Google bleibt weiterhin die teuerste Marke der Welt

Wirtschaft & Firmen Das britische Marktforschungsunternehmen Millward Brown hat wie in jedem Jahr die Rangliste der bekanntesten Markennamen veröffentlicht. Dabei werden zahlreiche bekannte Firmen aufgeführt und der Wert der Marke angegeben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eine solche Erhebung ist Sinnlos. Keine der genannten Marken würde seinen Namen für das angegebene Geld verkaufen.
 
@wieselding: nicht mal fürs doppelte
 
@wieselding: Sehe ich genau so...
 
@wieselding: Eigentlich Null Inhalt diese virtuellen Werte dieses Marktforschungsinstitutes, die niemals jemand auf den Tisch legen könnte und wollte.
 
@wieselding: Ich finde es trotzdem ganz interessant. Und wenn ein Marktforschungsinstitut keine Arbeit hat, dann suchen sie sich welche, egal wie sinnlos oder sinnvoll es auch ist.
 
@wieselding: leider hat doch wohl genau diese Entkopplung vom realen Leben zur Wirtschaftskrise entscheidend beigetragen. Traurig, dass man daraus anscheinend nicht lernt.
 
@wieselding: diese vielleicht nicht, es gibt aber auch bekannte Marken wie AEG, hagenuk, Nordmende, Telefunken, Dual, Commodore ... die nichts mehr mit den alten firmen zu tun haben, die aber trotzem als Marke weiterbenutzt werden. Die mussten eben ihren guten Namen verkaufen. Andere Firmen profitieren jetzt davon.
 
@chrisrohde: Für einige Marken deren Höchstwerte schon Jahre zurückliegen stimmt das. Ich versuche mir aber gerade vorzustellen dass CocaCola nicht mehr CocaCola heisst sondern SchwarzeBrause und irgend eine Konzern (mit zuviel Kohle) irgendwelches braunes Blubberwasser unter dem Namen CocaCola verkauft. Das wären ganz schlecht angelegte 50Milliarden Euro und für mich das beste Beispiel dafür dass die Marke im Prinzip unverkäuflich ist.
 
Ich hab Burger King vermisst...
 
@bambam84: hhmm, buuuurger!!!
 
Tja, die Autoindustrie spielt keine Rolle mehr. Ich erinnere mich an Zeiten da war GM.....
 
@Homer34: ... noch Besitzer von Opel, und die Mantafahrer habens nicht gewusst.
 
Wobei ich mir denke das die Autoindustrie ganz vorne dabei ist!
 
Es ist wirklich schon irre wenn man sieht wie viele Jahre oder Jahrzehnte manche Marketingabteilung braucht um einen Markennamen aufzubauen und wie "fix" das bei Google ging.
 
@klausing: Ja, das habe ich mir auch gedacht. Das was MS in ca. 34 Jahren geschafft, hat Google in gerademal 11 Jahren geschafft! Für die Erbsenzähler unter euch: Ich meinte das natürlich in Bezug auf den Bekanntheitsgrad, die Größe der Firma und den Wert der Firma.
 
Normalerweise bekommt man ein Denkmal (nur berühmte Leute natürlich) wenn sie verstorben sind. Hier bei Google sind die Erfinder erst 45 Jahre!! Ist schon eine irre Zeit in der wir leben.
 
@222222: ??????? wie jetzt... sterben kann man jederzeit
 
Coca Cola und Fastfood Ketten sind gut für meinen Arbeitgeber und sichern meinen Arbeitsplatz. Wer das oft trinkt und ists, ist bald Zucherkrank und braucht Insulin und eine Insulinpumpe.
 
Ich weiß zwar, dass SONY jetzt riesen Verluste mit der PS3 gefahren hat aber...die MARKE bzw der NAME is doch immer noch was wert ... wieso is die nicht dabei? O_o
 
Die Zahlen in der Untersuchung sind falsch und das nicht zu knapp!
Hier die fast Echtzeitliste: http://tinyurl.com/ctt6m5 (alles in USD). Andere Quellen: http://tinyurl.com/dxfoc7 bzw. http://tinyurl.com/c5davx
 
@knoxyz: a) Es geht hier nicht um den Wert des Unternehmens, sondern den Wert einer Marke. b) Andere Marktforschungsinstitute kommen auf andere Ergebnisse, da ist Google nicht vorne, sondern meist Coca Cola, folglich kommt es sowieso darauf an, mit welchen Methoden man die Liste erstellt - oder mit den Summen, die man von den Unternehmen hinter den Marken erhält...
 
@grufti: a) der Markenwert entspricht dem Unternehmenswert. Welchen Maßstab würdest du denn auch sonst nehmen? b) Um solche Unstimmigkeiten bzw. veraltete Daten zu vermeiden, ist es der zuverlässigste und einfachste Weg bei Börsen nach Unternehmenswerten zu fragen.
 
@knoxyz: Welchen Wert hat dann die Marke 'Fanta'? :)
Es geht einfach darum, dass alleine der Bekanntheitsgrad einer Marke auch zu entsprechenden Umsätzen führt. Wenn eine Firma einen relativ geringen Unternehmenswert hat, heißt das doch noch lange nicht, dass sich die Produkte dieses Unternehmens schlechter verkaufen, da es noch viel mehr Einflüsse auf den Unternehmenswert gibt. Die Marke 'Borussia Dortmund' wird auch mehr Wert haben als die Aktienkurse aussagen :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.