Bericht: Apple baut Team zur Chip-Entwicklung auf

Prozessoren Nachdem Steve Jobs bereits letztes Jahr angekündigt hat, dass Apple künftig selbst Chips fertigen will, bereitet sich der Konzern nun offenbar darauf vor. Wie das 'Wall Street Journal' berichtet, stellt Apple aktuell ein Team von Entwicklern ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
bin mal gespannt was die da vor haben... wenn die macs spieletauglich machen kann ich mich endlich vom PC trennen...
 
@Jimladen: Hm? Was hat das mit der Chipentwicklung zu tun? Das Problem is doch momentan die Software, sprich dass die Spiele auf DirectX ausgelegt sind. Außerdem bedeuetet eher gleiche Hardwarebasis bessere Möglichkeiten der Spieleportierung. Eigene Chips bedeuten hier genau das Gegenteil. Was aber wohl auch egal is, da es hier scheinbar um die kleineren Geräte wie das IPhone geht.
 
@Jimladen: Nur um das von vorne rein mal Klarzumachen: Es geht hier um das Ersetzen der ARM-Prozessoren in Geräten wie dem iPhone und dem iPod Touch und nicht um das ersetzen von Chips in den Macs. Die werden weiterhin Intel, Nvidia und ATI in ihre Geräte einbauen. Und wenn du so aufs zocken scharf bist, kannst du dir ja gerne nebenher Windows installieren. :-)
 
@r00f: in dem sinne habt ihr beide recht. Habe mich mir etwas zu früh darüber gefreut das leute von ATI dahin kommen. Obwohl sie eine andere aufgabe haben könnten sie auch andere ideen mit ins boot bringen. Wenn spiele auf dem iPod iPhone so gut laufen warum nicht aufm mac aber gut darum geht es ja hier nicht :-)
 
@Jimladen: Wieso sollen Spiele auf dem Mac nicht gut laufen?
 
@el3ktro: doch schon aber es gibt nicht alle und nicht immer die neusten grafikkarten
 
@Jimladen: also ich war nun schon auf mehreren lans mit meinem macbook und konnte bisher alle spiele mitspielen! Zur not muss ich einfach in windows neu starten... was aber ser selten von nöten ist!
 
Ich sehe hier viele Probleme aufkommen. Warum? Wenn Apple seine eigenen Standards produziert sind einfach inkompatibilitäten zwischen Programm und Hardware einfach maßgeschneidert begünstigt. Wenn dort ein Gerät funktioniert, funktioniert es dort wieder nicht. Wieder ein toller Schritt, sich gegen allgemeine Konformitätsstandards der Industrie zu bewegen. Traurig traurig, dass dies portable Programme erschweren lässt und gut für Microsoft und Unix da man sich hier in Grundsätzen einig ist.
 
@Patrick Polzin: Im Gegenzug hat Apple schon einige Standards entwickelt bzw. die Verbreitung dieser gefordert.
 
@Sm00chY: Standards entwickeln heißt aber nicht, dass diese gut sein müssen, bzw. akzeptiert werden. Und in letzter Zeit bewegt sich Apple zunehmends von Standards weg.
 
@Knarzi: Beispiel? Wo bewegt sich Apple von Standards weg?
 
Bin mal gespannt was da von Apple noch kommt. Vielleicht steigen sie ja in den Handheld Markt ein. Das KnowHow haben sie ja bereits mit dem iPhone und dem iPod Touch gesammelt. Allerdings mehr Akkuleistung durch effizientere Technik wäre schon was feines. =)
 
@pluiert: Know How hatte Apple schon vor 16 Jahren! Ich sage nur "Newton"!
 
@pluiert: Handhelds? Gibt's die noch?
 
@Flo8o: Das stimmt, ist ja quasi des iPhones Vorgänger. Leider war der Newton nur seiner Zeit vorraus. @el3ktro: Naja Handheld laut Definition auf Wikipedia ist ja selbst ein iPod, dachte auch eher an die Gaming Konkurenten Sony und Nintendo, aber wahrscheinlich bin ich jetzt auch in die Ironie Falle getappt. :P
 
@pluiert: Achja der Newton den hab ich hier noch rumliegen, muss ihn bei Gelegenheit mal wieder aufladen :)
 
wären düstere zeiten für hackintosh & co.

vielleicht auch deshalb die chiparchitektur in eigenregie
 
Man sollte nicht schlussfolgern, dass Apple Server- und Client-CPU's analog zu Intel herstellen möchte. Apple möchte Gewinn einfahren und nicht Verluste wie der ewige Hinterherläufer AMD.
 
Ich freu mich schon auf weiße CPUs mit 1 Pin und nem eingravierten Apfel im Heatspreader.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich