Windows 7: Pro & Ultimate bringen "XP-Modus" mit

Windows 7 Microsoft wird die teureren Varianten von Windows 7 mit einer neuen Technologie ausliefern, die als "Windows XP Modus" (XPM, früher Virtual Windows XP bzw. Virtual XP, VXP) bezeichnet wird. Diese soll den problemlosen Betrieb von XP-Anwendungen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
find ich gut, dass heißt also dass (fast) alle alten spiele weiterhin auf windows 7 laufen werden, oder?
 
@polipoli: THEORETISCH ja.
 
@polipoli: spiele und virtualisiert? na dann viel spass dabei. virtualisiertes directx....

__
 
@O-Saft: Ohne 3D Beschleunigung wohl eher nicht
 
@polipoli: Das Hauptaugenmerk liegt den Angaben zufolge ausdrücklich bei Produktivitätsanwendungen und nicht auf Spielen.
 
@polipoli: Nur als Info. Wenn es nicht gerade Dos-Spiele sind, läufen auch alle unter Vista x32/64.
 
@Megamen: Nur als Info. die 64bit Variante von Vista führt keine 16Bit aplikationen aus!
 
@Megamen:

Äh nein, Motocross Madness 2 zum Beispiel nicht. Ebenso bringst du Nice 2 nicht unter Vista zum laufen (unter XP mit basteln schon).
 
@Megamen: Deinen Optimismus hätte ich gern. Leider sagt die Realität was anderes.
 
Also bei mir läuft Motocross Madness2 (Vista64bit), ich meine sogar auf der letzten LAN noch MM1 gespielt zu haben...
Grafik fürn Arsch aber Spielspaß ohne ende ^^
 
nichts was nicht auch mit virtual box und ner xp version möglich wäre. xp hat so ziemlich jeder, wurde ja jahrelang bei allem dabeigelegt. und virt.box gibts für kostnix. da kann ich mir dann auch die professional oder ultimate sparen, wenn die nicht weiter besonderes sonst mitbringen.
interessant wäre es höchstens wenn es ne vermischung der systeme gibt. nicht nur die fenster in seven nutzen sondern auch die programme aus dem startmenü aufrufen und so...
 
@venture: Aus dem Startmenü aufrufen kann man die Programme :)
Ein paar Infos gibt's auf vistablog.at.
 
@aney1: cool, danke für den tip!
 
@venture: "sondern auch die programme aus dem startmenü aufrufen und so..." dort steht, dass genau dies möglich ist und ist auch auf den bildern zu sehen...
 
@Megamen:Vietcong 1 MP läuft z.b. nicht:-). DX10 wird als cheat erkannt. Wär cool wenn das evtl. läuft. Auch wenn das nicht die schuld von MS ist
 
wenn das besser man funzt *top top top
 
@Jani1980: Was denn das für eine Sprache?
 
@seaman: umgangssprache...
 
@klein-m: umgangssprache?? hast du etwa Türkische nachbarn ?
 
@Jani1980:
Puh, bei Jani2005 könnt ich das ja verstehen. Aber mit 29 Jahren sollte man schon verständliche Sätze schreiben können.
 
@coi: "Türkische nachbarn"? Hast du vielleicht Kontakt mit Leuten, die nicht der deutschen Sprache mächtig sind und solche Aussagen noch lustig finden? Schon einmal etwas von Groß- und Kleinschreibung gehört? Außerdem wird am Satzanfang auch groß geschrieben.
 
Ich fände es super wenn die ein Update rausbringen, dass später mal Windows 7 Anwendungen auch unten Windows XP laufen. Zwar sollte man sich langsam aber sicher von Windows XP verabschieden, dennoch gibt es alte Rechner/Laptops die diese Leistung nicht aufbringen können. An diese Leute müsste meiner Meinung nach Microsoft auch denken. Lg
 
@OnurY: IMHO ist das fast gar nicht Möglich. Wenn eine Anwendung "nur" alte Systemteile die auch WinXP hat benutzt läuft es ja auch auf XP. Benutzt eine Anwendung aber spezielle Systemteile, die nur Win7 hat, dann kannste das nicht so einfach in XP nachrüsten. Davon abgesehen, Wie lange soll den MS noch auf XP Rücksicht nehmen? Schliesslich ist das die 2te BS Generation nach XP. Irgendwann muss da auch mal Schluss sein. Das meine ich nicht böse, aber permanente Rücksicht auf XP kann den Fortschritt schon massiv bremsen...
 
@OnurY:ich halte das für ein gerücht. von wie alter hardware redest du denn? wenn man die normale abschreibungsdauer von 4 bis 5 jahren für Computer und Laptops nimmt, spielt das quasi keine rolle. ich nutze vista business mit einem fast 6 jahre alten dell laptop. windows 7 soll ja noch resourcenschonender sein als es vista ist. ich denke mein laptop wird es auch noch weitere 2 jahre tun. selbstverständlich als nur reine arbeitsmaschine zum surfen, office, emails etc.
 
