashed. tja, und jetzt? :D

ausserdem: wo habe ich behauptet das apple produkte schlecht wären??? ich sage lediglich, das bei apple nix besser ist, als bei anderen rechnermarken!

mittlerweile mache ich nen weiten bogen um apple. und zwar nicht weil die rechner schlecht wären! sondern weil apple als selbstdarstellungskonzept das bashen von anderen benutzt und bei vergleichen schlicht die unwarheit sagt! das macht mir den ganzen laden extrem unsymphatisch und ich supporte sowas nicht!

die ganze apple werbung mag ja im ersten moment witzig erscheinen, aber dann merkt mann doch wie armselig diese ganze nummer ist.

und zu guter letzt: fänden hier alle apple so toll, hiesse die seite ja auch macfuture! also nicht wundern, bei apple kritik. ansonsten woanders hinsurfen, gelle? :D
 
@durandal68: Wer Menschen ohne techisches Fachwissen als DAU bezeichnet, disqualifiziert sich selber. MfG "der IT Fachmann"
 
@durandal68: Wo genau sagt denn Apple in der Werbung die Unwahrheit? Hast du Beispiele?
 
@el3ktro: Wieso gibt es hier Minuspunkte, wenn man einfach nur eine Frage stellt?
 
Das is ja super! Damit hat doch Apple ein top verkaufs argument für das nächste überteuert und unendlich behindert aussehende iMac und die gehirnbefreiten Anhänger kaufen wieder brav! ... YUHU Es hat ein Bluray laufwerk! Für nur 2k Euro den neuen "noch schöneren" iMac. Er ist noch leistungsfähiger! Ich kann noch schneller Geld auf iTunes ausgeben und noch schneller Videos anschauen! ... *kotz*
 
@ratkiller: Oh, da hat wohl jemand eine Abneigung gegen Apple und projiziert diese Abneigung gleich auf alle, die sich Apple-Produkte kaufen. Dass Apple seit Jahren so gut wie alle Kundenzufriedenheitsstatistiken anführt und die teils höheren Preise daher anscheinend doch irgendwo gerechtfertigt sind, unterschlägst du natürlich.
 
@ratkiller: Ruhig Brauner! Unendlich behindert sind Kommentare über das Design oder Aussehen von Produkten, von Geistern wie dir! Das ist nur Geschmacksache!!! Und wer sein Geld bei iTunes ausgeben will, kann dir doch egal sein!! Wie kann man sich nur so über Apple aufregen? Das kann nur daran liegen, dass du entweder ein total cholerisches Nervenwrack bist, oder aber einfach kein Geld für solche Dinge ausgeben willst oder kannst. Andere wollen oder können aber, dann lass sie auch! Purer Neid!!! Lächerlich...
 
@ratkiller: tjaja ich muss leider zugeben, dass ich selbst als pc nutzer itunes installiert habe und zum konvertieren von asiatischen cds auch noch nichts besseres gesehen habe, denn jede noch so "geile" mp3 konverter software kommt mit dem auslesen von asiatischem cd-text und dem ordentlichen utf-8 (unicode) id-tag erstellen einfach nicht klar und auf nem mp3 player deiner wahl siehst du dann statt "kanji" (schriftzeichen) nur murx - irgendwas müssen die jungs bei apple also wohl doch richtig gemacht haben *gg* - gruss yergling
 
@Flo8o: ...wo wir gerade dabei sind: Noch dämlicher sind die Minusklicker, die gerade aus der Sonderschule nach Hause gekommen sind und es nicht einmal schaffen, ihre "Bewertung" zu begründen! Kindergarten...
 
@Flo8o:
Immerhin schaffen sie mit der einen Gehirnzelle den Minusbutton im ersten Anlauf zu treffen :-D
Ignorier das einfach. Sachliche Diskussionen bedürfen einfach keiner Bewertung.
 
@Wall-E: Also ich bewerte immer kommentare negativ die andere Angreifen oder in irgendeiner Form beleidigen. Was ist daran schlimm ? Ich denke einige verwechseln das Bewertungsystem eher mit + ich stimme zu, und - ich stimme nicht zu. Das wird der Grund sein warum viele eher mal auf das Minus oder das Plus klicken
 
@ratkiller: Bist du in der Pubertät oder einfach nur neidisch?
 
@ratkiller: ich arbeite in einer werbeagentur, mit vielen macs und ebenso vielen mitarbeitern. unsere unkritischen mac-jünger können auch wirklich nur das notdürftigste am rechner anstellen, ich denke mit buntstiften statt macs wären die jungs 10x schneller. fazit: können noch nicht mal richtig nen computer bedienen, aber rennen dem mac-gedöns blind hinterher.
 
@treponem: Dann würde ich an eurer Stelle mal die Mitarbeiter austauschen ...
 
@el3ktro: naja, eher werde ich wegen meiner kritischen Haltung ausgetauscht als unsere Mac-Elite ...
 
sollen lieber mal die abneigung gegenüber amd überwinden... :-)
 
@klein-m: Hab schon Hackintoshs mit AMD Prozessoren gesehen.:)
 
@lumpi2k: hab ich auch schon gesehen, aber schön laufen die dinger nicht !!! - gruss yergling
 
Also einen Mini-Mac als BluRay-Player mit nem Anschluss für DVB-S wäre schon nett. Klein, stromsparend, schick.
 
"Zumindest als Zusatzoption dürften sie von Kunden demnächst geordert werden können. ". Ja ja. Die Zusatzoptionen. Ein lohnendes Geschäft wenn man bedenkt dass auch diese BluRay-Player als Massenware günstig eingekauft, ein Apfel draufgeklebt und mit 40% Gewinn an die Apple-Kunden verkauft werden. Aber Apple macht das schon richtig so. Wer Herr seines eigenen Mikrokosmos ist, der zieht auch die Preisschraube entsprechend fest an. Würd ich auch so machen.
 
das paradoxe hieran ist diese doppelmoral seitens apple. einerseits sitzen sie in der bluray group/associaton oder wie auch immer die brüder sich da alle verbündet haben, aber manhabe angeblich eine abneigung gegen bluray? ja was suchen die dann in dem industriezusammenschluss? komischer sauladen...
 
@Rikibu: Halbwissen , Merkbefreit und Direkt weitergeben ? Bravo!
 
Abneigung, wenn ich das schon lese!!! WF was soll das? Apple war seit Anfang an im Konsortium um BluRay. Man fragt sich doch letztendlich, ob BluRay schon so weit am Markt vertreten ist, dass es sich für Apple lohnt. Bis jetzt sehe ich nach wie vor noch keinen großen Sinn.
 
@tk69: Da kann ich dir nicht zustimmen. Blueray findet man jetzt schon in der Videothek. Mal abgesehen von der sicher tollen HDauflösung der Filme, ist doch die Option 50GB auf einer Scheibe zu brennen nützlich. Sollte Apple einen Imac mit Blueraylaufwerk rausbringen werde ich von meinem geplanten PC wieder abrücken und mir wieder einen Imac kaufen. (Ich werde mal die kommenden 2-3 Monate abwarten.)
 
@Cornelis:
Sorry! Aber warum soll ich 50GB auf einen opt. Datenträger brennen??

Eine Festplatte mit 1 TB kostet derzeit keine 100 Euro und ist wesentlich schneller.... Zudem 1 Kratzer auf dem Rohling und die Daten sind unbrauchbar.
 
@e-surfer: Unsinn. Blu-Ray hat einen Schutz, der die Disc nahzu einer DVD sichert. Desweiteren, Kannst du deine Festplatte nicht mal ebend so per Post verschicken. Außerdem behaupte ich einfach mal, daß eine Festplatte ausfallen kann - eine Blue Ray, mit der sorgsamm umgegangen wird, nicht.
 
@Cornelis:

"Blu-Ray hat einen Schutz, der die Disc nahzu einer DVD sichert."
- oh oh, wenn ich daran denke wie viele DVDs schon nicht mehr lesbar sind, ist schon bei 4GB ärgerlich genug, für wichtige Daten ist das nix!
 
@PakebuschR: Stimmt. Ich würde DVDs/BluRays NIEMALS ernsthaft als Backup-Medium in Betracht ziehen. Ich habe mal ein paar (glücklicherweise nicht wichtige) DVDs über's Wochenende auf der Fensterbank in der Sonne liegen lassen - keine einzige davon war mehr lesbar. Aber selbst wenn man die trocken und dunkel in einem Schrank verstaubt, lassen ich manche selbstbeschriebene DVDs nach einigen Monaten nicht mehr zuverlässig lesen.
 
Ich finde den "neuen" Weg, den Apple hier einschlägt, einfach nur der Realität entsprechend. Wenn ich hier ehrlich sein darf, noch nicht mal wir Menschen, die in "reichen" Ländern wohnen, haben heute einen superschnellen Netzwerk-Anschluss, der einen 1080p Film in ca. 30 sec herunterläd. In den Bergen sogar, geht man noch mit "kleineren Paketen" auf "virtuelle Autobahn". Thema RAM: Wo ich die Preise für 8 GB im Apple Store sah, glaubte ich zu träumen..... Aber nach langer Recherche (plus Telefonate bei div. Fachhändlern), kam ich zum Schluss, dass Apple einen Aufpreis von 150 Euro berechnet. Ob dies die schnelle Umrüstung durch einen Fachmann rechtfertigt? Bei uns in der Schweiz hat ein IT Service-Fachmann einen h Lohn von 150-180 Fr. Also 90-120 Euros.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles