Kabel BW bringt flächendeckend 100 MBit/s bis 2010

Wirtschaft & Firmen Der Kabelnetzbetreiber Kabel BW hat heute bekannt gegeben, ab der zweiten Jahreshälfte 2009 großflächig schnelles Internet mit 100 MBit/s anbieten zu wollen. Bis Mitte 2010 soll ganz Baden Württemberg mit 100 MBit/s surfen können. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
da lohnt es sich ja fast nach BW zu ziehen :-)
 
@Bigberta888: Das lohnt sich so oder so, is schön hier, egal ob im Schwarzwald oder am Bodensee :)
 
@Bigberta888: ich such schon auf immobilienscout
 
@Bigberta888: Naja, mir reichen meine 3000bit/s völlig. Streame auch keine HD-Filme....bin jetzt schon zufrieden. Aber wer sowas braucht, kanns ja ruhig haben. Nix gegen.
 
@Bigberta888: Tja ich wohne zwar in Baden Württemberg, aber Kabel BW flächendeckend ha ha. Bei uns in der Strasse gibt es kein Kabel BW. Und unser Ort hat etwas über 5000 Einwohner.
 
@Bigberta888: Als ob es das nur in BW gibt....
 
@Bösa Bär: Dir reichen 3000 Bit/s aus? Wenn du meinst... :-)
 
@radar74: "Aktuell erreicht Kabel BW knapp 75 Prozent aller Einwohner in Baden Württemberg."
 
@Terpentin89: er meint KBit
HOFFE ICH :D
 
@Terpentin89: Türlich kbit/s. Für reichts Winfuture allemal!
 
@Pac-Man: War mir schon klar, wie er es gemeint hat, weil sonst hätte ich ihn mit meinem früheren analogen Modem um Längen geschlagen :-)
 
@bambam84: N1 Kommentar (+)
 
@Terpentin89: das waren zeiten!
 
@Bigberta888: Boah, ihr könnt ja wirklich alles - außer hochdeutsch. Und Super-Motorradstrecken gibts dort außerdem, also nix wie hin!
 
@BMWBiker: Der Motorpark Oschersleben ist aber in Sachsen-Anhalt, von POrschecup, DTM, Motorräder, alles vertreten... ,-)
 
@Bigberta888: das Problem dabei sit nur das die nicht flächendeckent tätig werden drüfen.

da jeder Kabelanbieter ein bereich bzw. ein gebiet zugeteilt bekommt !!!!

son ein ....

schade echt.
 
@radar74: Wer lesen kann ist klar im Vorteil im Moment sind 75% von BW erschlossen, bis Mitte 2010 will man die 100% Marke erreichen und um ehrlich zu sein Kabel-BW trau ich das zu, im Gegensatz zur Telekom.
 
was denn nun los? kein "bis zu"?? aussergewöhnlich...
 
@Real_Bitfox: das brauchen die auch nicht, ich bin bei unitymedia, hab immer volle 20k ohne schwankungen
 
@coldplayer81: dito... ich hatte noch nie unter 20ooo... eher mehr... 21ooo ist eher standard...
 
@Magguz: 20 OpenOffice.org?!
 
@lutschboy: 20Mbit, hässtes auch drauf kommen können >_O
 
@lutschboy: schenkelklopfer :)
 
@lutschboy: genau... 2x open office... wasn brüller...
 
@coldplayer81: ich hab auch 20Mbit bei Kabel BW, aber man kann nie genug an Bandbreite haben! :)
 
Wow. Wenn das wirklich gemacht wird , könnte das ein Ansporn für die Konkurrenz sein.
 
ich bleib hier *sfg* ... aber bissi geduld brauch ich noch..
 
Es lebe DOCSIS 3.0. Ich stelle mir da die Frage wie es mit der Datenanbindung aussieht, wenn die Backbone nicht alle Anschlüsse mit 100Mbit/s versorgen kann?

Ich glaube viele Kabelnetzbetreiber pokern damit zu hoch.
 
Da sollen die den Mund aber net zu voll nehmen.
 
Ich glaube nicht, dass ein kleines Dörfchen mit 100-200 EW da mitversorgt wird, oder sind in Westdeutschland Dörfer mit Kabel versorgt? Also in den neuen Bundesländern zumindest nicht.
 
@DARK-THREAT: warum nicht? kleine dörfer in reichweite von etwas größeren werden nebenbei auch versorgt! Kabel hat ne sehr gute erreichbarket... eine Rückstelle hat nen Radius von >6km und dort wird dann immer noch das maximum erreicht!
 
@DARK-THREAT: Im Kaff meiner Eltern mit gut 1000 Einwohnern gibts DSL386 oder CleverKabel32(000) da fällt die Wahl leicht:)
Die 75% wo Kabel liegen sind auch leicht mit schnellem Internet versorgt, beim Rest wo einfach kein Kabel liegt frag ich mich ja schon wie die das realisieren wollen.
 
@DARK-THREAT: Also ich wohne in einem kleinen dorf.Hier ist kabel mit voller bandbreite nutzbar.Aber über telefondose gehen max 1 mbit :).Soviel zu deiner theorie :).Und in den neuen bundesländern sind dafür die strassen alle neu wir hier in westdeutschland dürfen über flickenteppiche "reiten".
Man kann halt nicht alles haben :).
 
@Carp: Ja, unsere Hauptstraße wurde 2001 neu gemacht, aber nur, weil es eine Fehrneverkersanbindung der B184 ist. Sonst hätten wir Dorfbewohner sie zahen müssen. Der Fußweg und die Straßenbeleuchtung musste gezahlt werden! Daher gibt es bei unseren Nachbardörfern noch die runden Kopfsteinpflaster der frühen 60-er Jahre der DDR. Und ich kann dir sagen, dass man sich da seinen Unterboden aufreißt, wenn man queer auf der Straße steht. Das Einzige sind die Glasfserleitungen für ISDN-Videotelefonie, aber das hatte sich ja nicht durchgesetzt. Also wir haben trotz SolZ wohl weniger als zB Berlin.
 
bin selber bei unity media... bin auch super zufrieden von der Preis/Leistung! 30€ für alles was man braucht... Nur gibt es genug Häuser in denen es kein Fernsehanschluß gibt... ist ja zu teuer -_-
Da stellen die sich lieber so ne super hässliche schüssel aufn dach...
Was die Technik angeht ist es klar das es übers TV-Kabel besser geht...
Ein Koaxkabel ist schliesslich super abgeschirmt im vergleich zu den Klingeldrähtchen... natürlich auch die jeweilige reichweite ist immens länger!
 
@Magguz: Da habe ich lieber eine Schüssel als Kabel. Ich glaube da hat jeder seine eigene Vorlieben. Ich hab dafür Glasfaser DSL . . .
 
@Magguz: Was haben Klingeldrähtchen mit Fehrnsehn über einem LNB-Anschluss zu tun? Also wir haben noch ein Analogsystem von 1997, mit Quad-LNB und 80-er Schüssel. Natürlich haben wir ein dickes Kabel mit einer Schirmung > 90dB.
 
@Sash?!: Es ging auch nur ums optische.. Ne Schüssel ist hässlich... die stört das gesamtbild des hauses und in brennpunkten siehts natürlich noch schlimmer aus wenn jeder seine Schüssel richtung mekka stellt...
 
@Sash?!: Wenns nur im TV geht is die Schüssel schon wunderbar (keine Kabelgebühren) aber sobald es um Internet über SAT/Kabel geht ist SAT halt gewaltig fürn A*sch!
 
@DARK-THREAT: Kabel geht über das gleiche Kabel wie dein Fernseher auch sein Signal bekommt... ein koaxkabel hat eine dicke abschirmung vor elektrischen interferenzen... ein Telefonkabel hat so gut wie keine Abschirmung und ist somit vielen induktionsfeldern ausgesetzt, diese wiederrum stören die Signale und es gibt mehr Probleme mit der Verbindung...
 
@Magguz: Wenn das Koaxkabel von Anfang an für Kabelfernsehen gedacht war hat es in der Regel die nötige Abschrimung. In älteren Häusern liegen aber oft unzureichend geschirmte Koaxkabel, die eigentlich nur zur Nutzung einer analogen Antenne gedacht waren.
 
@monte: also ich lebe in einem Gebäude was 1971 gebaut wurde... und wie ich oben geschrieben habe bekomme ich 21ooo... Renovierung gab es, so wies aussieht auch nicht -.o ^^ also ich denk mal bis zur zweigstelle in der die koaxkabel zum verstärker gehen sind sie gut genug abgeschirmt... das wird bei den meisten häusern auch so sein... Wenn es so ist, dass es Probleme gibt, werden die Kabel neu gemacht... das ist in jedem Vertrag zwischen Vermieter (Hauseigentümer) drinne...
 
@monte: Ach waren das noch zeiten als der Wagen von der Fluggesellschaft rumgefahren ist und die Betreiber der alten Wohnanlagen über die Störung des Flugfunkes durch die alten Coax-Kabel informiert hatt. Oder wo die Leute auf Digi-SAt gewechselt sind und die alten Kabel genutzt haben. Bei jedem Klingeln des DECT-Telefones hatt sich dann der ganze Receiver teils aufgehängt (aber nur bei der Pro7/Sat1 Gruppe) ^^, waren das schöne zeiten früher. Mit den dicken abschiermungen und den Gequetschten F-Steckern geht da so ein Spass nicht mehr.
Mein Absolutes Highlight während der Ausbildung auf Kundenbesuch: Eine BK-Hausverteilung über Lüsterklemmen!!
Der Mann ist bis heute in meiner Persönlichen Hall-Of-Fame, selbst bei den ganzen DAUs die ich seit dem Wechsel zur IT kennengelernt habe war nichts dabei dass dies Übertrifft hatt.
 
ich habe eine 16mb leitung, das dumme ist die Knoten punkte schaffen nicht soviel(hab das am tele nicht so ganz kapiert, aber so ca. sage er es). heisst wenn viele im netz sind, habe ich totale schwankungen, ich lade zb eine 100 mb datei mit 1,8 mb/sek und auf einmal gehts runter nach 8kb/sek und dann bricht es ganz ab. ich habe beim anbieter angerufen und die meinten bei einer 6000kb leitung haette ich das nicht :I .. will damit sagen: mir wäre eine langsame leitung lieber ^^
 
@muzel: Das ist doch Quatsch. Wieso sollst du mit einer langsameren Leitung dann stabiler laufen. Wenn der Knotenpunkt überlastet ist, ist er überlastet, egal ob du mit 2k oder 16k reingehst. Wenn dein Provider das jedem sagt und es alle tun, dann ist er nicht mehr überlastet und das Problem ist weg, schon klar :-D
 
@T!tr0: ADSL2+ halt. Viele beschweren sich bei 16MBit über verbindungsabbrüchen. Bei DSL6000 wird aber für gewöhnlich auf das klassiche DSL gewechselt. -> Verbindungsprobleme weg.(Bei DSL2+ muss die Dämpfung und der Signal Rauschabstand besser sein, DSL"1" ist das toleranter.) Deprimierend über was für geschwindigkeiten wir dikutieren. Während sich viele KabelBWler sich ins fäustchen lachen können.
 
Das dumme ist, dass viele Haushalte ein zu altes Koaxialkabel drin liegen haben (.z.B. nicht ausreichend geschirmt). Oft bleibt dann nur Unterputz-Neuverkabelung ... oder DSL3000 (oder weniger). Bei der Wohnungssuche wäre bei mir Kabelinternet allerdings ein sehr wichtiges Kriterium (zumindest wenn es kein VDSL gibt).
 
@monte: Naja, eigtl. ist das eher unwahrscheinlich, dass alte Kabel da Probleme machen. Die Koaxial-Kupferkabel gehen ja nur vom Übergabepunkt bis zur Dose, dass sind, wenn man nicht grad ganz oben in einem Mietshaus wohnt, vielleicht max. 1-2 Etagen, max. 10m, selten mehr. Die Kabel bei mir im Haus sind auch schon 15-20 Jahre drinnen, und der Verstärker am Übergabepunkt im Keller steht grad mal auf mittlerer Stärke. Das reicht, um das Signal in optimaler Qualität die 2 Etagen hochzubekommen. Sind die Kabel schlechter, wird halt stärker aufgedreht.
Das meinte auch der Kabel Deutschland Techniker auf meine Nachfrage hin. Es sei normalerweise auch in alten Häusern nicht nötig, neue Kabel zu verlegen.
 
Hoffentlich gucken sich die DSL-Anbieter mal was davon ab, für die man immernoch viel zu viel Geld für viel zu wenig Bandbreite bezahlt... 35 € für DSL 16000 und Tel-Flat.... LÄCHERLICH !!!!!!!!!!!!!!
 
@maichawkins: Ich zahl 35 für 6000er und bekomme nur 1000er. Mit dem Versprechen, das bald bei mir im Wohngebiet ausgebau wird und dem Subventionierten Router blieb ich mal dabei. Heute ärger ich mich dass ich den dreckschweinen vertraut habe. Nie wieder ... sogar meine Freundin fragt mich wieso mein Internet so langsam ist (Sie wohnt im Wohnheim und nutzt HSDPA)
 
@maichawkins: Aha, was wäre denn für dich nicht "lächerlich (mit vielen Ausrufezeichen"? 1 Gigabit für 1 EUR/Monat? Manche Leute können echt den Mund net voll genug bekommen *kopfschüttel*...
 
@maichawkins: Was denkste warum die Kabelanbieterwerbung immer so billig erscheint? Weil IMMER ein Kabelanschluss für knapp 17euro benötigt wird.
So bezahlst du bei kabelbw für 32mbit 49,90+16,95 für den Kabelanschluss. Macht zusammen 66,85Euro.

Mit der Telekom bekommste VDSL50 für 59,95Euro. Also wer hier nicht das bessere Preis/Leistungs-Verhältnis erkennt.... zum Thema teures DSL...man bedenke auch immer denlangsamen upload bei kabeldsl.

Nicht zu vergessen das ein schneller DSL Anschluss einem schnellen Kabelanschluss vorzuziehen ist, da man die begrenzte Kapazität des Kabelnetzes nicht mit 1000 anderen Leuten teilen muss...
 
@bmn: die meisten wohnen zur miete... und dort ist das in den nebenkosten enthalten... ein normaler mieter zahlt nur 4euro (die ja eh in den nebenkosten enthalten sind, die werden die auch immer abgezogen weils ne pauschale ist)... Also auch nicht das non plus ultra argument! Was dein Argument "teilen" angeht, völliger blödsinn! Das stimmt nicht, es war mal ein Gerücht das in irgend nem bescheuerten Hirn entsprungen ist! Man muss sich KEINE Bandbreite teilen!
 
@bmn: Damit hast du bedingt Recht.... bei mir aber ist im Mietvertrag schon Kabel-TV drinn....
@Lofote: Du weisst schon, das man schion weit unter 100 € Glasfaser 100 MBit in z.B. Köln bekommt !??
 
@Magguz: Zum Thema "teilen"
http://www.appenzeller-online.de/kabel/kabel-internet-technik.htm

zu beachten sind teile wie
"Bei Kabel Internet und den heute angebotenen Geschwindigkeiten von
bis zu 32 MBit/s liegen die maximale Geschwindigkeit pro Nutzer und
die Gesamtkapazität eines Kanals jedoch relativ nahe beisammen. So können
auf einem Kanal nicht einmal zwei Nutzer mit jeweils 32 MBit/s gleichzeitig
mit voller Geschwindigkeit übertragen, da die Kapazität des Kanals ja
nur 50 MBit/s beträgt."
 
Joa werde bei meinen Eltern einprügeln dass sie von der Telekom (DSL+ISDN) ganz zur Kabel-BW wechseln sollen. Ich könnte dagegen kotzen. DSL1000 und bei schlechten Zeiten mal DSL-Light. Und das in einem Neubaugebiet mit vielen Wohneinheiten. Ich verstehe nicht wie die bei einer solch hohen Wohndichte wo ich bin... nicht vorgesorgt haben. jetzt dümpeln hier alle bei DSL Light oder sogar nur ISDN rum !!!
Und KabelBW will der vermieter nicht machen. Obwohl durch die Gemeinschaftsanlage gute bedingungen dafür bestehen (Kabel liegt auch in der Straße laut KabelBW)
 
Schön wäre es wenn der Upstream endlich mal deutlich steigen würde. Gerade das ist doch für viele überhaupt der Grund auf schnellere Anschlüsse zu wechseln. Der Downstream reicht doch in den meisten Fällen schon heute aus. Die Daten spielen in der heutigen Zeit eine immer wichtigere Rolle und damit auch der Wunsch nach einem Backup an einem zweiten Standort.
 
mich würd auch mal interessieren, wie das dann mit dem upload aussieht.
außerdem wärs gut zu wissen, ob die 100 mbit dann auch überall annähernd erreicht werden oder ob das nur der maximalwert ist und manche dann zwar 100 mbit bezahlen aber nur auf 20 mbit kommen...
 
Wielange warten wir schon darauf, endlich mal die 1GBit LAN Karten etwas zu fordern.
Das muss noch viel schneller gehen, denke da ans Hochladen.
Mehr SPEED im Hochladen würde auch schon einiges ausmachen!
 
@phoenix0870: naja mit 100Mbit fordert man 1GB Karten schon. Die meisten 100Mbit Onboard karten schaffen bei weitem keine 100MBit ... maybe 70MB und werden damit zum Flaschenhals.
 
Nein Danke! Da bleib ich lieber hier im Osten mit meinem ADSL2+! Größter VT für mich, dynamische IP's! Ich mag feste IP's nich!
 
Ich hab zwar keine Kristallkugel, aber ich schätze die Regionen werden Reutlingen, Stuttgart und Freiburg sein. Reutlingen weil dort der Sitz von KabelBW ist und Stuttgart ist die Landeshaupstadt. Freiburg ist wichtige Studentenstadt und die größte Stadt im Süden Baden-Württembergs. Habe gerade erst 32Mbit/s von KabelBW bestellt, na dann gleich mal aufrüsten :D
 
@Domino: anstatt freiburg oder reutlingen vllt eher ulm!? //edit: vllt magst du aber auch recht behalten :D
 
@Domino: FÜR KUNDEN DIE DAS 25 ÉR HATTEN WAR DAS UPGRADE AUF 32 FÜR LAU :)
 
na da freu ich mich aber drauf !
mal sehn was die fürn aufschlag wollen dafür. . .
 
Die sollen ruhig mal das ein oder andere Kabel nach Bayern legen ins Grenzgebiet :P
 
Bin gespant ob die Telekom da in den nächsten Jahren mithalten kann. Jetzt wo Sie gerade SkyDSL für den ländliche Raum bewirbt, scheint so als würden Sich der VDSL ausbau noch etwas hinziehen.
Meine persönliche Erfahrung im Bekantenkreis ist das KabelBW eine sehr schlechte Ausfall Quote hat vor allem bei der Telefonie und deshalb viele zu T-Home Entertain wechseln wollen, da das aber in sehr wenige Regionen von BaWü Verfügbar ist hat die Telekom bis jetzt das nachsehen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles