Panda stellt Cloud-basierten Gratis-Virenscanner vor

Sicherheit & Antivirus Der Sicherheitsdienstleister Panda Security hat mit Cloud Antivirus den ersten Viren- und Schadsoftware-Scanner vorgestellt, der überwiegend mit Servern im Internet arbeitet, statt auf dem eigenen PC. Man muss lediglich ein Programm installieren, ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das setzt sich nicht durch. Gerade bei einem Virenscanner will ich keine Dauerverbindung ins Netz haben. Generell ist ist der Cloud-Trend etwas nervig. Die Clients werden immer Rechenstärker und trotzdem wird alles auf die Server ausgelagert wo es zum teil total unnötig ist.
 
@Sam Fisher: Zunächst einmal ist das ne Beta. Bei einer Beta will man Fehler finden (bzw. heraus bekommen wie viele User das Angebot nutzen werden.) Gerade im Bereich Anti-Virus bringt Cloud-PC wenig. Daher bin ich deiner Meinung. Ich finde es jedoch schön zu sehen, dass endlich große Firmen mal ne offene Beta starten.
 
@Sam Fisher: ich kenn mich mit der Cloud-Thematik eher nicht aus, aber ist es für einen Virus nicht total einfach, die Verbindung zum Cloud-Server einfach zu einem anderen Scheinserver umzuleiten?
 
Das Prog hat gestern ne schlechte bewertung bei Pcgameshardware bekommen kann jeden nur raten sich das mal durch zu lesen__ http://www.pcgameshardware.de/aid,682872/Panda-Cloud-Antivirus-100-mal-schneller-und-geringer-Ressourcenverbrauch-Update/Sicherheit/News/ ansonsten ist der ansatz ja ok einen web passierten viren scanner
 
@303jayson: Zitat v PCGH: ."Panda Cloud Antivirus erkennt deutlich weniger Malware als das Komplettprodukt und schaltete zudem im Test die Windows-Firewall aus."
 
Un was passiert, wenn ich Offline bin, z.B. bei einem Kunden und nutze von diesem einen USB-Stick, der einen Virus enthält? Da ich Offline bin, kann das Tool doch keine Viren erkennen oder liege ich da falsch?
 
@FuTurO: Es gibt nen Fallback Modus, der wenn du Offline bist dann greifen soll. Dabei greift er auf ne lokale Virendefinitionsdatenbank zurück die er sich angelegt hat.
 
Wer keine Kohle ausgeben will ist mit Avira Free bestens bedient, und wie ein paar Vorredner schon sagen, was ist, wenn man offline ist?
 
@blisss: Dann habt ihr alle nicht den Text gelesen.
 
@Dario: Gelesen ja, verstanden nein.
 
hab ich das jetzt richtig verstanden, dass die dateien zum scannen in den scanner geladen werden, dann übers internet ein server die datei prüft (müsste ja der inhalt ins netz übertragen werden) und dann die nächste datei angegangen wird ??? - gruss yergling
 
@yergling: das muss irgendwie anders laufen. so wie du das beschreibst würde man ja die ganze festplatte hochladen. das kann selbst beim upload von ca. 1mbit ewig dauern..
 
@yergling: Das hast du falsch verstanden. Er holt sich nur die Virendefinitionen in echtzeit von ihren Servern, scannt die Dateien aber lokal, da wird nichts hochgeladen.
 
@yergling: na im Prinzip muss es schon irgendwie so sein....sonst hat das ganze ja überhaupt nichts mit Cloud-Computing zu tun
 
Das lohnt doch nicht. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, daß dieser online Panda Scanner einen Virus entdeckt, den ein tagesaktueller Virenscanner nicht entdecken würde? Da müsste der Zufall aber schon gründlich zuschlagen. Ich finde einmal am Tag updaten reicht.
 
@ox_eye: Seh ich genauso. Ist total unnötig dieses Programm.
 
"Brandbreite" oder "Bandbreite" *g* ???
 
@Wolfseye: Hinweis einsenden.
 
"Der Ansatz hat vor allem deshalb Potenzial, weil der Anwender sich keine Sorgen mehr um die Aktualisierung von Virendefinitionsdateien oder der Software selbst machen muss"....Mensch endlich wurde dafür ne Lösung gefunden - ich hab mir auch echt jedesmal Sorgen gemacht, wenn mein Virenscanner automatisch im Hintergrund seine Virendefinition selbstständig updatet und alles so reibungslos funktioniert.
 
@Forum: hat was :)
 
Ah nice... wenn ich Innovationen im Jahr 2009 rausbringen würde , würde ich 64 bit auch nicht unterstützen... wozu auch :-/
 
@silentius: ja wozu denn auch? die 32bit version läuft doch auf nem 64bit system
 
@unwichtig: Ähm, nein?!?
Das Installationsprogramm VERWEIGERT die Installation auf Vista x64
 
Warum soll Panda nicht eine neue Variante testen, um Geld zu generieren.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!