@OnurY: Irgendwie erinnert mich das an nen Kunden, den ich letztens hatte... Windows 98 und er jammerte rum, dass so vieles damit eben nicht gehen würde. O M G kann man dazu nur noch sagen... Und ja, sein Rechner hätte auch was Neueres gepackt!
 
@rikscha und Grayson: Gebe euch beiden völlig recht. War nur mal ein vorschlag von meiner Seite. Habe zu schnell geschrieben als das ich mitgedacht habe. Lg :)
 
@OnurY: Win7 ist ressourcenschonender als XP :/
 
@OnurY: Welcher Leistung ? Es gibt z.B. für Netbooks eine spezielle Windows 7-Version __ noch schwächer kann der PC ja kaum noch werden und er läuft wunderbar und ohne Probleme.
 
@cH40z-Lord: Du solltest wissen, dass die Normalversion von 7 auch auf Netbooks läuft. Diese spezielle Version hat weniger technische als geldliche Gründe.
 
@Kirill: Ja, aber ich wollte es ihm nur noch einmal demonstrieren wie sehr man Win7 herunterschrauben kann und auf was für schwacher Hardware es noch laufen können. Wenn allerdings die technischen Voraussetzungen fehlen, dann bringt ihm auch keine Netbook oder Starter-Edition - dann muss neue und harte Ware her.
 
@Narf!: HA, so einen hatte ich auch letztens, bestellt sich 16.000 Leitung mit speedport und wlanstick und flippt aus weil der stick auf seinen 266MHZ Pentium nicht läuft.
 
@Grayson: Nein, es ist ein modifiziertes Vista und damit immer noch die 1te nach XP. Diesen XP-Modus sollte MS auch für Vista verfügbar machen, aber das sind Träume, da MS die Kriegskasse auffüllen muss.
 
Sollte MS da mal ein wirklich brauchbares Feature integrieren?^^. Ne mal im Ernst: ist bestimmt ne feine Sache, solange die Performance nicht zu stark drunter leidet. Warten wir mal die Final ab..
 
@Grayson: Meinste wird schneller :|
 
@Grayson: Ja, eigentlich das erste umstiegswerte Feature, falls wirklich mein TravelScan Pro sowie mein WinFax 10 lauffähig wird. Bislang war ich gezwungen neben Vista und W7 noch XP im Multiboot zu benutzen.
 
Klingt und ist wohl einfach eine Virtual Machine, die sich jeder auch jetzt schon kostenlos installieren kann.
 
@DeepBlue: Nun ja, aber soweit ich weiß musst du dafür eine Windows XP Lizenz erwerben. Die würde man in Windows 7 Pro & Ultimate praktisch kostenlos dazu bekommen. Ansonsten hast du recht.
 
@DeepBlue: Super, dann installier dir deine VM und viel Spaß mit der Integration in dein restliches OS, so wie es XPM kann.
 
@cH40z-Lord: Wie andere hier schon schrieben, kann z.B. Virtualbox das genauso.
 
@DeepBlue: Nein, weder VirtualBox noch andere (kostenlose) Virtualisierer werden das SO können wie XPM. XPM virtualisiert "auf Basis" von Virtual PC entweder ein ganzes XP, daß man in einem Fenster oder Vollbild laufen lassen kann und inkl. Lizenz in der Pro od. Ultimate enthalten ist, oder aber, und jetzt kommt der Unterschied zu Virtual Box oder anderen kostenlosen Virtualisierern, einzelne Anwendungen werden virtualisiert, ohne daß der Hypervisor überhaupt zu bemerken ist, die Virtualisierung ist also unsichtbar, daß jeweilige Programm sieht aus und verhält sich, als sei es ganz normal lokal unter Windows 7 installiert. Die Technik dazu kommt aus den Applikationsvirtualisierern "APP-V" und "MED-V", die sonst nur für Microsoft-Enterprise-Kunden in Verbindung mit dem Server 2008 oder 2008 R2 sowie in Verbindung mit dem System-Centre-Server zur Verfügung stehen. Das heißt, Windows 7 in der Pro- und Ultimate-Variante erhält Features, die sonst nur in Microsoft-basierenden Enterprise-Umgebungen zum Einsatz kommen und dort schweineteuer sind. Tolle Sache, das.
 
@departure: wenigstens einer hats verstanden :)
 
@DeepBlue: Nein, in kostenlosen VM's laufen TravelScan Pro sowie WinFax 10 eben nicht.
 
@Conos: richtig
 
@DeepBlue: wenig Kenntnisse
 
@poli Die Virtual Mashine emuliert ledeglich ne s3 trio 64 grafikkarte da wird nix mit zocken .. vieleicht pacman hehe
Gennerell hab ich unter windows 7 bisher kein Program gefunden was nich läuft
von daher isses un interessant für mich aber gut das sie es einbauen
 
Interessant finde ich die Funktion, Programme die virtuelle in der XP Kiste laufen, einfach auf den Desktop von Windows 7 zu ziehen, als wäre es ein "ganz normales Programm". So dass man quasi die Virtualisierung nicht mehr sieht / merkt. Nice :)
 
@Thomaswww: bieten diverse virtualisierungsprogramme jetzt schon...
 
@Thomaswww: die virtualbox kann das schon lange mit der desktop integration, sieht auch nett aus wenn ein windowsprogramm auf einer linuxoberfläche läuft, wie bei mir.
 
@Thomaswww: Finde ich auch super. Nur hat Virtual Box z.B. den Nachteil, dass man das Hintergrundbild aus der VM hinter dem Fenster hinterher-schlieren sieht. Wenn man also das Fenster verschiebt, sieht man für nen Bruchteil einer Sekunde das Wallpaper der VM. Finde ich jetzt nicht soo schön. Etwas entgegenwirken kann man, wenn man in der VM den selben Hintergrund einstellt. Aber das zeigt eben auch, wie langsam virtualisierte Systeme laufen... Natürlich ist es genial, dass man keine extra XP lizenz braucht, und XP auch nicht extra installieren muss. Ich finde das einen sehr guten Schritt. Vielleicht sind wir dann schon mit Windows 8 alle Altlasten loß und können uns wieder auf ein modernes und schnelles System freuen. Jetzt hab ich mich auch endlich zwischen Home Premium und Professional entschieden^^
 
Also ich habe die Vista Ultimate Version gekauft damit ich die Virtual Machine darunter auch nutzen kann! Bis heute läuft es nicht, weil Microsoft verschwiegen hat, das man nicht von SATA - Laufweerken booten kann, somit ist auch nicht möglich WinXP zu inst.! Wie auch ohne Bootmedium! Danke Microsoft! Und ich möchte nicht wissen wieviele Fußangeln mich bei der Virtual Machine und Win 7 erwarten!
Gruß
 
@bigprice: das habe ich jetzt nicht ganz verstanden.. was genau meinst du mit "von sata laufwerken booten"? das funktioniert doch generell eigentlich immer.
 
@bigprice: Probier mal die richtigen Treiber bei der Installation einzubinden, wenn du danach gefragt wirst... hauptsache erstmal gemeckert.
Ich hab übrigens auch 2 Sata Festplatten, wo ich sowohl XP als auch Vista problemlos installieren kann.
 
@bigprice:
Wenn man keine Ahnung hat.. einfach mal.. :-)
Wenn vista nicht von Sata Platten booten? Was hast du denn eingebaut? IDE-HDD :-)
 
neue technologie ??? sorry, aber diese variante ist nur eine abzocke für dau`s und schon gar nicht neu.
 
@OSLin: ja so ähnlich wie die "Funktion" den Ie8 zu deaktivieren. Was aber nur die Verknüpfung löscht, was schon bei win2k oder so geht
 
@OSLin: Abzocke? Es ist ab der Professional Edition gratis...
 
@tobias.reichert: ja ich nenne es abzocken, wenn dinge die seit jahren frei am markt erhältlich sind in ein produkt verpackt werden um dann dafür mehr zu kassieren. anhand meiner - bewertung auf [09] sehe ich wie dumm menschen sein können obwohl wf regelmäßig news über virtual maschinen bringt und diese technologien jedem leser hier bekannt sein müssten.
 
@OSLin: 1. wenn man sich eine vm intalliert, hat man automatisch aber keine windowslizenz / o.ä... 2. die pro und ultimate werden nicht zur pro und ultimate wegen diesem ZUSATZ, sondern aus ganz anderen gründen... hauptsache mal wieder ein schwachsinnskommentar abgegeben und sich aufgrund seines os für was besseres gehalten...
 
@klein-m: hör doch auf, du tust ja so als wenn keiner mehr eine xp lizenz zu hause hätte die du übrigens sehr wohl virtual installieren darfst. mir ist schon klar dass das nicht alles ist was eine ultra ausmacht. ich halte mich nicht für was besseres und übers os habe ich auch nichts gesagt, also lerne lesen.
 
@OSLin: 1. wo habe ich behauptet, dass man xp nicht virtual installieren darf?... _____2. das brauchst du auch nicht wörtlich schreiben, denn die info erhält man schon, wenn man deinen nicknamen liest...
 
@OSLin: Wer kann sein eigendes BS besser virtualisieren als Microsoft, die den Quellcode haben? Also ich find die Idee von MS klasse!
 
@OSLin: Ach OSLin, du bist der inbegriff ein deutschen, meckern meckern und bevor dir langweilig wird, lieber noch etwas mehr meckern. Lieber OSlin, dieses Feature ist kostenlos! Zwar nur für die Pro und Ultimate, aber für die anderen gibt es ja auch genug kostenlose Möglichkeiten. Ich wünsche dir aber auf alle Fälle einen schönen Abend und hoffe das du heute noch viel meckern kannst, damit dir nicht langweilig wird.
 
@OSLin: Thema nicht verstanden, setzen.
 
@franz0501: ich habe das thema sehr wohl verstanden, da ich so eine kombination seit mehr als 2 jahre verwende, nur linux als host in der xp als gast läuft.
 
Das ist das Beste was sie machen konnten. Nun können sie auch endlich die ganzen Compat-Layer aus dem OS selbst kicken...
 
@Stan: Tun sie aber leider nicht (zumindest nicht mit Windows 7...
 
sehr gute idee, vor allem für unternehmen!
 
Erster Schritt weg von NT? Könnte mir gut vorstellen dass der Windows Nachfolger auch so was haben wird...aber der darf ja noch auf sich warten lassen...sooo dringen brauchen wer keinen Nachfolger...
 
@bluefisch200: Wär das Beste was sie machen können.
 
Und schon wieder etwas was sie von apple geklaut haben!! da gab es ja auch den Classic Modus für OS9 Programme. Natürlich ist es eine super Idee! Stammt ja auch von Apple
 
@madamc: Leider falsch, auf ähnliche Weise hat auch schon OS/2 Windows 3.1 Programme ausgeführt. Ausserdem basiert das hier auf Virtualisierung und nicht wie damals alles auf Emulation.
 
@madamc: na klar, virtualisierung geht auf apple zurück... dass ich nicht lache... hast du noch ein witz?
 
@madamc: Virtual Machines wurden also von Apple erfunden? Interessant.
 
@madamc: Wer begeht schon Selbstmord, da würde MS ja seine vielfach höheren Marktanteile verlieren.
 
Ähm also eine (indirekte) XP-Lizenz ist dann automatisch mit dabei ("ordnungsgemäß lizenzierten Version von Windows XP mit Service Pack 3") und braucht nicht extra erworben zu werden?
 
@GordonFlash: Was hast du gerade Zitiert? Richtig "irtuellen Umgebung und einer ordnungsgemäß lizenzierten Version von Windows XP mit Service Pack 3."
 
hmm ich weis ja nicht , mann kan doch gleich sich eine normale widnows7 version besorgen und dann noch ne windowsxp version und die leäst man dan z.b auf Virutalbox laufen , das resultat ist das selbe denk ich , und es dürfte soga noch billiger sien.
 
@iph8x: billiger: nein, da man keine xp Lizenz braucht. Resultat: nicht gleich, da Anwendungen auf den se7en Desktop gezogen werden können. Lesen. Denken. Schreiben. Nicht andersrum!
 
@iph8x: Unsinn, keine Kenntnisse vorhanden.
 
In den teueren Versionen. Na super. Und die Heimbenutzer, die sich die Home kaufen, haben kein Recht darauf, ältere Spiele ohne Probleme auszuführen? Naja, muss halt die Utimate her...
 
@Kirill: denen geht es aber nicht um spiele!!
 
@Kirill: Würden sich alle Heimbenutzer mal angewöhnen, sich nicht immer nur die bunten Bilder anzusehen, sondern auch mal den dazugehörigen Text zu studieren, könnten sie sich derlei Kommentare auch einfach sparen.
 
Augenwischerei .. das ganze ist nix anderes als Virtual PC + eine Lizenz für XP.
 
@Balu2004: Naja, es ist aber nicht die Standardversion von Virtual PC, da es ja um die Integrationsfeatures erweitert wurde. Andererseits ist die Diskussion eh müßig, da es immer Leute gibt, die in jeder Suppe ein Haar finden, speziell dann, wenn diese Suppe von Microsoft gekocht wurde.
 
@Balu2004: was anderes hat auch niemand behauptet
 
@Balu2004: Der Hypervisor arbeitet bei Bedarf unsichtbar, das ist ein gewaltiger Unterschied. Kostenlos virtualisieren kann man ansonsten ja jetzt schon, aber nicht so, und die XP-Lizenz braucht man extra.
 
@departure: Das ganze ist imho nix anderes als das was VMWARE und Parallels schon seit geraumer Zeit anbieten. Applikationen kann man hier im sogenannten Unity Modus (bei VMWARE) transparent laufen lassen .. dann läuft im Hintergrund die VMWAREr die Applikationen der VM sind in einem eigenen Startmenü auch direkt unter Windows erreichbar. Bei meiner VMWARE Fusion (hab Mac) kann ich sogar Default Applikationen einstellen die innerhalb der VMWARE liegen, z.b. Mailprogramm .. klicke ich auf OSX auf einen mailto Link öffnet sich innerhalb der VMWARE das Mailprogramm. XP Lizenzen haben viele auch noch von früher. Umsteiger würden dann wahrscheinlich keine Ultimate oder pro benötigen. Oder man nimmt Thinapp von VMWARE :)
 
@Balu2004: Unsinn, Thema nicht erfasst, setzen.
 
na, den artikel habt ihr schön übersetzt und abgeschrieben :)
 
Das braucht aber mehr Arbeitsspeicher, mehr als 1 GB sollte schon drin sein.
Auserdem, wer schon eine orginale Version von xp hat, kann sich diese zu Vista oder Win 7 paralel installieren oder mittels Virtual PC von Microsoft oder andere Programme windows xp in einem laufenden Windows Vista/ Windows 7 nutzen.

Aber wer damit zocken will, der sollte xp paralel installieren
 
@sebs: Die hier vorgestellte Variante wird aber mit Sicherheit besser ins Gesamtsystem integriert und optimiert sein - speziell auch in Bezug auf den Datenaustausch zwischen VM und Host. Von daher kannst du das sicher nicht mit der momentan verfügbaren Variante vergleichen.
 
@sebs: 1 gb RAM kostet rund 10 euro...
 
@DON666: Kannst du mir noch schnell die Lottozahlen für nächste Woche nennen, wo du die Glaskugel schon am Laufen hast...
 
@Vollbluthonk: Lies dir den Newstext nochmals richtig durch und verstehe ihn. Meine Glaskugel ist übrigens gerade beim Frisör.
 
Einerseits ein nettes Feature, andererseits die totale Inkonsequenz - der Blick auf das Andererseits überwiegt bei mir :( Der wirkliche Grund hinter der Sache wäre mal ganz interessant...
 
@Hellbend: einerseits eine sinnvolle Aussage, andererseits totaler Humbug...wobei die Tendenz aber auch hier ganz stark auf Letzterem liegt
 
@Hellbend: Der Grund ist doch ziemlich klar: Firmen die "Angst" vorm Umstieg zu nehmen, was ja einer der Hauptgründe war, warum Vista bei Geschäftskunden kaum Akzeptanz fand.
 
@DON666: Das war auch so mein erster Eindruck. Allerdings glaube ich, das dieses Gebaren mitunter den noch viel stärkeren gegenteiligen Effekt hat. Diese Problematik noch bereits mehr als eine Generation überspringen zu lassen, zeugt nicht gerade von Vertrauen in das eigene Produkt.
 
@Hellbend: Na der sollte ja hinlänglich bekannt sein, z. B. laufen dann Dinge wie WinFax 10 etc. ohne im Multiboot zwingend erforderlich installiertes XP.
 
braucht kein mensch. Wozu gibts denn VMware Server bzw. Workstation. Und im Unity-Modus hab ich auch die XP Fenster im Vista. Und eine XP Lizenz haben die meisten ja wohl eh noch rumliegen.
 
@BrUiSeR: Lass mich raten, du hast den Newstext nicht gelesen, oder? Wenn doch, dann hast du ihn anscheinend nicht verstanden! Lies ihn bitte (nochmal) und dann lies bitte (nochmal) deinen Kommentar! Fällt dir etwas auf?
 
____________________GEIL______________________________-

Wer bis jetzt Zweifel an Windows 7 hatte, hat es bestimmt jetzt nicht mehr.
 
Das gehörte aber auch in die Home Version. Ich habe total viel software, die mir sehr wichtig ist, die unter XP läuft, nicht aber unter Vista. Auch nicht unter dem Kompatibilitätsmodus.
 
@kaffeekanne: Nein gehört es nicht! Wenn du es brauchst dann kauf dir für ca. 150-180 Euro die Windows 7 Ulimate (OEM)! Die Vista Ultimate (OEM) kostet bei Amazon auch nur 166,45 Euro. Das ist ein aktzeptabler Preis!
 
@seaman: Nein, ist es nicht. Als Privatanwender will ich das nicht. Wenn 7 home es nicht hat, wird es eben gar nicht gekauft, ganz einfach.
 
@kaffeekanne: Nach anderen Quellen wird VPC7, das Grundgerüst von XPM, für alle Versionen verfügbar sein, lediglich ohne der, für die teureren Windows 7 Versionen, kostenlosen XP-Lizenz.
 
@Schließmuskel: Na, dann wäre ja sämtlichen Meckerern hier der Wind aus den Segeln genommen. Hoffen wir mal, dass Microsoft das in der Form umsetzt!
 
das ist die Methode, mit der eine 100% XP-kompatiblität erzeugt wird ? na toll^^
Das ist nach meiner Ansicht weder innovativ (WINE, VMWare, ...), noch besonders komfortabel (Virtuelle Umgebung runterladen, installieren etc.) und außerdem laufen die Programme dann nicht nativ, was die Performance einschränkt.
Nach meiner Ansicht ist das eine billige, für den Benutzer umständliche Lösung, die mein in Windows7 gewonnenes vertrauen zum Teil wieder vernichtet :-/
 
@networkspider: Aha, also soll deiner Meinung nach die komplexität von Windows weiter steigen und Code-Altlasten für immer und ewig in Windows integriert werden. Tolle Lösung! _____ MS muss endlich mal bei Windows aufräumen. Die aktuellen Altlasten reichen ja bis zu den anfängen der NT-Produktfamilie zurück, zumindest wenn man den vielen Foreneinträgen und vielen Newsseiten glauben schenken darf. Ich bin selber kein Programmierer. MS sollte, genauso wie damals Apple, einen komplette Neuanfang wagen und diese Virtualisierung (incl. kostenlosem XP+SP3) ist ein erster KLEINER Schritt dorthin. Wenn ich mir anschaue, wieviel Platz schon eine Vista-Installation verschlingt, dann muss da endlich etwas passieren! Bei mir ist der Windows-Ordner (Vista Home Premium SP1) schon 16,8 GB groß!!! Das ist doch Wahnsinn! Wenn jamand ne Idee hat diesen zu verkleinern, nur her damit (die Temp/Tmp-Ordner habe ich bereits ausgelagert).
 
@seaman: Der Windows Ordner ist 7 GB gross...jedenfalls nach der Installation...was du entfernen kannst sind Reste von Updates...gut und gerne 8 Gb...alles Rollbacks...
 
super ! ich habe nur einmal auf den Button geklickt ! ganz sicher^^
 
@seaman: nein, der Meinung bin ich ganz und garnicht!
Allerdings ist der Lösungsansatz meiner Ansicht nach sehr simpel. Man hätte eine virtuelle Umgebung nach Sandbox Prinzip für die Programme schaffen können, die ohne den ganzen quatsch, den so ein kompletten OS mit sich bringt, auskommt.
Das wäre viel sauberer und für die Nutzer komfortabler gewesen.
 
@networkspider: Es IST ein Sandbox-Prinzip! Es werden die Teile aus XP gefahren (und das unsichtbar), die für das jew. Programm erforderlich sind. BEI BEDARF KANN aber auch ein vollständiges XP mit gesamter, voller XP-Umgebung inkl. XP-Desktop gestartet werden. Die Techniken dazu heißen im Microsoft-Enterprise-Segment "APP-V" bzw. "MED-V".
 
@departure: Ich würde sogar vermuten, dass XPM/VPC7 mit dem MED-V Client identisch ist.
 
Mal schauen, ob dann mein alter Espon-Scanner, der unter Vista 64Bit keine Treiber mehr bekommt, mit dieser Lösung doch noch unter Win7 64Bit zum Laufen zu bewegen sein wird!
 
Hört sich echt super an. Damit wird wohl der letzte der so sehr an Windows XP hängt auch kein Argument mehr haben endlich mal in die Zukunft zu schauen
 
Ein guter Ansatz. Dann kann man ja für das was nach Windows 7 kommt einen völlig neuen Kernel backen und einige Altlasten entfernen, ohne auf gewisse Kompatibilität zu verzichten. :-)
 
hyper-V? hmm, ich denke mal die CPU wird dazu wohl Intel VT (Vanderpool) haben MÜSSEN, oder? Wenn ja dann danke an Intel das ihr bei meinem P Dual Core e5200 das einfach mal so weggelassen habt, is ja nich wichtig wa? braucht ja eh kein Mensch ...
 
An und für sich ist diese Funktion sehr praktisch. Das kann ich sagen, da ich mit meinem Vista einige Hardware derzeit nur über VMware ansteuern kann. Nur denke ich, dass man da bereits beim Vista hätte dran denken können. Außerdem hoffe ich mal, dass das VirtualXP (basiert ja auf Microsoft VirtualPC) nicht auch so ein Ressourcenfresser wie das VirtualPC selbst ist.
 
@Taxidriver05: Virtual PC hat weniger Features als andere, kostenlose Virtualisierer, läuft aber genau deswegen in den meisten Fällen deutlich performanter als die anderen. Beispielsweise ist mir der kostenlose VMWare-Server viel zu fett und träge. Der ebenfalls kostenlose VMWare ESXI hingegen ist richtig schnell, hat aber keine lokale Konsole und kann deshalb nur remote verwendet und administriert werden. Bei dem kommt man aber leider nicht an die blanken VMDK's ran, was zu Backup-Zwecken wichtig wäre. Das geht dann erst wieder mit dem kostenpflichtigen ESX. Dann lieber HYPER-V-II aus dem Windows Server 2008 R2. Wenn man diesen ohnehin anschaffen will, ist HYPER-V-II dann darin nämlich kostenlos.
 
Ich finde es echt schwach und peinlich, dass MS es nicht gebacken bekommen hat, das eleganter zu lösen. Apple hats mal wieder vorgemacht mit dem Intel-Umzug. Eigentlich hatte man nichts bemerkt, eventuell nur an einer etwas geringeren Geschwindigkeit bei einzelnen Programmen. Aber so primitiv das Microsoft gelöst hat... mir fehlen die Worte!
 
@tk69: Stop mal ne Runde...und geh nun iTunes(aktuellste Version) auf OS X 10.3 installieren...merkste was? Apple hat nichts vorgemacht...was du ansprichst ist die emulierung der CPU und da kann Apple MS gar nichts denn Windows läuft auf AMD, VIA und Intel...von MS genial gelöst und der beste weg das OS zu entschlacken und performanter zu machen...
 
@bluefisch200: 1. Arbeitest du noch unter 10.3? ______ 2. Emulation: Das ist mir klar. Alle CPU's AMD, VIA und Intel beherrschen einen Code. Bei PPC war das gänzlich anders. Das war einfach klasse gelöst. Und wird dann vielleicht in 10.7. vorbei sein. 10.6 wird wohl noch PPC unterstützen. _________ MS stellt hingegen seine eigene Virtualisierung für ihr eigenes OS zur "Verfügung", nur damit man ein altes OS laufen lassen kann? Das ist ein Rückschritt. Das ist noch nicht mal so wie der Umstieg von Mac OS9 zu Mac OS10.
 
@tk69: Ich finde es von Microsoft überhaupt nicht schwach.

Es wird bestimmt zusätzlich noch diesen Kompatibilätsmodus geben für Windows XP, Windows 95 etc.

Nur wenn ein Programm damit nicht funktionieren sollte. Hast du die Möglichkeit unter Windows 7 ein komplettes Windows XP zu starten und dann funktioniert dein altes Programm zu 100 %

Es ist ja keine Altagsfunktion, sondern wirklich nur dann gedacht wenn du noch ein Programm hast das unter Windows 7 nicht starten sollte.
Und irgendwann wird ja dann das alte Programm mal ersetzt.

Und bei deinem Max Os werden bei der neuesten Version sicher auch Programme nicht laufen die für Max Os 6.0 etc geschrieben wurden.
 
@tk69: Wie gesagt du sollst nicht den PPC Support von OS X nehmen, das ist total was Anderes...btw. fällt mir auf das ich oben toalen Schwachsinn geschrieben habe...scheint dir nicht aufgefallen zu sein...aber andere Frage...kannst du auf 10.5 irgendeine Applikation welche 10.3 only ist fahren?...hmm?
 
@bluefisch200: Das mit 10.3 kann ich nicht sagen, weil ich zu der Zeit noch Win-User war :-) Somit habe ich auch keine Programme dafür. Von der Sache her ist es schon was anderes, weil keine CPU emuliert werden soll. Aber insgesamt kommt doch wohl das gleiche raus, oder?
 
@tk69: Hat MacOSX nicht auch noch ne Virtualisierung fürs alte OS9 mit dabei? Ich meine ich hätte auf einem unserer Macs mal sowas gesehen. "Classic" oder so, müßte das heißen.
 
@DennisMoore: Nur bis Tiger...
 
@tk69: Aha. Ja, ich glaub es ist Tiger. Dann können wir ja gar nicht auf Leopard usw. upgraden. Der Classic-Modus wird hier tatsächlich noch für Photohop 5.5 gebraucht. Man glaubt gar nicht wie viele Werbeagenturen noch Daten in Quark 4 oder PS 5.5 schicken.
 
@DennisMoore: Das spricht ja eigentlich für die verwendeten Maschinen, die da emsig ihren Dienst tun. :-) Könnte man diese Quark4- und PS5.5-Dateien nicht mehr in aktuelle Versionen importieren?
 
@tk69: Naja, wir haben auch noch nen alten G4 mit OS9, aber der pfeift auch ausm letzten Loch. Darum diese "Kompromisslösung". Für mich spricht das auch nicht wirklich für die verwendeten Maschinen, sondern ist eher ein Armutszeugnis für die Werbeagenturen. Kommt auch bei IBM-PCs vor das einige Exemplarte 2 Dekaden durchhalten, ist aber kein Grund die bis zum Systemversagen weiterzubetreiben. Naja, jedenfalls könnte man die Dateien auch in die aktuellen CS-Programme und in Quark 7 oder 8 importieren. Ist alles verfügbar. Leider funktioniert das des öfteren nicht richtig. Oft stürzen die neuen Programmversionen auch einfach bei alten Daten ab. Dann muß man die Daten in den alten Programmen öffnen, in einem Austauschformat speichern (meist EPS) und dann in den neuen Programmen importieren. Freehand ist da auch noch so ein Kandidat.
 
Für Privatanwender völlig nutzlos, imho.
 
@yobu.: Eben nicht... Denn auch als Privatanwender ist ofmals eine abwärtskompatibilität sinnvoll. Denn nicht jeder kann sich ständig mit der neusten Hardware eindecken. von daher... Längst überfällig!
 
Wie schaltet man dieses Modus ein bzw. wie nutzt man das genau?
 
@Scoty: Einschalten: Steht im Text. Benutzen: Bisher unbekannt. Ich schätz, dass das irgendeine Kontextmenüoption wird.
 
@Scoty:

"wird bei Windows 7 Professional, Enterprise und Ultimate ab Werk kostenlos über Windows Update als optionale Funktion angeboten"
 
ist das aber nicht ein schritt zurück und ferner ein eingeständnis???
wenn ich xp user bin, warum soll ich auf win 7 updaten?
 
@hmm: sehe ich ähnlich
 
@hmm: Wenn du von aktueller Hardware profitieren willst, dann solltest du auf Windows 7 upgraden. Und auch wenn du mehr als 4GB RAM verwenden willst. Wenn du allerdings deine alte Hardware weiterverwenden möchtest, dann bleib doch einfach bei XP. Das kannste noch 20 Jahre verwenden, sofern es dann noch von der Softwareindustrie unterstützt wird. Und von den besseren Sicherheitsfunktionen will ich gar nicht erst anfangen. Wer das noch nicht als Upgradargument wahrgenommen hat, der hat IMHO ein Brett vorm Kopf und ist einfach nur ein sturer Bock.
 
"Mit XPM schafft Microsoft nicht nur eine komfortable Möglichkeit, mit der gerade Firmenkunden ihre teilweise veralteten Anwendungen auch unter dem neuen Windows 7 nutzen können." _____ öhm "teilweise veralteten Anwendungen" .. ist das so wie "ein bißchen schwanger"?? veraltet oder nicht. ich sage: was unter xp lauffähig war sollte auch unter win7 laufen, so unterschiedlich ist die architektur nicht, mich überkommt eher die überzeugung daß win7 der gleiche inkompatible schrott ist wie windows vista. wenn microsoft mal ein wirklich neues betriebssystem auf den markt brächte, wäre diese aussage für mich so verständlich wie tragbar. aber die bloatware der bloatware von xp sollte zumindest abwärts kompatibel sein.
 
@ruder: "was unter xp lauffähig war sollte auch unter win7 laufen, so unterschiedlich ist die architektur nicht" ... Du hast nicht wirklich Ahnung von den Innereien von Vista/7, oder? Wenn Vista/7 zu XP "nicht so unterschiedlich" ist, dann bin ihc der Kaiser von China. Das ist der krasseste Unterschied seit Win98 -> Win 2000.
 
@ruder: Ich muß auch sagen, vom Firmenumfeld hast du nicht wirklich Ahnung, oder? In meiner Firma beispielsweise ist es für die Funktionalität der dort verwendeten Software absolut unumgänglich, dass bei der Anmeldung ein Login-Script (per ScriptLogic) durchlaufen wird. Der Pferdefuß ist leider, dass unsere ScriptLogic-Version nur bis maximal Windows XP läuft. Also könnte ich jetzt ScriptLogic neu kaufen (für 200 Clients, Update wird arschteuer, weil zu alt), oder ich lass die alten Kisten weiterhin erstmal mit 2000/XP ihren Dienst tun, und wenn 7 auf dem Markt ist, kann ich neue Rechner auch gleich mit 7 kaufen und benutzen. Vista mußten wir aus diesem Grund leider überspringen.
 
Heißt das man müsste Wine auf Windows 7 portieren? *duck*
 
Zwischen 2 GUTEN Betriebssystemen von MS ist immer ein schlechtes ...Vista hat nur Ärger gemacht bei mir und den ÄLTEREN Games deswegen hab ich im moment noch XP.
 
Also das es nur für Ultimate/Pro ist find ich schon etwas übertrieben wenn es im Grunde fast nur Virtual PC ist ... Home Premium könnten die noch mit einziehen wie auch Enterprise.
 
Klappe die Zweite: Was mich aber fasziniert ist, dass in Win7 immer noch die Diskette unterstützt wird! Und das bei einem System, was brandaktuell und noch nicht mal auf dem Markt ist. Wie in Win95-Zeiten "Senden an" Cool! :-D
 
schnautze
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles