AMD: Overclocking-Suite jetzt auch für Windows 7

Tuning & Überwachung Der CPU-Hersteller AMD hat sein Overclocking-Tool OverDrive in der neuen Version 3.0.1 veröffentlicht. Die Software bietet nun erstmals auch Unterstützung für Microsofts kommendes Betriebssystem Windows 7. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nettes Tool von AMD auch wen ich damit nix anfangen kann :P trotzdem ne feine sache
 
Und wieder fehlt der Hinweis, dass man als Laie oder unerfahrener Anwender die Finger von den "Tuning-Möglichkeiten" lassen sollte. Als reines Info-Tool finde ich das Programm aber sehr empfehlenswert, auch wenn viele Informationen für die meisten unbekannt oder wenig aussagekräftig sind.
 
@tommy1977: (+) Jep, und zudem ist es ebenfalls nicht empfohlen, ein System im laufendem Windowsbetrieb zu Übertakten. Da ist man im BIOS besser aufgehoben, und da sollten auch nur User hin, die Ahnung davon haben. Da Windows dann noch booten muss, stellt das schon einen kleinen Test da.
 
@DARK-THREAT: Das mit den erfahrenen Usern, da geb ich Dir recht, zumal dieses Programm doch etwas Einarbeitungszeit benötigt. Aber per Software zu übertakten halte ich für wesentlich Hadwareschonender (wenn man herbei überhaupt davon sprechen kann) Es ist für ein übertaktetes System eine ordentliche Herausforderung zu booten und Windows zu starten. Dann lieber erst wenn Windows vollständig gestartet ist übertakten (per Profil oder so) Schließlich ist die AMD-Hardware für diese Tool ausgelegt.
 
@Fallguy: Es soll ja eine Herrausforderung sein, dass Windows stabil booten kann. Dann weiß man bescheid, ob das Übertakten doch ein Stück zu viel war.
 
@tommy1977: was heist hier es fehlt der hinweis, dass es nur für erfahrene andwender ist?

im text stehts und beim starten von overdrive wird man auch drauf hingewiesen! wo liegt also das problem?
 
@slave.of.pain: Ich schreibe es in Foren immer fett und rot darunter, dass man entweder seine Garantie verliert, dass es Hardwareschäden verursachen kann und das nur erfahrene User es nutzen sollten. Hier steht nur Eines mittem im Text.
 
Mal ehrlich: Beim normalen Übertakten bekommt man vielleicht 5-10 Prozent Mehrleistung. Das sind ein paar Sekunden Gewinn bei 30 Minuten Gesamtrechenzeit. Ob sich das lohnt?
 
@DennisMoore: Sieh es mal aus der Sicht eines Gamers...ob man 20 oder 25fp/s hat, macht dort schon einen gravierenden Unterschied. Bei der "normalen" PC-Arbeit fällt das ganze außer bei der Stromrechnung und der Ersparnis bei den Heizkosten allerdings nicht in Gewicht.
 
@tommy1977: Beim normalen Overclocking der CPU wirst du in den wenigsten Fällen mehr FPS bekommen, behaupte ich mal. Zumindest wenns halbwegs aktuelle und aufwändige Spiele sind.
 
@DennisMoore: Beim normalen Übertakten kann man aus einem 940 mal schnell 3,6GHz oder aus einem 955 mal schnell 3,8GHz rausholen, innerhalb von Sekunden, und schon allein durch gute Luftkühlung. Das macht über 20% und ist somit eine Menge gespartes Geld. Es lohnt sich definitiv.
 
@DennisMoore: ich hab nen AMD Phenom II X4 940 BE...der läuft normal mit 3,0GHz...den hab ich per Multi im BIOS auf 3,5GHz übertaktet, und das mit nem recht günstigen Luftkühler (Alpenföhn Groß Clock'ner) da ist mit einer Wasserkühlung noch weitaus mehr Spielraum, da sind über 4 GHz möglich, und das ist dann schon ein Drittel mehr Leistung, also es lohnt sich schon. Mein Rechner läuft auf 3,5GHz jedenfalls deutlich schneller als auf 3,0GHz.
Aber wie gesagt, man sollte schon Ahnung davon haben, damit man nichts kaputt macht.
 
@RobinPunk1988: Eben. Darum sag ich ja auch "normales Übertakten" bringt nicht viel. Meinen 3,0 GHz Q9650 kann ich per FSB-Tuning auch locker auf 3,6 GHz drehen. Muß ich nicht mal VCore oder so ändern. Bringt mir bei rechenintensiven Anwendungen wir z.B. Videokodierung aber fast nix. Vielleicht ne Minute Zeitersparnis. @Islander: Du weißt aber schon das 20% Taktsteigerung nicht gleich 20% Leistungssteigerung bedeuten, oder? Außerdem steigt der Energieverbrauch dann auch i.d.R überproportional an. Aber letzteres ist nur ne Unangenehme Randerscheinung.
 
@DennisMoore: das kannst du nicht...dass kann nur ein Phenom II...ich habe auch nen 9650er...vollkommen unmöglich...
 
@bluefisch200: Türlich kann ich das. FSB von 333 auf 400 drehen. Gut auf den RAM-Takt aufpassen, weil der dann von 800 auf 961 MHZ hochgeht. Muß man evtl. auch anpassen. Dann gibts noch was mit FSB-Northbridge-Strap irgendwas, was ich sicherheitshalber auf 333 MHZ lasse. Board ist das Asus P5Q-E mit Intel P45. An RAM hab ich normalen Corsair. Nix extremes.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr