Ballmer weiterhin an Yahoo-Partnerschaft interessiert

Microsoft Wie wir bereits berichtet haben, hat sich Microsoft-Chef Steve Ballmer in der vergangenen Woche zu möglichen Übernahmen geäußert und dabei auch erklärt, dass man kein Interesse an einem Kauf des Yahoo-Suchgeschäfts habe. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ballmer essen Pizza, Pizza guuut.
 
@Zebrahead: Hehe ^^ Ja, ein kleines "an" könnte wohl nicht schaden.
 
@Zebrahead: Vllt sind die Ballmer-News hier etwas viel. Aber was kann ER dafür, dass er ständig interviewt wird und die Journalisten ständig Fragen bezüglich Yahoo stellen??? Nix, eben. Er ist nun mal MSFT-Boss und da muss man ne Menge Fragen beantworten. Und es tut sich ja auch ständig was im IT-Sektor. In diesem Sinne: (-)
 
@m.schmidler: Der Titel der News lautete ursprünglich "Ballmer weiterhin Yahoo-Partnerschaft interessiert", deswegen der Kommentar. In diesem Sinne: *Küsschen*.
 
Microsoft wird das auch noch schaffen. Die werden nicht locker lassen. Die Vergangenheit hat gezeigt: Microsoft probiert es so lange, bis es endlich klappt. Wenn die sich was in den Kopf gesetzt haben, muss das auch auf Teufel komm raus umgesetzt werden.
 
@Special: Unsinn, kein Kauf nur Partnerschaft, jede Milliarde für Yahoo wäre verbranntes Geld, das wir bezahlen würden.
 
"einen Gewinneinbruch von 32 Prozent " das kann nicht sein, an anderer stelle zahlen sich die i'am a pc kampagnen angeblich aus, gewinneinbruch von 32% kann nicht stimmen, zumindest hätte man die propaganda die man ins netz streut vorher wohl erst koordinieren sollen *gg*
 
@kompjuta_auskenna: Was hat jetzt das eine mit dem anderen zu tun? Die werbekampagne kann sich durchaus in höheren Absatzzahlen niederschlagen. Gewinnwarnungen verhindert das aber noch lange nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Yahoos Aktienkurs in Euro

Yahoos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr